Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
After truth

Anna Todd

After (2)

(131)
(73)
(44)
(8)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

komisch...

Von: MrsStyles aus Hof

19.02.2019

Den ersten teil hab ich noch mit Begeisterung verschlungen... aber der 2. ging mir irgendwie sehr auf die Nerven, dass ich Tessa einfach nur noch schlagen wollte, wenn sie sich wieder auf Hardin einlässt! Ich mag Hardin eigentlich, aber Tessa hat was besseres als ihn verdient, und er was besseres als sie, und das mit Zed hätte echt nicht sein müssen, erst küsst sie ihn, dann sagt sie, dass sie eigentlich noch Hardin liebt und ich kann Zed null verstehen, warum er sich so sehr um sie kümmert. Mittlerweile verstehe ich auch, wie die Bücher entstanden sind. Trotz allem komme ich leider nicht von der Reihe los ;(

Lesen Sie weiter

Inhalt / Klappentext: Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? Meine Meinung: Der zweite Teil der Serie "AFTER" handelt von der weiteren Beziehung zwischen Tessa und Hardin. Anfänglich ist die Trennung noch ganz frisch und beide versuchen ein Leben ohne den anderen zu führen. Doch was wäre ein mehrteiliger Roman ohne weitere Versöhnungsversuche? Eben, er wäre nicht mehrteilig. Somit versuchen die beiden wieder zusammen zu finden, stoßen aber auf immer größere Probleme. "AFTER truth" gefiel mir längst nicht so gut wie der erste Teil. Das ewige Hin und Her wurde immer schlimmer, die Streitszenen immer lächerlicher und die Reaktionen einfach unglaubwürdig. Es kam mir so vor, als würde auf biegen und brechen immer ein Streitpunkt gesucht. Das Beste am Buch war eigentlich noch der Anfang als sie versuchten alleine klar zu kommen. Sobald Tessa und Hardin wieder miteinander auskommen wollten nervten mich die Streitereien nur noch. Ich habe das Buch teilweise tagelang weg gelegt, weil ich einfach keinen Nerv mehr darauf hatte. Wirklich schade, ich hatte mir mehr Realität gewünscht. Und außerdem fehlte mir der Sex. Ganz klar! Was im ersten Buch noch prickelte und manchmal schon fast zu viel war, das dümpelte jetzt nur noch vor sich hin. Sie verzehren sich nacheinander, doch richtig leidenschaftlich wurde es nicht mehr. Fazit: Leider nicht mein Geschmack. Ich hoffe, das nächste Buch wird besser. Oder soll das Ganze jetzt etwa noch über 2 Bücher so weitergehen? Ich hoffe, dass die jungen Mädchen, die diese Bücher lesen, sich nicht so eine Beziehung wünschen. Total irre. Wer will so einen Kerl? Ab auf den Mond mit ihm!

Lesen Sie weiter

Hmm..

