Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
The Wild Ones

M. Leighton

The Wild Ones (3)

(27)
(15)
(3)
(1)
(1)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension The Wild Ones Verheissung

Von: Sophie

27.06.2016

The Wild Ones Band: Verheissung Autor: M. Leighton Preis: 8,99€ Verlag: HEYNE Genre: Roman Seitenanzahl:318 Kapitelanzahl:46 ISBN: 978-3-453-54585-4 ACHTUNG! Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! werdet selber süchtig ... Inhalt Er ist jemand, dem sie nicht vertrauen kann... Sie ist jemand, den er zu kennen glaubt Diese Augen... Sie haben mich von ersten Moment an verwirrt, aber jetzt, wo ich auch den Rest von ihm sehe, ist ihre Wirkung noch tausendmal schlimmer. Oder vielleicht auch tausendmal besser. Alles an ihm ist eine Einladung - seine Augen, sein Lächeln seine Haltung. Von den in alle Rcihtung abstehenden schwarzen Harren und den umwerfenden blauen Augen bis hin zu den perfekten Lippen und dem höflich lässigen Lächeln übt er eine Anziehungskraft auf mich aus, wie es noch nie jemand getan hat. Doch er riecht auch nach Gefahr und Genusssucht, zwei Dinge, die miede wie die Pest. Bist jetzt. Eigene Meinung Zu erst einmal zum Cover... Ich finde es sehr schön, dass auch das dritte Buch der The Wild Ones Triologie ein einheitliches Cover hat. Ich finde das blau sehr schön und auch die zwei liebenden vorne drauf, die geben nochmal einen Kick das Buch zu lesen. Zum Klappentext... Ich fand den Klappentext irgendwie ansprechend und wollte das Buch auch echt gerne noch lesen. Naja leider war das Buch dann doch noch eine eher sehr große Enttäuschung für mich. Ich bin zuerst überhaupt gar nicht in das Buch hineingekoomen. Ich war vielleicht zur Hälfte des Buches drinnen.. jedenfalls ein bisschen. Da das Buch nur knapp mehr als 300 Seiten hat, war es nicht sehr toll so spät reinzukommen. Jet ist ein sehr süßer junger Mann? mit ein "paar" Proplemen, wo der schwer wiegenste Teil davon eine dicke fette Lüge war. Violet hat ungefähr die selbe Einstellung von Liebe wie ich, aber das ist okay, ich find die immer gut, auh wenn sich die von Violet verändert haben dürfte. Violet hat aber ihre Liebe zu Jet auch auf einer (fast der selben) Lüge wie Jet aufgebaut. Ich war mega froh, dass die beiden sich aud den letzen 5 Seiten noch zusammen gerauft haben. Und OMG, Jet liest Violet auch jeden Wunsch von den Augen ab, er ist ja mal mega süß!!!! Ich für meinen Teil bin froh, dass es ein Ende mit der Triologie hat. Das letzte Buch hat mich sehr enttäuscht, aber kein Wunder nach zwei mega guten Büchern muss auch mal was nicht so gutes kommen. oder nich?! :D Fazit Nicht sehr gutes Ende einer eigentlich sehr guten Triologie. Kann man lesen muss man aber nicht. Wenn man die ersten zwei Bücher von The Wild Ones gelesn hat, sollte man das Buch nur zu Vollständigkeitshalber auch lesen. Bewertung 3/5

