Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Strawberry Summer

Joanna Philbin

Die Berry-Summers-Reihe (1)

(5)
(13)
(2)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Eine Sommerromanze zum Verlieben in den legendären Hamptons Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als 'Mädchen für alles' wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen? Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker, leicht, flüssig und schnell zu lesen. Außerdem sehr anschaulich, so dass ich ein gutes Bild von der Umgebung, den Situationen und den Charakteren vor Augen hatte. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich habe es kaum aus der Hand gelegt. Ein leichtes Jugend-Sommerbuch für entspannte Stunden auf dem Liegestuhl. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rory und Isabel erzählt. Die Sichtwechsel waren am Anfang etwas verwirrend. Ich hatte vor allem nicht damit gerechnet hier auf zwei Protagonistinnen zu treffen, die abwechselnd aus ihrer Perspektive berichten. Isabel steht mehr im Vordergrund als Rory, obwohl ich aufgrund des Klapptextes anderes erwartet hatte. Im Nachhinein muss ich allerdings feststellen, das mir Isabel als Protagonistin sehr gut gefallen hat. Sie ist ein sehr interessanter Charakter. Die Handlung verspricht eigentlich nichts Neues, eine Geschichte, wie ich sie schon oft gelesen habe. Und doch konnte sie mich überzeugen. Vor allem durch wirklich interessante Charaktere und Entwicklungen. Isabel war mir am Anfang sofort unsympathisch. Arrogant, "die Königin der Hamptons" und genauso hat sie sich verhalten. Doch schon nach kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass sie eigentlich den interessantesten Charakter in dem Buch darstellt. Sie ist verletzlich, fühlt sich ausgegrenzt. Hinter ihr steckt so viel mehr und nach und nach kommt es ans Licht. Ich mochte sie am Ende sehr gerne, sie ist mir ans Herz gewachsen. Am Ende tat sie mir sehr leid, da es wohl einfach nicht sein sollte. Ihre beiden "Freundinnen" waren, genau wie Isabels und Connors Mutter, einfach nur oberflächliche, arrogante Weiber, denen es nur um den äußeren Schein - und Geld - ging. Connor ist mir leider etwas blass und unscheinbar geblieben. Über ihn hat man wenig erfahren, weshalb es mir schwer fällt, etwas zu ihm zu sagen. Rory mochte ich eigentlich auch sehr gerne. Armes Mädchen kommt in reichen Haushalt. Typisch Cinderella. Doch entgegen der anfänglichen Distanz nähert sie sich Isabel und auch Connor an. Was mir ein bisschen gefehlt hat, waren die Gefühle - vor allem bei Rory und Connor. Ich konnte ihre aufkeimenden Gefühle nicht nachvollziehen, es gab keine Anhaltspunkt dafür, keine Situationen, die sie heraufbeschworen hat. Mir hat dieses Annähern und sich verlieben einfach gefehlt. Es war einfach irgendwann so. Das ist etwas schade, denn genau das macht doch einen schönen Roman ausmacht, in dem es um die junge Liebe geht. Hier hat einfach die Tiefe ein bisschen gefehlt. Dennoch eine schöne. leichte Geschichte, eine Cinderella-Story um die Liebe, den Standesunterschied, arm und reich und die verschiedenen Lebensarten. Das Buch hat mir ein paar schöne und unterhaltsame Lesestunden auf meinem Liegestuhl beschert, ich konnte abschalten und den locker-leichten Jugendroman einfach nur genießen. Fazit: Eine schönes Sommermärchen, eine locker-leichte Geschichte zum Abschalten und Entspannen. Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Inhalt:Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als »Mädchen für alles« wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen? Meinung: Viele solcher typischer "Mädchensommerbücher"mit Liebes Hauch beginnen vollkommen gleich,nicht aber dieses Buch!Direkt zu Anfang zeigt Rory,die Protagonistin,die schlechten Seiten ihres Lebens,ihre junge Mutter,die selbst viel zu viele Beziehungsdramen hat und die nicht allzu gute Wirtschaftliche Situation ihres Lebens. Dannach geht es erst richtig los!Rory wird ihrer Tante Fee im Haushalt der Familie Rule aushelfen,als Mädchen für alles.In den ersten Tagen,macht Isabel Rule,die jüngste aus ihrem Hause ihr das Leben schwer,zeitgleich hat diese,die generell ziemlich rebellisch ist,erste Annäherungen mit einem Jungen der sie bei einem Surfunfall rettet.Dieser ist jedoch nicht das,was sich ihre Eltern unter einem guten Freund für sie vorstellen! Als Rory,Israel aus einer ziemlich verzwickten Situation ,sich selbst zum Nachteil,hilft,versteht Isabel,dass sie Rory nicht vollkommen egal ist und die beiden fangen an sich zu mögen. Und als Rory und Isabels großer Bruder Conner auch noch aufeinandertreffen,und Gefühle füreinander entwickeln,die zwischen ihnen gar nicht bestehen dürfen und Isabel Beziehung zu dem süßen Surfer immer tiefer wird,fängt das Chaos erst richtig an. Fazit: Ein Tolles Buch,mit vielen,unerwarteten Wendungen,das super Sommerstimmung herzaubert und uns alle auf Wolke sieben schweben lässt! Ps.:Es gibt bereits einen zweiten Teil , "BlueberrySummer"📕

