Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Geneva Lee

(62)
(29)
(11)
(2)
(2)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Originaltitel: The Sins that bind us Format: Klappenbroschur Genre: Roman, Romantik, Erotik, Slice of Life Release: 20. März 2017 Seiten: 352 Kapitel: 29 Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-0477-0 Preis: 12,99 € [D] / 13,40 € [A] __________________________________________ Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen, bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt - selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude -, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Gehemnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt... Quelle: Verlag Klappentext: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut. » Ich hatte keine Wahl. Nicht als ich das erste Mal Drogen nahm. Nicht als ich alleinerziehende Mutter wurde. Aber ich änderte mich. Jede Entscheidung, die ich traf, traf ich nur, um mich und meinen Sohn zu schützen - vor meiner eigenen Schwäche und vor meiner Vergangenheit. Bis ich Jude begegnete. Er ließ mich alles infrage stellen, selbst meine eigenen Geheimnisse. Doch die Sünden meiner Vergangenheit kann ich niemals hinter mir lassen. Sie bestimmen meine Zukunft, sie bestimmen mein Leben. Ein Leben das zu zerbrechlich ist, um jemanden wie Jude Mercer einne Chance zu geben... « Quelle: Verlag __________________________ Bevor ich Secret Sins zu lesen angefangen hatte, bin ich mit einigen Vorurteilen an das Buch heran gegangen. Als ich die Vorbemerkung der Autorin gelesen habe, zog ich jedoch innerlich meinen Hut vor diesem Mut. Dennoch konnte ich dieses mulmige Gefühl nicht vermeiden, da ich immer noch sehr von der Royal-Reihe geprägt war. Aus diesem Grund konnte ich mir nicht vorstellen, dass jene Geschichte mit ihrem Schreibstil gut ausgehen würde... Doch - Worum geht es überhaupt in diesem Buch? Zumal geht es um ein sehr wichtiges Thema, welches weder als betroffene noch als außenstehende Person unterschätzt werden sollte. Doch nicht nur deswegen ist es deutlich zu merken, dass die Geschichte um einiges erwachsener wirkt, als es bei Royal der Fall war. Die ernste Atmosphäre run um die Protagonistin aber auch um andere Charaktere ist sehr gut gelungen und wirkt vorallem authentisch. Die Protagonistin Faith ist alleinerziehende Muter und besucht jede Woche eine Suchtgruppe. Nicht nur deswegen merkt man deutlich, dass Faith aus mehreren Gründen versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Ein sehr schwieriger Schritt, wie ich finde, gerade weil es Faith anzumerken ist, dass es mehr zu geben scheint, als sie es im ersten Moment zugeben will. Ich war überrascht darüber, dass die Geschichte auf zwei Zeitzonen bezogen war und auch darüber, wie gut es der Autorin gelungen ist, die 'unterschiedlichen Welten' in einer zu verbinden. Die ernste Thematik ist tief und überzeugend zugleich, sodass der Inhalt nicht 'nur' in einer herzzerreißenden Liebesgeschichte verloren geht. Da ich mich sehr für Psychologie interessiere, fand ich es sehr spannend und interessant, wie sehr sich die Geschichte mit der Psychologie und der Psyche der Menschen verbindet. Durch diese Geschichte treten gute Beispiele hervor, wie sehr die Psyche einen Menschen verändern kann. Auch, wenn man als Person selbst, niemals in solch eine Situation war, kann man sich als Leser gut in die ernste Situation hineinversetzen, sowie in die Charaktere und dessen Emotionen. Doch gerade dann, wenn