Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Player

Vi Keeland

(49)
(19)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Der Typ auf dem Cover hat schon eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Christian Grey aus den SOG-Filmen. Absicht? Zum Titel passt er aber ganz gut. Mir gefällt das s/w sehr gut und auch die Tatsache, dass das Gesicht nicht komplett gezeigt wird. Nachdem ich einige positive Stimmen zu diesem Buch gehört hatte, wollte ich mir ein eigenes Bild machen. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein. Protagonistin Emery ist Paartherapeutin und hat gerade ihr neues Praxiszimmer bezogen. Nur dumm, dass die Büroräume gar nicht zu vermieten waren, sondern dem Scheidungsanwalt Drew gehören. Emery wurde augenscheinlich reingelegt. Aber nach kurzer Verwirrung darf Emery vorerst bleiben, sie hilft Drew sogar etwas im Büro. Schon nach kurzer Zeit knistert es gewaltig zwischen den beiden, obwohl Emery doch eigentlich in einen anderen verliebt ist. Eigentlich … Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Die Handlung hat mir tatsächlich sehr gut gefallen. Beide Protagonisten sind gut getroffen und sorgen mit Neckereien, Streit und auch Harmonie dafür, dass sich der Leser mit ihnen wohlfühlt. Der Schreibstil der Autorin liegt mir auch. Der Roman ließ sich flüssig lesen und hat mich gut unterhalten. Mir gefiel sehr gut, dass hier nicht die übliche SOG-Schiene gefahren wurde. Die Story kam nicht so „märchenhaft“, sondern tatsächlich glaubwürdig und authentisch rüber. Fazit: Insgesamt ist „Player“ eine lockere Liebesgeschichte mit prickelnden Momenten. Ich mochte dieses Buch sehr und behaupte mal, dass es nicht mein letztes von Vi Keeland gewesen ist.

Lesen Sie weiter

Absolut Top!

Von: Zeilengeflüster.

18.11.2018

Mit „Bossman“ ist es Vi Keeland bereits gelungen, sich einen Platz in meinem Herzen zu ergattern, jedoch legt sie mit „Player“ nochmal einen drauf. Ich bin beim Lesen wie von selbst nur so durch das Buch geschlittert, irgendwann war ich dann tatsächlich erschrocken, wie weit ich schon in der Geschichte vorangekommen bin. Und was habe ich beim Lesen gelacht? Einfach unfassbar viel. Selbst jetzt, bei dem Gedanken daran, muss ich wieder Grinsen. Dies zeigt sich schon gleich auf den ersten Seiten, als die Paartherapeutin Emerie dem unnahbaren Anwalt Drew am Silvesterabend zuerst unfreiwillig ihren Hintern entgegenstreckt, nur um dann zu erfahren, dass sie von einem Betrüger übers Ohr gehauen wurde und ihr Schnäppchenbüro eigentlich Drew gehört. Dieser hat Mitleid mit Emerie und zeigt sich von seiner weichen Seite, indem er ihr hilft und ihr einen Platz in seinem Büro anbietet. Emerie und Drew könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch ist nicht zu übersehen, dass sie zusammengehören, doch Drew zeigt sich immer wieder unnahbar und hält Emerie auf Abstand und als sie herausbekommt, worum es sich handelt, kann sie es selbst zuerst nicht fassen. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven erhält man einen tollen Einblick in die Gedanken von Emerie und Drew. Vi Keeland gelingt es eine emotionale Story und genug Witz so zusammenzupacken, dass du am liebsten zeitgleich lachen und weinen möchtest. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, sodass man beim Lesen das Gefühl hat, selbst ein Teil davon zu sein und es einem nichts anderes übrig bleibt, als die Charaktere einfach zu mögen. Wer „Player“ noch nicht gelesen hat, sollte dies ganz schnell nachholen.

Lesen Sie weiter

Vi Keeland Player Eine Dirty Office Romance Das ist das erste Buch was ich von dieser Autorin gelesen habe und ich war begeistert von Anfang an sehr spannend und gefühlsvoll man kommt auf seine kosten. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Peinlicher könnte dieser Silvesterabend für die Therapeutin Emerie nicht mehr werden. Nicht nur, dass sie dem unnahbaren Anwalt Drew ihren Hintern entgegenstreckt, sie ist auch noch einem Betrüger ins Netz gegangen und hat sich somit direkt in Drews Kanzlei eingenistet. Obwohl Drew nicht unbedingt für seine Großzügigkeit bekannt ist, bietet er Emerie unter gewissen Zusatzhilfen zunächst seine Räumlichkeiten an. Mit jedem gemeinsamen Tag mehr, werden die Unterschiede zwischen ihnen sichtbar allerdings auch die unwiderstehliche Anziehungskraft. Doch für Drews Unnahbarkeit gibt es einen guten Grund, weshalb er auch Emery immer wieder aus Abstand hält.