Lesen Sie weiter

Inhalt:Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als »Mädchen für alles« wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen? Meinung: Viele solcher typischer "Mädchensommerbücher"mit Liebes Hauch beginnen vollkommen gleich,nicht aber dieses Buch!Direkt zu Anfang zeigt Rory,die Protagonistin,die schlechten Seiten ihres Lebens,ihre junge Mutter,die selbst viel zu viele Beziehungsdramen hat und die nicht allzu gute Wirtschaftliche Situation ihres Lebens. Dannach geht es erst richtig los!Rory wird ihrer Tante Fee im Haushalt der Familie Rule aushelfen,als Mädchen für alles.In den ersten Tagen,macht Isabel Rule,die jüngste aus ihrem Hause ihr das Leben schwer,zeitgleich hat diese,die generell ziemlich rebellisch ist,erste Annäherungen mit einem Jungen der sie bei einem Surfunfall rettet.Dieser ist jedoch nicht das,was sich ihre Eltern unter einem guten Freund für sie vorstellen! Als Rory,Israel aus einer ziemlich verzwickten Situation ,sich selbst zum Nachteil,hilft,versteht Isabel,dass sie Rory nicht vollkommen egal ist und die beiden fangen an sich zu mögen. Und als Rory und Isabels großer Bruder Conner auch noch aufeinandertreffen,und Gefühle füreinander entwickeln,die zwischen ihnen gar nicht bestehen dürfen und Isabel Beziehung zu dem süßen Surfer immer tiefer wird,fängt das Chaos erst richtig an. Fazit: Ein Tolles Buch,mit vielen,unerwarteten Wendungen,das super Sommerstimmung herzaubert und uns alle auf Wolke sieben schweben lässt! Ps.:Es gibt bereits einen zweiten Teil , "BlueberrySummer"📕

Lesen Sie weiter

Inhalt: In dem Buch Strawberry Summer geht es um Rory, die zu ihrer Tante Fee, die bei einer reichen Familie in den Hamptons als Angestellte arbeitet, über den Sommer als Mädchen für alles eingestellt wird und dafür umsonst in dem Haus der Rules ( die wohlhabende Familie) leben darf. Doch leider verschwört sich die jüngste Tochter gegen sie und noch dazu fühlt sie sich zu Connor ( Sohn der Rules) hingezogen, der natürlich als Angestellte für sie ein absolutes Tabu ist! In diesem Sommer werden außerdem Geheimnisse gelüftet von denen keiner je geahnt hatte.... Meine Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen es beinhaltet toll gestaltete Charaktere, Kulissen und hat einen lockeren, leicht zu lesenden Schreibstyl. Die Charaktere agieren aus verständlichen Gründen und nicht nur weil der Autor sie genau so wollte! Das Jungendbuch wird aus der Perspektive von Rory und der Tochter Isabelle erzählt ( die jüngste Tochter), was der Geschichte nichts nimmt, sondern sie im Gegenteil noch spannender gestaltet. Es bewirkte bei mir als Leser auch eine hohe Lesesucht, das einzige was ich zu bemängeln hatte war, dass die Geschichte sehr vorhersehbar war. Wurde ein Hinweis in die Richtung gegeben wusste ich schon den kompletten Verlauf, was natürlich auch nur an mir liegen kann. Alles in Allem ist Strawberry Summer ein tolles Sommerbuch, dass jeder der Liebesgeschichten mag gelesen haben sollte !

