Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Lena Kiefer

Die Ophelia Scale-Reihe (1)

(113)
(29)
(2)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Lena Kiefer hat es geschafft, eine ganz tolle und vor allem interessante und spannende Welt zu erschaffen. Eine Welt, die vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt ist anlässlich aktueller technischer Entwicklungen. Doch nie habe ich mich mit dem Gedanken auseinandergesetzt, dass Technik verboten werden könnte. Daher war es wirklich super spannend zu lesen und ich konnte mich durch den guten und bildhaften Schreibstil auch richtig gut hineinversetzen. Teilweise hat es sich sogar so angefühlt, als würde ich Ophelia unterstützen und mit ihr gegen den König kämpfen wollen. Womit ich gar nicht gerechnet hätte, war die ein oder andere Wendung im Laufe der Geschichte. Einige Seiten, in denen ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und sogar einmal richtig schockiert war. Da habe ich mich echt gefragt, wieso ich nicht selbst auf die Idee gekommen bin.. 😂🙈 Ich mochte Ophelia von Anfang an sehr gerne. Sie war mir sympathisch und ich fand sie sehr mutig und stark. Auch Lucien mochte ich ziemlich direkt. Ich hoffe, dass sich dies im Laufe der Reihe auch nicht ändern wird. Und die beiden in Kombi ein kleines Träumchen🥰🙊 Ich bin jetzt einfach nur gespannt, was vielleicht tatsächlich noch alles dahintersteckt und wie es mit Ophelia weitergeht🙈 es sind auf alle Fälle noch einige Themen und Personen, die Fragen aufwerfen. Diesbezüglich kann ich nur sagen, dass wirklich tolle und komplexe Charaktere geschaffen wurden, die einem leicht an Herz wachsen. Eine sehr sehr spannende Thematik, die interessant ist und viele Fragen aufwirft. Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben und werde jetzt relativ direkt mit Band 2 beginnen. 🥰

Lesen Sie weiter

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen, ist der Auftakt der Ophelia Scale Reihe, die bereits vor einiger Zeit als Hardcover erschien und nun als Neuauflage im Taschenbuch. Daher kam ich endlich dazu, die beliebte Dystopie Reihe zu lesen. Mir hat der erste Teil schon sehr gut gefallen und auch die Welt, mit der "verbotenen" Digitalisierung/Technologisierung. Das fand ich sehr interessant, die Technik wird der Gesellschaft in Europa größtenteils vorenthalten, damit die Menschheit wieder lernt auf einer zwischenmenschlichen Eben kommunizieren zu können und nicht stetig auf die Technik zurückzugreifen. Gerade in unserer heutigen Zeit, wo das Internet und alles drum herum so wichtig erscheinen, war es sehr spannend diese Einblicke zu erhalten. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und einfach zu folgen, zwischenzeitlich kam es zu ein zwei kleinen Längen, die aber nicht besonders negativ aufgefallen sind.

