Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Sterne sieht man nur im Dunkeln

Meike Werkmeister

(74)
(31)
(4)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Sommerbuch

Von: Manuela Prien aus Trittau

17.07.2019

Klappentext: Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ... Meinung: Das Cover ist atemberaubend schön,der Schreibstil sehr locker und angenehm zu lesen. Wie bei einem Sommerroman erwartet,wird die Landschaft sehr gut beschrieben aber auch die Charaktere kommen nicht zu kurz. Man kann sich gut in Anni hineinversetzen und sie ist einem auf Anhieb sympathisch. Man bekommt hier eine wunderschöne,teilweise dramatische und spannende Geschichte,die auch mich zum nachdenken gebracht hat. Fazit: Ein sehr berührendes Buch,dass ans Herz geht!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Anni ist eigentlich ganz zufrieden wie es im Moment läuft. Sie hat einen Job der ihr im Großen und Ganzen Spaß bereitet, einen Partner der perfekt zur ihr passt und ein Hobby das sie auf andere Gedanken bringt. Während um sie herum alle heiraten und Kinder kriegen, sind sie und Thieß sich einig, dass weder Hochzeit noch Kind auf ihrem Plan stehen. Nach der Hochzeit ihrer Freundin und Kollegin Susanne ändert sich allerdings alles. Thieß platzt mit der Idee der Hochzeit raus und Anni ist total überfordert. Zudem bietet ihr Chef ihr einen neuen Posten an - allerdings nicht in Bremen, sondern in Berlin. Anni weiß nicht was sie machen soll. Thieß hat keinen Bock auf Berlin und hat einen ziemlich guten Job in Bremen. Auf einmal steht Annis Welt Kopf und sie braucht dringend Zeit für sich. Da kommt eine Karte von ihrer Jugendfreundin Maria. Diese wohnt inzwischen auf Norderney und lädt sie ein sie zu besuchen. Anni und Maria waren früher ein Herz und eine Seele, bis ein Vorfall sie entzweite. Thieß ist nicht besonders begeistert, dass Anni eine Auszeit möchte, aber er spürt, dass er sie ziehen lassen muss. Auch er muss erst einmal nachdenken wie es weiter gehen soll. Wird ihre Beziehung nach 10 Jahren doch zerbrechen? Annie wagt den Schritt und vereinbart mit ihrem Chef Holger eine 6-wöchige Auszeit in der sie auch über sein Jobangebot nachdenkt. An der See wird sie vielleicht genug Abstand haben um alles zu überdenken. Als sie sich dann auf den Weg macht ist sie beinahe so nervös wie vor einem Vorstellungsgespräch. Aber auch die Vorfreude prickelt in ihrem Bauch. Wird sie Maria gleich erkennen? Und wie geh es wohl ihrer Mutter Iris. Sie war damals mehr eine große Schwester als eine Mutter für die beiden gewesen und je näher sie Norderney kam, desto größer wurde die Sehnsucht nach den beiden. Marias Café ist ein echtes Schmuckstück und wird in den nächsten Wochen ihr Arbeitsplatz sein. Sie freute sich sehr darüber, auch wenn sie schon jetzt Thieß vermisste. Vielleicht war die Auszeit doch keine so gute Idee. Einzig Annis kreative Ader fand hier an der rauen See mehr Futter als sie niederschreiben konnte. Vielleicht sollte sie sich überlegen einen anderen Berufszweig anzustreben. Aber war sie dafür geschaffen? Alles hinwerfen und neu anfangen? Konnte sie das? Und was war mit Thieß? Annis Gedanken kreisten und als sie sich langsam einer Lösung nähert steht plötzlich Jan vor ihr. Und alles ist wieder da. Die Angst, der Schmerz und die Wut. Meinung: 'Sterne sieht man nur im Dunkeln' von Meike Werkmeister habe ich auf ungewöhnlichem Weg und in einem kleinen Päckchen erhalten. Schon auf der lit.Love im letzten Jahr lagen Karten aus die auf dieses Buch hinwiesen und Motive enthielten von Annis Sprüchen. Auch in diesem Buch findet man diese Kartenmotive wieder. Sowohl im Text an den passenden Stellen und im Anhang noch einmal in bunt auf Glanzpapier. Wer sich also die Sprüche aufstellen will, hat mit diesem Buch die Chance dazu. Eigentlich mochte ich Anni, allerdings war sie mir am Anfang suspekt. Sie rennt vor ihren Problemen davon und das ist nie gut. Statt sich mit Thieß hinzusetzen und die verschiedenen Vor- und Nachteile und auch die Gefühle miteinander zu teilen, zieht sie sich zurück. Das Thieß da auch ins Grübeln kommt ist klar. Ich hatte auch schon die Angst, dass es hier eine Dreiecksbeziehung geben würde. Wie ihr wisst, bin ich bei sowas total Anti. Aber das lief hier mal anders ab. Fand ich gut soweit und an sich waren sie mir durch die Bank weg sympathisch. Am meisten aber eigentlich Thieß - er ist so der Traum einer jeden Schwiegermutter ;o) Das Buch las sich wirklich super, die salzige Meeresluft konnte ich beinahe auf der Zunge schmecken und ich hatte einmal mehr total Bock mich sofort in den Zug zu setzen und an die See zu fahren. Wer also das Meer liebt und auch ein Faible für Neufindungen hat, ist mit diesem Buch gut beraten. Das Ende hat mich versöhnt. Ich fands toll. Ein Buch, das wirklich Wohlfühlcharakter hat.