Lesen Sie weiter

„Strawberry Summer“ – Titel und Gestaltung des Buches von Joanna Philbin könnten für ein Sommer-Debüt nicht treffender sein. Die zarten Türkistöne machen gute Laune, das Cover verspricht Strandatmosphäre sowie dieses gewisse Kribbeln im Bauch und die Erdbeeren, die sich am Anfang eines jeden Kapitels wiederfinden, geben dem Buch eine süße Leichtigkeit. Und auch inhaltlich überzeugt „Strawberry Summer“, vor allem durch seine Charaktere und die Handlung. Rory ist das nette Mädchen von Nebenan, mit dem man sich als Leser irgendwie sofort anfreundet. Sie ist einfach lieb und unschuldig und überaus verantwortungsbewusst. Denn trotz ihres jungen Alters regelt sie nicht nur ihr eigenes Leben, sondern gleichzeitig auch das ihrer Mutter, die im Leben nicht wirklich viel auf die Reihe bekommen hat und sich lieber von einem Mann zum nächsten hangelt und dabei hofft, irgendwie die offenen Rechnungen bezahlen zu können. Kein Wunder also, dass Rory ausbrechen will aus diesem Alltag und die sich ihr bietende Chance ergreift, bei den Rules das „Mädchen für Alles“ zu spielen. Und kein Wunder, dass Rorys Mutter davon überhaupt nicht begeistert ist. Doch im Umgang mit ihr zeigt sich schon die erste Charakterentwicklung von Rory, die im Laufe des Buches noch fortschreiten wird: Sie bietet ihrer Mutter die Stirn und setzt ihren eigenen Willen durch. Doch der Alltag in den Hamptons ist nicht unbedingt das, was Rory erwartet hat. Vor allem Bianca, die Hausdame der Rules, macht es ihr nicht gerade leicht, und auch die Familienmitglieder selbst sind nicht alle begeistert davon, dass Rory den Sommer bei ihnen verbringen wird. In erster Linie ist es Isabel, die im selben Alter wie Rory ist, die ihr Schwierigkeiten bereitet. Isabel ist die zweite weibliche Hauptfigur in „Strawberry Summer“, mit ihrem Leben beschäftigt sich die Autorin ebenso umfassend wie mit dem von Rory. Isabel ist einerseits die verwöhnte Tochter, die alles bekommen hat, was sie wollte. Mittlerweile zeigt sie sich auf der anderen Seite aber genervt von dem Society-Leben, hat genug von ihren Freundinnen, die ihre Freizeit im Beach-Club verbringen, und will ebenso wie Rory ausbrechen aus ihrem Alltag. Isabel charakterisiert sich sehr gut durch ihr Verhalten und ist eine ebenso lebensnahe Figur wie Rory. Und auch die weiteren Charaktere des Buches sind sehr greifbar konstruiert, mit Ecken und Kanten und Eigenschaften, die sie besonders machen. „Strawberry Summer“ erzählt die Geschichte der beiden Teenager Rory und Isabel, deren Leben zunächst nebeneinander ablaufen, sich aber mehr und mehr verbinden und eine Einheit bilden. Und dabei zeigt sich im Laufe des Buches, wie ähnlich sich die beiden doch eigentlich sind. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass aus Feindinnen Freundinnen werden, was schön zu beobachten ist. Ebenso wie die zarte Liebesbeziehung, die sich zwischen Rory und Connor Rule entwickelt. Es gibt hier einige süße Szenen mit den beiden, aber leider überträgt sich das Kribbeln zwischen ihnen nicht auf den Leser. Zum Schmachten und Seufzen ist das Buch daher nicht geeignet, aber niedlich sind die beiden dennoch anzusehen. Die Handlung des Buches ist zwar teilweise extrem vorhersehbar, aber insgesamt dennoch sehr abwechslungsreich. Es gibt Szenen voller Freude und Leichtigkeit, aber ebenso auch Momente, in denen die Charaktere niedergeschlagen und traurig sind. Der Sommer von Rory und Isabel ist reich an Erfahrungen und Eindrücken und beide lernen, den Problemen, die sich ihnen in den Weg stellen, die Stirn zu bieten. Ein ganzer Sommer, die Monate Juni bis August, sind prägend für die beiden und die gemeinsame Zeit in den Hamptons werden sie wohl nicht vergessen. Die Atmosphäre von „Strawberry Summer“ könnte sommerlicher nicht sein. Die Handlung spielt zu einem großen Teil am Strand – oder zumindest in dessen Nähe – sowie im Beach-Club. Und es ist immer warm, es regnet nie und das Meer sorgt mit seinem Rauschen für Fernweh. Und passend dazu ist der Schreibstil von Joanna Philbin locker und leicht und so lässt sich „Strawberry Summer“ problemlos innerhalb kurzer Zeit lesen. Leider wird dieses Lesevergnügen durch einige Rechtschreibfehler getrübt. Die Fortsetzung „Blueberry Summer“ erscheint übrigens im Februar 2015, ebenfalls im cbt Verlag. Mein Fazit * * * * * * „Strawberry Summer“ ist eine hervorragende Sommer- und Strandlektüre, die nicht nur seichte Unterhaltung, sondern auch eine gewisse Ernsthaftigkeit bietet, die Joanna Philbins Debüt Authentizität und Vielseitigkeit verleiht.

