Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
5 Grundsteine für die Familie

Jesper Juul

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Für dieses Buch braucht es keine eigenen Kinder, auch wenn es sich in erster Linie an Eltern richtet. Jesper Juul ist eine Koryphäe auf dem Gebiet Kinder und Erziehung und sein Erbe an Literatur und Verständnis für dieses komplexe Thema ist ein großes Geschenk an uns. Wenn wir den Mut haben, uns den Mustern und Vorstellungen zu stellen, die uns einst selbst mehr oder weniger nutzten. Und dafür gibt es mehr praktische Beispiele, als ich diesem schmalen Buch zutraute. Das Werk basiert aus 5 Vorträgen, die Jesper Juul 2009 gehalten hat und ist fern von verstaubter Theorie. Es geht darum, wie Eltern zu Leuchttürmen werden, welche Arten und Eigenschaften ein „Nein“ haben kann, wo persönliche Verantwortung anfängt und aufhört, wie Selbstvertrauen funktioniert und welchen wesentlichen Einfluss Kooperation und Integration besitzen. Hier geht es weniger um klassische Familienkonzepte mehr um praktische Tipps und Denkansätze innerhalb von Familien etwas richtig zu machen, wo man viel zu viel nur falsch machen kann. Knapp 150 Seiten beinhalten Wissen, welches der Menschheitsfamilie nützlicher ist als je zu vor. Ganz klar meine absolute Leseempfehlung für alle!

Lesen Sie weiter

Sehr informativ

Von: Suse

20.04.2019

Beziehung statt Erziehung lautet das Schlüsselwort zu Jesper Juuls Familienkonzept. Der bekannte Familientherapeut stellt in diesem Buch die fünf Grundsteine vor, auf deren Basis Familienleben gelingen kann: Er erklärt, was es mit Kooperation und Integrität auf sich hat, betont den Vorrang des Selbstwertgefühls gegenüber dem Selbstvertrauen, beschreibt, wie man persönliche Verantwortung übernimmt, warum Eltern als Leuchttürme wirken müssen und wie man die Kunst, »Nein« zu sagen, richtig ausübt. Damit möchte er Impulse setzen, konstruktiv an Konflikte heranzugehen, und Eltern helfen, eine gleichwürdige Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen. Eine konzentrierte Zusammenfassung der Erfahrungen aus 35 Jahren Familientherapie. Der Autor: Jesper Juul wurde am 18. April 1948 in Dänemark geboren, wo er mit seinen Eltern und seinem Bruder auch seine Kindheit und Jugend verbrachte. Er beschäftigte sich u. a. mit Badminton und Vogelstudien und war als Pfadfinder unterwegs. Nach der Schule verließ er das Land und befuhr als Schiffskoch den Fernen Osten, arbeitete als Tellerwäscher und Barmann. Mit 18 Jahren nahm er ein Geschichts- und Religionsstudium auf, fühlte sich aber auf Dauer mit praktischer Arbeit wohler, sodass er die akademische Karriere aufgab. Stattdessen widmete er sich nun der Jugend- und Elternarbeit und gründete das Kempler Institut für Familientherapie. Während und nach dem Bosnienkrieg engagierte er sich für Flüchtlinge und Kriegsveteranen. Jesper Juul lebt in zweiter Ehe mit einer Kroatin zusammen. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch von meiner Kollegin empfohlen bekommen, da bei uns Nachwuchs gewünscht ist. Lange habe ich überlegt, ob ich mich jetzt schon mit dem Thema auseinandersetzen soll und das etwas für mich ist. Ist ja doch noch sehr früh. Ich habe es dann aber doch gelesen, weil mein Interesse geweckt war. Das Buch ist nicht sonderlich dick und dennoch gibt einige gute Ansätze mit an die Hand. Auf eine sehr sympathische Art wird das Thema Erziehung behandelt. Es war sehr leicht und verständlich zu lesen und hat mir gute Ratschläge gegeben. Auch neue Ansätze werden hier behandelt. Für junge Eltern oder Familien dich sich auch Kinder wünschen absolut geeignet. Mit Humor und Charme beschreibt der Autor das doch sehr trockene Thema Erziehung. Für mich als Frau die noch keine Kinder hat, super interessant und lehrreich. Viel mehr kann man über dieses Buch nicht sagen. Man muss es lesen und ich empfehle es Eltern, die offen sich für neue Lösungsvorschläge und die gerne mal über den Tellerrand schauen möchten. Sehr informativ und aufschlussreich und für mich ein Buch, was mein Bücherregal nicht verlassen wird.

