Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Liebe mich, töte mich

Jennifer Hillier

(55)
(37)
(9)
(2)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich hab es leider nicht oft, dass mich ein Buch so sehr packt, dass ich mich richtig süchtig danach fühle. So sehr, dass ich am liebsten mein Leben pausieren würde, nur um es 24/7 lesen zu können. „Liebe mich, töte mich“ hat es seit Ewigkeiten mal wieder geschafft, dieses Gefühl in mir auszulösen. Ich habe es so sehr geliebt! Wir haben hier eine ganz eigene Atmosphäre, die irgendwie kühl, aber auch mitreißend ist. Eine Protagonistin die distanziert und unnahbar ist, einem aber gleichzeitig trotz all ihrer Fehler ans Herz wächst. Ich glaube Georgina wird nicht jedermanns Fall sein, aber für mich hatte sie etwas an sich, das mich fasziniert hat. Ich liebe Thriller, die mit Vergangenheit und Gegenwart spielen, ohne dass es verwirrend oder langatmig wird. Hier haben wir die perfekte Mischung, die einfach nur dazu führt, dass man nicht aufhören will. Man will verstehen. Man will wissen, was damals passiert ist, was heute passiert. Es war für mich durchgehend spannend! Das Buch ist so vielseitig aufgebaut, so anders als andere Thriller. Hier werden wichtige Themen perfekt und sehr eindringlich in die Handlung eingebaut. Generell unglaublich gut geschrieben! Allerdings nichts für schwache Nerven ist. Gerade der Gegenwart-Teil hat es wegen einem bestimmten Detail in sich auch die Vergangenheit ist düster und voller Grauen. Aber so grausam dieser Thriller ist, so genial ist er auch. Allein die Vorstellung: Deine große Liebe entpuppt sich als Serienmörder... Zugegeben, ein bestimmter Aspekt ist ziemlich weit hergeholt und auch generell würde ich ein paar Geschehnisse jetzt nicht unbedingt genauer auf „Realitätsnähe“ überprüfen, aber mir ist sowas egal, solange es nicht zu abgedreht ist oder gar nicht mehr nachvollziehbar wird. Am Ende ergibt alles Sinn, klärt sich solide auf, sorgt für Schock & Überraschung. Nach und nach klärt sich die Lage auf und gegen Ende lag ich mit meiner Theorie sogar richtig, war aber nicht weniger geschockt, als sich alles zusammen gefügt hat. Für mich ein absolutes Überraschungs-Highlight.

Lesen Sie weiter

Nervenkitzel pur

Von: Franzi

04.07.2021

Rezi zu " Liebe mich, töte mich " 💙 Verlag : Penguin Verlag ❤ Autor : Jennifer Hillier 💙 Erscheinungsdatum : 13. Januar 2020 ❤ Seitenanzahl : 464 Seiten 💙 erhältlich als Print und eBook Das Cover, Titel und der Klappentext zogen mich zusammen in seinen Bann. Auf den ersten Blick erscheint es nichtssagend, doch zusammen ergibt es einen Sinn. Kann man den Mörder seiner besten Freundin lieben ? Kann man die Schuldgefühle ausblenden? Wie geht man mit so einer großen Last um ? Genaue diese Gefühlswelt wird hier schonungslos beschrieben. Geo hat schlechtes Gewissen...kommt mit der Vergangenheit nicht klar...denn sie kennt die Wahrheit... Der Schreibstil der Autorin ist anders, er ist fesselnd und einvernehmend zugleich. Zeitweise läuft es mehr auf einen Spannungsroman, als auf einen Thriller hinaus, doch dies tut der Geschichte keinen Abbruch. Die Charaktere wirken auf mich authentisch und echt. Es wird aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt und die Kapitel sind kurz und knackig. Doch wem soll man hier glauben? Tja, das musst du selbst entscheiden oder auch rausfinden 😉 Das Buch hat viele Wendungen und Überraschungen. Doch plötzlich war Schluss, zack...wieso 😱 Nichts desto trotz, hat mich dieses Schätzchen sehr gut unterhalten. Danke an das Bloggerportal für das tolle Rezensionsexemplar und das entgegengebrachte Vertrauen.

