Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ein ganzes Leben lang

Rosie Walsh

(73)
(25)
(12)
(2)
(1)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Ich war lange nicht mehr so gefesselt von einem Hörbuch, wie von diesem hier. Es geht um Emma und Leo. Sie sind seit 7 Jahren verheiratet und führen eine glückliche Ehe. Doch Emma hat Krebs und Leo, der als Nachruf-Schreiber arbeitet, soll einen Nachruf auf seine Frau verfassen. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … Zu Beginn dachte ich es würde langweilig werden, weil alles so harmonisch und zu glatt schien. Aber je mehr Leo sich mit Emma’s Vergangenheit beschäftigte und je mehr Geheimnisse an‘s Licht kamen, umso spannender wurde es und ich konnte gar nicht mehr aufhören. Es wird abwechselnd aus Leo‘s und Emma‘s Sicht erzählt und so erfährt man von beiden Seiten etwas über die Geheimnisse, aber schafft es nicht die Informationen zusammen zu bringen. Es hat total viel Spaß gemacht, beim Hören die Puzzelstücke zusammenzuführen und sich eine Lösung zu überlegen. Auf die tatsächliche Auflösung wäre ich aber nie gekommen. Was mir daran auch so gut gefallen hat, ist dass die Lösung schlüssig und einfallsreich ist. Es wirkt nicht plump oder an den Haaren herbeigezogen. Dieses Hörbuch war mal eine ganz neue Erfahrung für mich und ich hätte große Lust auf weitere (Hör-)Bücher dieser Art. Falls da jemand Tipps hat, schreibt es gerne in die Kommentare. Ganz ganz große Empfehlung! Definitiv ein Jahreshighlight für mich. 5+/5 ✨

Lesen Sie weiter

Unglaublich spannend und aufwühlend

Von: ivy.booksbaum

01.09.2021

Leo schreibt Nachrufe für eine Zeitung. Emmas Leidenschaft ist die Meeresbiologie. Beide sind seit mehreren Jahren glücklich verheiratet und haben eine Tochter. Alles könnte perfekt sein, aber Emma ist schwer krank und so erhält Leo den Auftrag „vorsichtshalber“ schon einmal einen Nachruf auf sie zu schreiben. Allerdings erfährt er bei seiner Recherche Dinge, die er nicht so ganz versteht und plötzlich ist er einer immer merkwürdiger werdenden Story über seine eigene Frau auf der Spur. Bei den ersten paar Seiten war ich noch skeptisch was das Buch angeht. Ich wusste nicht was auf mich zu kommen wird und sie waren dann doch eher langweilig. Aber sobald Leo anfing zu recherchieren hat sich das Blatt komplett gedreht. Es wurde unendlich spannend und wäre die Zeit da gewesen hätte ich es mit Sicherheit in einem Rutsch durchgelesen. Mir fiel es abends wirklich immer schwer es aus der Hand zu legen. Die Dinge, die Leo erfährt sind einfach zu krass. Stellenweise auch sehr emotional und unglaublich aufwühlend. Schmerzhaft und tief ergreifend. Hier und da sind die Zufälle zwar wirklich zu zufällig, aber da konnte ich doch ganz gut drüber hinweg schauen, da ich es insgesamt einfach viel zu spannend fand. So oft hätte ich am liebsten vorgeblättert um zu wissen was passiert, aber das hätte wirklich so viel Spannung genommen, zum Glück habe ich es nie getan. :-D Es ist sowohl aus Leos als auch aus Emmas Sicht geschrieben und auch ein paar Mal indirekt aus einer dritten. Die Gefühle und Handlungen der beiden Protagonisten wurden sehr gut veranschaulicht und rübergebracht. Ich konnte sehr vieles nach- und mitempfinden. Sie sind beide sehr starke Persönlichkeiten und wachsen während des Buches sehr über sich hinaus. Was Emma schon alles durchgemacht hat ist erschreckend. Wie sie dennoch zu der Frau geworden ist, die sie ist dafür umso bemerkenswerter. Leo ist eher ein ruhiger Mensch, kann aber vor allem für seine Lieben doch energischer werden. Als er die Dinge über Emma erfährt ist er fix und fertig und weiß einfach nicht mehr woran er glauben soll. Große Empfehlung. Dieses Buch glänzt mit seiner Spannung und auch die Emotionen kommen keineswegs zu kurz. Wirklich, lest es! :-D