ich dachte, dass bei dem Schreibstil von einer Entwicklung die Rede sein kann, verfällt die Autorin leider wieder dem Muster, welches von der Royal-Reihe bekannt ist - d.h. zumindest dann, wenn es um die Sexszenen geht. Für einen Mann stelle ich mir die Situation wieder erfreuend noch angenehm vor. Wenn ich an Royal denke, so habe ich noch die übertriebenen dargestellten Orgasmaen im Sinn. Kaum beginnt der eigentliche Part nach dem Eindringen, endet dieser auch schon, nachdem davon überhaupt die Rede war! Gut, es wird in keinem eintöigen Takt beschrieben, sondern wird recht malerisch dargestellt - und auch wenn ich keine drei längige, beschriebene Szene brauche, ist die Situation selbst für einen Roman sehr mager. Ansonsten fand ich den Schreibstil der Autorin fließend, da innerhalb weniger Zeit viele Kapitel verschlungen wurden. Für mich war die Geschichte auch überraschend gefühlvoll und mitreißend. Nur eben von den Sexszenen abgesehen, war eine überraschende und positive Entwicklung zu merken - Hut ab! ________________________________ Die Charaktere Faith war für mich eine beachtliche Protagonistin! Mit ihrem Job schlägt sie sich über die Runden und auch wenn sie kein einfaches Leben hat, so merkt man, dass sie für ihren Sohn wirklich alles geben würde. Als Leser kommt man der Protagonistin wirklich sehr nahe - und dies liegt unter anderem an die unterschiedliche Zeit der Geschichte. Obwohl man merkt, dass sie kein einfaches Leben hat, gibt sie für ihren Sohn alles her und blüht allein durch ihre Liebe zu ihm auf! Faith ist eine vorsichtige Person, doch in Anbetracht des gravierendem Themas fand ich es sehr passend und überzeugend! Eine Sache hat mich allerdings doch gestört und das war die Tatsache, wie sehr sie sich mitreißen lässt. Durchaus spricht dies für ihre gefühlvolle und herzliche Seite aber ich hätte mir gewünscht, dass sie ihren Kopf aus dem Sand zieht und wieder diese Stärke aufbringt, die sie doch sonst auch von sich gezeigt hatte. Dafür, das Faith eine ausdrucksstarke Protagonistin ist, fand ich es schade, dass Jude neben ihr blass wirkte, sehr blass. Es ist sehr schwer sich von ihm ein Bild zu machne, da er unter anderem auch gar nichts von sich Preis gibt. Trotzdem hat eine hilfsbereite Ader und ist sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Er scheint Spaß daran zu haben, andere aufzuziehen aber so wirkt es nicht herablassend - gar verletzend. Seine lockere und amüsante Seite gefiel mir sehr, so auch die Tatsache, dass er versucht, den anderen auch das Gute vorzuhalten, sodass diese eigentlich an neue Kraft dazu gewinnen und sich nicht in die Negativität verlieren sollten. Auch wenn Jude eine charamte Seite hat und durchaus sexy ist, fand ich seine geheimnisvolle Seite sehr fesselnd! Aber es ist und bleibt ärgerlich, dass er neben der Protagonistin untergeht! __________________________ Fazit: Secret Sins hatte mich positiv überrascht, denn die Geschichte bot mir mehr, als ich erwartet hatte! Auch wenn einige Szenen durch die Autorin bekannt sind, die sich in diesem Buch ähneln, sorgte dies für keinen Abbruch. Mir hat die ernste Thematik sehr gefallen und auch wenn manche Charaktere blass wirken, hätte ich wenigstens gerne einen zweiten Teil. Ihr müsst Geneva Lee nicht kennen, wenn ihr dieses Buch lesen wollte. Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich euch sogar raten Secret Sins vor Royal zu lesen. Bitte tut es! Lest nach ihrem neuen Werk die Royal-Reihe, wenn ihr mehr von der Autorin lesen wollt.