Lesen Sie weiter

Ophelia Scale lebt in einer Welt, in der Technologie per Gesetz durch den König verboten ist. Da sie jedoch technikaffin ist und auch mit der Technik aufgewachsen ist, fühlt sie sich eingeschränkt und beraubt. Aus diesem Grund schließt sie sich der Widerstandsbewegung ReVerse an. Diese geben ihr den Auftrag die Ausbildung zum Geheimdienst-Agenten abzuschließen und somit die Möglichkeit zu besitzen an den König nah genug heran zu kommen, sodass sie ein Attentat verüben kann. Dabei lernt sie Lucien kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Doch Lucien ist ausgerechnet der Bruder des Königs und somit steht Ophelia vor einer schier unmöglichen Entscheidung. Das Cover gefällt mir richtig. Ich finde, dass man den Technikaspekt clever integriert hat, ohne dass man es direkt auf den ersten Blick erkennt. Mir gefällt auch Ophelia auf dem Cover sehr gut. Ich stelle sie mir zwar gedanklich anders vor, aber es kommt dem schon nah. Der Schreibstil ist leicht und angenehm. Ich bin förmlich durch die Seiten und die Geschichte geflogen. Vor allem schreibt Lena Kiefer sehr bildlich, sodass man sich das Setting sehr gut vorstellen kann. Die Geschichte wird aus der Sicht von Ophelia erzählt, wodurch man einen Draht zur Protagonistin erhält. Man taucht so in ihre Gefühlwelt ein und kann ihren Frust und ihren Zwiespalt sehr gut nachempfinden. Ophelia ist eine junge Frau, die sehr willensstark und kämpferisch ist. Jedoch ist sie bereit ihre Prinzipien zu überdenken, wenn andere Menschen ihr den entsprechenden Anstoß geben. Sie ist nicht verbissen, sondern ist auf das Wohl aller bedacht. Ich finde ihren Mut erwähnenswert, denn sie schafft das Unmögliche und bleibt dennoch bodenständig. Sie ist bescheiden und ist auch nicht auf den Ruhm oder dergleichen aus. Lucien als Bruder des Königs und Mitglied des Geheimdienstes hat mir richtig gut gefallen. Vor allem weil diese beiden Stellen bzw. Positionen sehr unterschiedlich und eher das Gegenteil voneinander sind. Auf der einen Seite sollte er als königliches Mitglied in Sicherheit sein, auf der anderen Seite begibt er sich durch seinen Job in Gefahr. Auch er ist bodenständig und weiß genau was er will. Sein Ehr- und Pflichtgefühl steht ihm jedoch manchmal im Weg. Ich finde, dass Lena Kiefer eine richtig tolle Welt erschaffen hat, die durchaus in der Zukunft so aussehen könnte. Ich finde die Welt nachvollziehbar und ich kann die Entscheidung der Abkehr voll verstehen. Der technische Fortschritt entwickelt sich so rasant weiter, dass man schon gar nicht mehr weiß, wann er enden wird und ob er überhaupt enden wird. Das Thema KI ist dabei besonders gut dargestellt. Allein in den letzten 10-20 Jahren hat der technische Fortschritt geboomt. Ich bin schon sehr gespannt wie es sich weiterentwickelt. Ansonsten hat Lena Kiefer wohl ins Schwarze getroffen. Die gesamte Geschichte ist sehr gelungen. Die Spannung zieht sich durchs komplette Buch durch, sodass ich nicht aufhören wollte zu lesen. Ich finde den Humor sehr gelungen, sodass ich oft schmunzeln musste. Ophelia Scale ist eine taffe junge Frau, die mir sehr sympathisch ist. Ihre schlagfertigen Antworten sind genau nach meinem Geschmack. Für mich ist diese Reihe jetzt schon etwas ganz besonderes, dass ich nicht mehr missen möchte.