Lesen Sie weiter

Emma und Leo sind glücklich verheiratet und Eltern einer kleinen Tochter, Ruby. Emma ist Meeresbiologin, Forscherin und hatte auch mal eine eigene Fernsehsendung, wodurch sie sehr bekannt wurde. Emma erkrankte vor ein paar Jahren an Krebs, hat aber den Kampf gegen die Krankheit bisher gewonnen. Doch bei den regelmäßigen Nachuntersuchungen schwebt jedes Mal die Angst mit, dass die Krankheit zurückkommen könnte. Leo ist Journalist und bei einer großen Zeitung dafür zuständig, Nachrufe auf bekannte Personen zu verfassen, die meist schon zu deren Lebzeiten gefertigt werden, damit sie für den Fall der Fälle bereits vorliegen. Aktuell erwarten die beiden wieder das Ergebnis der letzten Kontrolluntersuchung und sind dementsprechend nervös. Da erhält Leo den Auftrag, den Nachruf auf seine Emma zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Die beiden sind seit zehn Jahren ein Paar und bereits seit sieben Jahren verheiratet, daher glaubt Leo, alles über seine geliebte Frau zu wissen. Dennoch beginnt er einige Recherchen über Emma, da er ihr in dem Nachruf auch gerecht werden möchte. Dabei stößt er auf einige Ungereimtheiten und kommt schließlich zu dem Ergebnis, dass Emmas ganzes Leben eine Lüge ist. Emma und Leo erzählen beide aus der Ich-Perspektive und die Kapitel wechseln jeweils zwischen beiden. Dadurch hat man als Leser sehr viel Nähe zu beiden, lernt sie gut kennen und erfährt vieles über ihr gemeinsames Leben, ihre Gefühle füreinander und zu ihrer kleinen Tochter. Doch schnell wird klar, dass Emma etwas vor Leo verbirgt. Doch was es genau ist und warum sie es verheimlicht, wird erst sehr viel später klar. Dieses Geheimnis sorgt für eine unterschwellige Spannung, die sich durch die ganze Geschichte zieht und dafür gesorgt hat, dass mich die Handlung sehr schnell fesseln konnte. Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch, weil sie empathische Menschen sind und für mich nachvollziehbar handeln. Nach und nach erfährt man durch Leos Recherchen und teilweise auch durch Emmas eigene Erzählungen, was in Emmas Vergangenheit geschah. Sehr geschickt lässt die Autorin dabei immer wieder wichtige Punkte offen bzw. deutet einiges nur an, so dass die Spannung diesbezüglich erhalten bleibt. Dadurch gibt es einige Überraschungen und Momente, die mich fassungslos gemacht haben. Sehr gut sind dabei die Emotionen beider Protagonisten bei mir angekommen. Ich konnte Emmas Verhalten und Entscheidungen sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart nachvollziehen und verstehen und habe auch gespürt, wie verletzt, enttäuscht und überfordert Leo war, als er immer mehr Lügen aufdeckt und sich auf die Suche nach der ganzen Wahrheit macht. Was sich dann am Ende als vollständiges Bild zeigt, ist erschütternd und tief berührend. „Ein ganzes Leben lang“ ist ein Titel, der sich bei diesem Roman in zweierlei Hinsicht deuten lässt, was man aber erst gegen Ende erkennen kann. Die Geschichte hat mich in mehrfacher Hinsicht wirklich begeistert, denn sie kann mit tiefgründigen Charakteren, einem mitreißenden Schreibstil und einer Handlung mit vielen Überraschungen punkten. Diesen bewegenden Roman, der viel mehr ist als eine Liebesgeschichte und auch zum Nachdenken anregt, empfehle ich gerne weiter! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ehrlich gesagt habe ich einen Hang zu dramatischen und traurigen Liebesgeschichten (à la Nicholas Sparks und Co.) und so freute ich mich auf meinen ersten Roman von Rosie Walsh – denn der Klappentext ließ genau das vermuten. WIE falsch ich doch lag. Direkt in den ersten Seiten wird aufgeklärt, dass Emma ihre Krebserkrankung überstanden hat und somit ist es nur der Aufhänger für eine spannende und rasante Reise. Dieser Roman ist mehr Krimi als Liebesgeschichte und ich war völlig hingerissen. Abwechselnd lesen wir aus Emmas und Leos Sicht und erfahren Stückchen für Stückchen mehr über Emma und ihre Vergangenheit. Was sich die Autorin hier ausgedacht hat, ist einfach verrückt. Wirklich. Und das meine ich absolut positiv! Es kommt ständig noch eine neue Wendung und ich dachte immer: Das wars jetzt, oder? Und dann kommt noch was. Ich fieberte mit Leo mit und fragte mich ständig, wer Emma eigentlich ist und was sie dazu gebracht hat, die zu sein, die sie ist. Diese Geschichte lehrt einem wirklich, dass nicht immer das dahinter steckt, was es auf den ersten Blick zu sein scheint. Rosie Walsh hat ihren Roman super geschickt aufgebaut. Als Leser*in bekommt man genau im richtigen Tempo die richtigen Puzzleteile. Teilweise ist es sehr dramatisch und ich musste richtig schlucken. Zudem empfand ich alles als sehr logisch, ich verstand, warum Emma was tat und wie es dazu kam. Wir bekommen genau mit, was Emma und Leo denken und fühlen – was sie zu ihren Handlungen und Schlussfolgerungen leitet. Und das war so authentisch. Ich musste nach dem Beenden des Roman erstmal tief durchatmen und mich sammeln. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende und finde es perfekt zu dieser krassen Geschichte. Mir kann keiner sagen, dass man die Geschehnisse vorhersehen kann. Es ist immer wieder überraschend und ich habs so geliebt! Perfekte Unterhaltung, man musste sich auf die Geschichte einlassen und sich einfach mittragen lassen. Und man wird definitiv dafür belohnt! Fazit: Wow! Was ein Roman! Rosie Walsh zählt nun definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Ich hatte eine traurige Liebesgeschichte erwartet und habe ein spannendes Drama (fast schon Krimi!) bekommen mit SO VIELEN überraschenden Wendungen. Es ist eine wilde Reise und ich bin immer noch völlig sprachlos über diesen Roman. Einfach klasse! Geschichte, Figuren, Schreibstil – für mich in allen Kategorien volle Punktzahl!

