Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der kleine Teeladen zum Glück

Manuela Inusa

Valerie Lane (1)

(48)
(31)
(12)
(6)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rezension zu "Der kleine Teeladen zum Glück" von: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Seitenzahl: 288 Reihe: Valerie Lane - Teil 1 Preis: 9,99€ Meinung: Mich hat das Buch schon angesprochen wo ich das Cover gesehen habe.... eine super, schöne Sommerlektüre wo man schnell in die Geschichte reinkommt. Leicht geschrieben und tolle Charaktere eine gelungende Sommergeschichte... ich freue mich auf Teil 2. und kann jeden das Buch ans Herz legen... ich vergebe 4 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Leider muss ich an dieser Stelle direkt gestehen, dass meine Erwartungen (ich habe Teil 2 bereits vorher gelesen und fand ihn super) an das Buch eher enttäuscht wurden. Auch wenn der Schreibstil sehr flüssig und leicht zu lesen ist, ist mir die verwendete Sprache zu simpel, wodurch selbst die 32-jährige Laurie zwischenzeitlich eher den Eindruck eines Teenagers erweckt hat. Durch die Erzählweise und den verwendeten Stil schafft Manuela Inusa es jedoch, dass die für meinen Geschmack generell schon recht geringe Seitenanzahl nur so dahin schmilzt. Die Handlung der Geschichte um Laurie, ihren Teeladen und ihre Freundinnen in der Valerie Lane, konnte mich nicht wirklich fesseln, tatsächlich fand ich sie eher langweilig. Wir lernen zu Beginn natürlich Laurie selbst kennen, die sich ihren Wunsch von einem Teeladen, trotz Unverständnis ihrer Eltern, erfüllt hat (ein Punkt der mir gefallen hat) und sich nun in ihren Teelieferanten Barry verliebt. Da sie selbst in seiner Nähe total tollpatschig wird und einfach zu nichts mehr fähig ist, eilen ihre Freundinnen mit Ratschlägen und Plänen - die beide nicht immer unbedingt hilfreich sind - zur Hilfe. Auf die Charaktere der Freundinnen Ruby, Keira, Susan und Orchid kann man leider nur einen kurzen Blick erhaschen, weitere Personen haben nur ein kurzes Gastspiel. Dies fand ich schade, da gerade die Frauengruppe dadurch sehr flach wirkt und nicht wirklich Persönlichkeit eingehaucht bekommt. Natürlich gibt es für jede der Frauen noch ein einzelnes Buch, in welchem ihre Geschichten näher beleuchtet werden, doch hätte man ihnen hier durchaus etwas mehr Raum geben können. So plätschert die Story um Laurie und Barry gemächlich vor sich hin. Auch wenn ihre kleine Achterbahnfahrt der Gefühle irgendwie süß ist, reicht diese Liebesgeschichte nicht aus, um Lust auf mehr zu wecken. Hätte ich diesen Teil zu erst gelesen, hätte ich die Reihe vermutlich nicht fortgesetzt. Doch da ich weiß, dass Teil 2 der Valerie Lane mehr Tiefgang hat, werde ich den weiteren Büchern ebenfalls noch eine Chance geben. Fazit Der erste Teil der Valerie Lane-Reihe hat mich leider nicht überzeugt. Die Charaktere waren mir zu flach und durch den Sprachstil wirkten sie für mich zum Teil etwas zu kindisch. Mit ca. 250 Seiten ist das Buch für meiner Meinung nach zu kurz gewesen, um wirklich Tiefgang und eine Verbindung zu der Protagonistin Laurie zu erzeugen. Gefallen hat mir die Message, dass die Frauen der Valerie Lane sich mit ihren Läden alle ihren Traum erfüllt haben, trotz widriger Umstände, und sich in harten Zeiten immer zur Seite stehen. Ganz nett für Zwischendurch, man muss das Buch aber nicht unbedingt gelesen haben und könnte auch direkt mit Teil 2 einsteigen.

Lesen Sie weiter

Lesegrund Auf der Suche nach einer locker leichten Lektüre stolperte ich über dieses wunderschöne Cover (die Schrift glänzt sogar!). Die Geschichte wirkte vom Klappentext aus auf mich schon gleich sehr angenehm, einfach und Tee liebe ich sowieso. Meine Meinung Verliebt in Cover und Tee stürzte ich mich in die Geschichte, hatte aber keine allzu hohen Erwartungen. Der Klappentext ließ auf eine locker leichte, aber keine besonders aufregende Handlung schließen. So war es letztendlich auch, demnach wurde ich nicht enttäuscht. Man konnte sich sehr gut durch die Geschichte blättern und dabei völlig abschalten. Wie das Buch ausgeht konnte man sich schnell und gut denken, trotzdem kam ich nicht in Versuchung hier und da ein paar Zeilen zu überspringen. Denn ein sehr herzlicher Schreibstil ließ einem die Charaktere schnell ans Herz wachsen und ich musste auch oft zusammen mit ihnen lachen. Was mich zugegebenermaßen hier und da etwas verrückt machte, war die untrübbare Nettigkeit der Protagonistin. Ich wäre an ihrer Stelle sehr oft richtig an die Decke gegangen. Aber das ist es eben, was sie und die anderen Mädels aus der Valery Lane auszeichnet. Fazit Das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber auch nicht überrascht. Es ließ sich angenehm lesen, ein bisschen träumen, aber das es mich übermäßig begeistert hat kann ich auch nicht sagen. Die Geschichte wird fortgesetzt, jeweils aus einer neuen Perspektive von den Freundinnen der Valery Lane. Vielleicht werde ich weiterlesen, mal sehen. Doch bis es soweit ist: Abwarten und Tee trinken!

