Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben

Joelle Charbonneau

Die Auslese-Trilogie (2)

(32)
(30)
(8)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Cover: Das Cover ist sehr schön gestaltet. Was mir gefällt, ist, dass das Symbol der Auslese dargestellt wird. Vor allem, dass es was mit Cia zu tun hat. Auch das ausdrucksstarke Mädchen gefällt mir sehr gut, da es wiederspiegelt, worum es bei „Die Auslese“ geht. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass da ein Mädchen zu sehen ist, bei dem ich sofort an Cia denke. Bei dem Mädchen auf dem Cover denke ich das nämlich nicht. Vielleicht seid ihr aber anderer Meinung? Schreibstil: Auch in diesem Buch ist der Schreibstil locker und flüssig gehalten, was mir wieder sehr gefallen hat. Joelle Charbonneau hat irgendwas Leichtes in ihrer Art zu schreiben und reißt einen mit ihren einfachen und doch harschen Worten sehr mit. Charaktere: Die altbekannten Protagonisten werden stärker, entwickeln sich weiter. Neue Gesichter kommen dazu und ich bin ganz ehrlich: Ich weiß bis jetzt immer noch nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht. Und das macht mich verrückt 😃 Was mir aber besonders gefällt, ist, dass Cia, unsere Hauptprotagonistin zwar weiterwächst, aber ihren Handlungen treu bleibt. Inhalt: In diesem Band erfahren wir, wie es nach der ersten Prüfung weitergeht. Und wir erfahren auch, welche weiteren Verbündete und Feine es für Cia gibt. Wir lernen, wie weit das Netzwerk der Auslese reicht und erfahren am eigenen Leib mit, was Cia alles durchmachen muss. Denn eins wissen wir ja schon vom letzten Band: Die Auslese hat gerade erst angefangen und Dr. Barnes ist noch lange nicht bereit, die Auslese so schnell zu beenden. Mir gefiel vor allem, dass Parallelen zur letzten Auslese auftauchten. Auch gefiel es mir, wie man weiterhin etwas über das Vereinigte Commonwelth erfährt und auch mehr über die Regierung. Das Ende von Band 2 ist dann doch eine riesen Überraschung. Keine Sorge ich verrate euch nichts. Aber man rechnet dann doch nicht so sehr damit und man bleibt mit einem mulmigen Gefühl zurück. Fazit: Das Buch hat mich wie Band 1 mitgerissen. Durch den leichten Schreibstil war es auch so gar kein Problem es zu lesen. Ich werde auch gleich weiterhuschen und Band 3 in Angriff nehmen! Für mich hat das Buch definitiv 5 Fledermäues (Sterne) verdient.

Lesen Sie weiter

Die Vergangenheit ist wichtig, aber wenn ich Erfolg haben will, muss ich mich auf das konzentrieren, was jetzt in diesem Augenblick geschieht. Seite 118 Inhalt: Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas. Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr … Meinung: Der Schreibstil von Joelle Charbonneau hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und leicht gehalten, dennoch gut mit Details versehen. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Cia. Es ist schon sehr lange her, als ich den ersten Band gelesen habe. Am Anfang fiel es mir schwer wieder in die Handlung rein zu kommen, denn so ganz wusste ich nicht mehr, um was es im ersten Band ging. Doch zum Glück hat sich das ziemlich schnell gelegt, denn die Autorin hat die Wiederholungen vom Geschehen des ersten Bandes gut in die Handlung eingebracht. Cia ist wie im ersten Buch auch ein toller Charakter! Anders als die anderen Überlebenden der Auslese hat sie ihre Erinnerungen behalten, diese auch nach und nach zurück kommen. Cia zeigt sich auch hier von ihrer starken und herzlichen Seite, auch der Ehrgeiz ist ihr trotz allem geblieben. Tomas spielt hier auch wieder eine Rolle. Ihm bin ich jedoch nicht ganz so positiv gestimmt. Irgendwas in mir kann ihm nicht über den Weg trauen, obwohl Cia ihn sehr zu lieben scheint. Auch in diesem Band gab es wieder viele Charakter. Manche mochte man total und manche eher weniger. Das Buch beginnt relativ Unspektakulär. Die Auslese ist vorbei und die Studenten sind auf den Campus von Tosu-Stadt gezogen und bereiten sich dort auf ihre schriftlichen Prüfung vor. Diese hat es in sich und entscheidet, wer welches Studienfach belegt. Jugendliche, die diese Prüfung nicht bestanden haben sind ‘abgezogen’ wurden, was das genau heißt, das weiß eigentlich keiner so richtig. Und auch die Einweihungsphase der einzelnen Fächer ist echt brutal und skrupellos. Vor allem wegen der Leute die nicht aus der Kolonie kommen! Das Buch hat eigentlich keine Längen gehabt, denn ich fand es durch und durch absolut spannend! Und das Ende ist total fies und so hoffe ich, dass ich schnell den dritten Band lesen kann! Fazit: Mit der Fortsetzung ist der Autorin ein würdiger Nachfolger gelungen. In dem Buch findet man viele politische Sätze, die einen zum Nachdenken anregen und bei denen man denkt, dass wir von all dem nicht weit entfernt sind. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band!

