Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Violet - So hot

Monica Murphy

Fowler Sisters (Sisters in Love) (1)

(23)
(28)
(17)
(2)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Sisters in Love <3

Von: Lisa

08.08.2017

Meine Meinung: Cover: Ein schlichtes und schönes Cover, was auch gut mit dem Rest der Reihe harmoniert. Der Klappentext verspricht ebenso eine tolle Geschichte, die auch in den Fortsetzungen bestimmt packend wird. Schreibstil: Die Geschichte ist an sich gut geschrieben, nur am Anfang kam ich etwas schwer rein. Aber einmal drin ging es dann flüssig, locker und packend an mir vorbei. Wir erleben interessante Charaktere, auch wenn ich Violet am Anfang etwas sehr naiv fand. Doch auch sie wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympatischer. Die beiden männlichen Charaktere sind ebenso authentisch dargestellt und Ryder lässt auch mein Kopfkino höher laufen. Aber auch Nebencharaktere konnten mich neugierig machen und in ihrer Gestaltung absolut überzeugen. Jeder hatte etwas eigenes und das machte sie alle so unterschiedlich und lebendig. Insgesamt finde ich es einen gelungenen Auftakt einer Reihe rund um eine interessante Familie. Zwei drei Ecken und Kanten machen das Buch zwar nicht perfekt, aber dafür reizt es mich sehr, auch die weiteren Teile kennen zu lernen. Charaktere/ Story: Der erste Teil der Trilogie dreht sich um die mittlere der drei Fowler Schwestern. Violet. Sie ist die Pflichtbewusste und sieht sich als diejenige, die irgendwann das Firmenimperium Familie gemeinsam mit ihrem Freund übernehmen wird. Außerdem gibt es auch noch Zachary, ihren Freund und Ryder... Ryder bringt Violet gefühlsmäßig ganz schön durcheinander und erweckt ungeahnte Gefühle in ihr.. Sie trennt sich von ihrem Freund und will alles mit Ryder erleben.. doch dieser hat etwas andere Gründe als sie denkt... Auch Violet ändert sich und ihre Zukunft durch ihn.... Fazit: Die neue Reihe der lieben Monica Murphy hat mich trotz leichter Startschwierigkeiten vollends gefesselt. Die Fowler-Schwestern und ihr Familienunternehmen machen neugierig auf mehr und konnten schon mit einem gelungenen und spannenden ersten Teil überzeugen. Euch erwarten authentische Charaktere, bildliche Szenen und unglaubliche Orte als auch eine gut ausgearbeitete Story in die man eintauchen kann und dort auch gerne verweilt. Danke auch an den Verlag ♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Dies ist der Auftakt der Trilogie um die drei Schwestern Violet, Rose und Lilly Fowler. Die drei sind Erben der Fleur Cosmetics and Fragance. Zur Zeit leitet ihr Vater das Unternehmen. Ihre Mutter ist vor ein paar Jahren verstorben und die drei haben außer ihrem Vater noch ihre Großmutter, die Gründerin des Unternehmens. Im ersten Buch dreht sich alles um Violet.. Violet ist mit Zachary zusammen und hofft das er ihr nach fast zwei Jahren Beziehung endlich einen Heiratsantrag macht. Leider sieht Zachary das anders und nimmt das Jobangebot ihres Vaters an und will nach London aufbrechen,um dort seine Stelle als Marketingleiter für Europa an zu treten. In der Firma ihrer Familie arbeitet auch Ryder McKay. Er hat eine schwierige Jugend hinter sich. Sein Vater hat sich nicht um ihn gekümmert und seine Mutter ist früh verstorben. So ist er immer mehr auf die schiefe Bahn geraten. Bis zu dem Tag, an dem Pilar Vasquez in sein Leben getreten ist. Sie rettet ihn und lässt Ryder auch nach Jahren immer wieder spüren, das sie es war, die ihm das Leben gerettet hat. Pilar arbeitet im selben Unternehmen und ist am Anfang Ryders Vorgesetzte, bis er sich nach und nach weiter nach oben arbeitet. Ab und zu haben sie auch eine Erotische Beziehung. Ryder und Pilar haben eins gemeinsam: Sie wollen Macht – egal wie! Weswegen sie den Plan aushecken Violet und Zachary aus einander zu bringen. Ryders verwegende Ausstahlung treibt Violet regelmäßig in den Wahnsinn und sie versucht ihm aus den Weg zu gehen. Da sie in der Firma nicht mit ihm zusammen arbeiten muss, fällt ihr das dementsprechend leicht. Ryder dagegen ist von ersten Augenblick von Violet fasziniert und setzt alles daran sie zu verführen. Er kann nicht verstehen was Violet an ihrem „Arschloch-Freund“ findet. Er würde doch viel besser zu ihr passen. Da jeder in diesem Buch seine eigene Suppe kocht, kommt es zu vielen Verwirrungen, Missverständnissen und Überraschungen. Die sich am Ende aber alle wieder auflösen. Der Schreibstiel der Aurtorin ist toll und lässt einem, schnell die Zeit beim lesen vergessen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ryder und Violet erzählt. Ich finde dies ist der Autorin hervorragend gelungen. Man weiß immer genau, aus wessen Sicht man die Geschichte gerade verfolgt. Vilolets Teile sind feminin erzählt und Ryders dagegen männlich dominant. Die beiden Hauptprotagonisten finde ich sehr sympathisch. Beide haben schreckliche Erlebnisse in ihrer Vergangenheit hinter sich, sind aber trotzdem daran nicht zerbrochen oder haben einen Hass auf die Welt. Beide heilen sich gegenseitig. Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf zu erfahren wie die beiden anderen Schwestern es anstellen ihre große Liebe zu finden und sie auch fest zuhalten.