Lesen Sie weiter

Allgemeines: Titel: Der kleine Teeladen zum Glück Autorin: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Seitenanzahl: 265 Inhalt: Die Geschichte spielt in der Valerie Lane - eine idyllische Straße mit einigen kleinen Läden die nach der guten Valerie Bonham, welche die Wohltäterin der Straße war, benannt wurde. Jetzt ist Laurie eine der Besitzerinnen eines Ladens, nämlich eröffnete sie einen Teeladen, wo sie die köstlichsten Sorten aus aller Welt verkauft. Alle anderen Ladenbesitzerinnen sind Lauries Freundinnen und sie nehmen sich Valerie als Vorbild und führen so einige alte Traditionen fort. Jeden Mittwoch Abend treffen sie sich außerdem in Laurie's Tea Corner, trinken Tee und bieten so allen Leuten an, zu ihnen zu kommen, wenn sie etwas auf dem Herzen haben. Lauries Leben ist eigentlich ziemlich perfekt, nur fehlt ihr noch der passende Mann und als Laurie plötzlich bei Barry, ihren Teelieferanten Herzklopfen bekommt, legen ihre Freundinnen alles daran, ihr zu ihrem Glück zu verhelfen... Meine Meinung: Schon als ich die ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich schon total begeistert von der Valerie Lane, da ich die Atmosphäre dort total liebe und mir die Idee total gut gefällt! Vor allem gefällt mir die Idee, dass in jedem weiteren Teil die Geschichte aus der Sicht einer anderen Ladenbesitzerin erzählt wird, da man alle ja schon im ersten Teil kennenlernen durfte. Mega gespannt bin ich in diesem Fall auf Teil 2, weil es um die Chocolaterie von Keira geht und Keira fand ich schon im ersten Teil ziemlich sympatisch und ich liebe Schokolade! Auch der Schreibstil lässt sich total gut und einfach lesen, da es sehr flüssig geschrieben ist und mir das ganze Buch über sehr gut gefallen hat. Die Charaktere mochte ich eigentlich auch ziemlich gerne und auch Lauries Teeladen fand ich echt toll, da man durch Beschreibungen genaue Bilder im Kopf hat und man erfährt, wie sie ihren Laden dekoriert und welche Teesorten sie verkauft. Das ganze wird dann noch durch einige Teerezepte abgerundet, welche man am Anfang, beziehungsweise am Ende des Buches finden kann. Es sind aber nicht nur Rezepte für Tee darin enthalten, sondern auch Pralinen, wo der Bezug zu Keira hergestellt wird oder eine Anleitung zu einer Bowle. Laurie, die eigentlich Laura heißt wurde von ihren Eltern eigentlich anders erzogen, als sie ist. Da ihre Eltern reiche Menschen sind wollten sie eher, dass Laurie einen guten Job annimmt und darum waren sie sichtlich entsetzt, als sie ihnen eröffnete, einen Teeladen aufzumachen. Auch das mit ihrer fehlenden Beziehung findet Lauries Mutter nicht so toll und darum versucht sie immer, Laurie mit irgendwelchen Bankmanagern zu verkuppeln. Laurie war mir die meiste Zeit ziemlich sympatisch, manchmal fand ich ihre Art, wie sie mit Barry geredet hat etc. etwas kindisch und das nervte mich ein bisschen, aber ansonsten ist sie den anderen Frauen sicher eine sehr gute Freundin. Wie sie sich außerdem für Ruby einsetzte (warum, sage ich sicher nicht) fand ich sehr nett und fürsorglich von ihr, jedoch wüsste ich nicht, ob ich an Rubys Stelle so erfreut gewesen wäre... Auch alle anderen Charaktere fand ich sehr nett und angenehm, von Susan, welche Besitzerin des Wollladens ist, hat man in diesem Teil meiner Meinung nach am wenigsten erfahren, darum hoffe ich einfach in jedem Teil die verschiedenen Charaktere noch besser kennenzulernen. Barry fand ich auch sehr nett und gutmütig, aber auch bei ihm haben mich einige Dinge ein kleines bisschen gestört, vor allem aber gerade am Ende, als mir das Ganze fast ein bisschen zu schnell ging, war er meiner Meinung nach ein bisschen sprunghaft, aber trotz allem kann ich sagen, dass ich auch Barry gerne mochte. Ich bin nun schon total gespannt auf all die anderen Bände und hoffe darauf, dass sie bald bei mir einziehen dürfen, zumindest bis Teil drei, der vor kurzem erschienen ist! Fazit: Wunderschöne, idyllische Atmosphäre in der Valerie Lane mit tollen Läden und netten Charakteren. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, nur das Ende ging mir fast ein bisschen zu schnell. 4 / 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Eine niedliche, kleine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Leidenschaft (zumindest für den Job). Viel Action und Drama erwartet den Leser nicht. Vielmehr eine Art Ausschnitt aus dem Leben der Protagonistin. Bekommt sie Barry oder nicht. Die Story tröpfelt angenehm vor sich hin, man fühlt sich sehr wohl beim Lesen und immer mal wieder gibt es auch Humor. Es ist ein Buch, ohne viel Tiefgang oder überraschende Wendungen. Ich fühlte mich nichts desto trotz angenehm unterhalten. Der kleine Teeladen ist so ein Wellnessbuch. Etwas für zwischendurch, was man eben mal so weglesen kann, was die Entspannung steigert und nachdem man sich einfach wohlfühlt. Liebe, Tee und tolle Frauen. Schade, dass die Protagonisten nicht mehr Charakter bekommen, dass hätte dem Roman durchaus gutgetan. So bleibt die Geschichte eben irgendwie platt, aber nett erzählt. Ein paar Plauspunkte erhält auf jeden Fall der Anhang von mir. Einige Teerezepte findet man darin, die von Hauptprotagonistin Laurie empfohlen oder auch selbst hergestellt werden, während der Geschichte! Von mir 3 Eselsöhrechen

