Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Buddha räumt auf

Regina Tödter

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Kann es Spaß machen, sich von Dingen zu trennen? Minimalismus liegt gerade voll im Trend, aber muss man jedem Trend folgen? Es geht also los mit dem Ausmisten und „Buddha räumt auf“ soll dabei helfen. Wir steigen als Leser also gleich ein in den Minimalismus und lernen die 10 Vorteile und lernen gleich mit, wie man dem Teufelskreis auch zukünftig entkommt. Mit praktischen Tipps geht es gleich los und der Gang zum eigenen Kleiderschrank ist unumgänglich. Ab hier gibt es keine Diskussionen mehr über schlechtsitzende Kleidung, Farben, die nicht zueinanderpassen oder langjährige Ladenhüter. Weiter geht es so von Schrank zu Schrank, Regal zu Regal und die Trennung fällt einem immer leichter. Weiter geht es zum Thema Essen und Bewegen. Auch hierzu gibt es praktische Tipps. Immer in Begleitung von Buddha macht dieser auch keinen Halt vor Voratsschränken, übervollen Kühlschränken oder eines auf Hochtouren laufenden Gefrierschrank. Frisch gestärkt geht es an den Arbeitsplatz. Getränke in Griffnähe müssen her und dann geht’s an Heften, Tackern und schreddern. Wenn man die Farbe der Tischplatte wiederkennt, ist großes Selbstlob angesagt. Praktische Tipps gibt es im Kapitel „Let´s Share“. Man muss nicht alles selbst besitzen, mit Nachbarn und Freunden teilen spart Platz und Geld. Zum Abschluss reisen wir noch ein wenig mit Buddha und finden im Anhang noch eine tolle und großzügige Linksammlung mit weiteren Tipps und Tricks. Wenn der Mind Monkey mal wieder überhand nimmt, ist dieser kleine Ratgeber einfach klasse. Mit Hilfe von Buddha räumen wir unser Leben auf und beginnen, uns auf das Wesentliche konzentrieren zu können. Mit viel Anreiz und wirklich praktischen Tipps und ausgezeichneten Links kommt der Ratgeber daher und wirkt dabei nicht belehrend. Ein fantastisches Büchlein für alle, die mal wieder Luft zum Atmen brauchen, beginnend in den eigenen vier Wänden und endend mit sich selbst. Ja, es kann Spaß machen, sich zu trennen!

Lesen Sie weiter

... an diesem Spruch ist etwas Wahres dran! Und das habe ich einmal mehr von diesem Buch gelernt. Buddha räumt auf ist kein gewöhnlicher Ratgeber, mich hat es bereits im ersten Moment fasziniert und regelrecht wach gerüttelt: warum brauche ich all diese Dinge? Bin ich mit ihnen wirklich glücklich? Brauche ich all das um glücklich zu sein? Und wie definiere ich mein eigenes Glück? Ich habe für mich gelernt, dass weniger wirklich mehr ist und dass die Änderung im Leben bereits bei der Entrümplung der eigenen vier Wände beginnt, denn wie beschreibt die Autorin das so treffend? "Wir wohnen, wie wir sind" und das trifft vollkommen zu! Wenn wir unser Leben ändern möchten und auch uns selbst verändern möchten, dann müssen wir schon bei den kleinen Dingen im Alltag anfangen und wo geht das "leichter" als in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus? Dort haben wir einen Überblick über unsere Besitztümer und dort beginnt das erste Chaos und dort liegt auch der erste Grund, weswegen wir nicht frei sind - wir schaffen uns selbst so viele Dinge an, die uns aber nicht befreien, sondern uns eher einengen und uns unserer Freiheit berauben! Wie oft bin ich schon durch sämtliche Läden gebummelt und habe mal und und mal dort etwas gefunden? Etwas Deko, etwas neues zum Anziehen oder einfach nur ein Schal ... und was war? Wann habe ich die Deko aufgestellt oder wann habe ich den Schal tatsächlich angezogen? Genau: so gut wie gar nicht! Letzten Endes bin ich immer wieder überrascht darüber, was ich in den Untiefen meines Kleiderschrankes oder meiner Wohnzimmerschränke alles finde! Aber stellen Sie sich vor: auch wenn ich es vorher unbedingt besitzen wollte, haben wollte, um mich ein Stück erfüllter zu fühlen, meinen Sie, ich hätte es tatsächlich vermisst? Über all die Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre lang, habe ich noch nicht einmal gewusst, dass es existiert hat und dass ich es besitze. Ich konnte sehr gut ohne es leben und warum sollte es dann noch bei mir bleiben? Nach diesem Prinzip geht Regina Tödter mit dem Leser durch seine eigenen vier Wände und mistet mit Hilfe von buddhistischer Lehren so richtig aus. Auch, wenn es Anfangs schwer fällt und man nicht so richtig Loslassen will, so kommt es doch darauf an: Loslassen, fallen lassen und befreien! Ich selbst bin immer noch dabei mich von unnötigem Ballast zu befreien! Die buddhistische Lehre weist uns den Weg mit den vier edlen Wahrheiten: 1. Das Leben ist Leid. 2. Die Ursachen des Leidens sind Gier, Aggression und Verblendung. 3. Durch Loslassen erlöschen die Ursachen und damit das Leiden. 4. Der Weg zur Aufhebung ist der Achtfache Pfad (Weisheit, Ethisches Verhalten, Meditation). Diese vier Weisheiten bringt uns die Autorin Stück für Stück näher, verpackt in alltägliche Geschichten und Lehren. Vielleicht sind auch Sie jemand, der unbedingt Freiheit braucht, nicht nur Zuhause und auch im Körper (durch Meditation und Entschleunigung), sondern insgesamt in seinem Leben! Sollte dies so sein, so ist dieses Buch eine kleine Anleitung, wie Sie den richtigen Weg finden können und ihn beschreiten können. Mithilfe von Buddha und seiner Schülerin Regina Tödter.

Lesen Sie weiter