Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Mission Munroe. Die Sekte

Taylor Stevens

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Mission Munroe - Die Sekte

Von: buchleserin

03.11.2013

Klappentext: Sie ist ein Jäger. Sie ist ein Killer. Sie ist ihre letzte Ho ffnung ... Vor acht Jahren wurde die fünfjährige Hannah entführt. Seitdem erlebt sie in der Gewalt der christlich-fund amentalistische n Sekte der „Erwählten“ die Hölle auf Erden. Um die Spuren des kleinen Mädchens zu verwischen, reisten die Anhänger des sogenannten „Propheten“ unaufhörlich von Land zu Land. Doch Hannah ist nicht vergessen – und in der Suche nach ihrer Tochter haben ihre verzweifelten Eltern einen letzten Trumpf in der Hand: Vanessa Michael Munroe … Inhalt: Logan ist nach Marokko gereist um seine beste Freundin Michael Munroe um Hilfe zu bitten. Michael Munroe ist die Tochter von Missionaren, aufgewachsen ist sie in Afrika und wurde von Söldnern ausgebildet. Für viel Geld besorgt sie Informationen und manchmal auch Menschen. Sie ist sehr intelligent, spricht 22 Sprachen und hat schon einige Morde begangen. Sie leidet unter Albträumen und nimmt Drogen um ruhig schlafen zu können. Ihre Vergangenheit und die vielen Morde belasten sie. Logan will die Tochter seiner Freundin Charity befreien. Hannah wurde als fünfjähriges Mädchen von der christlich-fund amentalistische n Sekte der „Erwählten“ vor acht Jahren entführt. Die Anhänger des „Propheten“ leben an verschiedenen Orten, den „Oasen“ und reisen von Land zu Land um ihre Spuren zu verwischen. Ein Gruppe von Sektenausteiger n hat den Hinweis erhalten, dass Hannah sich jetzt in Argentinien befindet. Munroe verlässt Marokko und reist zurück in die USA um Logan zu helfen. Dort angekommen, trifft sie auf Heidi und Gideon, die die Sekte inzwischen verlassen haben. Zusammen mit Miles Bradford plant sie die Befreiung von Hannah und sie reisen nach Buenos Aires. Meinung: „Mission Munroe – Die Sekte“ ist der zweite Teil einer Reihe mit der Protagonistin Vanessa Michael Munroe. Munroe hat Erfahrung in Beschaffung von Informationen und auch Menschen, sie ist sehr intelligent, aber auch brutal. Sie hat schon einige Morde begangen und wird von Albträumen geplagt. Vanessa Michael Munroe ist eine sehr ungewöhnliche Protagonistin. Die Story fängt interessant an, sie liest sich jedoch nicht ganz so flüssig. Zwischendurch gab es ein paar Längen, die den Lesefluss etwas beeinträchtigt haben, danach wurde die Geschichte aber spannender. Den Kindern in der Sekte wird Gewalt angetan und sie werden für Arbeiten eingeteilt. Sektenaussteige r die von Kindesmissbrauc h sprechen und an die Öffentlichkeit gehen, werden als Lügner bezeichnet. Beweisen konnten sie bisher nichts. Logan bittet Munroe um Hilfe, alles Mögliche zu tun um Hannah zu befreien, denn das Mädchen ist seine Tochter. Zusammen mit Miles Bradford wird eine Befreiungsaktio n geplant. Michael Munroe verschafft sich Zutritt zu der Oase, in der Hannah sich befindet. Fazit: Ein unterhaltsamer, spannender und actionreicher Thriller, der jedoch etwas Anlauf gebraucht hat.

