Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg

(126)
(20)
(6)
(0)
(1)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Düsenjet

Von: Walter Sprich

27.08.2021

Sehr spannend und realistisch, ich komme nicht mit dem Begriff "Düsenjet" klar. M;ir unbegreiflich, daß ein Autor so etwas von sich gibt.

Lesen Sie weiter

Black Out

Von: Horst Kruse

28.06.2021

Einerseits ein fesselndes, atemberaubendes Buch andererseits aber beklemmend, wenn man sich vorstellt, dass das, was in diesem Buch über mehr als 800 Seiten beschrieben wird, tatsächlich passieren würde. Ich kann dieses Buch bestens weiter empfehlen und mein höchstes Lob an Herrn Marc Elsberg

Lesen Sie weiter

Bin kein Buchleser, zum ersten Mal seit Jahren überhaupt ein Buch gelesen und die ca. 800 Seiten in fast einem Zug . Das ich mir mal vor Jahren als Geschenk gewünscht und bekommen hatte, weil das Thema mir sehr interessant erschien. Am letzten, sehr regnerischen, Wochenende war es dann soweit. Es war sehr spannend, man war immer neugierig, wie es weiterging. Gerade bei der vermutlich realitätsnahen Beschreibung der ersten zwei, drei Tage nach den ersten Stromausfällen wurde mir innerlich sehr warm und an ruhiges Einschlafen war nicht zu denken. Ich hatte den Eindruck, dass das Geschehen genau so passieren könnte. Unheimlich. Und weil vieles ohne vorherige gründliche Recherche nicht hätte beschrieben werden können. Großes Lob an den Autor. Im Laufe der Geschichte jedoch wird es doch immer unglaubwürdiger. Der Held der Geschichte, Piero Manzano, löst IT-Problemstellungen in kurzer Zeit, was Heerscharen von IT-Fachleuten in tagelangen Nachforschungen angeblich nicht schaffen. Er wird zu einem "kleinen James Bond", der alle lebensbedrohlichen Situationen mit immer mehr Verletzungen überlebt und trotzdem mobil bleibt. Auch das Ende ist James-Bond-mäßig. Einer der Bösewichte, die unglaubliche Ressourcen in ihren Plan investiert hatten, erklärt ihren hehren Motive, ist aber zu blöd 4 gefesselte Geiseln umzubringen und der Held schafft es in fast letzter Minute, die nächste geplante Katstrophe zu verhindern. Nicht ohne das er kurz vorher sein "Bond-Girl" bekommen hätte... Letztendlich war ich damit ein wenig enttäuscht, das diese tolle vemutlich realitätsnahe Geschichte sich eher relitätsfern auflöst. Aber trotzdem, eine lesenswerte, über weite Strecken aufwühlende Geschichte. Für einen Sternabzug reicht dieses Ende dann aber doch nicht, weil das Thema "Blackout" an sich toll aufgearbeitet wurde. Es bleibt bei aufgerundeten 4,5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Es lässt sich an Spannung kaum überbieten.

Von: Wolfgang Kaltenbrunner

12.01.2021

Ich habe das Buch von der ersten Seite an verschlungen. Jede freie Minute habe ich zum Buch gelangt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Begeistert haben mich die realistische Darstellung der Katastrophe, aber auch die offensichtlich erkennbaren Unterschiede zwischen der breiten Bevölkerung, die ganz anders unter dem Stromausfall zu leiden hat, und der Führungs- und Entscheidungsebene. Etwas gruselig fand ich, kurz nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, in den Nachrichten zu hören, dass Österreich und Europa knapp an einem Blackout vorbeigeschrammt ist.