Lesen Sie weiter

WOW WOW WOW 💖💖💖 . #REZENSIONSEXEMPLAR . Und nochmal WOW WOW WOW, ich weiß gar nicht wie ich es in Worte fassen soll, dieses unglaubliche wunderbare Buch vom ersten bis zum letzten Wort, hat mich so sehr beeindruckt. Ich bin so so happy das ich dieses Buch als REZENSIONSEXEMPLAR bekommen habe, vielen vielen dank ... . Klappentext... Emma und Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet. Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung, Emma ist eine brillante Meeresbiologin und ein ehemaliger Fernsehstar. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Ruby genießen sie das Familienidyll in Hampstead, London. Nur eines trübt das Glück – Emma leidet an einer schweren Krankheit. Und so erhält Leo den Auftrag, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … . Diese Geschichte von Emma und Leo bietet wirklich alles, ob Romantik, Krimi, Drama und Familien Geheimnisse, es ist wirklich alles dabei. Man ist ab dem ersten Wort gefesselt. Es ist das erste Buch der Autorin bei mir und ich muss jetzt schon sagen das dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight bei mir ist. Die Liebe zwischen Emma und Leo ist so deutlich zu spüren, ich habe mich sehr in dieses Buch verloren und Seite für Seite verschlungen. Der Schreibstil lässt sich so schön lesen, als ob man selber Emma ist. Und ich habe alles jede mit ihr miterlebt, diese Vergangenheit, die Tränen... und und und. Bis zum letzten Kapitel war noch so viel offen, wo ich mir oft dachte wie es wohl enden wird. Ich möchte gar nicht so viel verraten,ihr müsst es einfach lesen. Danke für so eine wunderbare Geschichte. 🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

Lesen Sie weiter

Leseerlebnis : "Ein ganzes Leben lang" ist in drei Abschnitte geteilt und wird zumeist aus der Sicht der Protagonisten Emma und Leo im Wechsel erzählt. Genutzte Zeitform ist das Präteritum. Ich wollte das Buch eigentlich gemächlich anlesen um es gemeinsam mit einer Lesefreundin weiterzulesen. Ich dachte bei 580 Seiten sollte das kein Problem sein. Nicht mal 48 Stunden später habe ich das Buch beendet und bin geplättet. Ganz heimlich und schleichend zieht einen Rosie Walsh immer tiefer in einen Sumpf aus Lügen, Trug und Verrat. Aber auch die Liebe spielt immer wieder eine große Rolle. Die Charaktere sind wirklich genial porträtiert und man konnte sich in jeden hineinversetzen oder zumindest seine Beweggründe erahnen. Die Personen hatten alle eine wunderbare Tiefgründigkeit, die mir sonst oftmals etwas fehlt. Für mich war es das perfekte Buch, um mich aus meiner Flaute zu ziehen und ich bin begeistert von diesem neuen Buch von Rosie Walsh. Wieder hat es die Autorin geschafft mich mehr als nur einmal zu überraschen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an die Geschichte, da "Ohne ein einziges Wort" ein absolutes Highlight für mich war und ich wurde nicht enttäuscht. Fazit : Ein wundervolles Buch, das mich einfach überwältigt und erschüttert hat. Absolute Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Ich bin mit hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, da mir „Ohne ein einziges Wort“ der Autorin auch schon total gut gefallen hat und was soll ich sagen: Meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! Das Buch war von Beginn an einfach nur wahnsinnig spannend und diese Spannung lies auch zu keiner Zeit nach! Ich konnte wirklich keine der Handlungen vorhersagen und das Ende hat mich auch wahnsinnig überrascht! Der Schreibstil war sehr angenehm und auch das Setting an der Küste Englands und London war wirklich toll! Leo als Charakter hat mir auch unglaublich gut gefallen! Er war einfühlsam, loyal, ehrlich und einfach realistisch! Zu Emma möcht ich jetzt mal nichts schreiben, sonst würde ich definitiv spoilern!

Lesen Sie weiter

Tolles Buch!

Von: MEKL

25.07.2021

Anfangs fand ich es etwas schleppend, aber die Meinung musste ich schnell wieder ablegen. Sehr fesselnd. Tolle Story. Es macht einem bewusst, dass man machmal die Leute, die man gut zu kennen glaubt, vielleicht doch nicht so gut kennt wie man meint. Sehr lesenswert!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.