Lesen Sie weiter

Mission Munroe - Die Sekte

Von: Nicole Pichler aus Vöcklabruck

13.07.2013

Ich darf euch heute den Thriller „Mission Munroe – Die Sekte“ von Taylor Stevens vor. Es ist der zweite Fall von Michael Vanessa Munroe. Dieses Mal wird sie von ihrem besten Freund Logan angeheuert, seine Tochter Hannah aus den Fängen einer Sekte zu befreuen. Dazu braucht sie aber Hilfe und ist auf Miles und Logan angewiesen. Eine ungewöhnliche Situation für Vanessa, denn normalerweise arbeitet sie alleine. Meine Meinung: Vanessa Michael Munroe ist eine extrem starke Frau. Ich bin der Meinung, dass sie es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Sie ist clever, kann sich verwandeln wie ein Schauspieler und kann zu jeder Art von Charakter werden. Sie hat eine Kampfausbildung, bei der nicht einmal Männer mithalten können, ist blitzschnell im Handeln und Denken und arbeitet am liebsten alleine. Es kann ihr keiner so schnell was vormachen. In ihrem jetzigen Fall kann sie aber nicht wie gewohnt alleine arbeiten, sie muss sich auch auf ihre Freunde verlassen. Das ist gar nicht leicht für sie und sie muss sich erst an die Situation gewöhnen. Im Buch geht es ja um die Befreiung des Mädchens aus einer Sekte. Ich war überrascht was für Netzwerk Sekten aufgebaut haben und dass es ganz schön aufwändig ist diese Gruppen zu infiltrieren. Ich war wirklich fasziniert von der aufwändigen Operation und ich war entsetzt über die Einstellung der Sekte zum Glauben und wie sie ihre Mitglieder behandelt haben. Frau Bredford hat die Story in einen spannenden Thriller verpackt, der schnell zu lesen war, da sie einen flüssigen Schreibstil hat. Ich war gleich nach den ersten Seiten von der Story gefesselt und bin in Michaels Welt eingetaucht. Ich war fasziniert von Michaels Denk- und Handlungsweise und wie sie sich in die Sekte eingeschlichen hat um Hannah zu befreien. Sie hat sich jeder Gefahr ohne mit der Wimper zu zucken ausgesetzt und hat Stärken bewiesen, die jeden Mann in den Schatten stellen. Ich habe mit ihr mitgefiebert und habe den einen oder anderen Adrenalinstoß beim Lesen bekommen. Es gab einfach so viele spannende Situationen wo man die Gefahr und das Adrenalin das von Vanessa Michael ausgegangen ist selber gespürt hat. Eine atemberaubende Geschichte, die auf alle Fälle 5 Sterne verdient hat.

Lesen Sie weiter

Mission Munroe - Die Sekte

Von: Nicole Pichler aus Vöcklabruck

13.07.2013

Ich darf euch heute den Thriller „Mission Munroe – Die Sekte“ von Taylor Stevens vor. Es ist der zweite Fall von Michael Vanessa Munroe. Dieses Mal wird sie von ihrem besten Freund Logan angeheuert, seine Tochter Hannah aus den Fängen einer Sekte zu befreuen. Dazu braucht sie aber Hilfe und ist auf Miles und Logan angewiesen. Eine ungewöhnliche Situation für Vanessa, denn normalerweise arbeitet sie alleine. Meine Meinung: Vanessa Michael Munroe ist eine extrem starke Frau. Ich bin der Meinung, dass sie es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Sie ist clever, kann sich verwandeln wie ein Schauspieler und kann zu jeder Art von Charakter werden. Sie hat eine Kampfausbildung, bei der nicht einmal Männer mithalten können, ist blitzschnell im Handeln und Denken und arbeitet am liebsten alleine. Es kann ihr keiner so schnell was vormachen. In ihrem jetzigen Fall kann sie aber nicht wie gewohnt alleine arbeiten, sie muss sich auch auf ihre Freunde verlassen. Das ist gar nicht leicht für sie und sie muss sich erst an die Situation gewöhnen. Im Buch geht es ja um die Befreiung des Mädchens aus einer Sekte. Ich war überrascht was für Netzwerk Sekten aufgebaut haben und dass es ganz schön aufwändig ist diese Gruppen zu infiltrieren. Ich war wirklich fasziniert von der aufwändigen Operation und ich war entsetzt über die Einstellung der Sekte zum Glauben und wie sie ihre Mitglieder behandelt haben. Frau Stevens hat die Story in einen spannenden Thriller verpackt, der schnell zu lesen war, da sie einen flüssigen Schreibstil hat. Ich war gleich nach den ersten Seiten von der Story gefesselt und bin in Michaels Welt eingetaucht. Ich war fasziniert von Michaels Denk- und Handlungsweise und wie sie sich in die Sekte eingeschlichen hat um Hannah zu befreien. Sie hat sich jeder Gefahr ohne mit der Wimper zu zucken ausgesetzt und hat Stärken bewiesen, die jeden Mann in den Schatten stellen. Ich habe mit ihr mitgefiebert und habe den einen oder anderen Adrenalinstoß beim Lesen bekommen. Es gab einfach so viele spannende Situationen wo man die Gefahr und das Adrenalin das von Vanessa Michael ausgegangen ist selber gespürt hat. Eine atemberaubende Geschichte, die auf alle Fälle 5 Sterne verdient hat.

