Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Es ist dein Planet

Sascha Mamczak, Martina Vogl

(10)
(14)
(3)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Die Autoren Sascha Mamczak und Martina Vogl zeigen in Ihrem Buch "Es ist DEIN Planet - Ideen gegen den Irrsinn" (erschienen bei heyne >fliegt), dass die Ideen von uns Allen dazu beitragen können, die Welt zu verändern. Das Buch ist aus der Perspektive von sechs Jugendlichen geschrieben, die sich in der Projektwoche vor den Ferien Gedanken darüber machen, wie sie verhindern können, dass ihnen ihre Zukunft geraubt wird. Ein Buch - nicht nur für eine neue Generation - sondern für Jeden von uns. Die Ideen der Teenager können wir Erwachsenen auf uns übertragen. Jeder kann etwas gegen den Irrsinn tun. Jeder Einzelne zählt! Egal ob wir Wasser sparen, vegan leben, nur Bio-Produkte konsumieren, öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen, Plastik meiden, Petitionen unterzeichnen, gegen Ceta und TTIP demonstrieren, uns politisch engagieren, ehrenamtlich helfen, Arbeitskreise bilden, Patenschaften für Tiere übernehmen oder öffentliche Gelände sauber halten, Kleider tauschen oder Second Hand kaufen, Materielles generell minimalisieren, Permakultur oder Guerilla Gardening betreiben - steter Tropfen höhlt den Stein. Unter Ideen gegen den Irrsinn erfahrt Ihr mehr zu diesem Thema. Mein Irrsinn: Die Menschheit quält, misshandelt und tötet Tiere, weil es "so gut schmeckt". Meine Idee: mit meiner konsequenten Lebensweise zeigen, dass man auch ohne tierische Produkte sehr gut leben kann. Meine neue Geschichte: der Beginn eines Tierleid-freien Zeitalters.