Lesen Sie weiter

Top

Von: Lena

22.03.2017

Um was geht es? Faith lebt seit 4 Jahren mit ihrem Sohn Max an der Küste. Dort fühlt sie sich wohl, denn das Meer beruhigt sie. Faith hat einen Job bei ihrer besten Freundin Amie im Cafe. Mit dem Geld, welches sie dort verdient kann sie keine großen Sprünge machen. Doch sie kommt über die Runden. Allerdings hat Faith auch eine 'komplizierte/ nicht so einfache Seite', denn einmal wöchentlich geht sie zu einem Treffen für Suchtkranke. Denn ihre Vergangenheit war nicht einfach. Darüber redet sie so gut wie nie. Ihr fällt es nicht leicht, über diese Dinge zu sprechen. Genauso wenig lässt sie Männer an sich ran, sie hat mit diesem Thema abgeschlossen. Doch dann trifft sie auf Jude, der neu in die kleine Stadt gezogen ist und auch am Treffen für Suchtkranke teilnimmt. Aber Faith ist der Meinung, sie kann sich nicht auf jemanden verlassen, den sie bei solch einem Treffen kennenlernt. Dennoch fühlt sich Faith zu Jude hingezogen. Aber nicht nur Faith hat Geheimnisse, sondern auch Jude. Meinung: Da mich der Klappentext und das Cover des Buches sofort angesprochen hat, musste ich es natürlich auch lesen. Die Royal-Reihe von der Autorin konnte mich leider nicht ganz von sich überzeugen, deswegen war ich mir nicht sicher, ob mich dieses Buch verzaubert oder nicht. Doch schon nach den ersten Kapiteln war ich von der Geschichte begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe das Buch in einer Nacht beendet und geliebt. Wenn man einmal angängt zu lesen, kann man gar nicht mehr aufhören. Der Schreibstil ist flüssig und fesseld. Es ist gefühlvoll geschrieben worden, sodass es den Leser berührt. Man will als Leser einfach wissen, was hinter dieser Geschichte steckt. Das ist definitiv mehr, als man anfangs vermutet, denn es gibt doch einige Wendestellen. Es hat mich einfach umgehauen. Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen. Faith kümmert sich wirklich rührend um ihren Sohn. Es macht richtig Spaß, das Buch zu lesen. Denn man spürt die Liebe zu ihrem Sohn. Er bedeutet ihr einfach alles und ist der Mittelpunkt in ihrem Leben. Auch Max selbst ist zuckersüß, er ist einfach ein glücklicher Junge, trotz seiner Krankheit ist er immer gut gelaunt. Sodass man als Leser immer wieder schmunzeln muss. Von Jude hingegen erfährt man nicht ganz so viel. Das finde ich etwas schade, mir haben wirklich ein paar Detail über ihn gefehlt. Denn eigentlich spielt er als Protagonist eine wichtige Rolle. Er gehört ja schließlich zu den Hauptcharakteren und ist keine Nebenfigur. Das kann allerdings daran liegen, das das Buch aus der Sicht von Faith erzählt wird und lediglich der Epilog von Jude geschildert wird. Fazit: Die Autorin hat eine gefühlvolle und bewegende Geschichte erschaffen, von der ich unglaublich begeistert bin. Ich hätte nie gedacht, dass die Autorin mich mit diesem Buch so in den Bann ziehen kann. Denn ihre Royal-Reihe ist alles andere als tiefgründig. Hinter 'Secret Sins-Stärker als das Schicksal' steckt mehr, als man als Leser anfangs erwartet. Das Buch hat mich von der 'Stimmung' an 'Wie die Luft zum Atmen' erinnert. Also wenn euch dieses Buch schon begeistern konnte, schnappt euch 'Secret Sins'. Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch sogar noch den gewissen WoooW-Faktor hatte. Eine absolute Leseempfehlung von mir! 5 von 5 Cupcakes.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Ich finde das Vorwort der Autorin passt sehr gut zur Story. Somit merkt man gleich, das es was ganz anderes was die Autorin vorher geschrieben hat. Dieses Buch ist nicht mit der Royal-Reihe zu vergleichen. Und macht einen total neugierig. Man merkt richtig das diese Story für die Autorin was ganz besonders ist. Es wird emotional. Das Cover ist toll. Und ich finde es super, das es nicht viel verändert wurde, als wie das Original ausschaut. Was ich klasse finde. An dem Broschierten Bücher finde ich, das das Innenleben besonders toll gestaltet worden ist. Und somit auch noch ein Hingucker ist. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Man kommt sehr leicht in die Story rein. Die Charakter sind sehr gut ausgewählt. Und passen sehr gut zusammen. Faith ist eine tolle Frau und Mutter. Sie tut einfach alles für ihr Sohn. Und Jude ist ein Typischer Bad Boy wie ich ihn mir vorstelle. Genau Richtig mit Tattoos und einen heißen Körper. Klar beide haben auch Ecken und Kanten. Was völlig in Ordnung ist. Das Buch war voller Emotionen und man musste immer wissen wie es weiter geht. Manche Situationen haben mich einfach überrascht und mit manchen habe ich nicht gerechnet. So ganz hat mich aber die Story nicht so überzeugt. Woran das genau liegt, kann ich aber nicht sagen. Vielleicht weil es nur aus der Sicht von Faith geschrieben wurden ist. Ich geben dem Buch trotzdem 4 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Bisher war die Autorin bereits und vor allem durch ihre Royal Reihe bekannt. Mit ihrem neuen Roman hat sie mich besonders überrascht. Ganz einfach deshalb, weil es so komplett anders ist und mich vollkommen bewegt hat. Denn hierbei schneidet sie eine ziemlich schwierige und ernste Thematik an. Was ansich schon nicht einfach ist, aber sie hat es geschafft, dies wirklich sehr gut herüberzubringen. Anfangs fühlte ich mich etwas fremd durch diese doch etwas kühle und unnahbare Atmosphäre. Die Traurigkeit die dahinterliegt, hat mich jedoch sofort ergriffen und ich wollte einfach ergründen, was es mit Faith´ Geschichte auf sich hat. Schnell wird klar, daß hier nichts einfach ist. Das fängt schon bei Faith selbst an. Man merkt recht schnell , daß sie eine junge Frau mit vielen Ecken und Kanten ist, die in ihrem jungen Leben schon viel mitmachen musste. Es hat mich berührt, welche Bürde sie tragen musste. Aber ich spürte zugleich, daß da noch viel mehr ist, als man zunächst annimmt. Jude der ihr Leben komplett aus den Angeln hebt, ist so ganz anders als man erwarten würde. Sicher ist er sexy und charmant. Aber das ist es nicht, was ihn ausmacht. Es ist seine Art, das Geheimnisvolle und der Umstand , daß man sofort Vertrauen zu ihm fasst. Ich habe das komplette Buch gebraucht um ihn zu ergründen, denn er bleibt immer irgendwie im Schatten und doch, hat man das Gefühl ihm näherzukommen. Man weiß, er ist positiv und bringt Sonne in das Leben von Faith. Aber gleichzeitig fragt man sich auch, welche Gewitterwolken, er mit sich bringen wird. Wer hier auf eine herzzereißende und leidenschaftliche Liebesgeschichte hofft, der ist hier fehl am Platz. Hier geht es um mehr. Hier wird in die Psyche der Menschen eingetaucht, vor allem in die von Faith. Das man lernt was sie ausmacht, welche Zweifel und Ängste sie mit sich tragen. Wie sie mit der Gesamtsituation umgehen. Es geht um die zentrale Thematik, es zeigt auf , wie es die Menschen verändert. Aber nicht nur sie, sondern auch die in ihrem Umfeld. Dabei taucht immer wieder die Frage auf, ob man die Macht hat, Dinge zu verändern. Sie zu leiten und zu etwas besserem zu machen. Manches Mal mag das vielleicht gelingen, aber nicht immer liegt es unserer Macht. Manchnal ist es einfach nur unsere Aufgabe zuzuschauen und dazusein. Besonders in Faith´ Fall, hab ich oftmals Angst gehabt, daß sie an ihrer Last zerbricht. Doch je mehr man über sie erfährt, umso mehr spürt man, daß sie sehr stark ist, was sie auch sein muss. Man erfährt Dinge über sie, die man so nicht erwarten würde und die deshalb besonders berühren. Es ist herzzereißend, tieftraurig und hat auch etwas sehnsuchtsvolles an sich. So traurig und bewegend ich dieses Buch auch empfand, Amie, die Freundin von Faith hat es geschafft etwas Leichtigkeit und Sonne hineinzubringen. Sie hat mich zum lachen gebracht. Und damit das Ganze unheimlich aufgelockert. Man sollte auch eigentlich meinen, daß diese Geschichte nicht viel Überraschungen bereithalten würde. Doch weit gefehlt, denn da gibt es diesen einen Moment wo ich einfach dachte, wow, das muss ich jetzt unbedingt nochmal lesen. Einfach aus dem Grund weil es geschmerzt hat und man es einfach nicht glauben konnte. Denn es hat völlig neue Blickwinkel geschaffen und dem ganzen eine völlig neue Dimension verliehen. Für mich ist dieses Buch besonders. Faith´ Geschichte ist es. Sie ist wichtig, authentisch und man leidet einfach in jeder Zeile mit. Man fühlt sich ihr nah und möchte sie einfach manchmal nur in den Arm nehmen. Ihr Trost und Zuspruch spenden. Ihr zeigen, das es auch wieder bergauf geht und das stetig. Aber es hat mich auch ein Stück weit nachdenklich gemacht. Schlussendlich war dieses Buch für mich eine richtige Überraschung. Ich hätte nie gedacht, daß diese Geschichte mich so begeistern und auch überzeugen würde. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Faith und Grace, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind ausdrucksstark, authentisch und auch lebendig gehalten. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die Handlung spielt sich überwiegend in der Gegenwart ab, aber auch in die Vergangenheit taucht man immer wieder ein, was dazu führt, das man vieles viel besser verstehen und auch nachvollziehen kann. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Mit diesem sehr gefühlvollen und tieftraurigen, aber auch sehr bewegenden Roman zeigt die Autorin das sie mehr kann, als nur nur erotische Liebesromane zu schreiben. Sie taucht ein in die Psyche und zeigt uns die verletzliche Seele dahinter. Aber es ist nicht nur das, sie beschäftigt sich mit einer schwierigen Thematik. Die mich nicht nur mitgerissen, sondern auch nachdenklich gestimmt hat. Es ist herzzereißend, leidvoll, tragend und berührend. Es geht um loslassen, sich selbst finden und den Mut nach vorne zu schauen und auch darum diesen nicht zu verlieren, wenn auch mal alles auf Sturm steht. Faith Geschichte ist sehr bewegend und hat mich einfach vollkommen in den Bann gezogen. Dabei gibt es die ein oder andere Überraschung die man einfach nicht erwarten würde. Es ist keine leidenschaftliche Liebesgeschichte, es ist eine Geschichte über das Leben und welche Bürden es uns manchmal auferlegt.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Dieses Buch war wunderschön und ich wünschte es wäre noch nicht vorbei. Der Schreibstil ist wundervoll und man möchte jede Zeile zweimal lesen, weil darin so viel mehr steckt. Geneva Lee hat das Thema mit der Sucht super umgesetzt und dadurch, dass das Buch immer wieder Einblicke in die Vergangenheit zeigt, bekommt man einen guten Eindruck von dem damaligen Leben. Man wollte gleichzeitig wissen, was in der Vergangenheit passiert ist und unbedingt wissen wie es in der Gegenwart weiter geht. Demnach habe ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und hätte es an einem Stück gelesen wenn ich gekonnt hätte. Ich finde die Namen unglaublich schön und mal was anderes, denn die Zwillinge heißen Faith (Glaube) und Grace (Gnade). Jude ist ein toller männlicher Protagonist und wie alle anderen Charaktere super ausgearbeitet. Max ist einfach zuckersüß und Amie ist super witzig und hat eine tolle Persönlichkeit. In diesem Buch sind so viele Schwierigkeiten des Lebens aufgegriffen, wie Krankheiten (Alzheimer und Taubheit), die Sucht im Allgemeinen, aber speziell Drogen und Alkohol, und Lasten aus der Kindheit bzw. Jugend, wie Missbrauch und Vergewaltigung. (Das sind alles keine Spoiler, da die meisten Themen schon auf den ersten Seiten angesprochen werden.) All diese schwierigen Themen setzt Geneva Lee super um und sie schreibt so locker und positiv. Aber sie blendet die Probleme nicht aus oder deutet an, es wäre nur halb so schlimm, sondern sie arbeitet wirklich mit den Problemen und stellt sich ihnen, denn das Leben ist nicht perfekt, aber es kann trotzdem schön sein. Und in dieser ganzen komplizierten Welt stecken nun zwei Menschen, die sich näher kommen wollen, aber belastet sind von ihrer Vergangenheit. Meine Bewertung: Ich fand es einfach unglaublich schön und deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne und ich habe nichts auszusetzen, was eigentlich nie vorkommt. Denn selbst 5 Sterne Bücher haben kleine Schwächen aber dieses Buch konnte mich einfach komplett überzeugen. Zitate: Ich habe in diesem Buch so viel markiert, dass es mir schwerfällt mich hier auf einige Zitate zu beschränken: "Ich kann nicht fliegen" - "Dann baue ich dir Flügel" "Ich bin vielleicht sein Sonnenschein, aber als ich in seinen Armen schmelze, begreife ich, dass ich seinetwegen brenne." Und dann gibt es noch einen der schönsten Sätze aus dem Buch, aber es ist auch der letzte im ganzen Buch und deshalb möchte ich ihn keinem vorwegnehmen.

