Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Harter Schnitt

Karin Slaughter

Georgia-Serie (3)

(11)
(4)
(1)
(1)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

In nächster Zeit werde ich wohl noch des Öfteren ein Buch von Karin Slaughter vorstellen, da ich es einfach nicht ertragen kann, ungelesene Bücher von ihr im Regal stehen zu haben. Ich gab den Büchern jetzt eine lange Pause um andere Autoren zu erlesen, aber mittlerweile zieht es mich einfach zu ihnen. Noch immer denke ich daran, wie ich " Belladonna" las und somit auch meinen ersten Thriller überhaupt. Aktuell sind die Fälle zwar etwas schwach, zum Glück aber trotzdem sehr aufschlussreich und interessant. Da das Buch ein Teil einer Reihe ist würde ich empfehlen auch die Vorgänger zu lesen. Somit ist dann auch gewährleistet das man schneller Zugang zur Geschichte und den Figuren findet. Denn hin und wieder werden Sachen aus den Vorherigen Teilen angesprochen. Ist es wirklich schon der 3. Fall für Sara Linton und Will Trent? Die Zeit vergeht aber auch, dabei ist es nicht wirklich verwunderlich, denn beide sind durch und durch sympathische Charaktere. Ihr diesmaliger Fall bezieht sich sehr auf die Familie Mitchell und somit auf Will´s Partnerin Faith bei der Polizei. Der Einstieg gelang wieder mühelos, da ich es kaum erwarten konnte weiter in der Reihe zu lesen. Dabei erleben wir gleich zu Anfang ein Szenario das wir uns im Leben nicht wünschen. Überall Blut, fehlende Personen und die Angst um das eigene Kind, welches eingesperrt ist. Innerhalb von wenigen Seiten haben wir die ersten Leichen und eine Entführte, könnte ein Thriller nicht schockierender beginnen? Die Geschichte entwickelt sich nach diesem Start sehr holprig, da wir nicht nur den Fall aufklären, sondern auch in das Privatleben von Will und Sara tauchen, welche mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen haben. Dieser private Touch war dabei nicht wirklich störend, da er Szenarien enthält, die sich so mancher Leser schon lange wünscht hatte. Der Fall bzw die Entführung war dann etwas, wo man sich wirklich Stück für Stück hineinlesen musste. Gerade da man oftmals auf falsche Zweige geleitet wird, erlebt man des Öfteren überraschende Momente. Mich verwirrte der Fall leider sehr, da ich mit den Geschichten der Täter nicht so ganz hinterher kam. Die Namen und Zugehörigkeiten verwirrten stark und mussten von meinen Kopf erst entfuselt werden. Egal ob ein Teil besser oder schlechter war, so konnte ich bisher jeden Teil wegen seiner Schreibweise loben. Ich verliere mich in dieser Welt, da ihre Beschreibungen ein so klares Bild in meinem Kopf erzeugen, das ich das Gefühl habe nur einen Schritt von ihr entfernt zu sein. Natürlich ist es immer sehr heftig zu erfahren welche Wunden jemand zugefügt wurden oder welche kranken Spielchen jemand betreibt, aber hey, es ist ein Thriller, da passiert so etwas nun mal. Durch die vielen emotionalen Momente, war Spannung ehr ein Nebenwerk des Buches und wurde nur selten eingesetzt. Neben alt bekannten Gesichtern haben wir es diesmal auch mit Neuen zutun bzw. mit welchen von denen wir nicht wirklich viel erfahren haben. Faith, Will´s Partnerin bei der Polizei,und ihre Familie steht diesmal im Fokus der Geschichte. Denn nicht nur sie sondern auch ihre Mutter und ihr Vater haben eine bewegende Vergangenheit, die man als alles andere als herzlich beschreiben würde. Genaueres möchte ich hier überhaupt nicht erwähnen, da sonst Angst hätte zu viel zu schreiben. Was ich jedoch noch loben möchte, ist der Zusammenhalt, der trotz der bewegenden Vergangenheit in der Familie Mitchell herrscht. Sie haben sich nicht davon unterkriegen lassen was passiert ist und haben zumindest teilweise die Vergangenheit, Vergangenheit sein lassen. Neben Faith´s Jugend erfahren wir nun auch endlich mehr Will und dessen Vergangenheit. Dies ist mehr als berührend, weshalb ab und an mal eine Träne floss. Jetzt, wo ich mehr über ihn weiß, ist er mir sympathischer denn je. Banden, ein Thema das viele sauer aufstoßen lässt. Kein Wunder, immerhin stehen sie meist für Chaos und Verwüstung. So auch im Buch. Denn wo es mehr als eine Bande gibt, herrscht meist auch Krieg. Sei es um Waffen, Drogen oder Bezirke, streiten kann man sich um viel. Da keine Gruppe an Personen aus den gleichen Charakteren besteht, hatten wir es diesmal natürlich auch mit verschiedenen zutun. Neben den üblichen Mitläufern gab es die Bosse und die, die auf Grund ihrer Macht den Wahnsinn verfielen. Gerade letztere erhöhen hier meist die Spannung um einiges. Die Darstellung der Charaktere, so verwirrend sie auch war, war trotzdem lobenswert, da man sich, zumindest teilweise, sehr gut in die Charaktere hinein versetzen konnte. Ich liebe die Bücher einfach dafür das man die Charaktere so lebendig gestaltete, da man so mit ihnen mitfiebert, mitweint und auch einmal lachen muss. Gerade dies spornt mich an weiter Bücher zu lesen. Wirklich beeindruckend war das Cover nicht gerade. Bücher mit den Farben schwarz, weiß und rot gibt es zu Hauf und hier auf zu fallen ist da schon eine Kunst. Besonders fragte ich mich, für was die Blumen stehen sollen. Ein sehr emotionaler Teil, der zwar für die ein oder andere Überraschung gut ist, aber Spannung vermissen lässt.