Lesen Sie weiter

Michael Munroe wieder in Aktion

Von: Monika Stutzke aus Berlin

29.06.2013

Vanessa Michael Munroe lebt zurückgezogen mit ihrem Lebensgefährten in Marokko. Nachts kommen die Albträume und sie erlebt viele ihrer Kämpfe immer und immer wieder, so dass sie sich genötigt sieht, ihren Schlaf mit Drogen ruhig zu stellen. Eines Tages kommt ihr alter Freund Logan auf sie zu und bittet um Hilfe. Seine Tochter Hannah wurde vor Jahren von der Sekte "Die Erwählten" entführt, der er und die Mutter des Kindes entkommen waren. Seit 8 Jahren ist er auf der Suche nach ihr und nun glaubt er, den Aufenthaltsort von Hannah gefunden zu haben - Argentinien. Um diesen Auftrag anzunehmen, muss Michael zuerst zurück in die USA, wo sie auf 2 weitere Sektenaussteiger, Gideon und Heidi, treffen. Nach ein paar Vorbereitungen machen sich alle vier auf den Weg nach Argentinien, um die kleine Hannah aus den Klauen der Sekte zu befreien. Michael vermutet, dass ihre drei Begleiter etwas vor ihr verbergen und jeder seine eigenen Interessen hat. Kann sie ihnen trauen und wird es ihnen gelingen, Hannah aus der Sekte herauszuholen? ... Endlich ist der zweite Teil von Mission Munroe da und wieder hat Michael eine Aufgabe zu bewältigen, die ihr alles abverlangt. Als ihr langjähiger Freund Logan sie bittet, ihm bei der Rettungsaktion von Hannah zu helfen, kann sie sich erst nicht wirklich dazu entschließen, aber die Loyalität zu Logan siegt letztendlich. Sie ist froh, dass sich zu den drei ehemaligen Sektenmitglieder auch noch ihr langjähriger Freund Miles Bradford gesellt, der in der Lage ist, ihr den Rücken freizuhalten. Hauptaugenmerk liegt anfangs auf die Lokalisation von Hannah. Die Sektenmitglieder leben in "Oasen", die einem ständigen Ortswechsel unterliegen, damit die Geheimhaltung gewährleistet werden kann. Als sie Hannah ausgekundschaftet haben, versucht Michael, sich in die Sekte einzuschleusen, was bei dem Misstrauen gegenüber Neuen nicht ganz einfach ist. Da Michael selbst in einer Sekte aufgewachsen ist, weiß sie auch, wie die Anführer dort ticken und kann sich darauf einstellen. Der Roman erzählt abwechselnd aus der Sicht von Hannah und der von Michael. Die Autorin beschreibt ein wenig das Leben in der Sekte. Sie lässt dabei nichts aus, wie Abhängigkeit, Kindesmissbrauch, das Betteln der Mitglieder, die Gehirnwäsche. Den Kindern wird schon von klein auf beigebracht, dass sie nur innerhalb der Sekte existieren können, außerhalb ist "Die Leere", wo man nicht mehr von Gott beschützt wird. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass Aussteiger oftmals mit der Realität nicht klarkommen. Wie schon im ersten Teil "Die Touristin" ist auch hier wieder Michael die Hauptakteurin, die die Befreiungsaktion mehr oder weniger im Alleingang bewerkstelligen will. Die Gewaltbereitschaft ist sehr hoch und brutal geht es ebenfalls wieder zu. Sie ist schnell, effizient in dem was sie tut und absolut verlässlich. Die Geschichte ist ständig im Fluss, sie ist spannend geschrieben und fordert den Leser heraus. Der Leser erhält Einblicke in das Leben und Wirken in einer Sekte, wobei "Die Erwählten" hier für alle sprechen können. Das Thema ist recht allgemein gehalten, so dass es sich auch auf andere Sekten übertragen lässt. Mich hat die Geschichte wieder in Atem gehalten und fasziniert, so dass ich sie gern weiterempfehle.

Lesen Sie weiter