Lesen Sie weiter

Klappentext: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Über die Autorin: Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen. www.mleightonbooks.com (Quelle: Heyne) Der erste Satz: Ich beobachte, wie die Teilnehmer in den Reihen vor mir aufstehen und sich vorstellen, einer nach dem anderen. Meinung: Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Eine tolle Reihe, die sich in diesem Band leider nicht so ganz fortsetzt. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Vorgänger gelesen habe. Da sie aber in sich abgeschlossen sind, kann jeder Teil für sich allein gelesen werden. In "Verheißung" lesen wir die süße Liebesgeschichte von Violet und Jet. Sie ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählt. Violet arbeitet als Sozialarbeiterin. Sie will ihre Freundin Tia zu einem Treffen der "Sexsüchtigen" begleiten und sie unterstützen. Leider taucht Tia nicht zum Treffen auf und Violet bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst als sexsüchtig vorzustellen. Eine sehr unangenehme Situation für die schüchterne Violet. Bei einem der Treffen lernt sie Jet kennen. Er ist ein Bad Boy und Rockstar, der sexsüchtig ist. Durch eine Verkettung unglücklicher (oder lieber glücklicher?) Umstände und das Zutun von Tia, wird Violet zu Jets Sponsorin. Allen Versuchen zum Trotz, sich gegen ihre Gefühle zu wehren, verliebt sich Violet in Jet. So nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn nicht nur Violet hat ein Geheimnis..... Es hat mir sehr gut gefallen, mitzuerleben, wie die beiden sich ineinander verlieben. Violet ist eine zauberhafte Protagonistin, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Wenn ich mir eine Freundin aussuchen dürfte, dann wäre sie es. Sie opfert sich für ihre Lieben auf und hat einfach ein großes Herz. Das einzige Problem dabei ist, dass sie sich selbst vernachlässigt. Jet ist ein BadBoy und Macho. Er ist Mitglied einer Rockband und pflegt einen wilden Lebensstil, bis er auf Violet trifft. Jet mochte ich wirklich sehr, bis sein Geheimnis gelüftet wurde. Ab diesem Zeitpunkt bin ich einfach nicht mehr warm geworden mit ihm. Am liebsten wollte ich ihn schütteln und fragen, wie um alles in der Welt er Violet das antun konnte! Aber durch seine Aktionen konnte er dann doch wieder einige Pluspunkte bei mir sammeln. Der Schreibstil von M. Leighton ist locker, flüssig und lässt sich leicht lesen. Auch die Liebesszenen waren sehr schön geschrieben, man hat das Prickeln regelrecht gespürt. Fazit: Die Story hat mich ganz gut unterhalten, aber nicht gerade vom Hocker gerissen. Für zwischendurch ist es ganz nett, das Buch mal zu lesen. Leider konnte es mich nicht restlos begeistern. Daher vergebe ich 3 Würmchen.

Lesen Sie weiter

Hier haben wir den dritten und damit auch den letzten Teil der "The Wild Ones"-Trilogie, wobei die einzelnen Bände aber völlig unabhängige, in sich abgeschlossene Geschichten erzählen. Ich mag den Schreibstil derAutorin sehr gerne, deshalb habe ich mich sehr auf diese Story gefreut. Hier erlebt man von Liebe & Gefühlen bis zur Erotik alles. Man findet sehr schnell in die Geschichte hinein und man kann schon gleich zu Beginn das Buch kaum zur Seite legen. Das ist ein absoluter Pluspunkt. Es gibt nichts schlimmeres als ein langweiliger Anfang. Mich hat die Geschichte total mitgerissen und ich kann jedem empfehlen dieses Buch zu lesen.