Lesen Sie weiter

Autor: Geneva Lee Titel: Secret Sins ~ Stärker als das Schicksal Originaltitel: The Sins that Bind us Gattung: Roman Erscheinungsdatum: 20.03.2017 Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-0477-0 Preis: 12,99 € (Gebundene Ausgabe) & 4,99 € (Kindle-Edition) Seitenzahl: 352 Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Cover: Das Cover zum neuen Buch von Geneva Lee finde ich durch den klaren blauen Hintergrund und dem geheimnisvollen Mann besonders schön. Mir gefällt zudem, dass das Cover dem Original aus Amerika stark ähnelt. Charaktere: (⚠ Vorsicht Spoiler ⚠) Wichtigste Protagonistin des Buches ist wohl Faith, oder besser gesagt Grace. Zu Beginn des Buches könnte man zunächst denken, dass Grace als Abhängige zu den Treffen der NA geht. Doch gegen Endes des Buches wird klar, dass Grace von materiellen Dingen niemals abhängig war. Auch schnell klar wurde, dass Grace aufgehört hat, das Gute in den Menschen zu sehen, und dies auch zunächst beibehält als sie Jude kennenlernt. Dieser ist nicht nur sexy und unwiderstehlich, sondern auch geheimnisvoll, was vor allem zum Ende hin, für jede Menge Schwierigkeiten sorgt. Ich persönlich finde besonders Grace als alleinerziehende Mutter eines tauben Kindes, als übrig gebliebene Zwillingsschwester, letzte Angehörige ihrer demenzerkrankten Großmutter und Tochter zweier toter Eltern, als besonders mutig und tapfer, ja mag sein, dass sie sich selbst zeitweilen aufgegeben hat, aber sie würde dennoch bis zum Letzten für ihren Sohn und nach dem Kennenlernen von Jude auch um ihr eigenes Leben kämpfen. Fazit: Secret Sins ist mit Abstand das tiefgründigste und faszinierendste Buch, dass ich bisher von Geneva Lee lesen durfte. Zudem umfasst das gesamte Buch ein sehr heikles, aber auch unvermeidliches Thema dieser Zeit. Zwar sind weder Jude noch Faith drogenabhängig, jedoch sind die Drogen ganz klar ein unumgängliches Problem. Geneva Lee konnte mich mit ihrem flüssigen Schreibstil, den verlorenen Protagonisten und jeder Menge Gefühl vollkommen mit ihrem Buch überzeugen. Für mich ist Secret Sins definitiv ein Must-Read. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Danke dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Buch: Secret Sins – Stärker als das Schicksal Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Verlag Seitenanzahl: 326 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 12,99 € Klappentext Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: Verlagsseite des Buches) Cover Ich finde das Bild auf dem Cover recht passend. Ich stelle mir den Protagonisten zwar nicht so vor, aber es passt, wie er im Mittelpunkt steht, ohne im Buch im Mittelpunkt zu stehen. Auf blauem Hintergrund und der Titel recht schlicht in Silber. Gefällt mir. Meine Meinung Ich finde es immer sehr schwer, zu erklären, wie ich ein Buch finde, ohne Einzelheiten zu nennen. Weil diese Einzelheiten berühren mich zutiefst und führen dazu, dass ich dieses Buch liebe oder hasse. Und dieses Buch liebe ich zu 100%. Es ist toll geschrieben, anders als man erwartet hat, wenn man Geneva Lees Royal – Reihe gelesen hat. Natürlich ist sie darin wiederzuerkennen, aber es ist nochmal viel tiefgründiger, persönlicher. Die Themen sind schwer, aber ihr Schreibstil