Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Einsame Nacht

Charlotte Link

Die Kate-Linville-Reihe (4)

(12)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 25,00 [D] inkl. MwSt. | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empf. VK-Preis)

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Mal begleite ich Mila, dann Kate oder eine andere Person. Dazu noch eine Figur, die als Kind gehänselt wurde und seine Oma umbringt. Hand aufs Herz, ich hatte ab und an meine Probleme mit den Figuren. Klar, Kate und auch Mila konnte ich mir merken, aber die anderen, da musste ich manchmal überlegen. Der Mord, der Mord, die Leiche. Es sind schon viele Namen und Personen. Am Ende fließt aber alles gekonnt zusammen und auch der ungelöste Fall aus dem letzten Band (schätze ich), wird nebenher gelöst. Manchmal fand ich es zudem in die Länge gezogen. Wieso fährt sie jetzt genau dorthin. Warum ruft sie nicht die Polizei? Und manche Dinge fand ich etwas konstruiert. Zum Beispiel Mila und der Grund für ihre Flucht. Ich habe echt überlegt und ganz ehrlich, ich würde keinen erkennen, den ich 15 Jahre nicht gesehen habe. Weder meinen Ex, der genau betrachtet meine erste große Liebe war, noch meinen besten Freund oder seine Frau, die viele Jahre eine tragende Rolle in meinem Leben gespielt haben. Mal davon abgesehen, wer geht nach 15 Jahren zurück, wenn er Angst hat. Das fand ich alles etwas merkwürdig. Aber ok. Abgesehen davon ist das Buch schon sehr spannend und hat noch einen Nachmittag wirklich gut unterhalten können. Ja, einen Link lege ich einfach ungern aus der Hand. Das sagt trotz Längen alles.

Lesen Sie weiter

Ich habe tatsächlich nur den ersten Band dieser Reihe gelesen & jetzt direkt den neuesten. Man kann die Reihe definitiv unabhängig voneinander lesen, aber ich hab gemerkt, dass doch ein paar Vorfälle aus der Vergangenheit erwähnt werden & so kennt man wahrscheinlich die Hintergründe der Charaktere nicht so gut. Im Vordergrund steht dennoch natürlich der Kriminalfall & so versteht man auch alles. Man bekommt hier einen wirklich spannenden Einstieg, der mal was anderes erzählt. Es wird gewechselt zwischen den Perspektiven der Personen & man hat zusätzlich noch Passagen aus der Vergangenheit des Täters. Das mag ich immer besonders in Büchern. Tatsächlich fand ich diese auch nochmal spannender. Generell hat mir hier die Spannung nicht gefehlt & so hatte ich auch keine Durchhänger oder ähnliches bei der Dicke des Buches. Beim Fall tauchen immer wieder neue Spuren auf & führen zu einer Verbindung mit einem Cold Case. Der es auch nochmal in sich hat! Zusammengefasst: Mir hat der Kriminalroman von Charlotte Link wieder mal sehr gut gefallen. Deshalb eine klare Leseempfehlung & ich muss jetzt unbedingt auch mal Band 2&3 lesen.☺️

Lesen Sie weiter

Dies ist der vierte Band der Kate-Linville-Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr fesselnd und bildhaft. Im Fokus steht hier u.a. Kate Linville. Ich finde sie sehr sympathisch. Was Charlotte Link beherrscht wie kein anderer Autor dieses Genres ist, den Leser kontinuierlich auf einem sehr hohen Spannungsniveau zu halten, ohne dabei auf unnötige Cliffhanger am Ende der Kapitel zu setzen. Hinzu kommt, dass sie eine Meisterin darin ist, und Leser auf die falsche Fährte zu locken und zu verwirren, es aber am Ende immer so auflöst, dass es nachvollziehbar ist.