Lesen Sie weiter

Ich habe dieses Buch glaube ich 10 x angefangen und 9x davon wieder weggelegt. Warum? Die Story ist für mich so sehr an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich zu keiner Zeit beim lesen auch nur ansatzweise in die Story reindenken konnte oder Sympathie für die Protagonisten entwickeln konnte. Violet "vertritt" ihre beste Freundin bei einer Selbsthilfe Gruppe für Sexsüchtige, ähnlich der Anonymen Alkoholiker. Das direkt auf den ersten Seiten und da war bei mir schon vorbei. Ganz ehrlich, ich gehe doch nicht stellvertretend für jemand anderen zu einer Selbsthilfe Gruppe? Sicherlich hat Violet ihre Gründe dafür, aber die kann ich eben nicht nachvollziehen, vielleicht auch, weil ich eben nicht im prüden Amerika aufgewachsen bin. Es kommt wie es kommen muss: Violet lernt Jet bei diesem Treffen kennen und verstrickt sich in ein Netz voll Lügen und wird so schließlich Jets Sponsorin. Doch sie weiß nicht, dass auch er ein dunkles Geheimnis hat, dass ihre beginnende Beziehung für immer zerstören kann. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden ein zartes Band... Der Schreibstil von M. Leighton ist wieder angenehm und fließend zu lesen. Die ganze Story hat sich aber stellenweise sehr gezogen, und so wurde das Buch meiner Meinung nach künstlich verlängert. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet als Protagonisten geschrieben wurde, so etwas mag ich sehr. Ich hatte auf einen tollen Abschluss der Serie gehofft, leider wurde ich hier sehr enttäuscht. Der erste Band ist für mich der beste, der zweite hat schon Schwächen, der dritte ist für mich nicht lesenswert. Schade. Mein Fazit: Lohnt sich leider nicht.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Cover: Mir sagte das Cover auf Anhieb sehr zu. Es ist eine zärtliche Geste zwischen Mann und Frau zu erkennen. Das Foto ist sehr heiß und verspricht eine leidenschaftliche Handlung. Inhalt: Die Erwartungen, die durch das Cover im vornherein geschürt wurden, wurden gänzlich erfüllt. "The wild ones - Verheissung" ist eine sehr schöne, leidenschaftliche und heiße Geschichte. Viele schreiben, dass es ein krönender Abschluss der Reihe ist. Dazu kann ich leider nichts sagen, da ich nur diesen Teil gelesen habe. Allerdings weiß ich auch nicht, ob ich die anderen Teile nun noch lesen werde, denn dieser hat mir von der Inhaltsangabe sofort am Meisten zugesagt, da ich Liebesgeschichten mit einem wilden, hemmungslosen Rockstar sehr gerne lese. Anfangs hatte ich leichte Probleme mit der Erzählperspektive des Romans. Es wird kapitelweise (welche sehr kurz waren) zwischen den beiden Protagonisten Violet und Jet gewechselt. Das führte dazu, dass es meiner Meinung etwas zu unübersichtlich wurde. Die Handlung springt zu schnell von einem zum anderen. Gerade wenn man sich in die Gefühle von Violet hineingefühlt hat, muss man sich mit Jets Gefühlslage identifizieren. Im Laufe der Geschichte habe ich mich allerdings daran gewöhnt und dann lief es wie am Schnürchen. Plötzlich konnte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Der Spannungsaufbau war gut. Fazit: Eine knisternd schöne Liebesgeschichte. Wunderbarer New Adult-Roman. Eine leichte und lockere Lektüre für zwischendurch. Absolut lesenswert!

Lesen Sie weiter

Titel: The Wild Ones: Verheißung Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsjahr: 14.12.2015 Seitenzahl: 320 Seiten ISBN: 978-3453545854 Format: Taschenbuch Preis: 8,99 Euro Teil einer Reihe:ja Erscheinungsdatum Folgebände: 1. The Wild Ones: Verführung 2. The Wild Ones: Verlangen 3. The Wild Ones: Verheißung Klappentext: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Zusammenfassung: Lanys Leben ist komplett aus den Fugen geraten. Dies ist der Grund warum sie zurück zu ihrer Familie zieht, die abber nicht verstehen können, warum Laney diese Entscheidung trifft. Als sie für ihren Arbeitgeber einen Nachlass dokumentieren und klären muss, trifft sie ihren Jugendschwarm Jake wieder. Jake ist ihr die ganze Zeit nicht aus dem Kopf gegangen. Doch ist er für sie der richtige und das was sie jetzt braucht? Meinung: Das Cover  mag ich sehr. Es ist mit den zwei ineinander verschlungenen Personen sehr schlicht gehalten. Das Bild der beiden verliebten ist in Grauabstufungen dargestellt. Schön finde ich auch das die verschiedenen Teile unterschiedliche Schriftfarben und Umrandungsfarbe haben. In diesem Band ist es Blau. Der Einstieg  in das Buch ist mir sehr schnell gelungen und man ist von Anfang an an der Seite der Protagonisten und erlebt mit ihnen ihrer Höhen und Tiefen in dem Roman. Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Herz erschaffen worden. Die Charakter sind mir gleich an Herz gewachsen. Violet ist eine liebenswerte Sozialarbeiterin. Sie ist ehr nüchtern und versucht anderen Menschen zu helfen wo sie nur kann.Violet zieht hilfesuchende Menschen wie ein Magnet an, vergisst aber leider sich selbst dabei. Ihr Leben wird durch ihren alkoholsüchtigen Vater, der öfter ihre Hilfe braucht als ihr das lieb ist auch nicht gerade einfacher. Weil sie einer Freundin helfen will landet sie bei einem Treffen für Sexsüchtige, dort fällt es ihr nicht leicht nicht aufzufallen, da sie selbst schüchtern ist, sich auf gar keinen Fall verlieben will und sich von jeder Verbindlichkeit und Abhängigkeit fernhällt. Bis sie Jet kennen lernt.... Jet ist ehr ein Frauenheld. Er ist wild, sexy und er spielt in einer Band mit. Er ist auch jemand der jede Gelegenheit am Schopf greift und nichts anbrennen lässt. Der Hauptteil der Geschichte ist dreht sich um die entstehende Liebesgeschichte und deren Höhen und Tiefen. Es ist eine sehr schöne mitreisende Geschichte mit viel Gefühl, Erotik und Humor. Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich wurde in das Buch hineingezogen und konnte es keine Minuten aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgeriessen. Er ist flüssig und locker und man erlebt mit wie sich die Geschichte entwickelt. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben, sie sind nicht aufdringlich oder übertrieben dargestellt und man merkt auch im Buch das knistern zwischen den beiden Protagonisten. Gut fand ich auch das die Autorin aus verschiedenen Sichten geschrieben hat, so das man immer auch weiß was in dem anderen vorgeht und man alle Gefühle und Ansichten mitbekommt. Fazit: Ein sehr schöner Teil dieser Reihe der Autorin. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