Lesen Sie weiter

Sister in Love von Monica Murphy ist eine Trilogie über drei Schwestern die auf dem Weg sind sich zu verlieben. Das erste Buch der Reihe „Violet: So Hot“ erzählt die Geschichte der mittleren Geschwister, eine sehr erfolgreiche Frau die aber leider teil eine giftige Beziehung ist. Sehr professionell, bodenständig und verantwortungsbewusst, im Öffentlichkeit sowie auch in Privat, Violet ist die jenige die sich für das Firmenimperium ihre Familie opfert. Als sie Ryder McKay trifft, merkt sie, dass er ein von biss dann ungekannten Gefühl in ihr weckt. Er verführt sie, um sein Ziel zu erreichen – an die Spitze der Firma zu kommen. Sie verführt ihm, um zu ihr Ziel zu gelangen - das zu erleben was sie bis dann noch nie in ihr Leben durfte. Als das Spiel zwischen den beiden sein Höhepunkt erreicht, ist Violet bereit alles zu riskieren – ihr Herz und ihre Seele. Aber da ist viel mehr in Spiel... Das erste Teil der Riehe hat mich von ersten Seiten in ihren Bann gezogen. Spannung und Leidenschaft harmonieren so gut in dieses Buch miteinander zusammen und laden der Leser auf eine unglaublich tolle Reise mit. Die Geschichte der erfolgreichen Frau und Mann hatte mich gleich für sich. Die Idee unterscheidet sich von den sonst so erotischen Büchern die heutzutage auf dem Markt gibt. Ich bin Stunden lang in die Geschichte von Violet und Ryder gefangen worden und habe jeder Minute davon genossen. Die Charaktere waren sehr gut in guten und bösen getrennt und tendierten trotzt der professionellen Welt in dem die Geschichte spielt nicht zur Perfektionismus. Im Laufe des Buches, mach Violet eine extrem große Verwandlung durch. Und genau das ist es, was mir an ihre Geschichte so gut gefallen hat. Das Buch lehrt nicht nur das hinter eine perfekte Fassade, nicht immer auch alles perfekt aussehen muss sondern auch, dass das wahre Gefühl der Liebe ein Mensch im positiven verändern kann. Auch Ryders Charakter mach im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung das sehr viel Spaß macht es zu verfolgen. Bis zum Schluss, sind mir beiden Protagonisten so ans herzen gewachsen und – ich gebe es zu! – ich bin Ryder verfallen. Der lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin hat mich total begeistert. Monica Murphy tendierte nicht dazu mit Erotikszene zu übertreiben, die aber sehr prickelnd und ansprechend geschrieben sind.

