Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Chain of Iron

Cassandra Clare

Die Letzten Stunden (2)

(17)
(12)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Heute möchte ich mit euch meine Meinung zu dem 2. Teil der Last Hours Trilogie teilen. Ich mag die Bücher von Cassandra Clare an sich wirklich gerne, weil sie immer so spannend sind. Diese Reihe wollte ich aber unbedingt lesen, weil sie mit der Clockwork Reihe in Verbindung steht, die ich wirklich gerne gemocht habe. Nachdem Band 1 schon super spannend war am Ende, wollte ich natürlich auch Band 2 sofort lesen. Beim 2. Teil habe ich allerdings anfangs erst wieder etwas gebraucht, um in die Geschichte reinzufinden. Danach wurde es immer fesselnder und spannender. Die Handlung hat sich immer weiter zugespitzt und es gab Plottwists mit denen ich nicht gerechnet hatte. Auch das Ende von diesem Band war wieder wirklich spannend und lässt sehr viele Fragen offen, die ich gerne sofort beantwortet hätte, aber auf Band 3 muss ich leider noch etwas warten😅 Auch die Charaktere mochte ich im 2. Teil eigentlich so ziemlich alle. Vor allem die Clique rund um Daisy und James ist mir ans Herz gewachsen. Ich mag sie einfach und finde es spannend, dass jeder von ihnen so unterschiedlich ist und seine eigenen Ziele verfolgt. Außerdem finde ich es total spannend, dass man über manche Charaktere nur so bruchstücksweise etwas mehr erfährt. Das macht alles nochmal sehr viel spannender. Der Schreibstil von Cassandra Clare mag ich prinzipiell schon ziemlich gerne, aber ihre Bücher ziehen sich auch gerne mal, weil sie so lange Kapitel schreibt... Dennoch hatte ich wirklich tolle Lesestunden mit dem Buch. Nun noch zum Cover. Ich mag das Cover an sich, aber ich mag die Gestaltung der älteren Cover von Cassandra Clares Büchern einfach etwas lieber. Fazit: Ein richtig toller 2. Teil, der mir sogar noch etwas besser gefallen hat als Band 1. Ich freue mich schon sehr auf Band 3🙈 4,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, auf das ich wirklich sehnlichst gewartet habe, es handelt sich um "Chain of Iron" von Cassandra Clare, der Fortsetzung von "Chain of Gold". An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal ganz herzlich beim Goldmann Verlag und dem Bloggerportal bedanken, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Allgemeine Infos Titel: Chain of Iron - Die letzten Stunden Autorin: Cassandra Clare Verlag: Goldmann Band: 2 Format: Hardcover Genre: Fantasy Seitenzahl: 755 Preis: 20,00€ Erscheinungsdatum: 23.08.2021 ISBN: 978-3-442-31455-3 Inhalt Die Schattenjägerin Cordelia Carstairs hat scheinbar alles, was sie je wünschte: Verlobt mit ihrer großen Liebe James Herondale baut sie sich im Edwardianischen London ein neues Leben auf – und mit dem legendären Schwert Cortana beeindruckt sie Freund und Feind. Doch das Glück ist nur Fassade: Ihre Ehe wird eine Lüge sein, denn James' Liebe gilt der mysteriösen Grace. Und ein grausamer Mörder begibt sich auf einen scheinbar willkürlichen Rachefeldzug unter Londons Schattenjägern. Cordelia und ihre Gefährten versuchen verzweifelt, ihn aufzuhalten – und verstricken sich dabei nur immer tiefer in ihren eigenen Geheimnisse und Lügen ... Meinung Ich liebe Cassandra Clares Schreibstil so sehr. Er wird gefühlt mit jedem Buch, dass sie veröffentlicht, immer besser. Sie schreibt sehr detailreich und lässt ihre Geschichte durch die Charaktere voran bringen. Man versinkt beim Lesen immer komplett in der von ihr erschaffenen Welt und kann für ein paar Stunden die Zeit vergessen. Die Story fängt, typisch für Cassandra Clare, langsam und sehr dialogreich an. Dadurch hat sich der Einstieg in die Geschichte tatsächlich ein wenig gezogen. Das war auch tatsächlich der einzige Punkt, der mich ein wenig gestört hat. Meiner Meinung nach hat es einfach zu lange gedauert, bis etwas passiert ist, dass der Story den nötigen Anschwung gegeben hat. Ich mochte, dass sich "Chain of Iron" nahtlos an das Ende von "Chain of Gold" anreiht - so war der Cliffhanger von Band eins ein wenig erträglicher. Die Charaktere waren wie immer das absolute Herzstück vom Buch. Cassandra Clare schafft es ihren Figuren so viel Tiefe einzuhauchen, dass man das Gefühl hat, man könnte Cordelia und ihren Freunden auf der Straße über den Weg laufen. Sie sind