Lesen Sie weiter

Blackout Im Licht vom Lookdown

Von: Monika Sertl

07.01.2021

Lieber Herr Elsberg, ich habe das Buch zu Weihnachten von einem lieben Kollegen bekommen, der dieses Buch in den letzten Jahren schon mehrfach verschenkt hatte. Nett fand ich sein Feedback, dass er es auch an einen Lokalpolitiker verschenkt habe mit der Anmerkung, dass seiner Meinung nach alle Politiker dieses Buch gelesen haben sollen! Und dieser hatte es tatsächlich gelesen und bunkert seit dem einige Bunsenbrenner im Keller! Nun habe ich es im Lookdown 2020/2021 verschlungen. Wenn man so ein Buch in einer Zeit, in der uns zwar „verboten“ wird, soziale Kontakte zu pflegen, aber immerhin Strom, Heizung, Telefon, Internet und die notwendigen Einkaufsmöglichkeien zur Verfügung stehen, bringt das ganz neue Aspekte auf das Thema. Uns geht es im Lookdown immer noch sehr gut, es könnte viel schlimmer sein. Aber: ich glaube nicht, dass man schon nach 8 Tagen eine staatlich organisierte Lebensmittelverteilung benötigt. Unsereins hätte da schon mal den Grill im Garten angeschmissen. Im Februar hätte man doch über Schnee und Regentonne Wasser gezapft? Klar, in dichten Innenstädte schwierig. Außerdem fand ich es unglaubwürdig, dass Rinderhälften in einem Laster gleich ein Tag nach Stromausfall verdorben sein sollen Und dass schon am Tag 7 der Schwarzmarkt so unverholen anlaufen soll.... ich weiß nicht so recht. Ausgesprochen gut fand ich, dass bei den Krisenstäben auch Soziologe*innen eingebunden waren. Das ist bestimmt gut, auch die Anwesenheit von Philosoph*innen hätten eine Berechtigung! Auch wenn das Buch schon 8 Jahe alt ist, hatte ich es sehr spannend empfunden. Ich werde demnächst die Empfehlungen für diindividuelle Vorbereitung zum Katastrophenschutz beherzigen! Herzlichen Dank für die Anregungungen Monika Sertl

Lesen Sie weiter

Absolut realistisch - Gänsehaut garantiert

Von: Michael Weingärtner

22.12.2020

Als Fachmann im Bereich der Gefahrenabwehr, für mich ein absolut realistisches Szenario. Das Buch stimmt mich nachdenklich, wie abhängig unser Leben von Strom ist. Und wie wenig Selbstschutz in der Bevölkerung vorhanden ist. Ja, ich glaube sogar, es würde noch schlimmer ablaufen! Ein Buch mit Gänsehaut-Feeling, das nachdenklich stimmt und nicht weit weg von der Realität ist.

Lesen Sie weiter

Bedrückend aktuell

Von: Bettina

19.12.2020

Ich hatte das Buch letzte Woche mal wieder aus dem Regal geholt und erneut verschlungen. Es erinnert mich immer wieder daran, wie wichtig es ist, einen Notvorrat für den Fall der Fälle zu haben. Jetzt die Meldung über die Hackerangriffe in den USA. Man hat sich schon vor 9 Monaten, wahrscheinlich über Routine-Updates, in die Systeme geschlichen. Betroffen sind systemrelevante Bereiche. Ihr Buch wird (leider) weiter brandaktuell bleiben... Im aktualisierten Nachwort meiner Ausgabe schreiben Sie von Ihrer Hoffnung, die Realität werde sich beim Einholen Ihrer Fiktion mit den Ereignissen in Fukushima und dem Stuxnet- Wurm zufrieden geben. Wir leben wahrhaftig in „interessanten“ Zeiten.

Lesen Sie weiter

Unzählige Male weiter empfohlen...

Von: Britta Bruns

24.11.2020

Demnächst sollen in Deutschland alle Heizungen mit digitaler Technik ablesbar sein, wir bekamen jüngst ein Schreiben dazu... Das Buch hat mich (vor Jahren) gefesselt, spannend und nah am JETZT, was das Szenario noch glaubwürdiger bzw. authentischer macht. Ich habe es verschenkt, empfohlen - gerade wieder. So bin ich auch auf die Seite des Buches geraten - Jahre später. Natürlich war ich gespannt auf weitere Bücher des Autors, fand aber "Blackout" am beeindruckendsten.

Lesen Sie weiter