Lesen Sie weiter

Violet ist perfekt, sie ist der Inbegriff von Eleganz. Was auch immer sie tut, sie tut es mit Klasse und Anmut. Für ihren Freund Zachary ist sie die perfekte Freundin, hält sich im Hintergrund, unterstützt ihn wo sie nur kann und stellt ihre eigenen Bedürfnisse weit zurück, um seinen Erfolg zu schüren. Natürlich erwartet Violet, wie fast jedes Mädchen, nach einiger Zeit in der Beziehung zu Zachary einen Antrag, schlicht und elegant natürlich, nichts extravagantes. Bei einem Abendessen, so vermutet sie, soll es so weit sein, denn Zachary hat etwas mit ihr zu besprechen. Anders als erwartet geht es jedoch um ein berufliches Thema, denn Violet und Zachary arbeiten in der gleichen Firma, Fleur Cosmetics, die von Violets Großmutter gegründet und mittlerweile von ihrem Vater geleitet wird. Auch Rose ihre jüngere Schwester arbeitet dort. Lediglich Lily, die älteste der drei ist vor einiger Zeit ausgeschieden. Dieser eine Abend mit Zachary wird zum Wendepunkt in Violets Leben, denn auch Ryder besucht dieses Restaurant an jenem Abend. Auch er ist in Begleitung und diese ist Violet nicht gut gesinnt. Auf Grund seiner Vergangenheit ist Ryder ein Bad Boy wie er im Buche steht, er benutzt Frauen und wirft sie danach in die Ecke wie ein ungeliebtes Spielzeug. So soll nun auch Violet eine Kerbe in seinem Bettpfosten werden. Was er nicht ahnt? Auch die sonst so beherrschte und elegante Violet hat ein dunkles Geheimnis. Wird sie sich Ryder offenbaren? Wird er sein Wissen ausnutzen um Violet zu zerbrechen? Das alles kann man in diesem tollen Roman von Monica Murphy nachlesen. Meine Meinung: Das Buch geistert ja schon ein Weilchen durch die Booktube- und Bloggerwelt, sodass es letztlich auch auf meinem Wunschzettel gelandet ist. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich das Buch als Rezensionsexemplar im ebook-Format vom Heyne Verlag zugesandt bekommen habe. Zusätzlich habe ich gerade kein weiteres Buch aus dem New Adult Genre ungelesen hier, also musste das Buch gleich dran glauben. Mit seinen 528 Seiten ist es jetzt eher eines der dickeren/längeren Bücher aus diesem Genre und dennoch habe ich es in knapp 3 Tagen durchgesuchtet. Das hat mich dann auch dazu bewogen, die vollen 5 Sterne zu geben, auch wenn es ein oder zwei winzig kleine Kritikpunkte gab. Besonders zu Beginn des Buches hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. Oft wurden Dinge angesprochen, die erst im hinteren Teil des Buches dann erklärt wurden. An manchen Stellen war das natürlich nötig um die Spannung zu erhalten, aber an anderen Stellen wäre es durchaus wünschenswert gewesen etwas mehr über die Dynamik zwischen den Charakteren zu erfahren. Dafür war im ersten Teil das Verhältnis zwischen "Erotik" und "Handlung" etwas besser. Für mich persönlich ist es wichtig, dass hier nicht nur versaute Bettszenen beschrieben werden, sondern auch ein bisschen Geschichte im Buch verpackt wird. Über das gesamte Buch gesehen ist das Verhältnis im Durchschnitt gut, es gibt aber auch Kapitel in denen quasi nichts passiert. Mit Violets Charakter verbindet mich eine Hassliebe, denn eigentlich ist sie eine taffe Geschäftsfrau, die etwas von ihrem Geschäft versteht und auf der anderen Seite hat sie so naive Anwandlungen, wenn sie mit Ryder zusammen ist. Aber vermutlich braucht jede starke Frau eine Schulter zu anlehnen, sodass sie mal nicht um Anerkennung kämpfen muss. Der Schreibstil von Monica Murphy ist durchweg ziemlich gut. Mich hat nur genervt, dass sie einen Satz quasi wortwörtlich mehrmals wiederholt. Jedes mal wenn jemand die Tür schließt, verriegelt die Tür mit einem lauten Geräusch. Nach der Hälfte des Buches hab ich aufgehört zu zählen, aber bis dahin hatte sich die Tür schon 4x laut geschlossen :-). Das tut dem Buch aber weniger Abbruch als ich dachte, denn dies ist das einzige kleine Manko am Schreibstil. Ansonsten lässt sich das Buch flüssig weglesen und verschwindet in relativ kurzer Zeit vom Stapel der ungelesenen Bücher. Dafür sind bei mir gleich zwei dazugekommen, denn ich möchte wissen wie es mit den Schwestern weitergeht. Im nächsten Band geht es um Rose, die jüngste der Schwestern und den werde ich so bald wie möglich lesen.