Lesen Sie weiter

Toll geschrieben und super zu Lesen

Von: Nini83

03.07.2019

Vielen Dank für das Testlesen dieses tollen Buches! Ich war sehr begeistert und konnte es kaum aus den Händen legen! Kann es nur positiv weiterempfehlen!

Lesen Sie weiter

Den neuen Roman von Meike Werkmeister sah man vor wenigen Wochen auf vielen Plattformen. Bei der Auslosung bei Lovelybooks hatte ich leider kein Glück, deswegen freute ich mich umso mehr, als ich das Buch in unserer Bücherei entdeckte. Unsere Hauptsprotagonistin Anni arbeitet seit ihrem Studienende als Game Designerin. Sieliebt ihren Beruf, doch in letzter Zeit ist sie sich etwas unsicher, vorallem gegenüber der jüngsten Kollegin, die so ganz andere Ideen hat, als sie selbst. In ihrer Freizeit entwirft sie Postkartenmotive mit süßen Sprüchen, die sie online verkauft. Doch dann beginnt ihr Leben etwas aus den Fugen zu geraten, als sie das neue Büro in Berlin leiten soll und ihr Langzeitfreund Thies aus Heiraten und an Familiengründung denkt, obwohl doch beide nie heiraten wollten. Da trifft die Karte ihrer ehemaligen besten Freundin Maria, die in Norderney ein Café leitet, ein. Annie freundet sich immer mehr mit den Gedanken an eine kurze Auszeit zu nehmen und sie im Café zu unterstützen und nimmt spontan Urlaub. Auf Norderney möchte sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen und welche Richtung sie nun mit Mitte 30 einschlagen möchte... Der Klappentext hört sich nicht unbedingt nach etwas Neuem an und ich habe schon viele ähnliche Geschichten gelesen, die mich mehr oder weniger begeistern konnten. Die guten Bewertungen haben mich allerdings immer neugieriger auf Meike Werkmeisters Roman gemacht und ich muss sagen, dass er ohne Klischees auskommt und sehr unüblich - nicht wirklich vorhersehbar ist. Das sind natürlich alles Pluspunkte, die für die Autorin und die Geschichte sprechen, denn unter den typischen Romanen, die über Lebens- und Sinnkrisen kreisen, muss man wirklich versuchen die Besten rauszupicken... Ich bin auch sehr schnell in die Geschichte gekommen und habe mir mit Annie so meine Gedanken über ihr Leben gemacht. Woher kommt das Gefühl, dass es in die falsche Richtung geht? In Norderney hat sie ebenfalls noch eine "persönliche Baustelle" zu richten, denn mit ihrer Freundin Maria ist sie im Streit auseinander gegangen. Und es gab auch einen guten Grund, warum die Freundschaft eine lange Pause benötigte - Annies Jugendfreund Jan. Nun versuchen die Beiden sich wieder anzunähern, doch bald wartet die nächste Enthüllung auf Annie... Die Charaktere sind bis hin zu den Nebenfiguren sehr liebevoll gezeichnet. Annie ist eine sympathische junge Frau und ich konnte ihre Zweifel jederzeit nachvollziehen. Ganz langsam lernt sie wieder Vertrauen zu fassen und sich der Vergangenheit zu stellen. Thies ist ein sympathischer Kerl, der mit Anni's "Flucht" ziemlich aus der Bahn geworfen wird. Er drängt sie nicht und lässt ihr den Freiraum zu sich selbst zu finden, was ich toll fand. Die Landschaft auf der ostfriesischen Nordeseeinsel wird sehr bildhaft dargestellt. Ich wäre am liebsten selbst mit Annie entlang des feines Sandstrandes gewandert, während im Hintergrund die Wellen rauschen... Gespannt wartet man wie sich Annie am Ende entscheidet und bekommt noch so die eine oder andere Überraschunge geliefert. Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte lässt sich außerordentlich gut lesen. Sie ist nicht klischeebehaftet und sorgt für überraschende Wendungen. Am Ende findet man die Postkarten mit Sprüchen und Zeichnungen, die Annie kreiert hat...eine tolle Überraschung. Fazit: Eine warmherzige Geschichte über Veränderungen im Leben, um Vergeben, Freundschaften und was im Leben wichtig ist. Ein Wohlfühlroman, den ich gerne weiterempfehle!