Lesen Sie weiter

Der Inhalt: Vor 14 Jahren verschwand die beste Freundin von Geo nach einer Partynacht. Nun tauchen ihre Leichenteile auf und Geo wird verhaftet. Sie war in der Nacht dabei als ihre Freundin sterben musste und hat all die Jahre geschwiegen, denn der Mörder von Geo’s Freundin war ihre erste große Liebe, Calvin. Geo hatte nach dem Tot ihrer Freundin keinen Kontakt mehr zu Calvin. Nun tauchen nach langer Zeit wieder Leichen von Frauen auf, die auf ähnliche Weise wie damals Geo’s Freundin getötet wurden und alle Spuren führen zu Geo. Meine Meinung: Der Thriller beginnt spannend und verliert während der ganzen Geschichte bis zum Ende nichts von seiner Spannung. Ich möchte immer weiterlesen und bin gefesselt von der Handlung. Viele Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe sorgen für Überraschung und Tempo. Die Protagonisten sind mir zum einen suspekt aber zu Geo kann ich auch eine Sympathie aufbauen. Ich mag sie sogar. Ihre Entscheidung den Mord an ihrer Freundin so lange für sich zu behalten, wird plausibel und verständlich erklärt, so dass ich nachvollziehen kann warum sie so handelte wie sie es letztendlich getan hat. Ich als Leserin bekomme einen tiefen Einblick in das Seelenleben von Geo und das gefällt mir sehr. Der Schreibstil ist leicht verständlich und in einfacher Sprache und so kann ich ohne Anstrengung durch die Handlung gleiten bis zum Ende. Dieses hat mich noch einmal sehr überrascht. Ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet und hätte es auch zu keinem vorherigen Zeitpunkt ahnen können. So blieb ich mit einem Wow-Effekt zurück. Die Geschichte vom Anfang bis zum Schluss hatte ich bisher weder so noch in irgendeiner ähnlichen Version gelesen, so dass der komplette Handlungsstrang neu und aufregend für mich war und ich nur so durch die Seiten flog. Dieses Buch wird noch lange in meiner Erinnerung verhaftet bleiben. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans.

Lesen Sie weiter

Ein packender Thriller

Von: Denise

04.03.2021

"Liebe mich, töte mich" von Jennifer Hillier Geos Leben könnte nicht besser sein: sie hat einen guten Posten in der Firma und ihr Freund hat ihr einen Antrag gemacht. Doch dann holt ihre Vergangenheit sie ein. Sie wird verhaftet wegen Beihilfe eines Mordes, die sie als sie 16 Jahre alt war mit ihrem damaligen Freund Calvin begangen hatte. Sie landet im Gefängnis, was kein zuckerschlecken für sie wird... Das Cover ist erstmal sehr schlicht gehalten, dafür aber sehr dunkel. Im ersten Viertel des Buches habe ich mich zeitweise sogar vor manchen Szenen im Knast geekelt (z.B. wo ihre Bettgenossin ins Spiel kommt). Die Geschichte hat mich zunehmend gefesselt und offenbarte immer mehr Details zu Geos Vorgeschichte. Im letzten Viertel gab es nochmal eine überraschende Wendung, die ich so auf jeden Fall nicht erwartet hätte. Das Buch blieb konstant spannend und weist den gewissen Nervenkitzel auf. Für alle Thriller Fans eine absolute Empfehlung. #liebemichtötemich #jenniferhillier 4/5⭐ Rezensionsexemplar/Werbung

Lesen Sie weiter

Inhaltsangabe: Vor vierzehn Jahren kehrte Geos beste Freundin Angela nach einer Party nicht nach Hause zurück. Nun wird ihre zerstückelte Leiche gefunden. Für die Polizei ist schnell klar: Angela ist das Opfer des berüchtigten Serienmörders Calvin James. Doch für Geo ist Calvin nicht nur ein Serienmörder. Für sie ist er ihre erste große Liebe. Seit vierzehn Jahren weiß sie, was in dieser einen Nacht geschah, und vierzehn Jahre lang hat sie niemandem davon erzählt. Doch dann werden weitere Frauen ermordet, auf dieselbe Weise wie damals Angela. Der Mörder hinterlässt am Tatort eindeutige Botschaften. Und diese Botschaften gelten Geo ... Meinung: Das war mein absoluter Thriller Jahreshighlight <3 ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Sofort zieht einen Jennifer Hillier in den Bann. Es gibt im Buch verschiedene Lebensetappen, die ausführlich in einer super Gefühlsumgebung beschrieben wurden. Aber auch nicht langatmig waren. Es gibt plötzliche Wendungen mit den man nicht gerechnet hat. Mit den Protagonisten wird man warm, aber man wird sie nicht lieben ;-) Und auch der Schluss ist etwas unverdient, aber was wäre ein Buch wenn man sich nicht auch aufregen muss. Für jeden Thriller Fan ist dieses Buch ein Must have und hat von mir ganze 5 Sterne verdient!