Lesen Sie weiter

Violet Fowler, die mittlere der drei Fowler-Schwestern ist ambitioniert das Kosmetik-Unternehmen „Fleur“ eines Tages gemeinsam mit ihrem Freund Zachary von ihrem Vater zu übernehmen. Doch Violets Zukunftspläne sowie ihr ruhiges und unscheinbares Verhalten ändern sich als der egoistische Zachary seine eigenen Pläne in die Tat umsetzt und Violet den charismatischen Badboy Ryder McKay kennenlernt und ihr Leben sich gewaltig ändert... Als der erste Band der Fowler-Sisters erschienen ist, landete dieser aufgrund seines mich ansprechenden Klappentextes sofort in mein Regal. Leider lagen nur so viele Bücher auf meinen SuB, das dieses dort auch seitdem verweilen musste. Ende Juli habe ich es endlich herausgeholt und war in die Geschichte von Monica Murphy verliebt, sodass ich die lange Wartezeit schon bereut habe. Trotz ihres eher schüchternen und sensiblen Charakters, war mir Violet sofort sympathisch. Sie ist liebevoll, intelligent und in ihrer Art einfach wundervoll, obwohl sie eine unangenehme Erfahrung in ihrer Vergangenheit machen musste. Ihr Gegenpart Ryder McKay steht der lieben Violet aber in nichts nach. Auch er kämpft mit seiner Vergangenheit, ist dabei aber tough und vertritt in seiner Art den notorischen Badboy. Einzig seine Verbindung zu Pilar, die aufgrund seiner Vergangenheit besteht, traf bei mir immer auf vehementes Kopfschütteln. Und obwohl ich Pilar überhaupt nicht leiden konnte, hat die Autorin doch auch bei der Erschaffung ihres Charakter geniale Arbeit geleistet. Diese typische hinterhältige, nervige Oberzicke so perfekt darzustellen, glänzt für mich schon an meisterhafte Arbeit. Wie gerne hätte ich sie aus dem Buch geschmissen, aber auch solche Charakteren dürfen eben nicht fehlen und verleihen dem Buch das gewisse Etwas. Mit ihrem Schreibstil weiß die Autorin zu überzeugen. Es liest sich flüssig und in einem Rutsch. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich so gefesselt vom Schreibstil und der Story war. Sowohl Haupt- als auch Nebencharakter glänzen durch einzigartige Eigenschaften und Eigenarten. Monica Murphy hat mich mit dem ersten Band der Fowler-Schwestern um Violet und Ryder begeistert. Der Schreibstil, die Charaktere und die Schauplätze sind beeindruckend und lassen den Leser in eine wundervoll ausgearbeitete Welt eintauchen und entfliehen.

