Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
The Perfectionists - Lügen haben lange Beine

Sara Shepard

The Perfectionists-Reihe (1)

(10)
(4)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Man muss nicht gut sein, um perfekt zu sein. Die Highschool-Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker haben nur ein Ziel: perfekt zu sein. Außer derselben Schule verbinden die privilegierten Überflieger nicht viel. Doch sie haben ein gemeinsames Hassobjekt: Nolan Hotchkins, gutaussehend, reich – und skrupellos. Jeden der Mädchen hat er übel mitgespielt. Die fünf schmieden einen Plan, wie man Nolan umbringen könnte – nur aus Spaß! Nie würden sie so etwas wirklich tun. Doch als Nolan ermordet aufgefunden wird und genau auf die Art, wie sie es geplant hatte, sind die Mädchen plötzlich Hauptverdächtige in einem hochbrisanten Mordfall. Wenn sie nicht bald den wahren Mörder finden, wird ihr perfektes Leben zusammenfallen wie ein Kartenhaus … Ich schaue mir so gerne die Pretty Little Liars TV-Serie an und da habe ich entdeckt, dass die Autorin dieser Serie, noch einige andere Bücher geschrieben hat. Und da es von „The Perfetionists“ nur 2 Bücher gibt, dachte ich mir, ich fang mal klein an. Und mir hat die Serie wirklich gut gefallen. Es ist am Anfang schwer allen 5 Protagonisten zu folgen, doch kommt man da dann relativ schnell hinein. Ich fand die Charaktere alle total verschieden und aussagekräftig, auch wenn es mich ein wenig an PLL erinnert hat. Fazit: Ein guter Auftakt dieser Dilogie, die sich sehr schnell lesen lässt und dich mit einem offenen Ende ratlos zurücklässt. Bin schon gespannt auf den weiteren Band und vergebe 4,5 Sterne. Serie: 1. The Perfectionists – Lügen haben lange Beine 2. The Perfectionists – Gutes Mädchen, böses Mädchen