Lesen Sie weiter

"Player" von Vi Keeland erhält von mir 4 von 5 Herzen. Vi Keeland zeigt in "Player" wieder, dass eine ungezwungene und lockere Liebesgeschichte sich ganz schnell dramatisch und herzergreifend entwickeln kann. Zwei grundverschiedene Welten treffen aufeinander: Der arrogante Scheidungsanwalt Drew und die aufgeweckte Paartherapeutin Emerie, die als Paar zum Schreien komisch sind. Lose Mundwerke, hitzige Blicke und humorvolle Wortwechsel. Dabei setzt sich Vi Keeland wieder mit einem schwierigen und emotionalen Thema auseinander, das das Herz berührt. Ein absolutes Lesevergnügen! Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥/5 Ende ♥♥♥♥/5 Als der draufgängerische Drew Jagger nach seinem erholsamen Urlaub wieder die Arbeit aufnehmen und sein Rechtsanwaltsbüro betreten möchte, kann er seinen Augen nicht trauen. Während seiner Abwesenheit hat Emerie Rose ihre Siebensachen gepackt, ist nach New York gezogen, hat Drews Büro gemietet und macht sich gerade in seinem Büro bequem! Mit allem Drum und Dran! Nur leider wurde die leichtgläubige Emerie in der neuen und fremden Stadt von einem gewitzten Betrüger total übers Ohr gehauen. Drew, Frauenheld und Schwerenöter, kann die verzweifelte und niedergeschlagene Frau nicht auf die Straße setzen und bietet ihr vorübergehend, bis sie ein bezahlbares Büro gefunden hat, einen Platz in seinem Büro an. Zu diesem Zeitpunkt weiß der liebe Drew aber nicht, dass die beiden grundverschieden sind! Emerie ist Paartherapeutin und rettet schwierige Beziehungen, brennt für ihre Beziehungstipps und sehnt sich nach einer liebevollen und langfristigen Beziehung. Der arrogante Drew hat sich auf Scheidungen spezialisiert, ist nur für flüchtige und ungezwungene Abenteuer zu haben und ist ein absoluter Beziehungs-Pessimist. Im Büro prallen dementsprechend zwei verschiedene Welten aufeinander und dabei knallt es zwischen den beiden Protagonisten gewaltig! Doch mit der Zeit entwickeln sich neben den bissigen Kommentaren und süßen Neckereien noch andere Gefühle... Drew und Emerie sind ein Paar, das wirklich zum Schreien komisch ist. Wenn es um Liebesromanen geht, bin ich ein großer Fan von humorvollen Sticheleien und gemeinen Neckereien und in "Player" konnte ich nicht aufhören zu schmunzeln. Die Hauptprotagonistin Emerie ist eine lebensfrohe und aufgeweckte Frau, die es überhaupt nicht mag, wenn sich jemand lächerlich über ihren Beruf äußert. Drew piesackt für sein Leben gern, hat immer einen Spruch auf den Lippen und entdeckt sofort Emeries Schwachstelle. Dabei entwickeln beide im Laufe des Buches ein witziges und loses Mundwerk, das einige Lacher verspricht. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die obzöne Ausdrucksweise von Drew, die an manchen Stellen einfach nicht angebracht ist. Es ist eine Liebesgeschichten mit vielen erotischen Szenen, aber zwischenzeitlich ist Drew mir ein bisschen zu dominant und schamlos. Aber Vi Keeland wäre nicht Vi Keelan, wenn sie nicht eine ernste und schwierige Thematik in die Geschichte eingebaut hätte. Wer "Bossman" gelesen hat, weiß, dass im Verlauf der Geschichte irgendwann der Punkt kommt, an dem die Liebesgeschichte dramatisch, tiefgründig und herzergreifend wird. Wir springen in die Vergangenheit eines Protagonisten und erfahren ein Geheimnis, dass mich wirklich sehr berührt hat. "Bossman" hat mein Herz schon bluten lassen, aber auch "Player" konnte mich durchweg in den Bann reißen, sodass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Vi Keeland hat einen leichten, flüssigen und unkomplizierten Schreibstil, der sehr angenehm und schnell zu lesen ist. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emerie und Drew lernen wir die beiden interessanten und unterschiedlichen Charaktere gut kennen und erfahren beide Gedanken- und Gefühlswelten, die eine wichtige Rolle bei den Entscheidungen einnehmen werden. Der Humor ist das Highlight des Romans! Vi Keeland schafft eine lockere und ungezwungene Atmosphäre zwischen Drew und Emerie, die durch den humorvollen Wortwechsel der beiden ganz schnell spannungsgeladen und hitzig werden kann. Ein absolutes Lesevergnügen!