Lesen Sie weiter

Titel: Violet – So hot: Sisters in Love Autor: Monica Murphy Verlag: Heyne Erscheinungsjahr: 11.04.2016 Seitenzahl: 528 Seiten ISBN: 978-3453419728 Format: Taschenbuch Preis: 9,99 Euro Teil einer Reihe: ja Teil 1 von 3 Erscheinungsdatum Folgebände: 1. Violet – So hot: Sisters in Love 2. Rose – So wild: Sisters in Love 3. Lily – So sexy: Sister in Love Klappentext: Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles. Zusammenfassung: Violet hat sich alles so wunderbar vorgestellt. Ihr Leben war perfekt. Zumindest auf den ersten Blick. Einen Zweiten gestattete sie im Grunde keinen. Und doch schien ihr geplanter Weg aufzugehen . . . bis sich ihr Freund Zachary wieder einmal, wie ein Idiot aufführt und es Violet nach einer besonders hässlichen Demonstration endgültig reicht. Sie lässt ihn sitzen und . . . verfängt sich in dem düsteren Blick ihres Arbeitskollegen Ryder. Doch Ryders Annäherung an Violet ist nicht so unschuldig, wie es scheint. Alles hat einen Grund und Ryder weiß, wenn sein Plan aufgeht, wird von Violet nichts mehr übrig bleiben. Doch ist sie wirklich so zart und schwach, wie es den Anschein hat? oder steckt hinter dieser Frau vielleicht noch mehr, als sie anderen zeigen mochte? Meinung: Das Cover  gefällt mir sehr gut, es ist schlicht und bekommt durch die Polster-Optik einen edlen Touch. Die Schrift hebt sich durch die Neonfarbe ziemlich gut ab. Der Einstieg  ist mir sehr gut gelungen und ich war sofort in dem Buch drin und wurde gefesselt. Gleich von Anfang an ist es eine tolle Geschichte und mein ist gespannt wie es weiter geht und man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Die Figuren sind alle sehr sympatisch gestalltet und wachsen einem sofort ans Herz. Ich konnte mich in beide Protagonisten sehr gut hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. An Violet werden hohe Erwartungen gerichtet, denen sie gerecht zu werden versucht und darüber hinaus ihre eigenen Wünsche hinten anstellt. Als Ryder in ihr Leben tritt, findet sie sich in einem Zwiespalt ihrer Gefühle wieder, denn sie steht ihm mit gemischten Gefühlen gegenüber. Sein Einfluss auf sie ist groß. Mit ihm an ihrer Seite fasst sie den Mut, für ihre Sehnsüchte einzustehen. Doch mit welchen Folgen? Ryder weiß um seine Ausstrahlung und scheut sich nicht, seine Vorzüge einzusetzen. Dass Pläne allerdings leichter gefasst als umgesetzt sind, erfährt er hautnah, denn Violet berührt ihn, wie keine Frau zuvor. Auch er, von seiner Vergangenheit geprägt, kehrt eine harsche Seite nach außen, die sein innerstes verborgen hält. Er ist vor dem Rausch der Gefühle, die auf ihn einwirken, nicht gefeit und muss eine Entscheidung treffen, bevor diese ihm aus der Hand genommen wird. Der Hauptteil der Geschichte dreht sich um Violets und Ryders Leben und um ihre Anziehung zu einander. Diese Anziehung können die beiden nicht wiederstehen und es kommt wie es kommen muss. Der Sex zwischen den beiden ist heiß und heftig. Es geht wirklich sehr heiß her. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Mich hat sie direkt abholt und total in die Geschichte hineingezogen. Dabei schreibt sie total locker und flüssig und zugleich spannend und packend.Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und wollte immer sofort wissen, wie es weitergeht.Besonders positiv fand ich, dass die Sprache in den entsprechenden Szenen nicht so vulgär wurde Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt der neuen Reihe und ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich kann dieses Buch nur jedem der auf erotische Bücher steht empfehlen. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

