Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Mein Jahr mit Dir

Julia Whelan

(99)
(93)
(28)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Leserstimme zu "Mein Jahr mit dir"

Von: Pauline

11.01.2021

Das Buch erzählt eine sehr traurige Geschichte, aber zeigt trotzdem, wie schön das Leben sein kann. Die Hoffnung nicht aufgeben, obwohl man das Ende kennt- einfach super schön geschrieben. Mir hat das Buch super gut gefallen, ich war gefesselt von der Geaschichte

Lesen Sie weiter

„Wenn man eine Wahl trifft, wenn man sich für einen Weg entscheidet, ist es keineswegs so, dass der andere Weg verschwindet. Der andere Weg wird für immer parallel zu dem verlaufen, auf dem man sich befindet. Man muss mit dem Wissen um das leben, was man aufgegeben hat.“ Mein Jahr mit Dir – Julia Whelan Mein Jahr mit Dir ist ein im Jahr 2018 im Penguin Verlag erschienener Einzelband. Das Buch ist im Präteritum und aus der ersten Person (nur aus Ellas Sicht) geschrieben. Das Cover hatte mich schon sehr angesprochen, aber als ich dazu den Klappentext las, in dem es um Ella und ihrem Professor Jamie ging, musste ich es sofort anfragen (an dieser Stelle möchte ich mich sehr für das Rezensionsexemplar bedanken!). Handlung: Ella kann es kaum glauben, dass sich endlich ihr Kindheitstraum erfüllt und sie nun dank eines Stipendiums in Oxford studieren kann. Ihr Plan ist perfekt: Nach einem Jahr in Oxford kehrt sie nach Amerika zurück und baut sich dort in der Politik eine Karriere auf. Doch da hat sie die Rechnung ohne ihre große Liebe gemacht. Als sie das erste Mal auf Jamie, den Leiter ihres Literaturkurses, trifft, ahnt sie zunächst nicht, dass er ihr Leben für immer verändern wird. Nicht zuletzt wegen des tragischen Geheimnisses, das auf seinen Schultern lastet … Protagonisten: Eleanor Durran, Ella genannt, ist ein authentischer Charakter. Sie ist nicht nur sehr witzig, sondern auch offenherzig. So macht sie sich in den ersten paar Tagen schon einige Freunde. Ella ist in den Fußstapfen ihres Vaters getreten, der vor seinem Tod politisch sehr engagiert war. Durch ihren Fleiß hat sie sich einen Job als Bildungsconsultant für den Wahlkampf der Senatorin Janet Wilkes ergattert, den sie von England ausführen kann. Sie ist sehr lyrikbegeistert, weshalb sie in Oxford den Kurs „Englische Sprache und Literatur von 1830 bis 1914“ belegt. Ansonsten ist sie sehr angenehm zu lesen und bis auf wenige Ausnahmen sympathisch. Dr. James Davenport, der im Buch Jamie oder auch JD genannt wird, ist ein Charakter, den man nur gernhaben kann. Der typische Brite hat mich mit seinem Humor schon öfter mal zum Lachen gebracht. Anfangs kommt er fast arrogant rüber, doch im Laufe des Buches merkt man, was für ein Romantiker in ihm steckt. Auch er hat eine Vorliebe für Lyrik. Ella geht stark davon aus, dass er das Talent hat, Gedichte zu schreiben, doch Jamie ist davon überzeugt, dass er nicht annährend an seine Lieblingsdichter herankommen wird, wobei jedoch im Laufe des Buches das Gegenteil davon bewiesen wird. Sein allerliebster Dichter ist Tennyson. Cover: Es gab diese ganz bestimmte Szene im Buch, bei der ich sofort wusste, dass das Cover auf sie basiert. Das hat mein Herz höher schlagen lassen. Doch auch ohne, dass ich Bescheid wusste, hat mich das Cover sofort angesprochen. Das schöne Nachtblau, die Silhouetten von Ella und Jamie auf dem Boot, die Stadt Oxford, die im Hintergrund angedeutet wird … schöner, passender, perfekter ging es in diesem Fall tatsächlich nicht mehr. Der Grafiker hat mit diesem Cover tolle Arbeit geleistet. Inhalt + Schreibstil: Kommen wir nun zum Inhalt. Was mir an diesem Buch sehr gefallen hat, ist die wiederkommende Thematik der Lyrik. Am Anfang jeden Kapitels befindet sich ein Gedicht, das zum Kapitel passt. Manche von der Autorin, manche aber auch von bekannten Dichtern. So oder so gehen diese Gedichte direkt ins Herz. Durch den Klappentext dachte ich zu wissen, was auf mich zukommt, aber letztendlich stellte sich heraus, dass alles anders ist, wie es zunächst den Anschein hat. Leider kann ich nicht viel zum Inhalt sagen, ohne zu spoilern, aber ich möchte hinzufügen, dass die ernste Thematik in meinen Augen sehr gut und logisch ausgearbeitet wurde. Die Nebencharaktere Charlie, Maggie und Tom, die recht am Anfang der Geschichte eingeführt werden, sind im Laufe des Buches nicht mehr wegzudenken. Das sind ganz liebe, humorvoll gestaltete Charaktere, über die man leider viel zu wenig gelesen hat. Die Geschichte spielt, wie dem Klappentext bereits zu entnehmen ist, in der englischen Stadt Oxford. Durch die bildliche Beschreibung der Autorin fühlte ich mich, als wäre ich mitten im Geschehen. Diese Beschreibung war ihr so gut gelungen, dass ich nach dem Lesen bloß noch nach England wollte. Generell ist der Schreibstil der Autorin leicht, flüssig und sehr bildlich zu lesen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und bin nur so durch die Seiten geflogen. Anfangs, als sich herausstellte, dass Ella viel mit Politik zu tun hat, habe ich befürchtet, dass dies ein Hauptthema in dem Buch werden würde, aber glücklicherweise war dem nicht so. Hinzu kommt, dass sich in dem Buch sich haufenweise tolle Zitate befinden, ich habe meine Post-Its regelrecht geleert. Einen halben Stern Abzug gibt es, weil es ein paar Szenen gibt, in denen ich nicht verstanden habe, warum Ella so handelt, und weil man leider zu wenig von ihren Freunden liest. Fazit: Die Liebesgeschichte zwischen Ella und Jamie ist so normal, dass sie schon wieder wunderbar ist. Die Lyrik hat das Buch ganz besonders gemacht und durch die Tiefgründigkeit des Lebens hat das Buch nun einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen! Das Buch bekommt 4,5/5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Mein Jahr mit dir

