Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Blaue Nächte

Rebekka Knoll

(8)
(9)
(9)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Rebekka Knoll erzählt in ihrem Roman „Blaue Nächte“ zwei Liebesgeschichten, einerseits zwischen Melina und Paul und andererseits zwischen Emil und Lotte. Es ist eine Geschichte von Liebenden, die sich verpassen und an die eine wahre Liebe glauben. Es ist eine Geschichte von verpassten Chancen, der Reue von (falsch) getroffenen Entscheidungen und dem Nichtloslassen können und wollen. Es ist eine Geschichte, die nicht nur in der Gegenwart spielt, sondern auch in den 60er-Jahren und Lebensgefühl von jungen Erwachsenen in dieser Zeit beschreibt. Es ist eine Geschichte, deren Erzählweise mir teilweise etwas zu langatmig war. Es ist eine Geschichte, in der ein Tanzclub, das „Blue Nights“ über Generationen hinweg zentraler Schauplatz ist. Es ist eine Geschichte, in der mir die Protagonisten bis zuletzt etwas fremd bleiben, ich blieb als Leserin immer stille Beobachter und wurde leider nicht hineingezogen in die Geschichte. Es ist eine Geschichte für Romantiker, für mich persönlich allerdings etwas zu kitschig

Lesen Sie weiter

[Rezension] Blaue Nächte

Von: book_opolis

13.10.2020

Rebekka Knoll Penguin Verlag Seiten 337 Roman Lotte und Emil sind noch kleine Kinder als sie sich treffen und ineinander verlieben. Emil ist sehr schüchtern und traut sich nicht Lotte offen seine Gefühle zu gestehen. Also ritzt er seine Gedanken und Gefühle in eine Bank im Ort. So entsteht der erste offene Austausch. Doch plötzlich zieht Lotte weg und Emil ist verzweifelt. Jahre später als Teenager zieht er in die Stadt und hofft dort auf seine große Liebe zu treffen. Und es funktioniert sie treffen sich im Tanzlokal 'Blue Nights' wieder und versprechen sich, sollte das Leben sie je wieder auseinander bringen, würden sie sich wenn sie alt und grau sind genau hier wieder treffen. Fünfzig Jahre später, vertritt Milena wiederwillig ihre Mutter im 'Blue NIghts', da sie sich am Bein verletzt hat. Im laufe des Abends begehrt ein alter Mann Einlass in den Club und behauptet das jemand auf ihn wartet. Doch Milena lässt ihn nicht rein. Wenig später findet sie ein Buch das sie anfängt zu lesen und dabei taucht sie in die Geschichte des 'Blue Nights' und auf eine wundervolle und Herz zerreisende Liebesgeschichte. Ich habe schon lange nicht mehr, eine so bewegende und Herz zerreisende Liebesgeschichte gelesen. Ich bin versunken in der Geschichte von Emil und Lotte, so bewegend und das in einer Zeit die so prägend für unsere heutige war. Der Schreibstil ist einfach wundervoll und ergreifend und sehr poetisch. Ich konnte mit den Charakteren so tief mitfühlen, einfach unglaublich. Auch fand ich gut das der geschichtliche bzw. politische Aspekt zu der Zeit aufgegriffen wurde. Denn es ging um den 2.Juni 1967 an dem Benno Ohnesorg bei einer Demonstration wegen des Besuches des Schah von Persien Mohammad Reza Pahlavi, von einem Polizisten erschossen wurde. Das Buch ist absolut Lesenswert.