Lesen Sie weiter

Sie sind so unterschiedlich und doch kreuzen sich ihre Wege. Violet die ruhige Frau, die immer für ihre Freunde und Familie da ist, sich für jeden aufopfert und nur das Beste möchte, lernt IHN kennen. Jet. Jet ist nicht nur Rockmusiker, sondern auch ein Frauenheld, Lebemann und steht mitten im Leben. Die Bühne ist sein Zuhause und Violet sein nächstes „Opfer“... doch da hat er die Rechnung ohne sie gemacht... Ihr braucht einen sicheren Lesetipp im Bereich Liebe, Erotik und Unterhaltung? Ich habe bisher jedes der auf deutsch erschienenen Bücher von der Autorin M. Leighton gelesen und kann euch nur sagen, bei ihr seid ihr an der richtigen Adresse. Auch in diesem dritten Buch der „The wild ones“-Reihe gibt es wieder eine Mann-Frau-Kombination, die es in sich hat. Violet, die liebenswerte Sozialarbeiterin und Jet, der Lebemann und Frauenheld könnten unterschiedlicher nicht sein. Beide lernen sich an einem ungewöhnlichem Ort kennen, gerade Violet ist es die sicherlich nichts anderes als Freundschaft von Jet möchte und doch knistert es immer mehr zwischen den beiden Protagonisten. Dabei ist es M. Leighton in diesem dritten Buch gelungen, die Protagonisten so interessant zu umschreiben und sie in solche Situationen zu bringen, die eine Lesepause schlicht unmöglich machen. Muss man dann doch pausieren, so hängen die Gedanken dem geschriebenen Wort nach und es zieht regelrecht zurück zum Roman. Mir haben die Charaktereigenschaften der beiden Figuren gefallen. Sofort wird klar, das erste Bild täuscht und es steckt mehr hinter bestimmten Handlungen. Gerade diese Tatsache lockt, schließlich wissen geübte Leser(innen), dass alle Geheimnisse irgendwann ans Licht kommen. Ich muss gestehen, dass ich überrascht war, wie viel Herz gerade diese Konstellation hat und dies hat mich wirklich überzeugt. Der Schreibstil ist locker und leicht, mit viel Humor, Spannung und Unterhaltung. Es fühlt sich an, als würde man die Bilder vor seinen Augen sehen und dies macht unheimlich viel Spaß. Für mich ist dieser Teil mit Abstand der beste der Reihe. Wobei ich anmerken möchte, dass man bei „The wild ones“ jedes Buch für sich lesen kann. Sie sind abgeschlossen, man trifft keine Personen aus anderen Büchern wieder und sie könnten auch allein für sich stehen. Mein Fazit: Ein sicheres Buch, wenn Ihr gute Liebesgeschichten mit viel Herz und Humor mögt. Ich hatte wunderbare Lesestunden.