Lesen Sie weiter

Wer kennt ihn nicht den Papst unter den Pädagogen? Jesper Juul hat schon viele Bücher veröffentlicht, hier habe ich das ” 5 Grundsteine für die Familie ” gelesen. Das Buch ist in 5 Kapitel unterteilt: 1. Kooperation und Integrität 2. Selbstvertrauen und Selbstgefühl 3. Persönliche Verantwortung 4. Die Kunst, Nein zu sagen 5. Eltern als Leuchttürme Ich kann dieses Buch absolut empfehlen! Jesper Juul ist bekannt für seine Erziehungstips auf Augenhöhe. Er beschreibt dass Kinder von Natur aus kooperieren wollen, wenn man mit ihnen in die Beziehung geht. Er erklärt sehr verständlich den Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstgefühl, was ich sehr interessant finde. Juul zeigt das oft schon kleine Kinder in vielen Bereichen Verantwortung übernehmen und wissen was ihre Grundbedürfnisse sind. All zu oft sind es die Erwachsenen, die meinen es besser zu wissen und das Kind nach den eigenen Vorstellungen zu formen. Sehr einleuchtet wird auch aufgezeigt warum ein klares und ehrliches “nein” so wichtig ist, denn am Ende funktionieren Beziehungen langfristig, wenn man authentisch und im Einklang mit der eigenen Seele agiert.Im Kapitel Eltern als Leuchttürme geht es darum, dass man keine kontrollierende Helikopter Position einnehmen soll, aber Botschaften aussenden können, an denen Kinder sich orientieren und Halt finden. Ein tolles Buch,das die wichtigsten Sachen schnell auf den Punkt bringt und durch ” Fallbeispiele” lebensnah bereichert wurde.

Lesen Sie weiter

Als Mutter von zwei kleinen Rabauken (bald vier und eineinhalb Jahre alt) fragt man sich des öfteren, ob man wirklich alles richtig macht oder ob eine bestimmte Situation „normal“ ist. Manchmal mangelt es an Personen, die einen direkt Auskunft oder Antworten geben können, die einen zufriedenstellen. Genau in diesen Momenten ist es ratsam, auf Experten und Expertinnen der Pädagogik zurückzugreifen. In diesem Fall habe ich ein Buch von Jesper Juul herangezogen, um zu sehen, wie Erziehung funktioniert. Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt, wobei jedes aus einer Einführung und dem Punkt „Mit Eltern im Gespräch“ besteht. Dazwischen werden die Unterpunkte zu den Leitthemen behandelt. Diese sind: Kooperation und Integrität Selbstvertrauen und Selbstgefühl Persönliche Verantwortung Die Kunst, Nein zu sagen und Eltern als Leuchttürme Vieles, was Herr Juul, der ein Familientherapeut aus Dänemark ist, von sich gibt, klingt sehr logisch und klar. Die Sprache ist relativ einfach zu verstehen, wobei ich manches nicht ganz eindeutig herauslesen konnte und das Kapitel „Selbstgefühl ist nicht gleich Selbstvertrauen“ sicher dreimal lesen musste, um es verstehen zu können. Dennoch ist „5 Grundsteine der Familie“ ein Ratgeber, den man nicht nur einmal zur Hand nehmen kann, wenn zu Hause mal alles drunter und drüber geht oder man sich einfach grad nicht mehr zu helfen weiß. Vor allem die Elterngespräche helfen sehr, denn hier werden authentische Fälle wiedergegeben. Vielleicht findet man sich ja selbst darin wieder?