Lesen Sie weiter

ᴍɪᴛᴛᴇɴ ɪɴ ᴅᴇɴ ᴇɪɴsᴀᴍᴇɴ ɴᴏʀᴛʜ ʏᴏʀᴋ ᴍᴏᴏʀs ғᴀ̈ʜʀᴛ ᴇɪɴᴇ ᴊᴜɴɢᴇ ғʀᴀᴜ ᴀʟʟᴇɪɴ ɪɴ ɪʜʀᴇᴍ ᴡᴀɢᴇɴ ᴅᴜʀᴄʜ ᴇɪɴᴇ ᴋᴀʟᴛᴇ ᴅᴇᴢᴇᴍʙᴇʀɴᴀᴄʜᴛ. ᴀᴍ ɴᴀ̈ᴄʜsᴛᴇɴ ᴍᴏʀɢᴇɴ ғɪɴᴅᴇᴛ ᴍᴀɴ sɪᴇ ᴇʀᴍᴏʀᴅᴇᴛ ᴀᴜғ, ɪɴ ɪʜʀᴇᴍ ᴀᴜᴛᴏ, ᴅᴀs ғᴀsᴛ ᴢᴜɢᴇsᴄʜɴᴇɪᴛ ᴀᴜғ ᴇɪɴᴇᴍ ғᴇʟᴅᴡᴇɢ sᴛᴇʜᴛ. ᴇs ɢɪʙᴛ ᴇɪɴᴇ ᴢᴇᴜɢɪɴ, ᴅɪᴇ ʙᴇᴏʙᴀᴄʜᴛᴇᴛ ʜᴀᴛ, ᴅᴀss ᴇɪɴ ᴍᴀɴɴ ᴜɴᴛᴇʀᴡᴇɢs ʙᴇɪ ɪʜʀ ᴇɪɴsᴛᴇɪɢᴛ. ɪʜʀ ғʀᴇᴜɴᴅ? ᴇɪɴ ғʀᴇᴍᴅᴇʀ? ɪʜʀ ᴍᴏ̈ʀᴅᴇʀ? ᴋᴀᴛᴇ ʟɪɴᴠɪʟʟᴇ ʙᴇɢɪɴɴᴛ ᴍɪᴛ ɪʜʀᴇɴ ᴇʀᴍɪᴛᴛʟᴜɴɢᴇɴ ᴜɴᴅ ɪsᴛ sᴄʜɴᴇʟʟ ᴀᴜғ ᴇɪɴᴇʀ sᴘᴜʀ, ᴅɪᴇ ɪɴ ᴅɪᴇ ᴠᴇʀɢᴀɴɢᴇɴʜᴇɪᴛ ғᴜ̈ʜʀᴛ, ᴢᴜ ᴇɪɴᴇᴍ ᴄᴏʟᴅ ᴄᴀsᴇ , ɪɴ ᴅᴇᴍ ᴄᴀʟᴇʙ ʜᴀʟᴇ ᴅᴀᴍᴀʟs ᴇʀᴍɪᴛᴛᴇʟᴛ ʜᴀᴛ ᴜɴᴅ ᴅᴇʀ ɴɪᴇ ɢᴇʟᴏ̈sᴛ ᴡᴇʀᴅᴇɴ ᴋᴏɴɴᴛᴇ... 🍂 🍂 Das Cover ist schlicht aber perfekt. Ich war schnell in der Geschichte drin. Auch wenn es mit knapp 600 Seiten wieder ein Brocken ist bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Toller Schreibstil, Spannung von Anfang an und kurze Kapitel machen dies auch einfach. 🍂 🍂 Natürlich würde ich gekonnt auf mehrere falsche Spuren gelotst und die letztendliche Auflösung kam sehr überraschend. 🍂 🍂 Zudem ist hier ein sehr wichtiges Thema (Mobbing/Body Shaming) gekonnt in einen spannenden Krimi verpackt und zeigt was das Ganze sowohl mit Opfer als auch mit Täter machen kann. 🍂 🍂 Absolute Leseempfehlung von mir. 🍂 🍂