alle so authentisch mit ihren Ecken und Kanten. James und Cordelia haben mich in diesem Buch wirklich fertig gemacht, und das auf positive Weise. Die Beziehung zwischen den beiden ist einfach nur magisch und ich habe es so so sehr genossen, ihre Geschichte zu verfolgen. Die beiden ergänzen sich einfach so wunderbar und schaffen es immer wieder das Beste aus dem jeweils anderen herauszuholen. Die beiden gehen einem einfach unter die Haut und bleiben dort, wie ein Tattoo. Ich kann es kaum erwarten, bis der letzte Band erscheint und wir endlich erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. "Wir haben so viel über Reisen gesprochen", erklärte James. "Da wollte ich dir die Welt schenken." S. 149 Ein anderer Charakter, der es mir besonders angetan hat ist Matthew. Schon im ersten Band war ich absolut verliebt in seine Figur und "Chain of Iron" hat das ganze nur noch verstärkt. Sein Humor ist einfach unschlagbar und hat mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht. Zudem ist ein wahnsinnig guter Freund und hat immer ein offenes Ohr, wenn es jemand braucht. Aber er hat auch wie die anderen so viele verschiedene Facetten und konnte einen immer wieder aufs neue überraschen. Ab und zu wäre ich am liebsten in das Buch gestiegen, nur um Matthew eine riesige Umarmung zu geben, den die hat er absolut nötig. Auch seine wachsende Freundschaft zu Cordelia konnte mich in ihren Bann ziehen und von sich überzeugen, die beiden funktionieren super als Duo. "Hallo meine Liebe", begrüßte er sie. "Ich bin hier, um dich zu einem großen Hügel mitzunehmen, den wir auf einer klapprigen, unlenkbaren Holzkonstruktion hinuntersausen werden." Cordelia lächelte. "Das klingt wunderbar. Was machen wir danach?" "Unerklärlicherweise werden wir den Hügel wieder hinaufstapfen, um das Ganze zu wiederholen. Es handelt sich um eine Form der Besessenheit, vom Schnee hervorgerufen, heißt es", erwiderte Matthew. S.23 Ich möchte auch noch unbedingt das absolut atemberaubende Cover erwähnen! Ich bin so so froh, dass sich der Goldmann Verlag dazu entschieden hat, das Cover vom Original zu übernehmen. Es ist wunderschön detailreich gestaltet und fängt die Stimmung vom Buch unfassbar gut ein. Außerdem ist es natürlich ein absoluter Hingucker im Bücherregal! Fazit "Chain of Iron" steht seinem Vorgänger in absolut nichts nach und ist eine sehr gelungene Vorsetzung, die ich nur jeden Schattenjäger-Fan ( und die, die es noch werden wollen) ans Herz lesen kann. Von mir bekommt das Buch 4,5/5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Handlung Nach dem Cliffhanger von Chain of Gold konnte ich es kaum abwarten nach Buch Nr.2 der Reihe zu greifen. Chain of Iron spielt in der Vergangenheit und dieser Aspekt hat der Geschichte mal wieder etwas richtig magisches verliehen. Tatsächlich war es nun aber so, dass die Geschichte gar nicht mal so schnell an Fahrt aufgenommen hat und das war (wie ich finde) etwas sehr Positives. Dadurch lag der Fokus nämlich ganz klar auf den verschiedenen Charakteren und ihren Beziehungen zueinander. Die Handlung hat sich aus ganz vielen Sichtweisen aufgebaut und man könnte immer wieder einer anderen Storyline Folgen, was eine angenehme Abwechslung in die Geschichte gebracht hat. Wirklich bemerkenswert war allerdings, dass ich tatsächlich jede Storyline sehr genossen habe, und sich noch nicht einmal ein Favorit herauskristallisiert hat. Das passiert bei mir sehr selten! Zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig spannend und der Cliffhanger ist NOCH VIEL GEMEINER als bei Teil 1. Charaktere Die Charaktere waren das Beste an dem Buch. Durch James, Cordelia und co wurde Chain of Iron zu einem einzigartigen Leseerlebnis für mich. Sie waren so nahbar, vielschichtig und authentisch, dass ich sogar die "Bösewichte" der Geschichte verstehen konnte und mit ihnen mitgefühlt habe. Jeder Charakter war extrem gut ausgearbeitet und hatte etwas Besonderes an sich, was ihn einzigartig gemacht hat. Schreibstil Wie ich es schon von @cassieclare gewohnt bin, war der Schreibstil mal wieder einfach klasse. Sie schafft es in wenige Worte sehr viel Bedeutung und Inhalt zu legen, dass man förmlich die Sätze und Dialoge einatmet. Insgesamt vergebe ich 5/5⭐️ und freue mich jetzt schon auf den Abschluss der Trilogie. ~Vanessa

