Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 2 - Druidengeist

Terry Brooks

Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara (2)

(5)
(4)
(0)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

,,Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 2 – Druidengeist‘‘ Endlich sind wir wieder zurück in Shannara und wieder wird uns eine fantastisch erzählte Geschichte dargeboten. Im Rampenlicht steht diesmal ,,der dunkle Onkel‘‘ Walker Boh, der sich wie auch im ersten Band, dagegen sträubt Allanons Aufgabe und seine eigene Magie anzuerkennen. Durch diverse Umstände, die ich hier nicht verraten möchte, nimmt Walker nun doch die Aufgabe an. Die Reise die er antritt, um seine Aufgabe zu erfüllen, könnte spannender nicht sein. Altbekannte Gesichter aus dem ersten Band treffen wir hier wieder, aber auch neue. Auch im zweiten Band lässt es sich wieder sich wieder nicht von der Hand weisen, dass der Schreibstil wieder total on Point ist. Es lässt sich wieder flüssig und zügig lesen. Durch den lebhaften und mitreißenden Schreibstil kommen die Protagonisten sehr gut zur Geltung und lassen uns ihr Abenteuer hautnah miterleben. Fazit zu Terry Brooks Buch Wieder einmal hat es Terry Brooks geschafft mich komplett zu verzaubern. Die Geschichte und ihre Charaktere sind wunderbar erzählt und gestaltet. Obwohl ich im ersten Teil noch meine Schwierigkeiten mit Walker Boh warm zu werden, habe ich ihn nun vollends in mein Herz geschlossen. Absolute Kaufempfehlung, wenn euch das erste Buch gefallen hat.

Lesen Sie weiter

,,Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 2 – Druidengeist‘‘ Endlich sind wir wieder zurück in Shannara und wieder wird uns eine fantastisch erzählte Geschichte dargeboten. Im Rampenlicht steht diesmal ,,der dunkle Onkel‘‘ Walker Boh, der sich wie auch im ersten Band, dagegen sträubt Allanons Aufgabe und seine eigene Magie anzuerkennen. Durch diverse Umstände, die ich hier nicht verraten möchte, nimmt Walker nun doch die Aufgabe an. Die Reise die er antritt, um seine Aufgabe zu erfüllen, könnte spannender nicht sein. Altbekannte Gesichter aus dem ersten Band treffen wir hier wieder, aber auch neue. Auch im zweiten Band lässt es sich wieder sich wieder nicht von der Hand weisen, dass der Schreibstil wieder total on Point ist. Es lässt sich wieder flüssig und zügig lesen. Durch den lebhaften und mitreißenden Schreibstil kommen die Protagonisten sehr gut zur Geltung und lassen uns ihr Abenteuer hautnah miterleben. Fazit zu Terry Brooks Buch Wieder einmal hat es Terry Brooks geschafft mich komplett zu verzaubern. Die Geschichte und ihre Charaktere sind wunderbar erzählt und gestaltet. Obwohl ich im ersten Teil noch meine Schwierigkeiten mit Walker Boh warm zu werden, habe ich ihn nun vollends in mein Herz geschlossen. Absolute Kaufempfehlung, wenn euch das erste Buch gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Auch der 2 Teil der Shannara-Erben Reihe hat mich wieder total gefesselt. Ich liebe es, wenn mich schon die ersten Seiten wieder voll in die Vier Lande der Shannara Welt entführen. Gleich von Anfang an hat sich der Spannungsbogen bis durch die komplette Geschichte gezogen. Man wurde von einen Ort zum nächsten entführt, lernt neue Kreaturen kennen und begegnet alten und neuen Charakteren. Zudem schildert der Autor die Umgebungen, die Kreaturen und die Personen so detailgetreu und bildlich, dass sich bei mir sofort das Kopfkino einschaltet. Auch wenn manche Passagen etwas langwierig sind, aber genau diese Besonderheit, diese auch noch so Interessant zu gestalten finde ich bemerkenswert. Aus dem Band zuvor begegnen wir hier natürlich wieder Par Ohmsford, sowie seinen Bruder Cole. Auch Wren wird hier erwähnt. Die Hauptgeschichte spielt aber über Walker Boh und seine Gefährten Morgan Leah, Horner Dees, Quickening und den Mörder Pe Ell. Zusammen treten sie eine gefährliche Reise an, obwohl Walker Boh während der Reise ein schreckliches und tödliches Schicksal ereilt, nehmen sie alles auf sich auf um weiter zu kämpfen und ihr Ziel zu erreichen. Mich hat die Story von der ersten bis zur letzten Seite nicht enttäuscht. Ich wurde in ihren Bann gesogen und werden diesen Kreis wohl erst nach dem letzten Band wieder verlassen. Ein Abenteuer das jeder einmal gelesen haben muss. Von mir bekommt dieser Band 5 Sterne und ich bin schon mehr als gespannt wie es in Band 3 der Erben Reihe weitergeht.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Walker Boh, der Onkel von Par Ohmsford, soll im Auftrag von Allanon den Druidenorden neu gründen und so den Sterblichen endlich die Magie zurückgeben. Doch bei der Suche nach der verschollenen Druidenfestung Paranor wurde er in der Halle der Könige mit dem tödlichen Gift der Asphinx infiziert, das ihn nun langsam zu Stein werden lässt. Sein Tod scheint besiegelt, da taucht auf einmal eine wunderschöne Frau an seinem Krankenbett auf … Protagonisten: In diesem Teil ist Walker Boh der Hauptcharakter, denn es geht um die Aufgabe, die Allanon ihm im vorherigen Band aufgetragen hat. Der "Dunkle Onkel" scheint eine unendliche Bürde zu tragen, wehrt sich noch immer gegen die Tatsache, dass die Magie ein Teil von ihm ist, den er nicht einfach abschütteln kann und der noch stärker ist, als er vermuten kann. Stumm, in sich gekehrt und verbittert wirkt er nicht wie der Mensch, dem man in Vertrauen sein Herz ausschütten will. Quickening ist ein Elementarwesen - erschaffen vom König des Silberflusses - von unbeschreiblicher Schönheit und atemberaubender Magie. Ihre Aufgabe ist es, Walker Boh, Morgan Leah und Pe Ell zu finden und den schwarzen Elfenstein zurückzuholen. Sie betört und verzaubert jeden mit ihrer Ausstrahlung, dem Blick ihrer schwarzen Augen und verfügt über unglaubliche Kräfte. Trotzdem verbirgt sie Geheimnisse und steckt voller Rätsel. Meine Meinung: Endlich geht es weiter! Zurück in den Vier Landen habe ich mich sofort wohl gefühlt. Ich kann mich nur wiederholen: Ich liebe diese Bücher. Cover top, Geschichte top, Schreibstil top (vor allem der Schreibstil, auch wenn ich glaube, dass nicht jeder damit so gut klarkommt), Charaktere top. Nicht ein Teil der Reihe hat mich enttäuscht und ich bin sicher, dass die nächsten Bände ebenso grandios werden. Viele der vorherigen Charaktere wie Par, sein Bruder Coll oder Wren werden angesprochen, doch vorrangig geht es um Walker Bohs Reise, die er zusammen mit dem Mörder Pe Ell, Quickening, Horner Dees sowie dem Hochländer Morgan Leah antritt. Eine Reise voller Gefahren, unheimlicher Kreaturen und einem Steinkönig, der dabei ist, die Vier Lande zu versteinern. Die Spannung ist von Beginn an vorhanden, lässt kaum nach, selbst während der vielen detailreichen Beschreibungen von Orten, Kreaturen oder Personen nicht. Wieder einmal konnte ich vollkommen in dieser unglaublichen Welt versinken und mit Walker sowie seinen Reisegefährten mitfiebern, wobei ich Pe Ell von der ersten Sekunde an nicht mochte. Er ist eiskalt, skrupellos und scheint auch noch Spaß am Töten zu haben. Was ich auch diesmal wieder festgestellt habe, ist die Tatsache, dass Terry Brooks absolut keine Liebesgeschichten schreiben kann. Trotzdem tut das der Geschichte keinen Abbruch, denn im Vordergrund steht die Reise und die Gefahren, die es zu bestehen gilt - teils so schnell, dass man kaum dazu kommt, Luft zu holen. Wie gefühlt jedes Mal ist das Ende offen und lässt einem mit einer Menge Fragen zurück, doch da dies noch lange nicht das letzte Buch der Reihe war, habe ich noch Hoffnung.