Von: Sabrina Bezi

26.11.2015

Hmmm.... Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... ich komm noch immer nicht ganz klar mit Tessa. Ihre Naivität und naja Weltfremdheit macht mich echt Irre. Die Frau hat überhaupt kein Durchhaltevermögen und einfach nur *waaaaaaah! Hardin hat natürlich auch seine Macken - verdammt viele sogar. Aber mit ihm komme ich weit besser klar als mit ihr. Dieses Ewige hin und her der Beiden ist die reinste Hölle. Aber andererseits muss ich sagen das ein Hörbuch ziemlich cool ist. Anstatt der ewig gleichbleibenden Playlist im Radio kann ich mir was interessanteres anhören. Da ich ein Mensch bin der Wissen muss wie die Sache ausgeht. Werde ich mir die restlichen Hörbücher auch noch holen und lesen. Vielleicht entwickelt Tessa im nächsten Band ja so etwas wie Rückrat!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf Band 2 und so freute ich mich als er dann im Briefkasten lag. Doch schon nach den ersten 100 Seiten machte sich der gleiche Frust breit wie schon in Band 1. Es war dieses ewige Hin und Her von Hardin und Tessa. Es passierte nichts neues. Hardin rastet aus, Streit, Tessa rastet aus, Hardin entschuldigt sich, Tessa vergöttert ihn und verzeiht ihm und dann mal wieder Sex. Und dann passiert das gleiche nur anders rum. So geht es die ganze Zeit weiter. Die beiden kamen mir wieder wie kleine unreife Kinder rüber und auch die Nebencharaktere sehen einfach über die Ausraster der beiden hinweg. Auch machen die Protagonisten einfach keine Weiterentwicklung durch. Es kommt während der ganzen Zeit nichts wirklich neues hinzu. Die Geschichte hätte keine 764 Seiten gebraucht und so habe ich auch nach etwas mehr als der Hälfte das Buch abgebrochen. Ich fand den Schreibstil zwar sehr flüssig zu lesen doch selbst das schaffte es nicht mich zum weiter lesen zu bewegen. Ich hatte das Gefühl hier wollte die Autorin Anna Todd mich Ach und Krach ein dickes Buch schreiben. Manchmal ist weniger mehr. Mein Fazit Ein Fortsetzung der es an Entwicklung fehlt. Von mir leider nur schwache 2 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Daten: Originaltitel: After we collided Autor/in: Anna Todd Erscheinungsdatum: 14.04.2015 Verlag: Heyne Seiten: 764 Genre: Romance, Drama, New Adult Preis: 12,99 € Klappentext: Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? Eigene Meinung: Achtung: Der nachfolgende Text könnte evtl. einige Spoilers enthalten! Nachdem ich das erste Buch gelesen habe und es für mich eher schlecht abschnitt, stellte ich erst recht keine hohen Erwartungen für die Fortsetzungen. Und das war gut so! Das zweite Buch war meiner Meinung noch frustrierender zu lesen als das After passion. Das Buch fängt unmittelbar nach der Handlung des ersten an und wir sehen, dass Tessa aufgrund der Wette, die Hardin einging und sie so betrog, in einem großen Down steckt und sehr unglücklich ist. Schon hier ging mir Tess richtig auf die Nerven, da sie sofort "Zuwendung" bei Zet findet, der (was Tessa offensichtlich vergessen hat) auch an der Wette beteiligt war. Der Leser entdeckt hier schon eine angedeutete Dreiecksbeziehung zwischen Tessa, Hardin und Zet, die meiner Meinung nach einer der schlechtesten Dreiecksbeziehung der Literaturgeschichte darstellt. Der einzige, der Tessa in dieser Zeit beisteht ist ihr bester Freund Landon, der hier auch der einzig tolerierbare Charakter ist. Schon bald aber versucht Hardin Tessa näherzukommen und das ganze mündet in dem schon vom vorherigen Buch bekannten "Hin-und-her", was eins der größten Schwachpunkte Todds ist. Tessa als Hauptcharakter ist so schlecht, da sie dem Leser immer unsympathischer wird. Sie hält sich nicht an ihren eigenen Prinzipien, Hardin fernzubleiben, was ich noch akzeptieren würde, wäre da nicht die Tatsache, dass GANZ PLÖTZLICH aus heiterem Himmel leichte Gefühle für Zet entwickelt. In der einen Szene macht sie klar, dass sie Hardin nicht vergessen kann, dass sie ihn immer liebt und blah blah blah, aber kaum entbricht (mal wieder!!) ein Streit zwischen den beiden, stellt Tessa ihr ganzes Leben in frage und will immer wieder was ändern. Das ist keine Spannung mehr! Diese Streitereien zwischen Tessa und Hardin sind einfach nur nervig und total unrealistisch. Streit ist normal in einer Beziehung, aber jeden Tag?! Anna Todd kann weder tolerierbare Charaktere erschaffen noch kann sie eine realistische und immer wieder lesbare Handlung aufstellen. Das einzige, was die Leser an diesem Buch so toll finden, ist 'the dark side of Hardin', die mir persönlich zu viel ist, und die immer wieder kehrende und (so finde ich) an vielen Stellen unpassende Erotik. Des Weiteren brachte mich die ganzen Missverständnisse und Intrigen, die Hardin und Tessa auseinander hielten, richtig auf die Palme. Das war definitiv keine Aufregung im positiven Sinne. Und schließlich noch der Charakter des Trevors...ach...will die Autorin vielleicht noch fünfzig andere männliche Charaktere einbringen, die Tessa 'haben' wollen und somit eine Bedrohung für Hardin darstellen? Das ist doch nicht mehr glaubwürdig! Zum Schreibstil kann ich nur sagen, dass es zwar eine Verbesserung zum ersten Teil gab, aber alles dennoch in einem niedrigen Niveau gehalten ist. Fazit: Ich bin immer noch enttäuscht von diesem 'Bestseller' und versuch schon gar nicht mehr zu verstehen, wie so viele Menschen so etwas als sehr gute Literatur abstempeln können. Die Charakter, die Handlung und die Entwicklung sind für mich einfach große Schwachpunkte. Ich muss diesem Buch einfach 2 Sterne geben. Alles andere wäre unfair und nicht passend.