Lesen Sie weiter

Die Geschichte Ich bin ein riesiger Fan von "Pretty Little Liars" und "The Lying Game" und habe mich deswegen natürlich sehr auf diese neue Reihe von Sara Shepard gefreut. Natürlich waren dementsprechend auch meine Ansprüche an die Geschichte ziemlich hoch. Die Geschichte entführt den Leser in den Vorort Beacon Heights, in dem alle unter enormen Leistungsdruck stehen und die Eltern von ihren Kindern nichts anderes als Perfektion erwarten. Von Anfang an lebt die Geschichte von den Geheimnissen der fünf Mädchen und der Frage, wer Noah umgebracht hat und ob dieser jemand den Mädchen diesen Mord angehängt hat. Sara Shepard beherrscht es großartig den Leser mit Dramen, Lügen und Intrigen zu fesseln und somit dafür zu sorgen, dass die Seiten nur so vorbeifliegen und der Leser das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen hat. Dies ist eine Geschichte, die eigentlich alles hat, was man für ein großartiges und spannendes Jugendbuch braucht: Thrillercharakter, ganz viele Dramen, Intrigen, aber auch Romantik und tiefe Freundschaften, die wirken, als könnten sie alles überstehen. Allerdings fiel es mir anfangs sehr schwer in die Geschichte hineinzufinden, weil gleich am Anfang der Geschichte alle Mädchen und deren Leben vorgestellt werden und ich immer wieder verwirrt war, welches Mädchen jetzt welches Hobby genau ausführt und mit wem welches Mädchen befreundet ist usw. Das hätte man wirklich besser lösen können, in dem man eine Figurenvorstellung der Geschichte vorweg gesetzt hätte. Leider hat die Geschichte auch manchmal einige Längen aufgewiesen, in denen nicht wirklich viel passiert ist. Aber zum Glück hat die Autorin einige Plottwists eingebaut, die den Lesern überraschen und wieder fesseln. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie die Geschichte im Zweiten und leider auch schon finalen Band weitergeht. Die Charaktere Wie schon erwähnt, beinhaltet die Geschichte sehr viele Charaktere, die auch noch alle sehr wichtig für das Verständnis der Geschichte sind und diese auch ausmachen. Deswegen ist es mir anfangs ziemlich schwer gefallen eine richtige Bindung zu den fünf Mädchen aufzubauen. Aber zum Glück habe ich mich dann relativ schnell zurechtgefunden und habe die Mädchen nach und nach kennen- und liebengelernt. Eins muss man Sara Shepard wirklich lassen, sie schafft es immer wieder aufs Neue Charaktere zu erschaffen, die viel Tiefe und auch Ecken und Kanten besitzen und wirken als seien sie direkt aus dem Leben gerissen. Besonders gut hat mir gefallen, dass alle fünf Mädchen total sympathisch und auch liebenswert sind, auch wenn manche von ihnen vielleicht auf den ersten Blick nicht so erscheinen. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welche von ihnen mein Lieblingscharakter ist. Mac(Kenzie) spielt leidenschaftlich gerne und professionell Cello und ihr größter Traum ist es an der Juilliard aufgenommen zu werden. Sie kann sich überhaupt keine Ablenkung leisten, aber da ist noch der Freund ihrer besten Freundin Claire, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Ava ist wunderschön und sehr klug und ehrgeizig. Ihr liegt unglaublich viel daran perfekte Noten zu schreiben. Dafür würde sie sogar ihre sexuellen Reize einsetzen oder ist das alles nur ein Gerücht? Julie ist das beliebteste Mädchen der Schule. Aber sie verheimlicht sehr viel und wenn das ans Licht kommen würde, würde sie zu einer Außenseiterin werden. Sie kann sich nur ihrer besten Freundin Parker anvertrauen, die wirklich alles von ihr weiß. Parker war mal das beliebteste Mädchen der Schule, aber dann ist ihr etwas schreckliches zugestoßen, das ihr Leben zerstört hat und sie zu einer Außenseiterin gemacht hat. Caitlin spielt in jeder freien Minute Fußball und hofft auf ein Sportstipendium, aber sie wird immer wieder von ihren Beziehungsdramen abgelenkt. Der Schreibstil Die Geschichte wird aus den personalen Er-/Sie-Perspektive der fünf Mädchen erzählt. Die Sichtweisen wechseln sich immer kapitelweise ab und jedes Mädchen hat ungefähr den gleichen Redeanteil. Ich persönlich bin kein großer Fan der Er-/Sie-Perspektive, weil es mir dadurch immer sehr schwer fällt eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, da ich immer das Gefühl habe, dass diese Art zu Schreiben nicht richtig persönlich und emotional ist. Allerdings hatte ich hier überhaupt kein Problem mit dem Schreibstil. Sara Shepard hat es nämlich trotz der Perspektive geschafft mit ihrem Schreibstil die Gedanken und Gefühle der Mädchen zu transportieren und den Leser somit zu fesseln. Irgendwann ist mir noch nicht mal mehr aufgefallen, dass ich diese Art zu Schreiben ja eigentlich gar nicht mag. Der Schreibstil ist sehr angenehm und auch schnell zu lesen, sodass die Seiten nur so dahinfliegen und man das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen hat. Sara Shepard hat einfach einen ganz eigenen und besonderen Schreibstil, der gleichzeitig spannend, aber auch gefühlsbetont ist. Die Gestaltung Die Wahl des Covers ist einfach nur großartig. Es passt perfekt zu der Geschichte, weil es zeigt, dass auch etwas so perfektes und schönes wie eine Rose Stacheln hat. Besonders angetan hat es mir die Farbe des Covers, denn sie ist einfach ein richtiger Hingucker. Die Wahl des Titels ist eben so gelungen. Denn in Beacon Heights geht es nun mal um Perfektion und Mac, Julie, Parker, Caitlyn und Ava sind darauf getrimmt in dem, was sie tun die Besten zu sein. An dieser Stelle muss ich wirklich ein riesengroßes Lob an die Verantwortlichen der Gestaltung aussprechen. Mein Fazit "The Perfectionists- Lügen haben lange Beine" von Sara Shepard ist ein gelungener Auftakt der neuen Reihe von der Pretty Little Liars-Autorin. Trotz leichter Schwächen wird der Leser sehr gut unterhalten und vor allem gefesselt. Besonders Fans von Pretty Little Liars werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