Lesen Sie weiter

Nicht einmal der Schnee verdeckt alle Spuren . . Das klingt so spannend Ein Kriminalroman der vom ersten Kapitel bis zur letzten Seite schafft es spannend zu halten Auch die Kapitel länger ist perfekt gefällt Ich mag den schreibstil sehr er ist locker und flüssig,total gut Ich konnte mir die settings sehr gut vorstellen denn sie waren sehr gut beschrieben Auch die Handlungen sind sehr passend es wird düster und winterlich während des lesens Die charaktere sind sehr gut beschrieben und sie sind alle wie sie sein sollen . .authentisch und sympathisch Ein toller neuer Spannender Fall mit Kate es wird keines wegs langweilig Man kann aber auch ohne die Vorgänger gelesen zu haben ,Einsame Nacht lesen Einfach Wow,absolut Empfehlenswert Mir fällt es schwer nicht viel zu verraten oder zu spoilern deswegen gibt es eine klare Leseempfehlung von mir für Dich

Lesen Sie weiter

Richtig spannend

Von: Lilli33

28.09.2022

Inhalt: Detective Sergeant Kate Linville von der North Yorkshire Police muss sich in der Weihnachtszeit nicht nur mit brutalen Verbrechen herumschlagen, sondern auch mit ihrer neuen Vorgesetzten. Eine junge Frau wird erstochen in ihrem Auto aufgefunden, ihr Freund gerät unter Mordverdacht. Doch mit der nächsten Leiche wird schnell klar, dass hier mehr dahinterstecken muss. Meine Meinung: Dies ist der vierte Band der Kate-Linville-Reihe. Er lässt sich aber problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Natürlich ist es schön, wenn man die Figuren schon kennt, aber es geht auch gut ohne, denn im Vordergrund stehen definitiv die Kriminalfälle. Und die haben es in sich. Es gibt jede Menge Tote, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Kate Linville sucht lange vergebens nach dem roten Faden, und als sie ihn findet, ist es fast schon zu spät. Der Fall ist aber auch wirklich verzwickt und undurchsichtig. Plötzlich spielt noch ein Cold case eine Rolle, dessen Lösung mir aber schnell bewusst war. Der Spannung tat dies jedoch keinen Abbruch - im Gegenteil, man fiebert umso mehr mit, ob und wann die Polizei endlich durchblickt und noch Schlimmeres verhindern kann. Der Schreibstil ist sehr eingängig und locker zu lesen. Die Figuren sind gut gezeichnet und wirken authentisch. Man kann sich problemlos in alle Handlungsweisen hineinversetzen. Durch häufige Perspektivwechsel ergibt sich ein umfassendes Bild. Kleine Cliffhanger erhöhen die Spannung noch mehr. Alles in allem ein nahezu perfekter Kriminalroman, den besonders Kate-Linville-Fans mögen werden, der sich aber auch super für Quereinsteiger eignet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Krimi-Liebhaber. Die Kate-Linville-Reihe 1. Die Betrogene 2. Die Suche 3. Ohne Schuld 4. Einsame Nacht