Von: Ivonne

18.06.2020

Meine Meinung  Mir hat das Buch sehr gut gefallen weil es von Anfang bis Ende spannend war und man mit gefühlt hat...genauso wie der Schreibstil wr flüssig und verständlich sodass man gut in die Story rein kam...es gab viele Handlungen die ich toll fand aber wenn ich die jetzt verate nehme ich ja dem ein oder anderen die Spannung weg also liest selbst....

Lesen Sie weiter

Kein Klischee-Liebesroman

Von: Sonja

10.06.2020

eim Cover und dem Titel dachte ich an einen typischen schnulzigen Liebesroman. Allerdings wird man schnell überrascht und das Buch entwickelt sich anders, als man vielleicht zuvor angenommen hat. Die Geschichte lässt sich leicht und verständlich lesen. Man bekommt zuerst Einblicke in das Leben von Ella aus Ohio. Aber man erfährt auch, dass sich Träume, Wünsche und Prioritäten doch schnell ändern können. Ich fand die Geschichte durchaus ergreifend und man konnte sich gut in Ella hinein versetzen, gerade wenn man selbst auch schon mit Krankheit und Tod konfrontiert wurde. Es hat meine Sicht auf die Begleitung eines sterbenden Menschen durchaus beeinflusst und mich nachdenklich gestimmt. Das Buch ist sehr gelungen und es steckt doch mehr dahinter, als das Cover und der Einleitungstext vermuten lassen. Mich hat das Buch positiv überrascht und ich würde es durchaus wieder lesen und auch anderen empfehlen. Es war zu keinem Zeitpunkt langweilig oder unverständlich. Das Ella sich für Politik interessiert, fand ich erfrischend und anders. Eben nicht das typische Klischee.