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Jesper Juul dürfte vielen als "Ratgeber-Papst" in Sachen Erziehung bekannt sein. Mit "5 Grundsteine für die Familie" legt er erneut ein fundiert recherchiertes Buch vor, von welchem ich sehr angetan bin. Das Buch hat genau den richtigen Umfang, um immer wieder kleine Happen davon zu genießen. Genießen deswegen, weil ich das Buch sehr interessant fand und total überzeugt bin. Schon vor der Geburt meiner Tochter im Dezember habe ich mir immer geschworen, die Finger von Erziehungsratgebern zu lassen. Ist es doch so, dass er eine Ratgeber das eine empfiehlt und der nächste Ratgeber wieder genau das Gegenteil. Da ich mich nicht verunsichern lassen wollte, dachte ich mir, ich lese einfach gar keinen. Als ich aber dieses neue Buch von Jesper Juul entdeckte, wurde ich dann doch neugierig. Ich habe schon so viel von ihm gehört, dass ich endlich auch mal etwas von ihm lesen wollte. Und ich bin wirklich positiv überrascht. Ich gebe es zu, dass mich der ein oder andere Punkt durchaus verunsichert hat, genau das wovor ich vor dem Lesen etwas Angst hatte. Als junge, frischgebackene Mutter möchte ich natürlich alles richtig machen. Und wenn man dann so direkt sieht, was man alles falsch machen kann, kann das schon Angst machen. Allerdings finde ich das Buch trotz alledem Mut machend. Viele Punkte die Juul anspricht, sind eigentlich nur Kleinigkeiten. Doch ich finde es super, dass er darauf hinweist und ich die Chance habe, schon im Vorfeld darüber nachzudenken. Ich werde sicher nicht alles 1 zu 1 übernehmen, denn jeder muss in der Erziehung seinen eigenen Weg finden. Aber auch das macht Juul deutlich. Er versucht zu helfen, wo er nur kann, allerdings sagt er klar, dass er immer die jeweilige Situation für sich beurteilen muss und es kein Allheilmittel für jeden gibt. Juul bringt durchaus sehr deutlich auf den Punkt, wo die größten Fehler in unserer Erziehung liegen. Er sagt klar, was er für richtig hält, gibt aber offen zu, dass er selbst früher große Fehler gemacht hat. Zudem vergleicht er immer wieder frühere und aktuelle Erziehungsmethoden, was ich sehr spannend finde. Bei einigen Dingen merkte ich, dass diese vielleicht in meiner Kindheit auch nicht ganz korrekt gelaufen sind und ich sie unbedingt besser machen möchte. Juul zeigt wirklich simple Wege auf, wie man vieles richtig machen und unsere Kinder zu starken, selbstbewussten Erwachsenen erziehen kann. Ich bin froh, dass ich zu diesem Ratgeber gegriffen habe. Auch wenn mir einiges irgendwie Angst gemacht hat, so gibt er doch viele hilfreiche Tipps und Hinweise, an die ich immer wieder gerne zurück denken werde. Ich werde versuchen gerade die einfachen Dinge umzusetzen, in dem ich manches einfach anders formulieren, werde, als ich es von mir selbst aus täte. Ich werde sicherlich auch wieder zu diesem Buch greifen, denn vieles werde ich sicher wieder vergessen, weswegen es bestimmt nicht schadet, immer mal wieder einen Blick in den Ratgeber zu werfen. Auch meinem Mann werde ich das Buch sehr ans Herz legen, denn man wird einfach auf Dinge gestoßen, über die man so nie nachgedacht hätte. Die einfachsten Dinge, kann man so leicht falsch, aber auch so leicht richtig machen. Die Art, wie Juul seinen Ratgeber aufbaut ist ebenfalls sehr gelungen und trug dazu bei, dass es mir leicht fiel immer mal wieder ein paar Seiten zu lesen und trotzdem sehr schnell vorwärts zu kommen. Er teilt alles in 5 große Kapitel und dort in einige kleine Kategorien ein. Zudem lässt er immer wieder Gespräche mit Eltern einfließen, was sehr spannend ist, da das direkt aus der Praxis kommt. Fazit: Obwohl ich nie einen Erziehungsratgeber lesen wollte, habe ich doch zu diesem von Jesper Juul gegriffen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn Juul gibt viele hilfreiche Hinweise, wie die kleinsten Dinge in der Erziehung richtig gemacht werden können. Auch wenn ich nicht bei allem sicher bin, dass ich es so umsetzen kann, so reicht oft alleine die Anregung über gewisse Dinge neu