Lesen Sie weiter

Fünf junge Mädchen die vorher kaum ein Wort miteinander gewechselt haben und sich eigentlich gar nicht gut kennen, haben wie es sich eines Tages herausstellt alle etwas gemeinsam. Die fünf Mädels namens: Ava, Caitlin, Julie, Parker und Mac wurden alle schon einmal zum Opfer von Nolan Hotchkins. Nolan ist der beliebteste Junge der Schule, hat viele Freunde, die reichsten Eltern der Stadt, jeder kennt ihn und er hat etwas an sich, dass die Leute dazu bringt mehr auszuplaudern als eigentlich gewollt.. Ein weiterer Grund dafür, das er seine Mitschüler wie Marionetten behandelt. Nolan hat zwar viele Freunde, aber sein oberflächliches, fieses Verhalten hat ihn in den letzten Jahren viele Feinde beschert. Dazu gehören auch die fünf Mädels, den alle fünf haben schlechte Erfahrungen und verbinden mit dem Namen "Nola Hotchkins" nichts gutes. Die Wut der Schülerin sammelt sich und die fünf hecken im Unterricht einen Mordplan aus und überlegen, wie sie Nolan am besten töten können. Keiner von ihnen würde aber jemals einer Menschenseele etwas antun, natürlich war der Mordplan nur ein Spaß, aber insgeheim, wünscht sich jeder von ihnen, dass Nolan verschwinden soll. Der Wunsch der Mädchen geht in Erfüllung und was mit einem Streich anfing endet im Verhör auf einem Polizeirevier, denn die fünf Mädels werden des Mordes an Nolan verdächtigt. • MEINE MEINUNG • Die Autorin Sara Shepard der bekannten Pretty little liars-Reihe hat endlich eine neue Reihe namens "the perfectionists" herausgebracht. Ich war sofort Feuer und Flamme, denn irgendwie musste ich meine PLL-Sucht befriedigen. Das Buch war eine genialer Auftakt und ich war so gefesselt vom Schreibstil, ich wollte und konnte das Buch nicht zur Seite legen. Anfangs war ich etwas verunsichert von den vielen Charakteren, denn das Buch ist aus der Sicht von den fünf Mädels Ava, Julie, Caitlin, Max und Parker geschrieben und beginnt mit einem Prolog. Ich hatte Angst, die Charaktere durcheinanderzubringen, aber die Autorin hat so unterschiedliche Protagonisten erschaffen, man wusste nach den ersten Seiten sofort um wem es sich in dem Kapitel handelt. "Ein falscher Schritt und ihr perfektes Leben war vorbei" (Seite 201) Die Handlung geht relativ schnell voran, denn Nolens Tod wird zu Anfang des Buches bekannt gegeben. Die Polizei macht ihren Job und beginnt mit den Ermittlungen, diese lassen teilweise aber auch auf sich warten, was mich gar nicht gestört hat. In dieser Zeit hat man die fünf Protagonisten etwas kennehernen können und das war schlau eingefädelt, denn man konnte mit jeden einzelnen der Mädels mitfühlen. Ich kann nur positives sagen und Sara Shepard beweist mit diesem Buch, dass sie noch mehr Ideen auf Lager hat. Nun stellt sich die Frage: Wer ist der Mörder? Ich bin gespannt auf den zweiten Band und falls ihr am überlegen seid euch den ersten Band zuzulegen, nimmt den zweiten gleich mit, denn das Ende ist nicht auszuhalten. • MEIN FAZIT • Eine spannende Geschichte mit unvorhersehbaren Ereignissen. Für alle PLL-Fan ein muss! Kopfkino-Pur!