Lesen Sie weiter

Nachdem mir der erste Teil schon sehr gut gefallen hatte, musste ich unbedingt auch den zweiten Teil lesen. Das Cover gefällt mir gut. Es zeigt wieder Cia, wie sie vor den Trümmern einer Stadt steht. Das ist wohl eine Anspielung auf die ihr bevorstehenden Aufgaben, die sie lösen muss. Der Einstieg reiht sich nahtlos an den Vorgänger an, sodass mir dieser wirklich leicht gefallen ist. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mich wieder zurecht zu finden. Ein wenig erinnert mich der zweite Teil an den ersten. Zu mindestens starten sie recht gleich. Es wird wieder eine Prüfung geschrieben und wieder müssen Aufgaben gelöst werden. Anfangs hatte ich daher das Gefühl, dass die Autorin einfach keine neue Idee hat. Aber im Laufe des Buches sind mir viele Unterschiede aufgefallen und spätestens ab der Hälfte gab es kaum noch Ähnlichkeiten zum ersten Teil, geschweige denn zu anderen Büchern und das Buch nahm wirklich noch mal rasant an Spannung zu, da sich die Ereignisse mehr und mehr zuspitzen. Die Vorstellung, dass einfach Menschen umgebracht werden, die versagen, finde ich immer noch erschreckend und auch in Nichts vergessen und nie vergeben wird es nicht besser. Es war teilweise so schlimm zu lesen, dass ich echt schockiert war. Was wiederum für mich die Frage aufwarf, warum die Menschen getötet werden, wenn es doch sowieso nicht so viele Menschen gibt und jede Hand gebraucht wird? Den Mut von Cia finde ich daher sehr bemerkenswert, auch wenn ich manchmal echt mit ihr mit fiebern musste, weil ich dachte, dass auch sie bald ein Ende finden wird. Denn sie hat das Talent sich in Gefahren zu bringen und irgendjemand hat es scheinbar auf sie abgesehen. Aber ich habe mich auch sehr aufgeregt.. Nämlich über das Ende.. Ein fieser Cliffhanger, der mich wahnsinnig neugierig auf den nächsten Teil macht und ich es kaum erwarten kann, bis er Anfang 2016 rauskommt.