Lesen Sie weiter

Dieses Jahr habe ich mit einer weiteren gehypten Reihe gestartet. Ich weiß nciht, wie viel Gutes ich in den letzten Jahren über die Ophelia Scale Reihe von Lena Kiefer bereits gehört habe. Da ich ein sehr sehr großer Fan von Dystopien bin wusste ich, dass ich die Neuauflage der Reihe unbedingt lesen möchte und habe mich deshalb direkt darauf gestürzt, als das Buch bei mir angekommen ist. Erst einmal vorweg, der Schreibstil von Lena Kiefer ist einfach genial. Ich habe bereits die Don´t Reihe von ihr gelesen, welche New Adult ist. Außerdem habe ich mit Knights auch schon ein Fantasybuch von ihr gelesen, aber mit Ophelia Scale meine erste Dystopie aus ihrer Feder. Ich persönlich finde es wahnsinnig toll, wenn Autor*innen ihren Schreibstil an das Genre anpassen können. Das Gefühl hatte ich hier zumindest, denn ich war an die Story gefesselt. Lena Kiefer hat alles so detailgetreu beschrieben, dass ich das Gefühl hatte ein Teil der Welt zu sein. Durch den flüssigen und angenehm lesbaren chreibstil war ich von der Handlung gefangen und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Bereits die ersten 40 Seiten haben mich vollkommen süchtig nach mehr gemacht und ich habe bereits dort den Hype verstanden. Allerdings hätte ich nie damit gerechnet, wie die Story weitergeht und wie viel mich noch erwarten würde. Lena Kiefer hat immer noch eine Schippe draufgelegt und konnte mich besonders mit der erschaffenen Welt begeistern. Was ich an Dystopie besonders liebe ist, dass sie meist gar nicht so weit von unserer aktuellen Situation weg sind. Die Technologie übernimmt auch bei uns immer mehr Sparten und KI erachten viele als gefährlich. Genau deshalb fand ich es so spannend, dass in der Welt von Ophelia jede Technik verboten ist. Das Thema KI spielt auch eine große Rolle und wie Lena Kiefer dies gelöst hat, war eine absolut unerwartete Wendung für mich. Damit hätte ich nie gerechnet, fand es aber großartig. Ophelia ist eine großartige Protagonistin. Sie konnte mich direkt auf den ersten Seiten begeistern. Ich liebe ihren Enthusiasmus, ihre Stärke und ihre Willenskraft. Sie ist eine toughe Protagonistin, wie ich sie mir wünsche. Sie hat gelernt sich anzupassen und wiß, wie sie in der neuen Welt überleben kann. Da sie nicht mit allem einverstanden ist, läuft sie nicht immer mit dem Strom und wirft Fragen auf, die ich mir so vielleicht nie gestellt hätte. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht sie zu begleiten, weshalb ich Band 2 gar nicht mehr erwarten kann. Lucien. Was soll ich bloß zu Lucien sagen, außer, dass er einfach heiß und ein toller Charakter ist. Ich liebe es, wenn man nicht sofort alle Facetten des Charakters ergründen kann, sondern rätseln kann, überrascht wird und immer weidern eue Vermutungen aufstellen kann. Lucien ist genau so ein Charakter und das habe ich an ihm geliebt. Nach ein paar Wendungen zum Schluss weiß ich nun nicht mehr, was genau ich von ihm halten soll, aber ich bin mir sicher, dass meine erste Intention die richtige war. Ich bin sowas von begeistert von dem Auftakt der Ophelia Scale Reihe und