Lesen Sie weiter

In dieser Geschichte geht es um Rory und Isabel. Rory möchte als Mädchen für alles nach Hamptons um eine reiche Familie zu unterstützen. Sie ist ein sehr umgängliches Mädchen und hat ein großes Herz. Sie lässt viel mit sich machen ohne auch nur ein Wort zu sagen, weil sie es so gelernt hat. Bei ihrer Mutter hat sie kein angenehmes Leben und es ist wirklich bemerkenswert wie sie damit umgeht. Viele geraten ja auf die schiefe Bahn aber Rory lässt sich davon nicht beeindrucken. Ich mochte sie auf Anhieb und konnte ihre Gefühlslagen sehr gut nachvollziehen. Isabel mochte ich am Anfang überhaupt nicht, weil sie wie das verwöhnte reiche Mädchen rüber kommt und auf nichts und niemanden Rücksicht nimmt. Doch schnell merkt man das hinter ihrem Verhalten was anderes steckt und sie doch irgendwann zum Nachdenken kommt. Und so konnte Isabel sich so nach und nach in mein Herz schleichen, denn mein erster Eindruck hat sich nicht bewährt. Es spielen viele weitere Protagonisten eine wichtige Rolle. Mrs. Rule z. B. die Mutter von Isabel ist zwar nach außen hin sehr freundlich und zuvorkommend aber wenn man sie richtig kennt, ändert sich das sehr schnell. Mit ihr konnte ich nicht wirklich viel anfangen. Viele der anderen Charaktere stehen zwar im Hintergrund aber zu jedem konnte ich mir eine Meinung bilden und jeder passt perfekt zu dieser Geschichte. Mit den Umgebungsbeschreibungen hat sich die Autorin sehr viel Mühe gegeben. Der lockere und flüssige Schreibstil läd zum träumen ein und man kann richtig darin versinken. Die Geschichte geht nicht sonderlich in die Tiefe, dennoch spürt man deutlich die Ernsthaftigkeit und es wird gezeigt das Geld und Reichtum nicht alles ist. Was mich persönlich etwas gestört hat, das es zum Ende hin alles sehr schnell geht und man den Eindruck hat, das die Autorin jedes Problem lösen möchte. Für mich war es dadurch sehr abgehakt und schon zu perfekt in der Abwicklung. Fazit: Ein lockeres Sommerbuch bei dem man durchaus abschalten und den Gedanken freien Lauf lassen kann. Sympathische Persönlichkeiten rücken in den Vordergrund und gleichen das etwas zu hektische und schnelle Ende aus.