Lesen Sie weiter

Jetzt wird es wild.

Von: Jen

07.03.2016

Inhalt: Kann man dem Mann seines Lebens bei einem Treffen für Sexsüchtige begegnen? Violet lernt dort jedenfalls Jet kennen und das stellt wirklich alles auf den Kopf. Problem an dem Ganzen ist das Violet überhaupt nicht sexsüchtig ist. Im Gegenteil! Sie ist eher schüchtern und Jet ist die Versuchung in Person. Doch auch er hält etwas vor ihr verborgen... Meinung: Das Cover ist genau passend zu dem Genre. Was mir besonders gefällt sind die Akzente die durch das Blau gesetzt wurden. Der Titel fällt gleich ins Auge und reiht sich ein in die gängige Art der Titel von Young Adult Büchern. Das Schöne an der Reihe ist das man sie durchaus unabhängig von einander lesen kann weil jedes Buch für sich steht. Ich muss nämlich gestehen das ich die anderen beiden nicht kenne. Aber die Story von diesem Teil hat mich einfach gereizt, Ich meine ein Treffen für Sexsüchtige? Allein das hat mich schon zum Schmunzeln gebracht. Herrliche Idee vor allem wenn dort jemand wie Violet hingeht. Violet hat mich in mancher Hinsicht an mich selbst erinnert wodurch ich mich gleich noch stärker mit der Geschichte verbunden gefühlt habe. Sie ist ein eher nüchterner Mensch, der vor allem Menschen helfen will. Dabei vergisst sie jedoch allzu oft sich selbst und sie scheint solche Menschen regelrecht anzuziehen. Und einfach hat sie es wirklich nicht denn ihr Vater ist alkoholsüchtig und braucht öfter als ihr lieb ist, ihre Hilfe. Bei den Sexsüchtigen landet sie auch nur weil sie ihre beste Freundin unterstützen will. Tja und das fällt ihr dabei gar nicht so leicht denn Violet ist ein schüchterner Mensch, die sich nicht verlieben will. Überhaupt hält sie sich von jeglichen Versuchungen und Abhängigkeiten fern. Das gelingt ihr aber auch nur bis sie auf genau diesem Treffen Jet kennen lernt. Er ist genau das von dem sich Violet ferngehalten hat - eine Versuchung. Er ist wild, sexy und spielt in einer Band. Natürlich lässt er auch nichts anbrennnen. Allein durch diese Beiden war meine Interesse geweckt und sie versprachen eine Menge Unterhaltung. Denn mal ehrlich, sie lernen sich auf einem Treffen für Sexsüchtige kennen...ich hätte mich kaputt lachen können. Vor allem weil Violet ihm helfen will und gleichzeitig sich extrem von ihm angezogen fühlt. Aber auch weil Jet versucht die angeblich, sexsüchtige Violet zu verführen. Ihr könnt euch also vorstellen das es so richtig prickelt zwischen den Beiden. Was ich doch recht überraschend fand mit wie wenig erotischen Szenen das Buch auskommt. Das ist eine willkommene Abwechslung denn es gibt dem Buch eine Substanz. Man lernt die beiden Hauptfiguren kennen und mit welchen Problemen sie sich rumschlagen. Man spürt die Anziehungskraft und man fiebert auf jede Berührung hin. Dadurch bekommt die Geschichte eine natürliche Sinnlichkeit. Aber natürlich hat die Geschichte noch etwas mit dem man nicht gerechnet hat. Von Anfang an weiß man das Jet irgendetwas verbirgt und das gibt dem ganzen eine interessante Wendung. Alles in allem ließ sich die Geschichte gut lesen. Der Stil ist angenehm. Einzig zum Ende hin wurde es ein wenig zu schmalzig. Aber ansonsten bekommt man eine schöne Liebesgeschichte, mit einem Hauch Erotik und einer Menge Humor. Genau das Richtige für Young Adult Fans!

Lesen Sie weiter