Lesen Sie weiter

Nachdem Tessa von Hardin als Wette miesbraucht wurde und sie dieses Erfahren hat war sie total aufgelöst und Flüchtet zu Ihrer Mutter, hier hält sie es jedoch nicht lange aus und so zieht Tessa in ein Motel. Tessa ist zutiefst verletzt und möchte Hardin nie wieder sehen, doch kann sie ihn einfach nicht vergessen. Als die beiden wieder aufeinander Treffen ist Chaos und Streit vorbestimmt. Aber kann Thessa ihm diese schreckliche Tat verzeihen? Nach dem Ende von Band 1 mitten im Dialog war ich ziemlich genervt aber man musste ja wissen wie es weiter geht. Schnell habe ich mich in der Geschichte wiedergefunden und es war als hätte man nie Aufgehört zu lesen. Sofort habe ich mich in Tessas Schmerz verlieren können und war gleichermaßen sauer auf Hardin. Selbstverständlich war von Anfang an klar das die beiden wieder einen Weg zueinander finden würden doch war ich enttäuscht wie schnell dies geschieht. Dies fand ich sehr unglaubwürdig. Natürlich hatte auch Tessas Mutter schnell wieder ihre Finger im Spiel und die Beziehung zwischen Tessa und ihrer Mutter verschlechtert sich weiterhin. Schnell verfällt die Geschichte in alte Gewohnheiten. Hardin und Tessa streiten sich und vertragen sich sie streiten sich und vertragen sich, Tessa macht Schluss, Tessa läuft weg, Tessa kommt wieder. Dies sind alles Verhaltensmuster welche schon aus Band 1 bekannt sind und auch hier schon meine Missgunst auf sich gezogen haben. Das Einzige, was hier in Band 2 neu ist, ist das Tessa die Zügel in die Hand nimmt und sich anfängt gegen Hardin zu behaupten. Hardin hingegen verweichlicht und fängt an in ein schlechtes Teenifilmklischee zu rutschen. Der arme verliebte Junge schreibt Liebesbriefe und macht kitschige Liebeserklärungen. Dieser Rollentausch ist nicht sonderlich überzeugend. Natürlich hat Anna Todd wieder mit einem tollen leicht leserlichen Schreibstil überzeugt. Dies macht es einem möglich das Buch schnell zu lesen auch wenn die Story nicht mehr halb so fesselnd ist wie in Band 1. Ich bin zur Zeit noch unentschlossen ob ich Band 3 und Band 4 lesen werde. Zunächst muss ich erst mal Band 2 "verdauen". Auch hier hatten wir wieder ein abruptes Ende und dies verleitet natürlich schon zum weiter lesen. Ich habe ja Gott sei dank noch 1,5 Monate Zeit mir das genauer zu Überlegen. Von mir gibt es an der stelle nur 2 von 5 Kronen.