Lesen Sie weiter

Der heute 25-jährige Alvin Malory hat sein Leben lang unter seinem Gewicht von 168 kg und mehr gelitten: Stets wurde er ausgegrenzt, verspottet, hat nie Anschluss gefunden und Trost im Essen gesucht. Vor 9 Jahren wurde er bei sich zu Hause überfallen und so brutal gefoltert, dass er zwar überlebte, aber seitdem im Wachkoma liegt. Caleb Hale von Scotland Yard ermittelte damals in dem Fall, konnte ihn jedoch nicht lösen. Anna Carter leitet den Single-Kochkurs einer Partnervermittlungsagentur in Scarborough. Als sie eines Abends im Dezember auf dem Heimweg ist, beobachtet sie, wie in einer einsamen, verschneiten Gegend ein Mann mitten auf der Straße steht, sodass die Fahrerin des Wagens vor ihr halten muss. Er reißt daraufhin die Beifahrertür auf und steigt bei ihr ein. Anna ist stark verunsichert und überlegt, ob die Frau möglicherweise Hilfe benötigt, doch da setzt sich deren Auto auch schon wieder in Bewegung. Sie denkt nun, dass es sich wohl entgegen dem ersten Anschein doch um ein Paar handelt, das sich hier verabredet hat, und fährt nach Hause. Am nächsten Morgen jedoch wird die Frau ermordet in ihrem völlig zugeschneiten Auto gefunden, das auf einem nahe gelegenen Feldweg steht. Kate Linville, die inzwischen als Detective Sergeant bei der North Yorkshire Police in Scarborough arbeitet, wird mit den Ermittlungen beauftragt. Bald stößt sie auf eine Spur, die zu dem 9 Jahre zurückliegenden Cold Case um Alvin Malory führt. Als es jedoch noch mehr Tote gibt, kommt sie nicht weiter. Ihre Recherchen fördern zwar immer neue Informationen zutage, führen aber nicht zu Täter. Wie hängen die Fälle miteinander zusammen, wo ist bloß der verbindende rote Faden, was übersieht sie? Resümee: Kate Linville ermittelt diesmal in einem völlig undurchsichtigen Mordfall, dem weitere folgen. Der Plot ist so genial angelegt und ausgearbeitet, dass trotz zahlreicher neuer Erkenntnisse genau wie ihr auch dem Leser bis kurz vor Schluss der rote Faden zwischen all der Taten fehlt, ohne den diese nicht gelöst werden können. Als durch die Spurenlage eine Gemeinsamkeit des Mordes an der Auto-fahrerin mit dem Cold Case um Alvin Malory festgestellt wird, fragt man sich nach dem Motiv – schließlich ruht der alte Fall seit 9 Jahren und der Junge liegt seitdem im Wachkoma. Durch weitere Morde wird eine schon manchmal von Verzweiflung geprägte Spannung erzeugt, denn sowohl Leser als auch Ermittler bemühen sich fieberhaft herauszufinden, was die Fälle miteinander zu tun haben, wer der Täter ist und welches Motiv er haben könnte. Man verfolgt genau wie Kate Linville diverse Theorien, die aber alle in eine Sackgasse führen. Wo nur ist das Bindeglied zu finden? Dabei drängt die Zeit, denn weitere Tote sind zu befürchten. Dadurch dass gelegentlich Passagen eingefügt sind, in denen ein Protagonist die Ereignisse vor 9 Jahren aus seiner Sicht erzählt, bekommt der Leser noch zusätzlich „Gedankenfutter“ ... und lässt sich bravourös komplett in die Irre führen. Kate Linville ist engagiert wie eh und je, nimmt auch Kontakt zu Caleb Hale auf und kommt in einem nicht ganz legalen Alleingang einem überraschenden Detail auf die Spur, das schließlich zur Lösung führt. Das Fassen des mut-maßlichen Täters könnte dramatischer nicht sein, und bringt sie einmal mehr selbst in Lebensgefahr. Neben all der Spannung und Dramatik erfährt der Leser wohl dosiert auch wieder Einzelheiten über das Privatleben der Ermittler. Auch das bleibt spannend, besonders was die labile Beziehung von Kate Linville und Caleb Hale anbelangt. Fazit: Toll! Besser geht’s nicht!