Lesen Sie weiter

Das Buch beginnt in den 60er Jahren, mit Emil u. Lotte, die sich bereits als Schüler ineinander verlieben. Sie schreiben sich viele Nachrichten, auf Brückengeländer, an Bushaltestellen und anderen öffentlichen Orten. Als Lotte später wegzieht, macht Emil damit weiter. Manchmal bekommt er sogar eine Antwort. Im Lokal „Blue Nights“ versprechen sie sich, dass sie sich hier später einmal wiedersehen werden. 50 Jahre später: Milena übernimmt das „Blue Nights“ von Ihrer Mutter und soll gleichzeitig ein Buch lesen, dieses handelt von der Geschichte von Emil und Lotte. Als Emil später das Blue Nights noch einmal aufsucht, und sagt das drinnen jemand auf ihn warten würde, wird er zunächst von Milena fortgeschickt, er sei zu alt für diese Lokalität, doch hinterher lässt Milena das Ganze nicht los und sie glaubt einen Fehler gemacht zu haben. Daraufhin macht sie sich auf die Suche nach Emil… Meine Meinung zum Buch: Der Schreibstil des Buches war für mich gewöhnungsbedürftig, da es teilweise sehr kurze, listenförmige Handlungsaufzählungen gibt, aber auch Gedankenspiele, die sich über 10 Zeilen ziehen. Die Erzählweise ist teilweise sehr „achtsam“ mit dem Fokus auf viele Details, was die Handlung etwas in die Länge zieht. Ich hatte mir die Erzählung wohl etwas schwungvoller vorgestellt. Dennoch weiß man trotz der verschiedenen Zeiten immer ganz genau, wo man sich gerade befindet und das Lebensgefühl der 60er Jahre ist gut eingefangen: Beispielsweise, dass jeder extrem auf seinen guten Ruf bedacht war und es wichtig ist, was Andere von einem denken. Von mir bekommt Blaue Nächte 3,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Das Buch beginnt sehr toll. Erzählt wird die Geschichte von Milena, welche ihre Mutter im „Blue Nights“, das begehrteste Tanzlokal in der Stadt, vertreten muss. Eines Tages kommt ein alter Mann zum „Blue Nights“ und begehrt Eintritt, den Milena ihm jedoch verwehrt. Der Mann behauptet, dass seine große Liebe drinnen wartet, doch Milena bleibt stur. Plötzlich erleidet der Mann vor dem Tanzlokal einen Herzinfarkt und wird mit der Rettung abtransportiert. Milena lässt die Begegnung jedoch nicht kalt, und schon bald taucht man ein in das Leben von Milena und Paul sowie in das frühere Leben von Emil und Lotte. Es ist sehr toll zu lesen. Die Kapitel sind kurz und knackig und man ist relativ schnell mit den einzelnen Kapiteln durch und kann mit dem nächsten Starten. Die Geschichte von Milena sowie Emil sind toll erzählt und lassen den Leser in die jeweiligen Charaktere einfinden. Man schwenkt immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart, jedoch hat mich das nicht verwirrt, da es immer klar abgegrenzt war. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte um Emil und Lotte ausging, und ob sie sich wieder gesehen haben. Wenn ihr auch wissen möchtet, wie die Geschichte ausgeht, lest unbedingt das Buch! :)

Lesen Sie weiter

Vor kurzem las ich eine Rezension auf Instagram die mich dazu inspirierte dieses Buch zu lesen. Es war eine fünf Sterne Rezension. Voller Euphorie wartete ich, bis dass E-Book bei mir ankam. In der Zwischenzeit las ich weitere Rezensionen, die teilweise leider viel kritischer zum Buch waren. So sank meine Vorfreude ein wenig. Trotz dem mulmigen Gefühl im Bauch las ich das Buch. Wie eine Leserin recht behielt, ist der Anfang etwas zäh und auch etwas langatmig. Doch mit der Zeit fand ich immer besser in die Geschichte rein und las schließlich über die Hälfte des Buches in einem Rutsch. So konnte es mich doch noch in seinen Bann ziehen. Ich fieberte mit, dass die Pärchen wieder zusammen finden und verliebte mich in die Location des Blue Nights (Milenas Klub)

Lesen Sie weiter

Ein wunderschönes Buch mit so zauberhaften Protagonisten! Was für eine schöne literarische Zeitreise 💙Dieses Buch war mal wieder etwas ganz besonderes. Mir gefiel es gut, wie zwischen den verschiedenen Jahren geschrieben wurde, auch wenn manches erst etwas rätselhaft war… Man überlegt ständig wie es weitergehen könnte, und doch kam dann alles wieder ganz anders! Ich mochte diesen Frage - Antwort Schreibstil , die Vergleiche, die Listen, diese Gedankensprünge…! Das Buch war so ganz anders geschrieben , manchmal bestand ein Satz aus drei Worten oder weniger. Aber genau das machte es aus, es machte diese Geschichte so spannend und so lebendig, bis zum letzten Kapitel … Ich habe es von der ersten bis zur letzten der 330 Seiten genossen. Es lässt einen mit guten Gedanken zurück, ob sich alte Erinnerungen lohnen, ob es einen richtigen Moment für Entscheidungen gibt und ob es sich wirklich lohnt, auf die wahre Liebe zu warten!!! 💙 "Einander zu kriegen, war nicht das Problem. Viel schwerer war es, einander glücklich zu machen." 💙 Danke an @rebekkaknoll.autorin für dieses besondere Buch ! [ 5/5 ⭐️]