Lesen Sie weiter

Autorin: Jennifer Hillier Seitenzahl: 464 Preis: 10,00€ Verlag: Penguin . Klappentext: . Vor vierzehn Jahren kehrte Geos beste Freundin Angela nach einer Party nicht nach Hause zurück. Nun wird ihre zerstückelte Leiche gefunden. Für die Polizei ist schnell klar: Angela ist das Opfer des berüchtigten Serienmörders Calvin James. Doch für Geo ist Calvin nicht nur ein Serienmörder. Für sie ist er ihre erste große Liebe. Seit vierzehn Jahren weiß sie, was in dieser einen Nacht geschah, und vierzehn Jahre lang hat sie niemandem davon erzählt. Doch dann werden weitere Frauen ermordet, auf dieselbe Weise wie damals Angela. Der Mörder hinterlässt am Tatort eindeutige Botschaften. Und diese Botschaften gelten Geo … . Meine Meinung: . Ehrlich, ich kann euch gar nicht sagen, wieso dieses Buch ein halbes Jahr auf meinem Sub liegen musste, damit ich es lese. Ich verstehe es echt nicht. Das Buch hat es auf jeden fall verdient sofort gelesen zu werden. . Das Cover an sich hat schon etwas sehr Düsteres an sich, durch die fallenden Rosenblätter und den schwarzen Hintergrund. Ich finde es verbreitet schon so eine spannende Atmosphäre und als ich das Buch zur Hand genommen habe, wollte ich direkt anfangen und alle Geheimnisse, die das Buch parat hat, ergründen. . Der Schreibstil der Autorin ließ sich wirklich sehr angenehm und flüssig lesen. Ich bin wirklich sprichwörtlich durch die Zeilen geflogen. Besonders an den spannenden Stellen konnte ich meinen Blick wirklich kaum von den Seiten lösen und auch an den etwas weniger spannenden Stellen fand ich das Buch immer noch gut zu lesen. . Das Buch spielt in einer kleinen Stadt in Amerika und das fand ich ein sehr tolles und passendes Setting für die Geschichte. Aber am Anfang spielt es noch nicht in dieser Kleinstadt, sondern in Gefängnis und das fand ich wirklich super interessant und spannend zu lesen. Es handelt sich dabei um ein reines Frauengefängnis und sind dort Sachen passiert, die mich nicht losgelassen haben und wo ich meinen Blich wirklich kaum von den Seiten lösen konnte, Es hat mich ein bisschen an die Serie “Orange is the New Black “ erinnert, die ich wirklich sehr gut finde. Der Einstieg in die Geschichte ist der Autorin also wirklich mehr als gelungen. . Wir haben in diesem Buch zwei Protagonisten und wir lesen auch aus beiden Sichten. Als erstes hätten wir natürlich Georgina alias Geo. Ich weiß nicht genau, was ich zu ihr sagen soll, weil sie eine Protagonistin ist, die definitiv nicht alles richtig macht. Manchmal habe ich echt den Kopf geschüttelt und wäre am liebsten ins Buch gesprungen, um sie zu schütteln. Auf der anderen Seite aber gab es auch einige Momente, in denen sie mir echt sympathisch war und man merkt auch die Entwicklung, die sie in diesem Buch durchmacht. Geo ist eine sehr toughe und starke Protagonistin, die sich nicht sehr schnell geschlagen gibt. Aber so ist sie nicht immer. Sie ist gleichzeitig auch eine sehr schwache und liebesbedürftige Frau. Und diese Eigenschaften von ihr, haben sie mir immer sympathische gemacht. Obwohl das nicht alle ihre Handlungen entschuldigt. Der zweite Protagonist, ist Kaiser, der Polizist, der Geo verhaftet hat und dann in den Mordfällen ermittelt. Er ist auch nicht der super perfekte Mann, der alles richtig macht, aber trotzdem habe ich ihn direkt in mein Herz geschlossen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich meine Jüngeres Ich in seinem jüngeren Ich wiedergefunden habe. Ich habe wirklich immer gerne seine Kapitel gelesen. Er ist ein sehr liebevoller und freundlicher Protagonist, der seinen Job sehr ernst nimmt, aber trotzdem noch ein offenes Ohr für alle hat. . Das Buch ist in die fünf Phasen der Trauerbewältigung aufgeteilt, die nochmal in kurze Kapitel unterteilt sind. Das fand ich echt gut. Was mir aber auch besonders zugesagt hat war, dass man nicht nur aus der Gegenwart liest, sondern auch aus der Vergangenheit, wodurch man alles was damals passiert ist, hautnah mitbekommt und diese Kapitel habe ich immer regelrecht verschlungen. . Wie ich schon gesagt habe, ist das Buch direkt superspannend gestartet. Leider hatte es dann in der Mitte ein kleines Spannungstief, wo nicht so viel passiert ist. Aber das Ende hat mich dafür wieder umso mehr von den Socken gehauen. Die letzten 100 Seiten habe ich wirklich in einem Stück wegesuchtet. Die Auflösung am Ende kam mir zwar ein bisschen zu früh, aber dafür umso überraschender. Was mir im Nachhinein besonders gefallen hat ist, dass es im Laufe des Buches immer wieder kleine Hinweise auf die Auflösung gibt, die einem aber erst auffallen, wenn man weiß was passiert ist. Ich saß echt da und habe mir gedacht, daran hätte ich es aber erahnen können, man 😉. . In dem Buch geht es aber nicht nur spannend zu. Es gibt auch die ein oder andere rührende Szene, was ich echt richtig schön fand. . Fazit: Ich würde das Buch wirklich jedem Thrillerfan empfehlen und auch zum Einstieg in das Genre eignet sich das Buch gut. Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sterne. . Hier könnt ihr es kaufen: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Liebe-mich-toete-mich/Jennifer-Hillier/Penguin/e534631.rhd