Lesen Sie weiter

Ich möchte Euch heute das Buch "Die Auslese - Nichts vergessen, nie vergeben" von Joelle Charbonneau, erschienen im Penhaligon Verlag, vorstellen. Meine Meinung: Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil, welcher direkt an "Die Auslese" anknüpft. Obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir notwendiges Wissen fehlt, um den zweiten Teil lesen zu können. Ich habe mir das Buch, aufgrund des Klappentextes bestellt, welcher aber meiner Meinung nach nicht ganz korrekt ist, denn Cias Erinnerungen sind höchstenfalls Ahnungen. Auf dem Buchrücken wird hingegen proklamiert, dass sie "nichts vergessen" habe, was so nicht richtig ist. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen, ist jedoch keine "leichte" Lektüre, die man mal so nebenbei am Strand mit halb eingeschaltetem Gehirn lesen kann. Ein wenig Konzentration ist schon von Nöten, denn das Geschehen ist komplex miteinander verwoben, ohne zu "trocken" zu sein. Zahlreiche Spannungselemente halten einem bei der Stange und die außergewöhnliche Geschichte rund um Cia und ihre Mitschüler, von denen so manch einer ein tragisches Schicksal ereilt, konnte mich fesseln und gut unterhalten. Die Hauptprotagonistin ist mir sehr sympathisch und ich fieberte und hoffte bei ihren Prüfungen mit. Andere Nebencharaktere hingegen waren mir extrem unsympathisch, was das Geschehen tragisch und real machte. Teilweise fühlte ich mich, als würde ich einen spannenden Kinofilm anschauen und konnte es kaum erwarten, das Buch wieder in die Hand zu nehmen, um weiter zu lesen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass vieles überhaupt nicht vorhersehbar ist und die Geschichte daher so manch überraschendes Element bereit hält, das für mich völlig unerwartet kam. Fazit: Schade, dass das Buch nur 416 Seiten hat, denn ich hätte locker noch weiter lesen können. Ein wirklich toller zweiter Teil und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung! 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ein sehr ausdrucksstarkes Cover das mich komischerweise sehr angesprochen hat , vorne drauf sieht man die sechzehn Jahre alte Cia , Cia sieht auf dem Cover sehr ansprechend aus und kommt für mich bedrohlich und gleichzeitig sehr sympathisch rüber . Cia hat endlich ihren Abschluss geschafft und gehört jetzt zu den Erwachsenen . Da wäre nur noch eines was Cia absolvieren muss , die Prüfungen , Cia tretet an und ist sich Anfangs nicht im klaren was noch alles passieren wird . Sie ist einer der jüngsten nimmt das ganze auch reicht gelassen und absolviert Aufgaben mit Erfolg , doch als eine ihrer Kandidatinnen stirbt verlässt der Mut Cia und sie ist sich unsicher , was passiert hier ... Ein riesiges Abenteuer beginnt für Cia als sie antritt ! Dann wäre da noch Tomas , Tomas ist ein sehr sympathischer junge der für mich sehr viel Ahnung hat , Cia ist er auch eine sehr große Hilfe . Die beiden sind für einander da und lernen sich kennen und lieben . Doch kann sie Tomas vertrauen ? und was ist mit den anderen ? Wird Cia die Prüfung bestehen ? Wird die Zukunft in ihrer Hand liegen ? All das müsst ihr selbst herausfinden und es ist ein riesen Vergnügen Cia dabei begleiten zu dürfen . Cia hat übrigens sehr Charmante Brüder die wir zwar nicht richtig kennengelernt haben aber das was man von den Brüdern kennenlernen durfte war sehr positiv , auch die Eltern von Cia sind mir sofort ans Herz gewachsen . Cia beweist Mut und das macht das Buch aus , den sie ist von Anfang bis Ende mit Herz dabei , auch wenn es so einige Komplikationen gibt . Joelle Charbonneau hat einen sehr spannenden Schreibstil der einen sofort mitreißt und einen auch nicht so schnell wieder loslässt , ich habe erst etwas Angst gehabt dass , das Buch ähnlich wie Panem ist doch jetzt wo ich das Buch gelesen habe , bin ich glücklich das die Autorin mit ihrer eigenen abenteuerlichen und gleichzeitig gefühlvollen Idee "die Auslese" geschrieben hat , ein tolles Buch mit sehr einzigartigen Charakteren . Fazit Ein abenteuerliches Buch das mich sehr überrascht hat . Wer auf Abenteuer steht sollte sich dieses Buch dringend zur Hand nehmen , und auch die Liebe wird nicht vernachlässigt . Eine klare Leseempfehlung für alle Panem Fans ! (alte Rezension)