Lesen Sie weiter

Handlung: Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker werden am Mord ihres Mitschülers Nolan verdächtigt. Doch können die fünf wirklich was dafür, dass dieser Fiesling ausgerechnet so gestorben ist, wie sie es geplant hatten? Klar, Nolan hat den Freundinnen das Leben zur Hölle gemacht, aber würden so weit gehen? Meinung: Ich habe mich riesig gefreut eine neue Geschichte von Sara Shepard zu starten. Pretty little Liars und Lying Game liebe ich einfach. Der Klappentext macht schon ziemlich neugierig auf die Story und verspricht Spannung pur. Leider fiel mir der Anfang recht schwer. Man lern sehr viele Charaktere, Namen, sowie deren Nachnamen, Geschichten und Beziehungen kennen. Alles sehr verwirrend. Vor allem wenn dann noch Mackenzie manchmal mit „MAC“ abgekürzt wurde. Erst dachte ich, das wäre noch eine Protagonistin. Gut nach der Eingewöhnungsphase kommt endlich die Spannung auf und man kann mit den Mädchen mit fiebern, sieht was Nolan jeder einzelnen angetan hat. Einige Wendungen schafften es mich sehr zu überraschen. Nolans Tod war leider ZIEMLICH UNSPEKTAKULÄR! Ich hatte mehr erwartet. Nach den ersten Ereignissen plätschert es dann aber so vor sich hin und es passieren erst gegen Ende wieder ausschlaggebende und spannende Geschehnisse. Gerade als ich voll in der Story drin war und mit den Hintergrundstorys der Protagonisten vertraut war, endet der erste Band :D und will unbedingt weiterlesen. Fazit: Interessante Charaktere, Thrillerstimmung und spannende Geheimnisse kriegt man hier geboten. Trotz einigen langatmigen Stellen, schaffte der erste Band mich mitzureißen und mich auf den zweiten ganz heiß zu machen. Hat einige Ähnlichkeiten mit Pretty little Liars. Kennt man eine Sara Shepard Story kennt man alle, meiner Meinung nach. Es ist zwar immer wieder etwas anders, aber man hat auf jeden Fall dasselbe Feeling beim Lesen und weiß was man geboten bekommt.

Lesen Sie weiter

Absolutes Lesemuss und mein Buch des Monats! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und bin mehr als begeistert! Ich liebe die Art wie die Autorin Spannung aufbaut und einen gelungeneren Auftakt zu einer Reihe kann man nicht schreiben. Absoluter 5Sterne Buchtipp!

Lesen Sie weiter

Die fünf Mädchen haben lediglich in ihren Gedanken den Mord an Nolan heraufbeschworen, als dieser jedoch wenige Tage später genau wie in ihren Gedanken stirbt zieht sich ein Netz aus Verrat, Intrigen und falscher Freunde um die Mädchen zusammen. Ein Hauch von PLL und doch irgendwie ganz anders. Mehr dazu in meiner Rezension.