Lesen Sie weiter

Mein Jahr mit Dir

Von: bille 2001

17.02.2020

Dieser Roman kann es locker aufnehmen mit dem Bestseller von Joyo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr. Die Geschichte ist eine ähnliche, außer dass diese Liebesbeziehung "ganz normal, mit Liebe auf den ersten Blick" beginnt, und der Protagonist keine Behinderung hat, sondern eher den Ruf eines Helden, nämlich "Frauenheld"! Eine ganz normale Liebesgeschichte auf den ersten Blick. Dann aber Chaos pur. Spannend! Empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Mein Jahr mit dir

Von: Mariella

14.02.2020

Ella, eine junge Amerikanerin, erfüllt sich ihren Traum: mithilfe eines Stipendiums wird sie in Oxford studieren. Hier trifft sie auf den arroganten Jamie, dem sie nach und nach näher kommt. Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihren Träumen muss sie eine Entscheidung treffen: nimmt sie ihren Traumjob in Amerika an oder bleibt sie bei Jamie? Dieses Buch zeigt auf wundervolle Art und Weise, dass das Leben die eigenen Plänen oftmals durchquert. Die Liebesgeschichte zwischen Ella und Jamie zeigt vor allem auch die Höhen und Tiefen einer Beziehung und dass nicht jede Entscheidung einfach ist. Wer auf der Suche nach einem Buch ist, das einem mitweinen und -lachen lässt, ist hier genau richtig!

Lesen Sie weiter

Mein Jahr mit Dir

Von: Maren

09.10.2019

„Mein Jahr mit Dir“ ist seit dem 14.01.2019 überall als Paperback auf deutsch erhältlich. Das Buch umfasst 480 Seiten und ist beim Penguin Verlag erschienen. Die Handlung um die Studentin Ella spielt ungefähr in den letzten zwei bis drei Jahren in Oxford. Unsere Protagonistin ist besagte Ella und sie beschreibt auch die Erzählperspektive. Ella ist eine gefragte amerikanische Studentin, die durch ein Stipendium die Chance erhält ein Jahr in Oxford zu studieren. Dort lernt sie den erst überheblichen Schnösel Jamie kennen und später auch lieben. Doch Jamie ist nicht wie jeder x-beliebige Mann, denn ihn begleitet ein schwerwiegendes Geheimnis, welches er Ella erst gar nicht erzählen möchte. In dieses Geheimnis gekleidet zieht Jamie sich immer weiter von Ella zurück und auch Ella fühlt sich demzufolge erst vor den Kopf gestoßen und kämpft dann doch um ihre Liebe zu Jamie. Es kommt wie in jeder anderen Liebesromanze zu Liebeleien, Streitereien, dem großen Geheimnis und dem Kampf um die große Liebe. Zentral lernen wir in dem Roman, den Alltag von Ella und ihre Liebe zu Jamie kennen und ihre neugewonnen Freunde Maggie, Charlie und Tom. Ich habe sehr schnell in die Geschichte hineingefunden. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und die perfekte Sommerlektüre. Es sei denn, man ist ziemlich nah am Wasser gebaut, so wie ich… Das Buch habe ich in einem durch gesuchtet, habe es den einem Abend am See begonnen und am nächsten Abend am gleichen Ort wieder beendet. Und ich habe, laut meinem Freund, den See mit mindestens 3 Liter Tränen wieder aufgefüllt. Es war so herzzerreißend, dass ich nicht anders konnte und in aller Öffentlichkeit Rotz und Wasser geheult habe. Sowas mache ich eigentlich nur im geschlossenen Räumen und dann auch nur, wenn ich allein bin… Für mich ist die Story ein absolutes Jahreshighlight und sehr zu empfehlen. Ella ist eine tolle Protagonistin und nimmt einen in ihren Handlungen sehr toll mit und lässt ihre Gedanken gut erläutert zurück. Ich habe mich, wie in jeden Briten, sowas von in Jamie verliebt. Er hat den Schalk im Nacken sitzen und zeigt es auch in jeder seiner Taten und Gesprächen. Ich habe beide so leibgewonnen, dass die Lesezeit nur so dahin geflogen ist. Auch die neuen Freunde von Ella sind so tolle Personen, dass man sie sich als eigene Freunde wünscht.

Lesen Sie weiter

Mein Jahr mir dir

Von: chris2812

10.09.2019

Schon das Cover zeigt darauf hin, ass es sich um einen Liebesroman handelt. Ein Buch, in das man versinken und gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Kein Kitsch, nur einfach schön. Man denkt am Anfang, es sei eine banale Liebesgeschichte, aber dann wird es richtig spannend......

Lesen Sie weiter