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Cover: Das Cover würde mir sehr gut gefallen, da es für dieses Genre sehr ansprechend ist. Nur leider bin ich absolut kein Fan von Gelb, schon gar nicht derart grell und obwohl es einen wirklich schönen Kontrast zur Schwarz-Weißen-Gestaltung bietet. Meine Meinung: Vom "Vorgänger" der Dirty-Office-Romance "Bossmann" war ich damals wirklich begeistert. Leider konnte mich "Player" nicht im gleichen Maße überzeugen, auch wenn die Geschichte mich gut unterhalten hat. Die zwei Bücher haben inhaltlich nichts miteinander gemeinsam, sind also komplett unabhängig. Der Schreibstil von Vi Keeland war gewohnt locker leicht. Abwechselnd erzählen die beiden Protagonisten Drew und Emerie die Geschichte. Dabei entsteht ein sehr schöner Lesefluss, der aber nicht zu viel Aufmerksamkeit benötigt. Diese Leichtigkeit schlägt sich auch auf die Geschichte nieder. "Player" hat alles, was eine schöne erotische Liebesgeschichte braucht, aber auch nicht mehr. Die beiden Hauptcharaktere sind sehr sympathisch, aber beide konnten nicht mein Interesse wecken, mehr über sie erfahren zu wollen. Die erotischen Szenen waren sinnlich beschrieben und überlagern die restliche Geschichte nicht. Nur die Ausdrucksweise hat mir nicht immer hundertprozentig zugesagt. Die Liebesgeschichte ist süß, aber die ganz großen Gefühle kamen bei mir nicht auf und insgesamt war mir die Entwicklung der Beziehung auch etwas zu schnell. Also alles in allem eine unterhaltsame Geschichte mit einigen ausbaufähigen Punkten. Das mir das Buch nicht mehr zugesagt hat lag wohl vor allem daran, dass die Geschichte, die um die Liebesbeziehung drumherum aufgebaut wurde, mich nicht einfangen konnte. Weder Drews Vergangenheit, noch Emeries Nachbar und bester Freund konnten den gewissen Pep hineinbringen. Zum Ende hin war für mich immer mehr die Luft raus. Fazit: "Player" ist eine erotische und unterhaltsame Geschichte, die einem schöne Lesestunden schenkt. Im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genres kann das Buch aber nicht herausstechen und begeistern. Für zwischendurch schenken Drew und Emerie einem trotzdem eine schöne Zeit!

Lesen Sie weiter

„Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen …“1 1 https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/532589.html Player war mein erstes Buch der Autorin Vi Keeland und darauf folgen jetzt nach diesem tollen Buch bestimmt ganz viele. Nachdem ich von dem Buch zuvor schon so viel gehört habe, musste ich es auch sofort haben. Die Geschichte von Emerie und Drew ist einfach so schön. Auch wenn Drew gegenüber Emerie anfangs einen wirklichen arroganten Typen verkörpert, ist dieser ganz anders als gedacht. Drew ist ein so ein „guter“ Mensch. Wie er sich um seinen Sohn kümmert, einfach so schön mit anzusehen, und er kämpft so um ihn. Eine wirklich emotionale Geschichte. Eigentlich sind ja Drew und Emerie gar nicht auf etwas Festes aus, aber irgendwie entwickelt sich zwischen beiden etwas. Eine wirkliche Achterbahn der Gefühle. Man empfindet Freude, Wut. War am Lachen aber auch teilweise am Weinen. Und in Emerie kann man sich einfach nur verlieben, in ihre liebevolle Art. Ich weiß gar nicht was ich dazu noch sagen kann, ein so tolles Buch, das leider viel zu schnell zu Ende war, deshalb klare Leseempfehlung von mir, 5 von 5 Sterne dafür 😊 ISBN: 9783442487707 Sprache: Deutsch Ausgabe: Flexibler Einband Umfang: 384 Seiten Verlag: Goldmann Erscheinungsdatum: 17.09.2018 Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal und dem Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt.