führt einen trotzdem leicht dadurch. Gefühle und Geheimnisse, eine Vergangenheit, die nicht ganz einfach ist. Faith lernt man als starke, fürsorgliche Mutter von Max kennen. Sie geht zu den NA (Narcotics Anonymous) und arbeitet in dem Restaurant ihrer besten Freundin. Sie ist eher tollpatschig, weswegen sie sich im Restaurant eher um Lieferungen und Rechnungen kümmert, als zu kellnern. Gleichzeitig umgibt sie ein großes Geheimnis, was man erst nach und nach auflösen kann. Aber auch Jude ist zu Anfang arrogant und selbstbewusst. Aber schnell ändert sich das und man fühlt sich von ihm abgeholt. Er geht unglaublich liebevoll mit Max um und schleicht sich in Faiths Herz, die sich geweigert hat, einen Mann in ihr Leben zu lassen. Mir ist bewusst, dass Geneva Lee mit der Royal-Reihe die Gemüter gespalten hat. Eine Hälfte liebte diese Reihe und die andere Hälfte hasste es. Ich persönlich bin zwiespältig, was diese Buchreihe angeht, aber das wird nach Teil 7 entschieden, zu welcher Gruppe ich gehöre. Aber darum geht es hier nicht. Es geht um Secret Sins und dieses Buch ist toll. Es ist anstandslos mein Monatshighlight. Sie hat mehrere schwere Themen eingebunden und hat mir nicht das Gefühl vermittelt, als könnte ich ihre Gründe nicht nachvollziehen. Fazit Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, weil es gefühlvoll ist, weil es tiefgründig ist. Es ist spannend, liebevoll und sanft. Ich kann dieses Buch sehr an jedem empfehlen. Es entführt jemanden in andere Welten und du fühlst dich da genau richtig.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Das Cover wurde zum Glück dem Originalen übernommen und ist wirklich wunderschön gestalten und passt somit auch zum Inhalt. Inhalt In dem neuen Buch der Spiegel Bestseller Autorin, Geneva Lee, geht es um Faith Kane und Jude Mercer. Beide sind sich vorher noch nie begegnet, aber direkt beim ersten Aufeinandertreffen ist da eine Anziehungskraft, die beide nicht mehr loslässt - und die Tatsache, dass sie sich bei einem Treffen für Suchtkranke begegnet sind. Für Faith ist gleich klar, dass sie einen großen Bogen um Jude machen sollte, denn er betrachtet sie mit solch intensivem Blick, sodass Faith weiß, dass er versucht, hinter die Fassade zu blicken. Aber sie ist gewillt, niemals zuzulassen, jemandem das zu zeigen, vor dem sie seit Jahren weg läuft und zu verbergen versucht ... Nie hätte sie damit gerechnet, dass auch Jude so dunkle Geheimnisse hütet und sie sich gar nicht mal so sehr voneinander unterscheiden ... Vorweg, jeder, der denkt, dass er hier auf eine ähnliche Story wie auf die der Royal Reihe von Geneva Lee trifft, hat sich geirrt: Das Buch schlägt eine komplett andere Richtung ein und hat mich mehr als überzeugt und begeistert. Sie wagt sich mit diesem Buch an ernste Themen heran, etwas viel tiefgründigeres und brutal realistisches, was mich schlussendlich vollkommen mitgerissen hat. Einen großen Respekt an sie, so etwas sehr persönliches und ernstes zu teilen. Die Charaktere sind so vielschichtig aufgebaut und man fühlt durch den grandiosen Schreibstil auf jeder einzelnen Seite mit. Ein ganz kleiner Kritikpunkt für mich hierbei war, dass das Buch, je mehr man im Buch voran kam - und aufmerksam war - teils dann etwas vorhersehbar wurde. Dennoch