Lesen Sie weiter

Du bist 16. Noch nicht mal ganz erwachsen. Du bist verliebt. Würdest alles für ihn tun. Er hat Einfluss auf dich, dem du dich nicht enziehen kannst. Geo und Calvin sind anfangs ein glückliches Paar, doch das ändert sich langsam aber sicher. Für ihre Freunde hat sie fast keine Zeit mehr, denn er nimmt sie völlig in Beschlag. Doch alles ändert sich, als Geos beste Freundin Angela spurlos verschwindet. Danach ist Calvin weg und Geo völlig verändert. Sie zieht sich noch mehr zurück und versucht mit dem Schicksal ihrer Freundin klar zu kommen. Nach Jahren stellt sich heraus, dass Calvin ein Serienmörder ist, der auch Angela auf dem Gewissen hat. Als aber weitere Morde geschehen ist klar, Geo ist die Nächste. Ich fand dieses Buch sehr gut. Ich lese zwar nicht sehr oft Thriller, aber ab und an brauche ich mal einen und dieser hat mich sehr überzeugt. Das Buch ist in verschiedene Teile geteilt, die jeweils eine andere Sichtweise haben. Das ist etwas, was ich so noch nicht gesehen habe und ich fand es eine schöne Idee. Was ein bisschen zwiespältig ist, sind die Rückblicke in die Vergangenheit. Zum einen helfen sie, alles zu verstehen und man bekommt alles aus der Vergangenheit mit, obwohl das Buch schon Jahre später spielt. Das ist sehr gut, weil die Vergangenheit genauso detailliert wie die Gegenwart ist. Allerdings weiß man nicht sofort, wann ein Flashback ist. Man wird einfach reingeworfen und erfährt es erst durch bestimmte Informationen. Ich hätte mir wenigstens einen Absatz gewünscht, um Vergangenheit und Gegenwart zu trennen und dem Buch etwas Struktur zu geben. Das Ende des Buches - vor allem das letzte Kapitel - ging mir etwas zu schnell, aber das Buch war trotzdem sehr spannend und ist zum Ende hin immer besser geworden. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen wollte, was mit Geo passiert und wie Kai sie beschützen möchte. Vor allem die Wendung am Ende war total spannend und unerwartet. Ich hatte zwar eine Idee, was passieren würde, aber es kam alles anders,... Liebe mich, töte mich ist ein gutes und sehr spannendes Buch, das ich jedem empfehlen würde, der gerne Thriller liest.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Nach vierzehn Jahren wird die zerstückelte Leiche von Angela gefunden und die Polizei schreibt die Tat dem Serienmörder Calvin zu. Geo war Angelas beste Freundin und weiß, was vor vierzehn Jahren geschah, denn Calvin war ihre große Liebe. Aber ist es wirklich die Wahrheit, was jetzt ans Licht kommt? Meine Meinung: Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt: in der Gegenwart, beginnend mit dem Prozess gegen Calvin, und in der Vergangenheit, kurz bevor der Mord an Angela geschehen ist. Sehr geschickt lässt die Autorin sich die Zeitebenen nach und nach annähern, jedoch bleiben stets viele Punkte ungewiss, was die Spannung hoch hält. Die Hauptfigur Geo ist sehr vielschichtig angelegt und nicht unbedingt immer ein Sympathieträger. Dennoch wirkte sie sehr authentisch auf mich. Der Plot wartet mit diversen unerwarteten Wendungen auf und hat dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Fazit: ein spannender Thriller, bei dem viel Psychologie im Spiel ist

Lesen Sie weiter