Lesen Sie weiter

Autor: Vi Keeland Seiten: 384 Preis: 12,00€ Einband: Paperback Einzelband Verlag: Goldmann ISBN: 978-3-442-48770-7 Inhalt Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Charaktere Emerie ist eine junge Paartherapeutin, die in New York Fuß fassen möchte. Sie ist ein sehr optimistischer, liebenswerter und fröhlicher Mensch, der ehrlich und verantwortungsbewusst vorgeht. Zusammen mit Drew trifft sie viele spontane Entscheidungen, was sie unglaublich sympathisch wirken lässt. Drew, ein junger Scheidungs-Star-Anwalt sieht in Beziehungen keinen Sinn. Er verspricht sich viel von lockeren, unverbindlichen Beziehungen. Wenn man jedoch mal sein Herz erwärmt hat und hinter die Fassade blicken konnte, sieht man, dass Drew ein sehr liebervoller und einfühlsamer Mensch und Papa ist! Für seine Liebsten würde er alles geben. Drew, ein humorvoller Mann, war mir von Anfang an super sympathisch. Meine Meinung Auf das Buch hab ich mich ganz besonders gefreut, und das Erscheinungsdatum wirklich mitgefiebert! An dieser Stelle schon mal ein rießiges Dankeschön an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Zu Beginn steckte ich noch total in meiner Leseflaute, aber ich hatte so unglaublich Lust auf das Buch, dass ich immer wieder ein paar Seiten lesen musste, auch wenn meine Motivation zum Lesen sich allgemein sehr in Grenzen hielt. Aber irgendwie hat es mich dann doch sehr in seinen Bann gezogen. Ich finde die Autorin hat ein wahres kleines Meisterwerk erschaffen. Mir waren, bis auf zwei Ausnahmen, wirklich alle Charaktere super sympathisch. Der Schreibstil war locker leicht und ließ sich schnell durch lesen. Ich konnte fast das ganze Buch in einem Rutsch durchlesen und es hat mich an keiner Stelle gelangweilt, oder genervt. Ich habe die vorüberziehenden Stunden nicht gemerkt, ich war wie gebannt! Durch seine Art hat mich Drew immer wieder zum Schmunzeln gebracht und Emerie hat mich mit ihrem Optimismus immer wieder angesteckt. Das Buch kam ohne viel Drama und ohne großem hin und her aus, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, weil ich die Geschichte und den Weg der beiden wirklich sehr genossen haben und ständiges Drama eher störend als spannend empfinde. Aber obwohl das Buch fast ohne Drama auskam, hat es mich dennoch sehr gefesselt und ich habe es sehr gerne, und mit vollem Herzen, gelesen. Und am Ende sind dann doch ein paar Freudentränen geflossen. Fazit Die Autorin konnte mich wirklich von sich überzeugen und es sind schon weitere Bücher von ihr auf meiner Wunschliste gelandet. Das Buch erhält 5/5 Sternen und ich wünschte es gäbe einen zweiten, einen Happy End Band, in dem ihre Geschichte weiter erzählt wird und ich weiter an ihnen teilhaben könnte. An dieser Stelle nochmal eine Danke an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Ein Scheidungsanwalt. Eine Paartherapeutin. Und nur ein gemeinsames Büro… …kann das gut gehen? Mein zweiter Roman von dieser Autorin und wieder bin ich restlos begeistert. In dieser Geschichte geht es um die junge Paartherapeutin Emerie Rose, die ihr Glück kaum fassen kann, im besten Viertel von New York, ihr Traumbüro ergattert zu haben. Doch die Rechnung hat sie ohne Drew gemacht. Drew Jagger, erfolgreicher und selbstbewusster Scheidungsanwalt, der sie nach seinem Urlaub erwischt, in seinem Büro eingebrochen zu sein. Sie wiederum glaubt dasselbe von ihm und schon starten wir in eine lustige, aber auch tiefgründige Geschichte mit einem Hauch von Sex. Vor allem wegen der witzigen Dialoge gehört Vi Keeland für mich zu einen der besten Autorinnen in diesem Genre. Es vergeht kaum ein Kapitel wo ich mich nicht wegschmeißen kann vor Lachen oder aber so viel Fremdschämen verspüre, dass ich mich kurz mal hinter dem Buch verstecken möchte. Wo nimmt sie bloß immer diese tollen Sprüche her? Und warum schafft sie es stets, dass ich sofort den vermeintlichen „Bad Boy“ so toll finde? Genau, wie bei dem Vorgänger Bossman, hat aber auch diese Geschichte wieder eine traurige Hintergrundgeschichte. Ja, vorhersehbar, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch und stört mich hier überhaupt nicht. Ist ja auch kein Thriller, wo ich am Anfang schon weiß, wer der Täter ist. Lediglich ein Erotikroman mit zwei wundervollen Charakteren. Ihr Schreibstil ist locker, leicht und sehr flüssig zu lesen, dass man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht und so kommt es schon mal vor, dass man das Buch in zwei Tagen verschlingt. Wer also gerne lacht, auch gerne mal ein paar Tränchen verdrückt und wo Erotik nicht fehlen darf, „MUSS“ Vi Keeland lesen. Ich jedenfalls komme daran jetzt nicht mehr vorbei und freue mich schon riesig auf Neues von der Autorin… …und Juhu, im April und Mai ist es wieder so weit. Dann überrascht die Autorin mit einem Dirty Wedding Roman und einem Dirty College Roman. Hinweis: Ihre Romane kann man alle unabhängig voneinander lesen, sie beinhalten immer eine eigene Story. Darum muss man nicht unbedingt eine Reihenfolge einhalten. Zu „Player“ bleibt jetzt nur noch zu sagen: „Klare Leseempfehlung!“

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.