war es sehr gut, die ganzen Hintergrundinformationen dazu noch zu erfahren, da man somit auch alles nachvollziehen konnte und das ist Geneva sehr gut gelungen. Die Geschichte wird aus Faiths Sicht erzählt und enthält dazwischen Sequenzen über deren Vergangenheit, was auf jeden Fall gut zum Geschehen beiträgt. Auch sehr gut fand ich, ein besonderes Kapitel aus Judes Sicht zu lesen. Charaktere Mit Faith Kane hat Geneva Lee einen Charaktere erschaffen, mit dem ich am Anfang erst einmal ein paar Schwierigkeit hatte, sie so wirklich zu verstehen. Geprägt durch ihre Vergangenheit, und um sich selbst und ihren Sohn, Max, zu schützen, gibt sie nicht sehr viel von sich preis, ist, vor allem auch Männern gegenüber, etwas verschlossen und hat für sich ein ganz eigenes Weltbild. Je mehr man aber von ihr erfährt, da es des öfteren Sequenzen aus ihrer Vergangenheit gibt, desto mehr versteht man sie, lernt sie kennen und sie hat meinen größten Respekt verdient, für das, was sie erlebt hat und da heraus gefunden hat. Für ihren Sohn Max und auch für sich, hat sie einen Ausweg aus den Fehlern der Vergangenheit gefunden, der zwar erstmal nur ein Ausweg ist, aber je weiter das Buch voran schreitet, desto klarer wird ihr selbst auch, dass sie diesen Ausweg nicht für immer gehen kann. Und sie bei diesem Weg zur Erkenntnis zu begleiten, hat mich wirklich mitgerissen und berührt. Eine sehr große Rolle bei diesem Weg zur Erkenntnis spielt da natürlich Jude Mercer. Zu Anfang wird er einem als etwas arroganter Typ hingestellt, gut aussehend, mit Tattoos auf den Armen und einer Ausstrahlung, die ihn unglaublich anziehend macht. Schnell merkt man aber, dass er das eigentlich gar nicht ist. Im Gegenteil: Er ist ein unglaublich liebevoller und charmanter Kerl, der es nie mit seinem Gewissen vereinbaren könnte, andere kampflos aufzugeben. Ihn kann man nur lieben! Auch er strahlt diese geheimnisvolle Seite aus, die erahnen lässt, dass auch er einen sehr tiefgründigen und von der Vergangenheit geprägten Charakter hat. Die Nebencharaktere sind Geneva Lee auch mehr als gut gelungen. Amie, Faiths beste Freundin, war mir unheimlich sympathisch mit ihrer offenen und humorvollen Art und war Faith eine wirklich gute Freundin. Auch Max hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Dieser kleine Junge ist selbst bereit von der Vergangenheit seiner Mutter geprägt, aber da diese ihn um alles in der Welt beschützen will, hat er seine unschuldige und niedliche Art, mit der er sich ins Herz der Leser schleicht. Fazit Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an diesem Buch heran gegangen und Geneva Lee hat es geschafft, mich emotional komplett mitzureißen. Diesen vollkommen anderen Weg, den sie mit dieser Geschichte eingeschlagen hat, konnte mich vollends überzeugen und ich respektiere und bewundere sie, dass sie solch ernste Themen in diesem Buch behandelt hat und mit diesen Themen auch nicht leichtsinnig umgegangen ist. Die Charaktere sind ihr sehr gut gelungen und sie und deren Stories bleiben einem auf jeden Fall im Gedächtnis. "Ich hatte immer den Glauben, aber gerettet hat mich die Gnade." - Jude, S. 326 Ein Zitat, welches am Ende des Buches auf jeden Fall nochmal zum Nachdenken über die ganze Geschichte anregt.

Lesen Sie weiter