Lesen Sie weiter

Ideale Strandlektüre

Von: ulistuttgart

26.06.2019

Die 34 Jährige Anni lebt zusammen mit ihrem langjährigen Freund Thies in Bremen. Sie entwirft Computerspiele und wird von ihrem Chef gefragt, ob sie in Berlin das Büro, das er neu eröffnen will leiten möchte. Thies ist nicht begeistert, da er nicht von Bremen wegziehen möchte. Er macht Anni einen Heiratsantrag. Anni ist sich allerdings nicht sicher und nimmt dankbar die Einladung ihrer früheren Freundin Maria an, die auf Norderney lebt. Anni gönnt sich eine sechswöchige Auszeit auf der Insel, um sich klar zu werden, was sie eigentlich will und was sie von ihrem Leben erwartet ... Meike Werkmeister hat mit "Sterne sieht man nur im Dunkeln" einen wunderschön unterhaltsamen und herzlichen Sommerroman verfasst. Sie schreibt sehr schön und lässt die Geschichte von Anni leicht und flüssig in einem Rutsch durchlesen. Ich habe den Roman im Urlaub gelesen und es war für mich die perfekte Strandlektüre. Kurzweilig und mit viel Gefühl. Auch Themen wie Freundschaft, Zufriedenheit, Klarkommen mit Schuld, Krankheiten und die Suche nach dem Glück werden in Annis Geschichte behandelt. Mir hat auch sehr gut gefallen, wie Anni das Leben auf Norderney verändert hat. Zurück in der Stadt, war ihr plötzlich bewusst wie hektisch und laut alles ist. Drängeln, schimpfen, hupen war wieder an der Tagesordnung und automatisch lässt man sich selbst wieder in dieses Fahrwasser treiben. Man muss sich selbst zur Ruhe zwingen. Mal wieder Luft holen, durchatmen, in den Himmel schauen und runterkommen. Danke liebe Meike Werkmeister für deinen wundervollen Roman. Man spürt direkt wie viel Herzblut von dir drinsteckt. Fazit: Eine herzliche Sommerlektüre mit einer zauberhaften Protagonistin, die auf der Suche nach der Erfüllung ihres Lebens ist und dabei fast vergisst, welches Glück sie bereits in Händen hält.