Lesen Sie weiter

Cover Ich finde, das Cover passt wunderbar zur Story. Violet zum Beispiel ist die Tochter eines reichen Geschäftsmanns und trotz ihrer Unsicherheit hat sie einfach Klasse. Und genau das hat das Cover auch. Klasse. Einmal weg von irgendwelchen Blumenschnörkeln oder halb nackten Menschen. Etwas ganz eigenes. Etwas das schon fast elegant wirkt. Handlung Violet hat sich alles so wunderbar vorgestellt. Ihr Leben war perfekt. Zumindest auf den ersten Blick. Einen Zweiten gestattete sie im Grunde keinen. Und doch schien ihr geplanter Weg aufzugehen . . . bis sich ihr Freund Zachary wieder einmal, wie ein Idiot aufführt und es Violet nach einer besonders hässlichen Demonstration endgültig reicht. Sie lässt ihn sitzen und . . . verfängt sich in dem düsteren Blick ihres Arbeitskollegen Ryder. Doch Ryders Annäherung an Violet ist nicht so unschuldig, wie es scheint. Alles hat einen Grund und Ryder weiß, wenn sein Plan aufgeht, wird von Violet nichts mehr übrig bleiben. Doch ist sie wirklich so zart und schwach, wie es den Anschein hat? oder steckt hinter dieser Frau vielleicht noch mehr, als sie anderen zeigen mochte? Schreibstil Ich bin ja so ein Fan von Monica Murphy. Das liegt zum einen daran, dass sie es schafft, einen richtig mitleiden zu lassen. Zum anderen eben auch daran, dass sie der Geschichte nicht nur die Erotik verpasst, sondern eben auch eine Story. Und nach kleinen abtauchern in diese Genre habe ich wirklich den Eindruck, das dies nicht gerade eine Selbstverständlichkeit ist. Doch so hat jeder Chara seine eigenen Leichen im Keller. Seine Geschichte, die man Stück für Stück ergründen kann. Das gibt Spannung und Leben. Macht die Geschichte einfach ungeheuer tragend. Man will nicht mehr aufhören, weil eben immer etwas passiert. Dabei wechselt sie zwischen Ryder und Violet und schreibt dann jeweils in der Ich-Perspektive weiter. Gibt so auch die Chance beide Seiten perfekt mitzuerleben. Mitfiebern vorprogrammiert. Charaktere Violet ist ganz das Gegenteil von dem, was sie in ihrem Job zeigt. Denn hinter der Fassade der gewappneten Geschäftsfrau. Ist sie ein sehr schüchterner und verletzlicher Mensch. Kann jedoch auch über ihren Schatten springen, wenn sie einmal vertrauen gefasst hat. Dann zeigt sie, was alles in ihr steckt. Wie viel Mut und Leidenschaft und all das Herzblut das sie in ihre Projekte steckt. Sie hat einfach Facetten. Und genau dadurch wird sie lebendig. Das sie eben nicht nur eine Ebene hat und fertig. Und genau dasselbe haben wir bei Ryder. Auch er scheint auf dem ersten Blick einem Klischee zu entsprechen und dann geht eben doch alles viel tiefer als man erwartet. Man wird überrascht, versteht, leidet mit. Genau diesen Weg hat die Autorin schon bei ihrer davor erschienen Reihe gewählt. Meinung Der Ton in diesem Buch ist anders als in ihrer ersten Reihe und das ist auch gut so. Die Akteure sind älter, die ganze Situation fern der Jugendliebe. Langweilig oder gefühllos ist es natürlich nicht. Ganz im Gegenteil. Durch das Switchen zwischen Violet und Ryder, erreicht die Autorin, dass der Leser eben beide Seiten versteht, sie lieb gewinnt und ja ihnen manchmal einen Tritt geben will. Nicht weil sie sich ins Drama stürzen und in Theatralik wälzen, nein eher darum, weil sie nicht mutig sind, ihre Ketten abzuwerfen. Aber das es schwer ist über eigenen Schatten zu springen, wissen wir denke ich alle. Und Schatten gibt es wirklich genug. Nimmt man all dies zusammen zeigt sich, dass Erotik eben nicht Platt sein muss. Es kann auch Story und Spannung und einfach all das enthalten, was man auch in einem Roman findet. Vielleicht noch "mit dem gewissem Extra" aber auch das auf einem Niveau, mit dem man leben kann. *grins*. Es wird auch nicht ständig mit Schimpfworten herumgeworfen. Manchmal etwas oft das F-Wort, aber auch das so verteilt, das es anders als bei anderen Büchern nicht den Lesefluss zerstört.,Cover Ich finde, das Cover passt wunderbar zur Story. Violet zum Beispiel ist die Tochter eines reichen Geschäftsmanns und trotz ihrer Unsicherheit hat sie einfach Klasse. Und genau das hat das Cover auch. Klasse. Einmal weg von irgendwelchen Blumenschnörkeln oder halb nackten Menschen. Etwas ganz eigenes. Etwas das schon fast elegant wirkt. Handlung Erster Satz - Heute Abend wird mein Leben sich verändern. Violet hat sich alles so wunderbar vorgestellt. Ihr Leben war perfekt. Zumindest auf den ersten Blick. Einen Zweiten gestattete sie im Grunde keinen. Und doch schien ihr geplanter Weg aufzugehen . . . bis sich ihr Freund Zachary wieder einmal, wie ein Idiot aufführt und es Violet nach einer besonders hässlichen Demonstration endgültig reicht. Sie lässt ihn sitzen und . . . verfängt sich in dem düsteren Blick ihres Arbeitskollegen Ryder. Doch Ryders Annäherung an Violet ist nicht so unschuldig, wie es scheint. Alles hat einen Grund und Ryder weiß, wenn sein Plan aufgeht, wird von Violet nichts mehr übrig bleiben. Doch ist sie wirklich so zart und schwach, wie es den Anschein hat? oder steckt hinter dieser Frau vielleicht noch mehr, als sie anderen zeigen mochte? Schreibstil Ich bin ja so ein Fan von Monica Murphy. Das liegt zum einen daran, dass sie es schafft, einen richtig mitleiden zu lassen. Zum anderen eben auch daran, dass sie der Geschichte nicht nur die Erotik verpasst, sondern eben auch eine Story. Und nach kleinen abtauchern in diese Genre habe ich wirklich den Eindruck, das dies nicht gerade eine Selbstverständlichkeit ist. Doch so hat jeder Chara seine eigenen Leichen im Keller. Seine Geschichte, die man Stück für Stück ergründen kann. Das gibt Spannung und Leben. Macht die Geschichte einfach ungeheuer tragend. Man will nicht mehr aufhören, weil eben immer etwas passiert. Dabei wechselt sie zwischen Ryder und Violet und schreibt dann jeweils in der Ich-Perspektive weiter. Gibt so auch die Chance beide Seiten perfekt mitzuerleben. Mitfiebern vorprogrammiert. Charaktere Violet ist ganz das Gegenteil von dem, was sie in ihrem Job zeigt. Denn hinter der Fassade der gewappneten Geschäftsfrau. Ist sie ein sehr schüchterner und verletzlicher Mensch. Kann jedoch auch über ihren Schatten springen, wenn sie einmal vertrauen gefasst hat. Dann zeigt sie, was alles in ihr steckt. Wie viel Mut und Leidenschaft und all das Herzblut das sie in ihre Projekte steckt. Sie hat einfach Facetten. Und genau dadurch wird sie lebendig. Das sie eben nicht nur eine Ebene hat und fertig. Und genau dasselbe haben wir bei Ryder. Auch er scheint auf dem ersten Blick einem Klischee zu entsprechen und dann geht eben doch alles viel tiefer als man erwartet. Man wird überrascht, versteht, leidet mit. Genau diesen Weg hat die Autorin schon bei ihrer davor erschienen Reihe gewählt. Meinung Der Ton in diesem Buch ist anders als in ihrer ersten Reihe und das ist auch gut so. Die Akteure sind älter, die ganze Situation fern der Jugendliebe. Langweilig oder gefühllos ist es natürlich nicht. Ganz im Gegenteil. Durch das Switchen zwischen Violet und Ryder, erreicht die Autorin, dass der Leser eben beide Seiten versteht, sie lieb gewinnt und ja ihnen manchmal einen Tritt geben will. Nicht weil sie sich ins Drama stürzen und in Theatralik wälzen, nein eher darum, weil sie nicht mutig sind, ihre Ketten abzuwerfen. Aber das es schwer ist über eigenen Schatten zu springen, wissen wir denke ich alle. Und Schatten gibt es wirklich genug. Nimmt man all dies zusammen zeigt sich, dass Erotik eben nicht Platt sein muss. Es kann auch Story und Spannung und einfach all das enthalten, was man auch in einem Roman findet. Vielleicht noch "mit dem gewissem Extra" aber auch das auf einem Niveau, mit dem man leben kann. *grins*. Es wird auch nicht ständig mit Schimpfworten herumgeworfen. Manchmal etwas oft das F-Wort, aber auch das so verteilt, das es anders als bei anderen Büchern nicht den Lesefluss zerstört.