Lesen Sie weiter

[Werbung, Rezensionsexemplar] Vielen Dank an @bloggerportal und @goldmann_verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst. In Band 2 der »The Last Hours« Trilogie begleiten wir wieder unsere Gruppe von jungen Schattenjägern im frühen 20. Jahrhundert in London. Das Setting fand ich hierbei wieder sehr interessant, besonders weil es eben im Jahr 1903 spielt und hier doch einige Dinge anders waren, als heute (besonders süß fand ich eine Szene in der ein „Automobil“ genutzt werden konnte, anstatt wie üblich eine Kutsche). Die Geschichte dreht sich immer noch hauptsächlich um Cordelia, James, Lucie und Matthew, sowie noch einige Nebencharaktere, welche gemeinsam versuchen eine reihe rätselhafter Morde in London aufzuklären. Der Anfang des Buches ist sehr geprägt von den Entwicklungen im Liebesleben der Schattenjäger, sodass hier storytechnisch nicht allzu viel passiert, jedoch hat mich dieser Teil dennoch extrem interessiert. Die Charaktere sind allesamt interessant, vielschichtig und einfach realistisch dargestellt. Insbesondere Cordelia habe ich total in mein Herz geschlossen und bewundere ihren Mut und ihr starkes Herz. ♥️ Im letzten Drittel des Buches ergeben sich dann natürlich noch ganz Cassandra Clare typisch einige Wendungen und Offenbarungen die man nicht kommen sieht und die einen wirklich schockieren. Ich habe dieses über 770 Seiten dicke Buch innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet und sogar meinen Freund um 2 Uhr morgens genervt, weil ich ganz aufgeregt war bei manchen Szenen. Ich habe gelacht, mitgefühlt, mitgelitten, war wütend und saß nach Ende des Buches fassungslos & innerlich irgendwie leer auf dem Sofa, weil ich gar nicht weiß wie ich die Wartezeit bis Band 3 überstehen soll. Für mich steht auf jeden Fall fest: dieses Buch war ein absolutes JAHRESHIGHLIGHT.🌟

Lesen Sie weiter

Titel: Chain of Iron - Die letzten Stunden 2 Autorin: Cassandra Clare Verlag: Goldmann Seitenanzahl: 784 Seiten Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! Inhalt/Klappentext: Die Schattenjägerin Cordelia Carstairs hat scheinbar alles, was sie je wünschte: Verlobt mit ihrer großen Liebe James Herondale baut sie sich im Edwardianischen London ein neues Leben auf – und mit dem legendären Schwert Cortana beeindruckt sie Freund und Feind. Doch das Glück ist nur Fassade: Ihre Ehe wird eine Lüge sein, denn James' Liebe gilt der mysteriösen Grace. Und ein grausamer Mörder begibt sich auf einen scheinbar willkürlichen Rachefeldzug unter Londons Schattenjägern. Cordelia und ihre Gefährten versuchen verzweifelt, ihn aufzuhalten – und verstricken sich dabei nur immer tiefer in ihren eigenen Geheimnisse und Lügen ... Mein Fazit: Der erste Teil der Reihe konnte mich ja schon begeistern und bei dieser Fortsetzung war es wieder einmal genauso. Wenn nicht sogar noch besser. Cassandra Clare schafft es einfach jedes Mal aufs Neue ihre Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Der Schreibstil der Autorin ist wie von ihr gewohnt sehr angenehm zu lesen. Darüber hinaus liebe ich ihre Erzählweise. Sie hat das Talent in jedem ihrer Bücher eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen. Egal ob es um emotionale oder spannende Szenen geht, es stimmt einfach immer alles. Auch wenn die Bücher gefühlt immer dicker werden, so fliegt man trotzdem nur so durch die Seiten. Die Protagonistin Cordelia mag ich wirklich sehr gerne. Sie ist mir in Band eins schon sehr ans Herz gewachsen und auch hier hat es sich nicht geändert. Sie ist unglaublich mutig und würde für ihre Liebsten alles tun. Genauso gerne mag ich aber auch James und die ganzen vielfältigen Nebencharaktere. Man merkt wie viel Herz die Autorin in die Erschaffung ihrer Charaktere steckt. Zu viel möchte ich auch gar nicht über die Handlung sagen, da es ja eine Fortsetzung ist und ich nicht spoilern möchte. Aber insgesamt konnte mich die Handlung wieder voll und ganz einnehmen. Es gab eine wunderschöne Liebesgeschichte, viel Spannung und überraschende Wendungen. Alles wirkt unglaublich bildgewaltig und groß, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Die Story ist vollgepackt mit vielen Emotionen und einer ordentlichen Portion Action. Nach dem Ende des Buches kann ich es auch jetzt schon nicht mehr abwarten bis Band drei erscheinen wird. Ich denke, dass im nächsten Band auch noch so einige Dinge offenbart und geklärt werden, da noch meiner Meinung nach noch so eine Fragen offen sind. Ich kann die Bücher von Cassandra Clare durchwegs empfehlen und vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Wow, mich hat schon lange kein Cassandra Clare-Buch mehr so wie Chain of Iron begeistert. Die Fortsetzung zu Chain of Gold steckt voller Spannung, Emotionen und interessanten Charakteren. Besonders mitgenommen hat mich James und Cordelias Ehe-Geschichte. Nie hätte ich gedacht, dass ich anfangen würde die beiden so sehr zu shippen. Jedoch ist es sehr emotional zu sehen, wie sich zwischen den beiden alles entwickelt und James erkennt, dass er für Cordelia vielleicht doch mehr als Freundschaft empfindet. Auch Grace bekommt in Chain of Iron mehr Fassetten, wodurch man sie besser kennenlernt. Neben den vielen Gefühlen und romantischen Szenen, steckt in Chain of Iron aber auch große Spannung und viel Action. Die Idee mit dem Mörder, den die SchattenjägerInnen schnappen wollen, finde ich sehr spannend umgesetzt. Dadurch wirkt Chain of Iron nicht nur wie ein historischer Fantasy-Roman, sondern besitzt auch starke Krimi-Elemente. Chain of Iron liefert somit eine tolle Mischung. Auch die Zeit zu der Chain of Iron spielt, wird authentisch beschrieben, sodass ich beim Lesen komplett im Buch verloren gehen konnte. Ich finde es toll, mit wie viel Liebe zum Detail Cassandra Clare alles beschreibt. Die Welt, die sie geschaffen hat, ist einfach stark und einzigartig. Fazit: Voller Emotionen und Spannung - eins meiner Lieblingsbücher aus dem Schattenjäger-Universum.