Lesen Sie weiter

Ich fahre gerne mit dem Fahrrad durch die Natur. In Berlin gibt es dazu ein paar schöne Ecken, die noch nicht dem Beton und Asphalt der Großstadt zum Opfer gefallen sind, viel schönere Ecken gibt es aber in Brandenburg, wo auch der Großstadtlärm verschwindet, die ewigen Baustellen, die vielen Autos und die Hektik. Was dabei aber überall auffällt, ist der Müll, den die Menschen einfach so in die Gegend werfen. Da findest du im Wald eben nicht nur Pilze, Bäume, Tiere und andere Pflanzen, sondern auch Sperrmüll, Bierflaschen, Taschentücher und andere Dinge, die dort von Menschen hingeworfen wurden. Ein Irrsinn, wenn ich bedenke, dass der Mensch die Natur sowieso schon immer weiter zurück drängt. Und es ist ja nicht so, dass die Menschen ihren Müll nicht loswerden, wenn sie ihn nicht in den Wald werfen würden. Das ist nur einer der vielen Irrsinne, der mir immer wieder auffällt und der mich zum verzweifeln bringt … “Es ist dein Planet” von Sascha Mamczak und Marina Vogl Im Buch “Es ist dein Planet” geht es auch um diese Irrsinne. Die Geschichte beginnt in der Projektwoche der siebten Klasse. In dieser Projektwoche geht es um den Umweltschutz und die Natur. Doch Paul, ein Schüler aus dieser siebten Klasse, findet, dass die Erwachsenen Schuld sind an der Umweltzerstörung und das sie immer so weiter machen und die Verantwortung auf die nächste Generation abwälzen. Aus dieser Rebellion gegen den Lehrer wird eine eigene Projektgruppe, die sich eine Woche lang mit dem Irrsinn beschäftigt, mit dem die Menschen ihren Planeten Stück für Stück zerstören und ihn so für die nächsten Generationen immer unbewohnbarer machen. Sie entwickeln Ideen, wie diese Irrsinne beendet werden könnten und lernen sich selbst und ihr eigenes Verhalten in diesen fünf Tagen viel besser kennen. Und am Ende fordert das Buch den Leser auf, über seinen eigenen Irrsinn nachzudenken und sich Gedanken darüber zu machen, wie es besser gemacht werden kann. Obwohl das Buch für Kinder und Jugendliche gedacht ist, kann es auch für einige Erwachsene durchaus sinnvoll sein, einmal das Buch zur Hand zu nehmen und es durchzulesen. Das die Sprache dabei auf Kinder und Jugendliche ausgelegt ist, sollte dabei nur eine Nebenrolle spielen. Mein Fazit Ich habe das Buch ziemlich schnell durchgelesen. Die Sprache ist einfach, die Geschichten, die von den Teilnehmern der Projektgruppe erzählt werden, sind verständlich und kurz gehalten, damit die Jugendlichen nicht das Interesse daran verlieren. Insgesamt werden sechs Irrsinne vorgestellt, die eigentlich selbstverständlich sind, die aber, obwohl sie bekannt sind, immer noch nicht beseitigt wurden. Es ist eine erste Orientierung für Kinder und Jugendliche zum Thema Natur und Umweltschutz, eine Orientierung, die auch dazu anregen soll, sich selbst Gedanken zum Thema zu machen und Wege zu finden, um es besser zu machen. Natürlich ist die Sprache einfach gehalten und an einigen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass die Gedanken mehr Platz im Buch bekommen hätten, aber es ist eben ein Buch für Kinder und Jugendliche und es soll eben dazu anregen, selbst Nachzudenken und da wäre es wahrscheinlich nicht so gut, wenn die Irrsinne so ausführlich beschrieben werden. Deswegen bekommt das Buch auch fünf von fünf Punkte von mir. Es ist für Kinder und Jugendliche absolut empfehlenswert und es würde sich sogar lohnen, dass Buch mit einer Projektwoche zu verknüpfen. Ich glaube, dann würde es sehr viele Irrsinne mehr geben und auch einige Lösungsansätze und das ist es ja, was das Buch erreichen will. Und was kann ich gegen meinen Irrsinn machen? Ich kann mich eigentlich erst einmal nur darüber aufregen. Bevor sich am Verhalten der Menschen etwas ändert, die ihren Müll in den Wald werfen, müssen diese erst einmal erkennen, dass dieses Verhalten falsch ist. Bis dahin hilft es nur, regelmäßig den Müll aus der Umwelt zu entfernen, und genau das machen schon viele Menschen, Menschen die erkannt haben, dass diese Verschmutzung ein Irrsinn ist.

Lesen Sie weiter

"Es ist dein Planet - Ideen gegen den Irrsinn" von Sascha Mamczak und Martina Vogl: In der Schule steht eine Projektwoche an. Das Thema: "Wir tun was für die Umwelt!". Paul mag nicht einsehen, warum die Jugend die Erde retten soll, nachdem die Erwachsenen sie zerstört haben. Er bekommt eine eigene Projektgruppe und soll mit fünf weiteren Schülern eigene Themen erarbeiten. Mit ihm arbeiten Emma, die glaubt, ein paar Wenige könnten ohnehin nichts ausrichten. Jan, dem die Weltretterei auf die Nerven geht. Lina, die Öko-Tussi und Anton, der Planeten-Experte. Aus dieser Gruppe voller verschiedener Charaktere und Argumente entstehen sechs unterschiedliche Themen und Herangehensweisen - 6 Mal Irrsinn. "Irgendwie waren sie jetzt verwirrter als vorger. Unzählige Informationen und Meinungen und Fragen schwirrten ihnen im Kopf herum - und zu jeder Information und Meinung gab es eine gegensätzliche Informationen und Meinungen und Fragen. Klar war, dass der Planet, auf dem sie geboren wurden und auf dem sie ihr zukünftiges Leben verbringen würden, in Schwierigkeiten steckte, weil seine Bewohner es ganz schön übertrieben." Am Tag der Präsentation stellt jeder der sechs seine Erkenntnisse und Ideen vor. Ohne von oben herab zu dozieren und mit schönen Illustrationen erhält der Leser Wissen und Inspiration zu diesem wichtigen Thema. Das Buch ist für Leser ab 12 Jahren und gehört für mich eindeutig zu den Büchern, die in der Schule gelesen werden sollten. Und auch für mich waren viele Anregungen dabei.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.