Lesen Sie weiter

INHALT: Tessa ist zutiefst verletzt, denn Hardins und ihre Beziehung war ja nur eine Wette. Hardin versucht trotzdem sie zurück zu gewinnen und sie zu überzeugen, dass er sich wirklich in sie verliebt hat. Doch Tessa weiß nicht mehr weiter, sie liebt ihn, kann sie ihm aber jemals verzeihen? Außerdem streitet sie sich auch noch mit ihrer Mutter und weiß nicht mehr, wo sie noch hin soll... MEINUNG: Wer meine Rezension zu Band 1: After Passion gelesen hat, weiß, dass ich sehr zwiegespalten war, was diese Geschichte angeht. Ich fand das ewige hin und her im ersten Band schon sehr nervig, aber trotzdem hat die Autorin mich irgendwie fesseln können, sodass ich das Buch nicht beiseite legen konnte. Ich wusste nicht, ob ich Band 2 lesen sollte oder nicht. Ich entschied mich dafür, weil ich dachte nun wäre ich ja vorbereitet, was auf mich zu käme. Ich hatte bei Band 1 ziemlich hohe Erwartungen weil es so in den Himmel gelobt wurde, dass ich ziemlich enttäuscht war. Ich wollte also an Band 2 mit niedrigeren Erwartungen ran gehen und mich wieder von der Autorin fesseln lassen. Der Einstieg gelang auch ganz leicht, ich kam sofort wieder in die Geschichte von Tessa und Hardin rein, hatte ja auch erst vor 2 Monaten den ersten Band gelesen, von daher passte das alles gut. Ich war etwas über die Dicke des Buches erschrocken, ich dachte mir "Mann, da muss dann ja viel passieren." Leider war das auch im Laufe des Buches nicht der Fall. Der Schreibstil war wieder gewohnt flüssig und leicht zu lesen, aber im Gegensatz zu Band 1 konnte mich die Story so gar nicht packen. Zu Beginn geht es natürlich erstmal hin und her. Soll Tessa ihm verzeihen... soll sie nicht... Kämpft er um sie... Baut er wieder Mist... Als es zur Mitte hin endlich so aussieht als ob es gut läuft, gehen die beiden auf eine Party und wieder baut einer Mist, was einfach eine so doofe Situation war, so lächerlich und irgendwie absolut wiederholungsmäßig wie die Partys in Band 1. Ich finde einfach, dass die Geschichte sich zu etwas sehr Oberflächlichem entwickelt. Es gibt hier keine tiefgründigen Vergangenheiten oder packende Dramatik. Es sind einfach nur Gezicke, Streiterein und Kurzschlusshandlungen. Die Protagonisten haben sich auch irgendwie für mich ins Negative entwickelt. Tessa wird irgendwie total ätzend. Sie ist nicht mehr Miss schüchterne Streberin, sondern nimmt Hardins Züge an. Prügelei, Kurzschlussreaktionen, Wut. Geht für mich gar nicht. Hardin hingegen mutiert teilweise zum Softie mit Liebesbriefen und Liebeserklärungen die es nur im Film gibt. Ich finde das irgendwie verwirrend und unglaubwürdig. Auch immer weiter zum Ende hin habe ich mich leider sehr gelangweilt, es passiert einfach nicht viel, was Spannung erschaffen würde. Ich musste mich dann leider entscheiden, diese Reihe nicht weiter zu verfolgen, da ich mir von einer Englischleserin nahe gelegt wurde, dass genau meine Kritikpunkte ab Band 3 noch schlimmer werden. FAZIT: Wiederholungen, Oberflächlichkeit und keine wirkliche Story. Band 1 war da doch noch ein bisschen besser. Ich habs versucht, aber diese Reihe ist einfach nichts für mich. Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!

Lesen Sie weiter

In 80 Wörtern durch das Buch: Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? Cover: Ich finde die Cover einfach schön. So schlicht und die Farbe gefällt mir. Meine Meinung: Ich fande den ersten Teil ja wirklich gut und war süchtig nach dem Hörbuch. Auch diesen Teil habe ich wieder angehört und nun hat auch mal ein männlciher Sprecher - Martin Bross- aus der Sicht von Hardin gelesen. Es hat mir gefallen auch mal aus Hardins Sicht die Dinge zu erfahren und der Sprecher hat gut gelesen. Auch die Sprecherin Nicole Engeln, die mir schon den ersten Teil versüßt hat, hat wieder toll gelesen. Die Geschichte hat mir am Anfang wirklich gefallen, aber ich hatte das Gefühl, dass man vieles nicht so herausziehen hätte müssen und auch fand ich, dass das ständige hin und her nur noch genervt hat! Und dann wurde ein Konflikt erzwungen und der wurde dann auch noch völlig übertrieben. Auch das hätte man ruhig weglassen können, denn es gab ja noch andere offene Fragen. Im letzten Drittel hat die Geschichte ihren Suchtfaktor verloren und ich habe mich zwischendurch fast gelangweilt. Aber dann wurde es wieder einigermaßen, wobei ich das Ende eher schlecht fand und sehr unzufrieden damit bin, welche Konflikte offen gelassen und welcher neuer jetzt angerissen wurde. Die Charaktere entwickelten sich leider auch nicht wirklich gut wei ter. Mit Tessa war ich im ersten Band warm geworden, aber hier fand ich sie nur noch nervig, anstrengend und einfach furchtbar. Auch Hardins Handlungen fand ich nur noch übertrieben und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Autorin diese Konflikte herbei zwingt, um noch 300 Seiten mehr voll zu bekommen. Das letzte Drittel im Buch, in dem es für mich die Spannung verlor, hatte aber auch gute Seiten und ich dachte schon fast es wäre wieder wie in der bisherigen Geschichte, aber leider waren die Handlungen der Protagonisten und ihre Konflikte viel zu unnachvollziehbar und ich konnte sie nicht mehr verstehen. Fazit: Im ersten Drittel dachte ich es wird wie Band 1, vielleicht sogar besser. Im zweiten Drittel ist es gekippt und über das letzte Drittel, habe ich mich weiter oben ausgelassen. Schade, dass der Suchtfaktor verloren gegangen ist und die Protagonisten und Konflikte so unnachvollziehbar waren. Ich weiß nicht, ob ich mir den 3. Teil anhören... Vielleicht.

Lesen Sie weiter