Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Frauen von Greenwich

Lauren Weisberger

(2)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Worum geht es? Emily Charlton, ehemalige Assistentin der gefürchteten Miranda Priestly von Runway und nun Beraterin der Stars, kann sich nichts schlimmeres vorstellen, als in der Vorstadt zu leben. Das Leben zwischen Vormittags-Cocktails, Schönheit-OPs und Yogapants ist ihr ein Graus. Dennoch verschlägt es sie nach Greenwich, wo sie einem untergetauchtem Supermodel nach einem Riesenskandal, der sie ihr Sorgerecht kosten könnte, wieder auf die Beine helfen möchte. Und ehe sie sichs versieht, ist sie mittendrin im Vorstadt-Drama... Meine Meinung: Ich war damals ein riesiger Fan von dem Film zu "Der Teufel trägt Prada" und konnte daher nicht widerstehen, als ich gesehen habe, dass es eine Buch-Fortsetzung gibt. Ich muss sagen, dass die Atmosphäre wirklich ganz anders ist, als im ersten Buch. Klar, wir befinden uns immer noch in der Welt der High Society, doch diesmal nicht mehr in New York, sondern in der beschaulichen Vorstadt Greenwich. Und schon nach ein paar Seiten war mir klar, warum Greenwich für Emily so ein Albtraum ist. Ich bin zwar selbst gar kein Stadtmensch, aber eine Vorstadt bevölkert von reichen, gelangweilten Müttern ist wohl doch auch nicht so das Wahre. Und wo ich schon dabei bin, möchte ich gleich mal meinen (einzigen) Kritikpunkt an diesem Buch abhaken: Ich fand die Darstellung von den (meisten) Müttern und der Ehe wirklich unfassbar deprimierend. Klar, sie hat auch die guten Ausnahmen gezeigt, aber zwischenzeitlich musste ich mich echt nochmal daran erinnern, dass es nicht so sein muss. Aber abgesehen davon fand ich das Buch wirklich richtig toll. Es ist immer im Wechsel aus der Perspektive von Emily, ihrer Freundin Miriam - einer Mutter von drei Kindern, mit einer unfassbar guten Seele, die mit ihrer Familie ein halbes Jahr zuvor nach Greenwich gezogen ist - und dem Supermodel Karolina, die sich in Greenwich versteckt, nachdem sie mit einem Auto voller Kindern von der Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde, geschrieben. Ich fand es sehr interessant, die Ansichten dieser drei so verschiedenen Frauen, die alle auf ihre Art wirklich stark sind, zu sehen und obwohl Miriam mein absoluter Liebling war, mochte ich doch alle drei sehr gern. Der Hauptfokus der Geschichte liegt darauf, wie die drei Freundinnen zusammen versuchen, Karolinas Ruf wiederherzustellen und ihr das Sorgerecht für ihren Sohn zu erkämpfen, doch auch in Miriams und Emilys Leben ist einiges los. Alle hatten mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und zwischen all den Vorstadtfrauen mit ihren Cocktailparties, Schönheits-OPs und Affären kann man auch schnell schonmal ein wenig verrückt werden. Ich muss sagen, so abstoßend ich diese Welt an sich auch fand, ich musste wirklich so oft laut lachen. Das Buch strotzt nur so vor witziger, schlagfertiger Wortgefechte und vor allem Emily hat mich mit ihrer trockenen Art immer wieder zum Lachen gebracht. Und die Entwicklungen, die die Charaktere durchmachen, ist in allen drei Fällen einfach so schön, dass ich am Ende echt ein wenig wehmütig wurde, weil das Buch schon vorbei war! Generell fand ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm. Es wurde nie lange um irgendetwas herumgeredet, sondern gerade so viel beschrieben, dass alles vor meinem inneren Auge lebendig wurde, ohne mich zu langweilen. Auch wenn ich das Buch jetzt nicht als spannend beschreiben würde, so hat es mich doch gefesselt und war die perfekte Urlaubs-Strand-Lektüre, die ich euch wirklich nur empfehlen kann! Fazit: Seid ihr noch auf der Suche nach der perfekten Urlaubsbegleitung? Dieses Buch ist die Antwort!

Lesen Sie weiter

der neue roman von lauren weisberger ist ein absolutes feel-good-buch ala der teufel trägt prada…für mich ein würdiger nachfolger, der mich in den bann zog…von einem abend zum anderen war das buch ausgelesen samt lachflash und schmunzel-attacken…den leser erwarten spritzige wortgefechte und gedankengänge , das leben mit oder ohne kinder unter den schönen und reichen, die selbstzweifel und die alltäglichen eheprobleme…mitten drin emily, die man bereits aus der teufel trägt prada kennt…ich liebe ihre art…ihr mundwerk muss man einfach lieben…während des lesens hatte ich ständig emily blunt vor augen…also eine verfilmung würde ich mir hier definitiv auch anssehen…sämtliche charaktere sind bildhaft beschrieben…und so verfiel ich auch etwas den nebencharakteren – männern – miles und paul…diese gefühle und herzlichkeit, die von diesen männern ausging, war zum niederknien…sexy und fürsorglich zu gleich…ein traum…der schreibstil ist sehr flüssig und locker gespickt mit etlichen seitenhieben gegen diese glamourwelt…alle 3 frauen schildern aus der erzählerperspektive die story, so dass der leser von einer situation in die nächste geworfen wird…ein großer spannungsbogen war für mich jetzt nicht gegeben, aber ich fühlte mich unterhalten…und nur darum geht es…wenn ihr also nach einer lockeren geschichte für zwischendurch sucht, seid ihr mit den frauen von greenwich an der richtigen adresse…

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.