kann es gar nicht mehr abwarten, bis der zweite Band erscheint. Gott sei Dank dauert das ja nicht mehr so lange. “Ophelia Scale - Die Welt wird brennen” bekommt von mir 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Da ich die „Don’t“-Reihe von Lena Kiefer total gerne mochte und ich schon so viel Gutes über Ophelia Scale gehört habe, wollte ich unbedingt auch in die Reihe eintauchen. Und steckt hinter diesem schönen Cover auch eine super spannende, einzigartige und faszinierende Geschichte. Schon nach wenigen Seiten wurde ich richtig mitgerissen und konnte gut in die dystopische Welt eintauchen, die Lena Kiefer hier geschaffen hat. Die Idee dahinter war richtig spannend, eine Zukunft, in der nach der „Abkehr“ Technologien beinah komplett wieder verboten sind und eine andere Ordnung in der Gesellschaft entstanden ist. Doch wurde dieses Konzept auch richtig gut umgesetzt, mit vielen kleinen Details, interessanten Hintergründen und Informationen, die alles abgerundet haben. Ich freue mich schon drauf in den Folgebänden noch mehr darüber zu erfahren. Lena Kiefers Schreibstil konnte mich genauso wieder überzeugen. Anfangs kam noch nicht ganz der Sog auf, aber nach und nach konnte ich immer mehr gefesselt werden. Ich bin super schnell vorangekommen und kam nicht nur die Spannung super rüber, sondern war der Schreibstil auch sehr bildlich und emotional. Ophelia mochte ich als Protagonistin direkt super gerne. Man lernt sie als selbstständige, rebellische junge Frau kennen, die sich für die Rückkehr der Technologie einsetzt. Sie hat viel verloren und durchgemacht, doch kämpft sie weiter und hat auch in schwachen Momenten, die sie nochmal authentischer machen, ihr Ziel vor Augen. Neben ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer einfühlsamen Art steckt auch eine ganz besondere Gabe in ihr, die ich unfassbar spannend fand. Ich habe ihre schlagfertigen Antworten, ihre intelligenten und kreativen Ideen und ihr frecher Humor habe ich einfach geliebt, genau wie ihre Emotionen einfach immer super bei mir ankamen. Die Bindung zu ihr war schon echt stark und glaube ich, dass da noch mal viel mehr in ihr steckt. Mit Lucien ist dann ein sehr interessanter Gegenpart aufgetaucht, der einen vor Rätsel stellen kann, aber in den ich mich dennoch schnell verliebt habe. Auch die anderen Charaktere waren sehr spannend und waren die Beziehungen zwischen ihnen dadurch sehr lebendig und dynamisch. Sie waren alle sehr facettenreich und mal mehr, mal weniger sympathisch, aber immer gut ausgearbeitet, sodass ich auf die Entwicklung sehr gespannt bin. Bei der Story hat Lena Kiefer nichts falsch gemacht, die Handlung beginnt schon unfassbar spannend und steigert sich mit jeder Seite mehr. Es gibt viel Action, Überraschungen und einen starken Sog, da immer wieder Unvorhersehbares passiert, aber genauso auch emotionale Szenen, die in die Tiefe gehen und mehr Facetten in die Story bringen. Ophelias Zwiespalt zwischen Liebe und Loyalität, die vielen Storylines und ein durchgehender roter Faden durch die Geschichte bringen bis zur letzten Seite viel Spannung mit sich.