Lesen Sie weiter

Endlich ein neuer Fall für Kate Linville und Caleb Hale. Meine Freude darüber war unglaublich groß, zumal sich dieser Fall als ziemlich spektakulär anmutet und mit einer sehr schmerzhaften Thematik behaftet ist und allein damit unglaublich viele Fragen in den Raum wirft. Ich kann es kaum glauben, dass ich diese Story an nur einem Tag gelesen habe. Was eigentlich viel über das Buch aussagt. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr fesselnd und bildhaft. Im Fokus steht hier u.a. Kate Linville. Ich mag sie unglaublich gern. Weil sie so normal, so unscheinbar ist und in jeder Minute einfach nur menschlich agiert. Das führt dazu, dass man sich wirklich gut mit ihr identifizieren kann. Daneben hat mir Pamela unglaublich gut gefallen. Was vor allem daran liegt, dass sie eine enorme Entwicklung mitmacht, in dem sehr viel Verletzlichkeit, aber auch Stärke zum Vorschein kommen. Caleb blieb diesmal leider etwas blass und konnte mit seiner Art nicht wirklich bei mir punkten. Daneben lernt man noch einige andere Charaktere kennen, die vielschichtig und tiefgründig dargeboten werden. Dabei erfährt man die unterschiedlichsten Perspektiven. Die Handlungen als auch Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar für mich. Es beginnt schon unglaublich spannend und nervenaufreibend. Eine Tote im Wald, die unter merkwürdigen Umständen ums Leben kommt. Das alleine ist schon beängstigend genug. Richtig punkten konnte die Autorin damit, wie sie das Ganze gekonnt zelebriert hat. Dabei zeigt sie sofort, mit welch gebrochenen und zerstörten Charakteren wir es zu tun bekommen. Dabei erzählt sie uns Geschichten, die grausamer und brutaler kaum sein könnten. Dabei bezieht sie sich in erster Linie auf den psychologischen Aspekt, was sich unglaublich brutal anmutet. Dabei zeigt sie sehr gut auf, wie perfide und grausam Menschen agieren können und dass ihnen Menschlichkeit nichts bedeutet. Dabei wird sehr deutlich aufgezeigt, was es mit den Menschen macht und wie man sich zwangsläufig dadurch verändert. Dabei zeigt sie uns sämtliche Möglichkeiten dessen auf. Wie oft lassen wir etwas verlauten, ohne uns deren Konsequenzen dessen bewusst zu sein. Das kann fatale Folgen haben. Denn der Mensch fühlt, kompensiert und dadurch kann sich der Verlauf in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Hierbei ist es tatsächlich von Vorteil, den Vorgänger zu kennen. Da wir auch einige Rückblicke erfahren und man sich dementsprechend selbst spoilern könnte. Charlotte Link schreibt wahnsinnig detailliert und eindringlich, dabei kommt das auch den Ermittlungen zugute, die sehr gut ausgearbeitet sind. Der Fall selbst ist sehr komplex, zumal wir hier auf unterschiedlichen Ebenen mit Vergangenheit und Gegenwart konfrontiert werden. Dabei taucht man in Abgründe ein, die sich immer mehr verselbstständigen. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, zu wissen, wer hinter alledem steckt. Denn die Autorin versteht es gekonnt, die einzelnen Fährten zu legen. Die Grundthematik erschüttert und bewegt gleichermaßen, auch wenn man von Wut und Angst geplagt wurde. Schlussendlich verbinden sich die einzelnen Fäden gekonnt miteinander und es entsteht ein spektakulärer Showdown. Ich bin einfach wieder unglaublich begeistert. Zumal die Autorin hier verschiedene ernste Themen zur Sprache bringt, die aktueller kaum sein könnten. Dabei geht es auch um Besessenheit, Gier, Rache und Geltungsbedürfnis. Sie erzählt uns Schicksale, die berühren und zum Nachdenken bringen. Ein absolutes Highlight. Fazit: Mit dem vierten Band rund um Kate Linville und Caleb Hale konnte mich Charlotte Link auf jeder erdenklichen Ebene begeistern. Perfide, abgründig und brutal. Ein komplexer und tiefgreifender Fall, der hohe Wellen schlägt und dabei so viel Wut und Angst zutage bringt. Charaktere, die Geschichten zu erzählen haben und man sie deshalb auch nicht zwangsläufig verurteilen kann. Ein Kriminalroman, der mit ernsten Themen aufwartet, die berühren und zum Nachdenken bringen. Ein absolutes Highlight. Unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.