Lesen Sie weiter

INHALT "Strawberry Summer" erzählt die Geschichten der beiden 17-jährigen Mädchen Rory und Isabel. Außer ihres Alters haben die beiden jedoch nicht viel gemeinsam: Rory's Mutter krallt sich einen Mann nach dem anderen und ist nicht fähig die Rolle einer Erwachsenen einzunehmen. Sie entscheidet sich den Job als "Mädchen für alles" im Ferienhaus von Isabel's Familie in den Hamptons anzunehmen, um wenigstens für einen Sommer von ihrer Mutter wegzukommen. Doch gerade die gleichaltrige Isabel macht Rory's Ferienjob zur Hölle und führt sich auf wie eine verzogene Göre, die auf nichts Rücksicht nimmt und vor nichts zurückschreckt. Beide Mädchen erleben in diesem Sommer ihre erste große Liebe und müssen sich mit weiteren Problemen des Erwachsenwerdens herumschlagen. MEINE MEINUNG Am Anfang des Buches war ich erstmal sehr überrascht davon, wie viel von Isabel erzählt wird, wo doch im Klappentext deutlich steht, dass das Buch Rory's Geschichte erzählt. Da ich aber die Gegenüberstellung und beide Sichtweisen dieser zugegebenermaßen sehr unterscheidlichen Mädchen wirklich interessant fand, hat mich das nicht gestört. Die erste Hälfte des Buches handelt dann auch überwiegend von Isabel und ihrer Geschichte, Rory rückt dann eher zum Schluss in den Mittelpunkt. Beide Mädchen sind auf ihre ganz eigene Art und Weise anstrengend, was ich aber als sehr realistisch wahrgenommen habe, weil die beiden eben Teenager sind. Es war für mich sehr interessant zu sehen, warum gerade Isabel auf ihre Art und Weise handelt und was aber hinter der ganzen Fassade vor sich geht. Insbesondere der Aspekt, dass verzogene, freche und unverschämte Mädchen in Wirklichkeit oft verunsichert sind, fand ich sehr spannend. Am Anfang waren die beiden das komplette Gegenteil voneinander: Die eine zu vernünftig und die andere zu draufgängerisch. Die Entwicklung der beiden im Laufe des Buches und wie sich die beiden Mädchen letztendlich beeinflussen war sehr schön zu lesen. Die Geschichte wird dem Leser von einem allwissenden Erzähler vermittelt. Also gibt es nicht die typische Erzählung aus zwei Persepktiven, die es für gewöhnlich gibt wenn die Geschichte zweier verschiedener Figuren erzählt wird. Auch wenn ich eigentlich ein Fan verschiedener Perspektiven bin, muss ich sagen, dass ich diese Art des Erzählens sehr entspannend fand. Ich musste mich nicht ständig fragen, wer gerade erzählt und konnte mich so viel besser in die Geschichte hineinfallen lassen. Ich bin eigentlich von Anfang an sehr gut in das Buch hineingekommen, was sicherlich daran liegt, dass mich die Thematik an sich interessiert. Das Buch ließ sich auch flüssig lesen und ich kam für meine Verhältnisse zügig voran. Das Ende hat mich zum Teil überrascht, zum Teil wusste ich schon was passieren würde. Zwar endet die Geschichte nicht direkt offen, aber trotzdem möchte man gerne wissen, wie es für die beiden Mädels nach diesem Sommer weiter geht. Gut, dass der zweite Band im Februar erscheint :) FAZIT Ein schönes Mädchenbuch für zwischendurch, das sich sehr schnell lesen lässt. Für Mädchen, die sich für die Thematik interessieren und für jüngere Leserinnen kann ich das Buch absolut empfehlen!

Lesen Sie weiter

Das Cover wurde sehr romantisch gestaltet. ;) Perfekt für eine Sommer-Liebes-Lektüre. :) Auf dem Cover zu sehen sind ein Mädchen und ein Junge, die am Strand liegen. Der Junge ist über das Mädchen gebeugt. Der Klappentext verspricht eine schöne Sommerlektüre, die natürlich wie fast alle, über die liebe Liebe handelt. ;) Der Hauptsatz lautet: ,, Ein Sommer in den legendären Hamptons‘‘ Obwohl ich von den ,,richtigen‘‘ Liebesgeschichten abgewichen bin, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. ;) Der Schreibstil war locker und leicht und somit sehr angenehm. Man war auch die ganze Zeit über mit der Geschichte gut bedient und durch die Personenwechsel im Buch wurde das Buch auch gut mit Informationen gestückt. Zum Inhalt: Rory ist sehr froh, als sie einen Sommerjob in den Hamptons bekommt. Es soll der perfekte Sommer werden: Sommer, Sonne, Strand und nebenbei noch ein wenig Geld verdienen. Klingt doch ganz einfach, oder? Leider kommt immer alles anders als geplant.. Die Rule’s sind eine reiche, vornehmende Familie deren Haussegen ein wenig schief hängt. Rory bekommt neben dem servieren und Betten machen noch eine tolle Aufgabe: Die Rule’s Tochter Isabel, eine Zicke, zu kutschieren und ihr das Auto fahren beizubringen. … dies Stellt sich als eine sehr schwierige Aufgabe heraus… So kommt es das Isabel eine Fahrerin zu einer Party benötig und Rory muss sie somit begleiten. Beide Mädchen lernen dabei zwei nette Jungs kennen, die sich dann näher kommen… Für Rory kein Problem, wären da nicht die Pflichten… Für Isabel jedoch ist dies eine Tortur, denn er gehört nicht zu den ,,Adeligen‘‘ und somit würden ihre Eltern ihn niemals akzeptieren. Doch Rory hat ein weiteres Problem: Warum muss der Sohn der Rule’s ebenfalls so heiß und nett sein? Doch da hat Mrs. Rule noch ein Wörtchen mitzureden… … und sie unternimmt alles um ihre Beziehung zu verhindern. Wird Isabel ihre große Liebe behalten können? Wie wird sich Rory entscheiden? Wir Mrs. Rule nachgeben? Lest selbst! :) Eine wirklich locker, leichte Sommerlektüre, die dem Leser das Herz erwärmt. :) Man fiebert mit den zwei Protagonisten mit, ob sie ihre große Liebe zu finden. :)

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.