Lesen Sie weiter

Inhalt Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles. Meine Meinung Erst einmal muss ich sagen, dass mir das Cover richtig gut gefällt. Es ist zwar schlicht, aber trotzdem elegant, was irgendwie auch Violet, die Protagonistin beschreibt. Das Cover ist wirklich sehr passend und gut gelungen. Genauso gut ist Monica Murphy die Geschichte und auch die Umsetzung davon gelungen. Die Charaktere sind alle, bis auf Pilar und Zachary, total gut gelungen. Pilar und Zachary kann ich überhaupt nicht ausstehen und sie haben sich im laufe des Buches immer unsympathischer gemacht. Ryder war mir am Anfang auch etwas unsympathisch, was sich sehr schnell aber wieder geändert hat. Monica Murphy hat mich schon mit der Together forever Reihe total überzeugt und auch mit dem Einstieg in die „Sisters in Love“ Reihe konnte sie mich 100 %ig überzeugen. Das Buch ist super geschrieben, wodurch man gut in das Buch rein kommt und es total Spaß macht es zu lesen. Man kann sich auch wirklich super in die Situationen und in die Lage der Personen hineinversetzen. Die Kapitel waren abwechselnd aus der Sicht von Ryder und Violet geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Etwas negatives war, dass es irgendwie trotzdem wieder eine typische Geschichte (Mann trifft/fängt was mit Frau an und ändert sich wegen ihr) war, wie es sie schon oft gibt. Fazit Alles in allem kann ich aber sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und es mich total überzeugt hat. Ich bin schon gespannt wie Band 2 wird und kann das Buch nur empfehlen. Das Buch bekommt von mir verdiente 5/5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.