Lesen Sie weiter

Das Cover finde ich wieder wie beim ersten Band richtig schön. Ich muss ja wirklich sagen, dass ich die gesamte Schattenjägerwelt liebe und ich es immer wieder toll finde in diese Welt zurückzukehren. Ich fand den Einstieg in das Buch sehr angenehm zum lesen. Ich finde es immer so erstaunlich wie die Autorin es schafft einzelne Storys in einem Buch zusammenzuführen und diese zu einem Großen Ganzen zu machen. Die Charaktere sind so vielseitig, komplex, einzigartig und einfach nur authentisch. Alle haben Probleme, Herausforderungen und müssen ihr Leben leben. Das Buch ist sehr dick, wie fast alle ihre Bücher, und ich hatte in der Mitte einen kleinen Hänger, da ich einfach gerne das Ende wissen wollte. Nichtsdestotrotz hat das Ende dann nochmal alles getopt, weil es wirklich alles zusammengebracht hat. Der Schreibstil von Cassandra Clare ist sehr angenehm zum lesen. Ich glaube, dass ihr Schreibstil aber nicht für jeden etwas ist, ich liebe ihn aber trotzdem.

Lesen Sie weiter

machen diesem Band zu einem wahren Lesegenuss. Cordelia und James, gehen scheinbar eine Liebesheirat ein, nur ihre engsten Freunde kennen die Wahrheit. Und Lucie scheint auch noch mehr Geheimnisse mit sich herumzutragen, die sie nicht einmal ihrer zukünftigen Parabatai anvertrauen kann. Und in mitten dieser Lügen und Intrigen, müssen sich die tollkühnen Gesellen auch noch mit unerklärlichen Mordfällen auseinandersetzen. Nach kurzem Einlesen, habe ich mich wieder direkt in die Welt der Schattenjäger eingefunden. Habe mit den Gesellen gekämpft, Hypothesen erstellt, die Wahrheit ein wenig verdreht und mich hoffnungslos verliebt. Im Vordergrund stehen Cordelia und James, beide in ihren Gefühlen gefangen und diese beiden haben mich zum weinen gebracht, ich habe so mit ihnen mitfühlen können. Dazu kommen die Morde, die die Spannung der Story immer aufrechterhalten und auch Lucie´s Geheimnis hat mich sehr bewegt. Ich habe mich durch den bildhaften, spannenden und flüssigen Schreibstil immer als Mitglied der Gesellen empfunden und konnte durch die verschiedensten Sichtweisen, an ihren Gefühlen und Entscheidungen teilhaben. Auch konnte ich noch so manchem Geheimnis auf die Spur kommen und habe dann, doch widererwarten, Sympathie mit so manchen Protagonisten empfunden. Ein perfekter zweiter Band, rund um die jungen Schattenjäger, der mich noch lange beschäftigen wird und mit der Hoffnung zurücklässt, dass der nächste Teil bald kommt. 5 wunderbare Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.