Lesen Sie weiter

Auszeit auf Norderney

Von: leseratte1310 aus Mönchengladbach

20.06.2019

Anni und ihr Freund Thies sind schon lange zusammen. Es läuft gut mit ihnen. Sie leben in einem kleinen Haus in Bremen und in Annis Job ist auch alles ok. Doch dann bietet ihr Chef ihr eine verantwortungsvolle Position in Berlin an und Thies macht ihr einen Antrag. Anni ist durcheinander und flieht zu ihrer Freundin Maria auf Norderney. Hier will sie herausfinden, was sie wirklich will. Aber es kommt ganz anders als gedacht. Der Schreibstil ist locker leicht zu lesen. Wir erleben alles aus Annis Sicht und sind daher sehr nahe an ihr dran. So können wir ihr Gefühlschaos miterleben. Anni war mit ihrem Leben zufrieden, doch dann werden ihr Entscheidungen abverlangt und sie weiß erstmal gar nicht, was sie tun soll. Die Erwartungen aus dem Umfeld bezüglich Hochzeit sind natürlich auch nicht unbedingt hilfreich. Daher finde ich ihre Entscheidung, eine Auszeit zu nehmen vernünftig und auch der Ort dafür ist gut gewählt. Anni ist eine sympathische Person, mit der ich gut mitfühlen konnte. Aber es gibt das einiges, was gemeinsam geklärt werden muss und das kommt eindeutig zu kurz. Beziehung haben heißt auch Kompromisse zu schließen und dafür muss man sich miteinander aussprechen. Eine ruhige Geschichte über das sich finden und erkennen, was man wirklich will. Das Buch ist nett zu lesen, hat mich aber nicht ganz gepackt.

Lesen Sie weiter

Gutes Buch

Von: Kathj

08.06.2019

Ein sehr gutes Buch, dass es einem schwer macht es aus der Hand zu legen. Es lässt sich locker und leicht lesen. Allerdings wirkt es dabei auch nicht flach, was bei solchen Büchern ja gern passiert.

Lesen Sie weiter

Klapptext Eigentlich ist Anni glücklich.Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen,ihr Geld verdient sie als Game-Designerin,und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster und Postkartenmotive.Doch dann will ihr Chef,dass sie das neue Büro in Berlin leitet.Und Thies will auf einmal heiraten.Nur Anni weiß nicht mehr,was sie will.Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney,und Anni beschließt spontan,eine Auszeit zu nehmen.6 Wochen Sand und Wind,Sterne und Meer einfach mal durchpusten lassen.Danach sieht sicher alles anders aus.Wie anders,das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen. Meine Meinung Ich habe dieses Buch in zwei Tagen gelesen und war richtig traurig das die Geschichte so schnell zu ende war. Was mich sehr begeistert hat, ist der Handlungsort. Das Anni ihren Wohnsitz in Bremen hat und da ich auch aus Bremen komme konnte ich mir gleich einige Stellen, wo sie sich aufgehalten hat, sehr gut vorstellen. Was natürlich beim lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Aber auch als Anni sich entschlossen hat, sich eine Auszeit auf Norderney zu nehmen, war die Beschreibung von der Autorin sehr gut. Ich konnte mir richtig das Meer und die Sandstrände vorstellen sodass man gleich ein wenig Urlaubsfeeling bekommen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und merkte gar nicht wie die Seiten nur so dahin flogen. Die einzelnen Charakteren waren alle gut beschrieben, sodass ich alles gut mitverfolgen konnte und alle waren mir sehr sympatisch. Auch wenn dieses Buch vom Schreibstil sehr locker und leicht geschrieben ist und man meint es geht hier nur um eine leichte Urlaubs-Lektüre, kann ich sagen, in dieser Geschichte steckt viel mehr als man erwartet. Hier kann ich gerne eine Lese-Empfehlung geben.

Lesen Sie weiter