Lesen Sie weiter

ZUM INHALT: Man muss nicht gut sein, um perfekt zu sein. Die Highschool-Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker haben nur ein Ziel: perfekt zu sein. Außer derselben Schule verbindet die privilegierten Überflieger nicht viel. Doch sie haben ein gemeinsames Hassobjekt: Nolan Hotchkins, gutaussehend, reich – und skrupellos. Jedem der Mädchen hat er übel mitgespielt. Die fünf schmieden einen Plan, wie man Nolan umbringen könnte – nur aus Spaß! Nie würden sie so etwas wirklich tun. Doch als Nolan ermordet aufgefunden wird und genau auf die Art, wie sie es geplant hatten, sind die Mädchen plötzlich Hauptverdächtige in einem hochbrisanten Mordfall. Wenn sie nicht bald den wahren Mörder finden, wird ihr perfektes Leben zusammenfallen wie ein Kartenhaus … MEINE MEINUNG: Ich habe schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen, aus der "Pretty little Liars" Reihe und die fand ich damals richtig gut und habe sie verschlungen, dennoch habe ich die Autorin ein wenig aus den Augen verloren, doch nun habe ich den 1. Teil einer neuen Reihe von ihr gelesen. Mir hat das Buch wieder richtig gut gefallen, obwohl ich sagen muss, ich hatte ständig das Gefühl ich lese ihre andere Reihe, denn es geht wieder einmal um 5 Mädchen, die alle ein Geheimnis haben. Und das fand ich etwas schade, weil ich nämlich auch gerade die Serie zu "Pretty little Liars" schaue und dann Grenzen zu ziehen, ist schon schwer, weil es wirklich sehr ähnlich ist. Dennoch ist das Buch mega spannend gemacht, von der ersten Seite an und ich liebe ja den Schreibstil der Autorin, der sehr schnell den Leser vorantreibt, weil er leicht und flüssig zu lesen ist und sie lässt sich halt auch immer etwas einfallen, was die Spannung enorm steigert und den Leser das Buch erst aus den Händen legen lässt, wenn man es durchgelesen hat und das ist einfach toll. Ich war mittendrin in der Story und die Charaktere fand ich für einen ersten Teil schon richtig gut gelungen und man lernt sie gut kennen, da wir auch immer abwechselnd aus ihrer Sicht lesen und ich finde das immer gut gemacht, so bekommt man alles besser mit und bekommt auch eine Zugang zu den Charakteren. Ich habe mit ihnen mitgefiebert, denn bei ihnen geht es um alles, ob sie nun verurteilt werden oder nicht, wer Schuld an dem Tod von Nolan ist, denn sie hatten einen Plan, wie man ihn umbringen könnte und als er tot aufgefunden wird, bricht das Chaos in ihrem Leben aus. Ich bin nun sehr gespannt wo die Reise hingehen wird und freue mich sehr auf den nächsten Teil. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Nach Pretty Little Liars und Lying Game veröffentlicht Sara Shepard nun auch eine dritte Reihe auf dem deutsche Buchmarkt: The Perfectionists. Und wenn ihr Pretty Little Liars oder Lying Game geliebt habt, dann sollte diese Reihe unbedingt ganz nach oben auf eure Wunschliste. Denn obwohl Sara Shepard auch dieses Mal wieder mit einer neuen Idee punkten kann, hat The Perfectionists auch einige Ähnlichkeiten denn euch erwarten auch hier Lügen, Intrigen und eine Mädchengruppe, die verzweifelt versucht aus einer Sache herauszukommen. Genau das, was ich an Pretty Little Liars liebe! Als ich dann das Buch in den Händen hielt und voller Vorfreude mit dem Lesen begonnen habe wusste ich schon nach wenigen Seiten, dass The Perfectionists mich nicht enttäuschen wird. Wir begleiten die 5 Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker. Jede von ihnen hat mit etwas zu kämpfen. Alle haben kleinere und größere Probleme die im Verlauf des Buches aufgedeckt werden oder schon recht früh bekannt sind. Und darüber hinaus haben sie alle eines gemeinsam: Nolan Hotchkiss. Er allen hat ihnen irgendetwas angetan für das er büßen soll. Ein Streich. Da sind sich die fünf einig. Dann jedoch stirbt Nolan und zwar genauso, wie die 5 es sich aus Spaß zusammengereimt haben. Klar werden sie dann auch alle in die Ermittlungen mit eingezogen und versuchen verzweifelt ihre Unschuld zu beweisen. Wie auch Pretty Little Liars und Lying Game besteht The Perfectionists also aus einer Reihe von Lügen und Intrigen. Aber auch Werte wie Familie, Liebe und Freundschaft spielen eine wichtige Rolle. So lesen wir von den aktuellen Sorgen und Geschehnissen im Leben der Mädchen, fühlen mit ihnen und sehen gleichzeitig zu, wie die fünf durch die ganzen Vorfälle immer weiter zusammengeschweißt werden. Das alles erzählt Sara Shepard wie gewohnt locker leicht und das Buch liest sich so sehr schnell weg. Das Ende lässt mich sehr gespannt und neugierig zurück. Es ist fast schon ein kleiner Cliffhanger. Denn obwohl wir die eine oder anderen Information zum Mord an Nolan bekommen, passieren gegen Ende noch mal ziemlich viele spannende Sachen und wir wissen immer noch nicht, wer Nolan umgebracht hat und was wirklich alles geschah. So hoffe ich nun, dass sich The Perfectionists nicht so ewig lang ziehen und ich sehr bald lesen kann, wie es mit den Mädchen weitergeht. Sarah Shepard konnte mich wieder einmal überzeugen und ich bin schon sehr gespannt auf ihr nächstes Buch. Bewertung: The Perfectionists steht Lying Game und Pretty Little Liars in nichts nach. Mit bekannt erfrischendem Schreibstil erzählt Sara Shepard, wie das Leben der fünf Mädchen auf den Kopf gestellt wird und ihr neustes Werk hat absoluten Wiedererkennungswert. Schon nach wenigen Seiten wusste ich, dass ich The Perfectionists lieben werde und wenn ihr auch so große Sara Shepard Fans seid wie ich, solltet ihr das Buch unbedingt schnell zur Hand nehmen. Ich vergebe auf jeden Fall 5 von 5 Füchschen und warte nun auf Band 2.

Lesen Sie weiter