Lesen Sie weiter

Inhalt: In Blaue Nächte tauchen wir in die 60er ein. Lotte und Emil lernen sich als Kinder in der Schule kennen und kommen sich immer näher, hinterlassen einander eingeritzte Botschaften an Bäumen, Bänken, und Co bis Lotte von einem auf den anderen Tag verschwindet. Einige Jahre später sehen sie sich in einem Tanzlokal, im Blue Nights wieder und versprechen sich, dort einander wiederzutreffen, sollten sich ihre Wege je wieder trennen. Fünfzig Jahre später jobbt die Milena im Blue Nights. Eines Abends möchte ein alter Mann in das Lokal und fleht sie an, ihm Einlass zu gewähren. Dieser ungewöhnliche Vorfall lässt sie nicht los und so taucht sie tiefer in die Geschichte des Blue Nights ein und stößt auf die emotionale Liebesgeschichte von Emil und Lotte. Werden sie sich wiederfinden? Und was, wenn ausgerechnet Milena es versehentlich verhindert? Und was, wenn Milena sich auf einmal in einer ähnlichen Situation befindet? Das Buch handelt von Fehlern, Entwicklung, Freundschaft, Liebe, Neuanfängen und zweiten Chancen. Der Schreibstil: Die Geschichte ist sowohl in der Sie, als auch in der Ich Perspektive geschrieben. Die eigentliche Geschichte ist in der Sie Perspektive verfasst. Briefe und der Inhalt der Liebesgeschichte Lotte und Emils sind in der Ich Perspektive geschrieben. In erster Sekunde wirkt es so, als sei das total kompliziert. Ist es aber nicht. Das Buch hat eine klare Struktur. Die Wechsel zur anderen Perspektive deutlich dargestellt und ich konnte mich trotz der Perspektivenwechsel gut in die Geschichte einfinden. Vorher kam ich nie gut mit der Sie Perspektive zurecht, aber hier habe ich mich damit irgendwie total wohl gefühlt und war richtig in der Geschichte drin. Meine Meinung: Ich habe bisher selten richtige Liebesromane gelesen. Also Liebesromane, die nicht in die New Adult Schublade gehören. Ich hatte etwas Angst, dass es mir deshalb vielleicht nicht gefallen würde, aber es war das totale Gegenteil. Ich habe es geliebt. Das Buch ließ sich sehr sehr gut lesen, obwohl es immer wieder Perspektivenwechsel und Zeitwechsel gab, da die Geschichte zwischen den 60ern und 2019 hin und her springt, da es im Prinzip um zwei Liebesgeschichten geht. Es gab zudem auch nicht dieses typische Drama gab, was man von New Adult kennt. Dennoch war das Buch wirklich interessant. Ich wollte vor allem ab der Mitte des Buchs die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht. Die ersten 100-150 Seiten sind eher eine Einführung ins Geschehen, damit man einen sehr guten Einblick in die Geschichten der Protagonisten Milena und Emil bekommt. Ab Seite 200 konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. An dieser Stelle treten Veränderungen auf und langsam wendet sich die Geschichte. Da wurde es meiner Meinung nach nochmal sehr sehr spannend. Ich habe mich in dem Setting des Buchs total wohl gefühlt, hatte überhaupt keine Probleme damit, dass immer wieder in die Vergangenheit geblickt wurde und Parallelen zur aktuellen Zeit gezogen wurden. Die Liebesgeschichte bzw. die Liebesgeschichten sind total einzigartig, in der Form habe ich sowas noch nie gelesen und irgendwie war es einfach schön, mal etwas anderes zu lesen. Für mich gehört es auf jeden Fall zu der Kategorie "Herzensbücher", da ich mich in die Story und die Charaktere wirklich verliebt habe. Ich möchte das Buch an dieser Stelle jedem empfehlen, der eine ruhige, entspannte aber auch emotionale Liebesgeschichte lesen und dabei in die 60er eintauchen möchte (wobei ich auch anmerken muss, dass es echt cool war, sozusagen einen richtigen Einblick in die Zeit zu bekommen, mit Studentenbewegung, der Kleidung, der Musik, dem Wohnen usw.). An ein paar Stellen sind mir Tränen in die Augen gestiegen und an diesen Stellen habe ich wirklich so unglaublich mitgefiebert.. also, das Buch ist wirklich emotional, ab und zu auch aufwühlend, appellierend und lehrt einem, nicht aufzugeben. Sich Fehler einzustehen. Daraus zu lernen. Es besser zu machen. Und vor allem: zu leben.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte rund um Lotte und Emil spielt in den sechziger Jahren in Deutschland. Was den Beiden widerfährt, dies müsst Ihr Euch selbst erlesen. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, die Charaktere mit dem nötigen Tiefgang zu charakterisieren, sie arbeitet auch die Ecken und Kanten sehr gut heraus. Gleich vorweg, die Autorin hat es geschafft mit ihren Roman perfekt das Gefühl der Sechziger, insbesondere des Nachlebens und der Musik einzufangen. Der Leser fühlt sich regelrecht beim Lesen direkt in das Tanzlokal Blue Nights versetzt und hört die Musik von den Beatels, Rolling Stones und all den anderen Band der damaligen Zeit im Kopf. Die Autorin fängt diese einzigartige Stimmung ein und gibt diese an den Leser weiter. Das Besondere des Romans sind die beiden Handlungseben, einerseits die 1960er und anderseits die Zeitebene 50 Jahre später. Es gelingt der Autorin sehr gut, diese Wechsel in die Handlung einzubauen, ohne dass es logische Verwerfungen gibt. Die Handlung der Geschichte kommt ohne kitschige Szenen aus. Somit lässt sich die Geschichte lässt flüssig lesen. Fazit: Das Buch ist eine bewegende Liebesgeschichte, welche in unserer und der Zeit unserer Großeltern handelt. Für mich ist es eine klar Leseempfehlung für alle, die eine außergewöhnliche Liebesgeschichte lesen wollen und dabei den Geist der Sechziger atmen möchten.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.