Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Couchsurfing in Russland

Stephan Orth

(1)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 11,95 [D]* inkl. MwSt. | € 11,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Mit „Couchsurfing in Russland“ gelingt dem Autor etwas, das nur den wenigsten Reisejournalist*innen gelingt: ein Portrait von einem Land zu zeichnen, dass wirklich vom Anderen ausgeht. Mit seiner besonderen Beobachtungsgabe und einer guten Portion Humor vermittelt er ein Bild, dass der „Seele Russlands“ sehr nahe kommt. Sympathisch ist, dass seine Reise keinem Selbstzweck dient, sondern sich zum Sprachrohr etlicher interessanter Menschen entwickelt, die ihre eigene Geschichte erzählen. Und diese sagen mehr über ein Land aus als tausend Reiseführer. Tolles Buch, sympathischer Reporter, 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Wer einmal Russland bereisen will ohne das Haus verlassen zu müssen, sollte sich dieses Buch/Hörbuch zur Hand nehmen. Es ist kein Hörbuch für zwischendurch, denn Stephan Orth diskutiert sehr viel mit seinen Couchsurfing-Partnern über die Politik und Lebenssituation in der jeweiligen Ortschaft. Auch beschreibt er die Ortschaften, die politischen Situationen und geschichtlichen Verwicklungen sehr detailliert. Für mich war es manchmal anstrengend zu folgen, da ich mir unter der Couchsurfing-Geschichte etwas anderes vorgestellt hatte. Ich habe mehr witzige und skurrile Geschichten erwartet, aber es ging doch sehr in die politische Richtung. Es war (keine Frage) interessant und man kann auch seinen Horizont erweitern, jedoch denke ich, wäre es (für mich) besser gewesen, das Buch zu lesen. Im Buch werden noch extra Hinweise gegeben und zudem sind noch Reisebilder hinzugefügt, die das Ganze auflockern. Bei einem Hörbuch fehlen diese "Zwischenpausen" ein wenig, so dass es phasenweise dann doch zäh wurde. Auf dem Hörbuchcover sind ebenfalls ein paar wenige Bilder und die Route (was hilfreich war) abgedruckt, aber leider erfährt man nicht welches Bild zu welcher Station gehört, was ich wiederum schade fand. Ich glaube, dass nächste Couchsurfing-Buch werde ich mir in geschriebener Form vornehmen.

Lesen Sie weiter