Lesen Sie weiter

Und wieder bin ich zurück in Shannara und ja, ich fühle mich wohl hier. Hatte mich beim Vorband noch ein wenig der Schreibstil gestört, so bin ich mit diesem hier viel besser klargekommen. Hier beginnt die Geschichte gleich und bevor ich mich versehen habe war ich schon mittendrin. Schön das auch hier wieder ein paar Bekannte Namen mit von der Partie waren. Das macht immer wieder Spaß wenn Figuren aus den anderen büchern wieder vorkommen. Hier erfährt man zunächst, das Walker Allanon die Schuld gibt, ihn nicht gerettet zu haben. Aber tatsächlich verhält sich das natürlich anders. Unser Walker hat sich vergiftet und es scheint fast so als würde er das zeitliche segnen müssen. In den alten Druidenchroniken steht das es gegen das Gift des Asphinx kein Mittel gibt.Trotzdem soll er für Allanon die Druiden und Paranor zurückbringen und noch i den Besitz der schwarzen Elfensteine gelangen. Ganz schön viel für einen totkranken Mann, der jedoch zäh und nicht ganz ohne ist. Mir machte es einen rießen Spaß die Geschichte um Walker zu verfolgen. Vorallem weil es wie in jedem Shannara Buch soviele andere Charaktere gibt die auch mit in die Handlung hineinspielen. Erinnert sich noch jemand an Pe Ell? auch er ist wieder mit von der Partie. Für mich ist der zweite Band der Shannara Chroniken ein wirklicher Lesegenuss gewesen. Wiedereinmal hat Terry Brooks alles richtig gemacht und ein wunderschönes Stück Fantasy geschaffen. Die Handlung sowie die Charaktere sind interessant und es gibt genug Element die jeden Fantasyfan erfreuen. Ich persönlich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung der Buchreihe. Toll wäre aber auch wenn der Verlag mal eine Landkarte in das Buch drucken könnte.

Lesen Sie weiter