Lesen Sie weiter

Der kleine Teeladen zum Glück Der Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ führt uns in die romantische Valerie Lane in Oxford, in der Freundinnen verschiedene Geschäfte führen. Wir begleiten Laurie, wie sie sich in Barry, Ihrem Teelieferanten, verliebt und verfolgen, ob diese Liebe am Ende zu einem glücklichen Ende kommt. Im Sinne von Valerie Bonham, der die Straße ihren Namen verdankt, kümmert sich Laurie um ihre Freundinnen und um ihre Mitmenschen. Der Roman zieht den Leser in seinen Bann und versetzt ihn in die Valerie Lane, so günstig kommt man nicht nach Oxford, und lässt ihn auch nicht mehr los. Ich freue mich schon auf den zweiten Band „Die Chocolaterie der Träume“ und bin gespannt wie es mit den 5 Freundinnen weitergeht. Als Sahnehäubchen schenkt uns Frau Inusa am Ende des Buches noch verschiedene Teerezepte, zB. Ingwer-Zitrone-Minze-Tee und Ananas-Rum-Tee.

Lesen Sie weiter

Der kleine Teeladen zum Glück kommt mit knackigen 256 Seiten und ein paar extra Seiten für Rezepte daher und ist ein kleiner aber feiner Liebesroman von Manuela Inusa. Ich fand mich super schnell in die Geschichte ein und konnte es richtig schnell und flüssig lesen. Ehrlich gesagt inhalierte ich dieses Buch an einem Tag, denn die Charaktere sind liebevoll gestaltet und die Story ist mit vielen süßen Kleinigkeiten gespickt. Es gibt hier und da auch Andeutungen auf die Fortsetzungen die mich als Leser neugierig gemacht haben. Die Autorin hat eine kleine Welt in der Valerie Lane geschaffen die ich mir so richtig toll vorstellen konnte und die Szenen quasi lebendig in meinem Kopf wurden. Teilweise würde ich gerne an diesem Ort leben mit all seinen Bewohner die ich hoffentlich noch in den anderen Bänden kennenlernen darf. Die Liebesgeschichte kommt auch nicht zu kurz und die Hauptperson Laurie ist ebenfalls eine sympathische Person die ich so auch in meinem Freundeskreis hätte wenn ich mich nicht sogar an vielen Stellen selbst in ihr erkannt habe. Von mir gibt es 5/5 Sterne, denn es war ein feiner Liebesschmöker für so zwischendurch der einem das Herz erwärmt. An der Stelle verzichte auf ein abschließendes Fazit denn ich finde alles in meiner eigentlichen Rezension gesagt zu haben. Falls ihr Freunde der leichten Unterhaltung seid dann sollte Der kleine Teeladen zum Glück auf keinen Fall in Eurem Buchregal fehlen.

Lesen Sie weiter

Ein Buch für zwischendurch ❤️

Von: Ilisbookland

23.05.2018

Hallo ihr Lieben, Heute würde ich euch gerne das Buch der kleine Teeladen zum Glück rezensieren. Vielen Dank an den Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Inhalt: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan ... Meinung: Ehrlich gesagt habe ich mehr von diesem Schätzchen erwartet doch leider war es nicht der Fall! Mir persönlich hat ein bisschen die Spannung gefehlt. Ich finde auch das die Geschichte sich zu schnell entwickelt hat und schon war das Buch zu Ende.. Laurie ist eine wirklich liebenswerte Person. Auch ihre Freundinnen werden sehr liebevoll beschrieben. Man erfährt sehr viel über die Valerie Lane eine Straße voller Geschichten und Geheimnissen. Alles in einem fand ich das Buch gut. Ich denke man kann es einfach mal zwischendurch lesen. Bewertung: 3,5/5 ⭐️

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.