nachzudenken. , Meine Meinung: Jesper Juul dürfte vielen als "Ratgeber-Papst" in Sachen Erziehung bekannt sein. Mit "5 Grundsteine für die Familie" legt er erneut ein fundiert recherchiertes Buch vor, von welchem ich sehr angetan bin. Das Buch hat genau den richtigen Umfang, um immer wieder kleine Happen davon zu genießen. Genießen deswegen, weil ich das Buch sehr interessant fand und total überzeugt bin. Schon vor der Geburt meiner Tochter im Dezember habe ich mir immer geschworen, die Finger von Erziehungsratgebern zu lassen. Ist es doch so, dass er eine Ratgeber das eine empfiehlt und der nächste Ratgeber wieder genau das Gegenteil. Da ich mich nicht verunsichern lassen wollte, dachte ich mir, ich lese einfach gar keinen. Als ich aber dieses neue Buch von Jesper Juul entdeckte, wurde ich dann doch neugierig. Ich habe schon so viel von ihm gehört, dass ich endlich auch mal etwas von ihm lesen wollte. Und ich bin wirklich positiv überrascht. Ich gebe es zu, dass mich der ein oder andere Punkt durchaus verunsichert hat, genau das wovor ich vor dem Lesen etwas Angst hatte. Als junge, frischgebackene Mutter möchte ich natürlich alles richtig machen. Und wenn man dann so direkt sieht, was man alles falsch machen kann, kann das schon Angst machen. Allerdings finde ich das Buch trotz alledem Mut machend. Viele Punkte die Juul anspricht, sind eigentlich nur Kleinigkeiten. Doch ich finde es super, dass er darauf hinweist und ich die Chance habe, schon im Vorfeld darüber nachzudenken. Ich werde sicher nicht alles 1 zu 1 übernehmen, denn jeder muss in der Erziehung seinen eigenen Weg finden. Aber auch das macht Juul deutlich. Er versucht zu helfen, wo er nur kann, allerdings sagt er klar, dass er immer die jeweilige Situation für sich beurteilen muss und es kein Allheilmittel für jeden gibt. Juul bringt durchaus sehr deutlich auf den Punkt, wo die größten Fehler in unserer Erziehung liegen. Er sagt klar, was er für richtig hält, gibt aber offen zu, dass er selbst früher große Fehler gemacht hat. Zudem vergleicht er immer wieder frühere und aktuelle Erziehungsmethoden, was ich sehr spannend finde. Bei einigen Dingen merkte ich, dass diese vielleicht in meiner Kindheit auch nicht ganz korrekt gelaufen sind und ich sie unbedingt besser machen möchte. Juul zeigt wirklich simple Wege auf, wie man vieles richtig machen und unsere Kinder zu starken, selbstbewussten Erwachsenen erziehen kann. Ich bin froh, dass ich zu diesem Ratgeber gegriffen habe. Auch wenn mir einiges irgendwie Angst gemacht hat, so gibt er doch viele hilfreiche Tipps und Hinweise, an die ich immer wieder gerne zurück denken werde. Ich werde versuchen gerade die einfachen Dinge umzusetzen, in dem ich manches einfach anders formulieren, werde, als ich es von mir selbst aus täte. Ich werde sicherlich auch wieder zu diesem Buch greifen, denn vieles werde ich sicher wieder vergessen, weswegen es bestimmt nicht schadet, immer mal wieder einen Blick in den Ratgeber zu werfen. Auch meinem Mann werde ich das Buch sehr ans Herz legen, denn man wird einfach auf Dinge gestoßen, über die man so nie nachgedacht hätte. Die einfachsten Dinge, kann man so leicht falsch, aber auch so leicht richtig machen. Die Art, wie Juul seinen Ratgeber aufbaut ist ebenfalls sehr gelungen und trug dazu bei, dass es mir leicht fiel immer mal wieder ein paar Seiten zu lesen und trotzdem sehr schnell vorwärts zu kommen. Er teilt alles in 5 große Kapitel und dort in einige kleine Kategorien ein. Zudem lässt er immer wieder Gespräche mit Eltern einfließen, was sehr spannend ist, da das direkt aus der Praxis kommt. Fazit: Obwohl ich nie einen Erziehungsratgeber lesen wollte, habe ich doch zu diesem von Jesper Juul gegriffen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn Juul gibt viele hilfreiche Hinweise, wie die kleinsten Dinge in der Erziehung richtig gemacht werden können. Auch wenn ich nicht bei allem sicher bin, dass ich es so umsetzen kann, so reicht oft alleine die Anregung über gewisse Dinge neu nachzudenken.

Lesen Sie weiter