Lesen Sie weiter

Ich möchte Euch heute das Buch "Die Auslese - Nichts vergessen, nie vergeben" von Joelle Charbonneau, erschienen im Penhaligon Verlag, vorstellen. Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil, welcher direkt an "Die Auslese" anknüpft. Obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir notwendiges Wissen fehlt, um den zweiten Teil lesen zu können. Ich habe mir das Buch, aufgrund des Klappentextes bestellt, welcher aber meiner Meinung nach nicht ganz korrekt ist, denn Cias Erinnerungen sind höchstenfalls Ahnungen. Auf dem Buchrücken wird hingegen proklamiert, dass sie "nichts vergessen" habe, was so nicht richtig ist. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen, ist jedoch keine "leichte" Lektüre, die man mal so nebenbei am Strand mit halb eingeschaltetem Gehirn lesen kann. Ein wenig Konzentration ist schon von Nöten, denn das Geschehen ist komplex miteinander verwoben, ohne zu "trocken" zu sein. Zahlreiche Spannungselemente halten einem bei der Stange und die außergewöhnliche Geschichte rund um Cia und ihre Mitschüler, von denen so manch einer ein tragisches Schicksal ereilt, konnte mich fesseln und gut unterhalten. Die Hauptprotagonistin ist mir sehr sympathisch und ich fieberte und hoffte bei ihren Prüfungen mit. Andere Nebencharaktere hingegen waren mir extrem unsympathisch, was das Geschehen tragisch und real machte. Teilweise fühlte ich mich, als würde ich einen spannenden Kinofilm anschauen und konnte es kaum erwarten, das Buch wieder in die Hand zu nehmen, um weiter zu lesen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass vieles überhaupt nicht vorhersehbar ist und die Geschichte daher so manch überraschendes Element bereit hält, das für mich völlig unerwartet kam. Fazit: Schade, dass das Buch nur 416 Seiten hat, denn ich hätte locker noch weiter lesen können. Ein wirklich toller zweiter Teil und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung! 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Malencia "Cia" Vale hat die Auslese überlebt und besucht seit nunmehr sechs Monaten Vorbereitungskurse der Universität. Nun stehen die Prüfungen an, die darüber Auskunft geben sollen, in welchem Bereich sie zukünftig arbeiten wird. Doch Cia macht sich nicht nur Sorgen, wie sie bei den entsprechenden Tests abschneidet, sondern, ob sie diesen Tag der Tests überleben wird, denn bereits während der Auslese musste sie erkennen, dass Versagen nicht toleriert wird. Im Gegensatz zu ihren Mitstreitern bei der Auslese kann sie sich an alles erinnern und schwebt, sollte ihr Geheimnis jemals herauskommen, in großer Gefahr. Auch den Transit-Kommunikator ihres Bruders hält sie nach wie vor versteckt, denn dieser birgt ihren eigenen Bericht der Erlebnisse rund um die Auslese. Auch Tomas Endress, der Mann, für dessen Herz Cias schlägt, hat überlebt und ist an der Universität von Tosu-Stadt. Zusammen bereiten sie auf die Prüfungen vor, die Prüfungen, die ihr weiteres Leben maßgeblich beeinflussen sollen. Beide bestehen ihre Prüfungen und Tomas ist sogar seinem Wunschbereich zugeordnet worden, der Bio-Technologie. Cia ist weniger glücklich mit dem ihr zugewiesenen Studiengang, denn "Regierung" ist das, was sie am wenigstens von allen Möglichkeiten interessiert hat. Noch schlimmer ergeht es Obidiah Martinez, denn er hat die Prüfungen nicht bestanden und Cia muss mit ansehen, wie er weggeschafft wird. Nach diesem Erlebnis weiß Cia, dass sie so schnell wie möglich die Universität verlassen muss. Sie plant, sich dem Widerstand anzuschließen und will Tomas auf jeden Fall mitnehmen. Hilfe bekommt sie von Michal Gallen, einem Offiziellen aus Tosu-Stadt, der ihr schon einmal geholfen hat und ebenfalls dem Widerstand angehört. Symon Dean, der Mann, der den Widerstand aufgebaut hat, ist derjenige, dem Cia sich anschließen will. Doch wie soll sie ihn finden, wie ihre Flucht verheimlichen? Vorerst muss sie noch auf der Universität bleiben und sich gegen ihre Widersacher zur Wehr setzen, denn Fallen werden ihr genug gestellt. Sie weiß jedoch, dass alles, was sie hier lernt, sie auf ein Leben im Widerstand vorbereiten kann und sie weiß, was ihr blüht, wenn sie versagen wird. Wird sie es schaffen, dass ihre Geheimnisse gewahrt bleiben und wird ihr schlussendlich die Flucht gelingen? Der 2. Band der Auslese-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass das anfängliche Gefühl von Sicherheit, das nach dem Bestehen der Auslese herrschte, sich nach und nach verflüchtigte und immer mehr Wahrheiten über die gesellschaftlichen Normen ans Tageslicht kommen. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Besonders einprägsam ist hier natürlich die Figur der Protagonistin Cia, die durchweg den Schein wahren, die innere Stärke aufbringen muss, sich nicht zu verraten, denn das wäre sowohl ihr Todesurteil, wie auch das für alle, die sie liebt. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, sodass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte und es auch nicht wollte. Jetzt heißt es warten, bis der nächste Band erscheint und ganz ehrlich, bei diesem genial-bösen Cliffhanger am Ende dieses Bandes fällt mir das Warten gar nicht so einfach.

Lesen Sie weiter

Beste Reihe!

Von: Aerdinyar

18.06.2015

Spannung, Gefühle und schreckliche Cliffhanger - ich liebe diese Reihe! Gerade Buch 2 gekauft und innerhalb eines Tages verschlungen! Lese es gerade ein zweites Mal und wohl auch ein drittes - irgendwie muss man die Zeit bis 2016 totschlagen. Denn erst dann kommt der dritte und letzte Teil endlich raus -.- Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht!

Lesen Sie weiter