Lesen Sie weiter

Am Anfang musste man sich erst einmal mit der Ausgangssituation vertraut machen, zumal viele Begriffe der genutzten Technologie auftauchten. Diese wurden aber total toll dargestellt und erklärt, weshalb man sich die Situationen und technischen Geräte sehr gut bildlich vorstellen konnte. Die Protagonistin Ophelia Scale mochte ich sofort unfassbar gerne. Sie ist witzig, schlagfertig, mutig, intelligent und rundum einfach sehr sympathisch. Ich konnte ihre Einstellung zur vorherrschenden Situation zu jedem Zeitpunkt komplett nachvollziehen und fand die Entwicklung, die sie im Laufe der Handlung durchlebte, äußerst interessant. Auch die Charaktere Lucien und Leopold fand ich super spannend. Lucien wirkte auf mich immer aufgeschlossen und charmant, weshalb ich die Szenen mit ihm und Ophelia zusammen sehr mochte. Bei Leopold spürte man beim Lesen förmlich, dass er einen ziemlich mächtigen Mann verkörpert, aber kam in den Dialogen immer super nett und sympathisch rüber. Umso mehr man las, umso mehr Spannung baute sich auf. Es gab viele Wendungen, die ich gar nicht habe kommen sehen und mich sprachlos werden ließen. Das führte dazu, dass ich das Buch zum Ende hin gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Zum Schluss kam alles Schlag auf Schlag und die Situation für Ophelia spitze sich so sehr zu, dass ich selbst schon gar nicht mehr wusste, was ich glauben und denken sollte. Lena Kiefers Schreibstil war wahnsinnig fesselnd und sie kreierte eine spannende Dystopie mit passender Liebesgeschichte. Ich gebe „Ophelia Scale - Die Welt wird brennen“ 5/5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Titel: Ophelia Scale, Die Welt wird brennen Autor: Lena Kiefer Verlag: CBJ Verlag ISBN: 978-3-570-31383-1 Seiten: 459 Bewertung: 4,5/5 Inhalt Die Welt hat sich verändert, die ,,Abkehr'' verbietet jegliche moderne Technologie. Die junge Ophelia Scale hasst diese neue Welt. Sie hat sich dem Widerstand angeschlossen, um den König zu stürzen. Um das Attentat des Königs erfolgreich durchzuführen, bewirbt sich Ophelia beim royalen Geheimdienst. Wenn sie es in die königliche Leibgarde schafft, dann ist der Anschlag so gut wie erledigt. Doch womit sie nicht rechnet, dass sie sich in den Bruder des Königs verliebt und nun muss sie sich zwischen Loyalität und Verrat entscheiden. Cover Ich habe die Taschenbuchausgabe und da gefällt mir das Cover etwas besser, als das Hardcover. Ich bin kein Fan von Menschen auf Büchern, somit ist diese Variante schöner für mich. Das Cover zeigt einen wichtigen Ort der Geschichte und somit passt es perfekt. Meinung Diese Reihe wurde eine Zeil lang extrem gehyped und deshalb waren meine Erwartungen natürlich extrem hoch. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut durch die Seiten. Man wird direkt in die Story geworfen und da hatte ich ein paar Probleme richtig reinzukommen, da die Welt kaum erklärt wurde. Nach und nach wurde ein wenig erklärt, dennoch für meinen Geschmack zu wenig. Viele technische Gegenstände sind Teil der Story, die kaum bis garnicht weiter erklärt wurden, das fand ich etwas schade. Da fehlte mir einfach ein Bild im Kopf, damit ich mir so richtig ein Setting vorstellen konnte. Trotzdem beginnt die Geschichte sehr spannend, Ophelia ist eine sehr starke Protagonistin, die für ihre Ziele kämpft. Gleich zu Beginn gibt es einen Plottwist, der zum rätseln veranlasst. Dies zieht sich auch durch die ganze Geschichte, es gibt wirklich viele unerwartete Wendungen, was den Spannungsbogen konstant aufrecht hält. Wer mir besonders gefallen hat, war Lucien. Er ist frech, witzig und in ihm steckt so manches mehr, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Ich hätte gern mehr von ihm gelesen. Es ist wirklich schwer gewesen, das Buch zur Seite zu legen, da vieles passiert und man wirklich mitfiebert. Am Ende weiß man nicht mehr, was die Wahrheit ist und was nicht. Es werden Intrigen gesponnen, Lügen können nicht mehr von der Wahrheit unterschieden werden und man weiß nicht mehr, wer Freund oder Feind ist. Natürlich endet es mit einem fiesen Cliffhanger, der es unmöglich macht, nicht weiter zu lesen... Fazit Ein wirklich spannender Reihenauftakt, mit kreativer Idee. Für mich ein bisschen zu wenig Erklärung der Welt. Dennoch machen es die vielen Wendungen unglaublich spannend und unmöglich das Buch zur Seite zu legen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Leseempfehlung von mir! Vielen Dank an den Cbj Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist eine Dystopie mit einer sehr besonderen Zukunftsvision. Die Protagonistin Ophelia mochte ich von Anfang an sehr gerne. Man konnte direkt eine Verbindung zu ihr aufbauen, auch weil man ihre Freunde und ihre Vergangenheit sofort kannte. Der Einstieg ins Buch war auch sehr spannend. Leider hat sich das Buch zwischenzeitlich für mich etwas gezogen. Auch das ging aber schnell wieder vorbei, weil man Lucien kennengelernt hat und die Beziehung zwischen den beiden mitverfolgen konnte. Ich fand es auch spannend, dass man nie genau wusste wem man trauen kann und für welche Seite Ophelia sich entscheidet. Besonders zum Ende hin, konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen und der fiese Cliffhanger am Ende macht total Lust auf den zweiten Teil. Ich werde die Reihe auf jeden Fall noch weiter verfolgen und möchte den zweiten Teil definitiv noch lesen.

Lesen Sie weiter