Lesen Sie weiter

Spannend bis zu letzten Seite

Von: Die Testkiste

17.03.2015

Als die Poli­zis­tin Faith nach einer Fort­bil­dung zum Haus ihrer Mut­ter kommt, trifft sie dort auf eine Gruppe von Gangs­tern, die alles durch­wühlt und ihre Mut­ter ent­führt haben. Der ist es aber vor­her gelun­gen die 4monatige Enke­lin Emma in Sicher­heit zu brin­gen. Faith setzt einen Hil­fe­ruf ab, war­tet aber nicht auf Ver­stär­kung, son­dern kämpft gegen die Gangs­ter, von denen einige flie­hen können. Als die Poli­zei kommt, gerät Faith in den Fokus der Unter­su­chun­gen ebenso wie ihre ent­führte Mut­ter, die ehe­mals Che­fin des Dro­gen­de­zer­na­tes war. Seit der Zeit haf­tet ihr der Ver­dacht an, Schmier­gel­der genom­men zu haben. Anhand beste­hen­der Spu­ren und Ver­däch­ti­gun­gen wird der Leser an die­ser Dro­gen­spur ent­lang geführt und über die Ermitt­ler Will Trent und Amanda auf immer neue Zusam­men­hänge gesto­ßen. Dabei geht es äußerst blu­tig zu, Lei­chen pflas­tern die Story und immer wie­der gerät Faith Mut­ter, die ent­führte Poli­zis­tin, in den Mittelpunkt. So vehe­ment auch immer behaup­tet wird, sie habe nie Dro­gen­gel­der genom­men, führt alles doch zu einer Löse­geld­for­de­rung, die Faith mit dem angeb­li­chen Geld ihrer Mut­ter erfül­len soll. Aber es ist kein Geld da und der Leser fragt sich lang­sam, aller­dings schon ziem­lich zum Ende des Buches, ob das der eigent­li­che Zweck der Ent­füh­rung war. Genaue­res wird hier aber nicht ver­ra­ten, weil da dem Ende vor­ge­grif­fen wer­den würde:). Mei­ner per­sön­li­chen Mei­nung nach ist der Krimi etwas zu aus­ufernd. Immer wie­der wer­den Ban­den­kämpfe ange­spro­chen, völ­lig moti­va­ti­ons­los dezi­miert sich die ehe­mals acht­köp­fige Bande, indem sich die Mit­glie­der gegen­sei­tig umbrin­gen (und das nicht des Gel­des wegen). Die Bru­ta­li­tät ist enorm und im Hin­ter­grund agiert die Poli­zei in der Per­son von Trent und Amanda, die offen­sicht­lich viel weiß, aber nie­man­den, auch nicht dem Leser, an ihrem Wis­sen teil­ha­ben lässt. Unan­ge­nehm ist, wie sie Trent behan­delt, des­sen Leben einen Neben­schau­platz in der Story abgibt, der aber für den Vor­lauf des Kri­mis nicht nötig ist. “Har­ter Schnitt” ist span­nend, aber häu­fig ver­wir­rend. Kann der Leser nicht stets wei­ter­le­sen, son­dern muss unter­bre­chen, kommt er schwer wie­der in die Story rein. Also ein guter Rat von Leser zu Leser: Dran bleiben! Und noch etwas zum Motiv der Ent­füh­rung: erst am Ende wird es deut­lich, aller­dings für mich nicht wirk­lich schlüssig.…

Lesen Sie weiter

Faith Mitchell, die Partnerin von Will Trent, ist wieder im Polizeidienst. Ihre kleine Tochter vertraut sie ihrer Mutter Evelyn an, die im Vorruhestand ist. Als sie eines Tages verspätet nach Hause kommt und sie ihre Mutter telefonisch nicht erreichen konnte, stehen ihre Fühler bereits auf Alarm. Ihre kleine Tochter findet sie in einem verschlossenen Schuppen, der Türgriff zum Haus ist blutig. Ihr ist klar, dass etwas nicht stimmt. Sie betritt vorsichtig das Haus und merkt, dass sie nicht allein ist. Das Haus ist verwüstet, als hätte jemand nach irgendwas gesucht. Ihre Mutter ist verschwunden. Eine Leiche liegt in der Küche, zwei weitere Männer erschießt sie in Notwehr. Faith wird ohne Abzüge suspendiert, bis alles geklärt ist. Da ihre Mutter früher ebenfalls der Polizei angehörte und sie und ihre Abteilung seinerzeit unter Korruptionsverdacht stand, sie ebenfalls eine gute Freundin von Faith Chefin Amanda Wagner ist, laufen die Ermittlungen auf vollen Touren... Faith wird suspendiert, da sie nicht auf Verstärkung gewartet hatte, 2 Menschen erschossen hatte und im Haus ihrer Mutter einen Alleingang vornahm. Das hindert sie jedoch nicht, gemeinsam mit Will Trent, ihrem Partner, und Amanda Wagner nach ihrer Mutter zu suchen. Seinerzeit wurden viele Polizisten der Korruption verdächtigt, dessen Chefin die Mutter von Faith war. Einige landeten im Gefängnis, wo sie noch einsitzen, einer wartet auf seine Hinrichtung und andere sind schon entlassen worden. Ihrer Mutter konnte damals nichts nachgewiesen werden, zumal auch alle Beteiligten sich vor ihre Chefin stellten. Aber nun kommt der Verdacht auf, dass es doch noch offene Rechnungen gab, die die jetzige Entführung, die offensichtlich unter Gewalt vorgenommen wurde, rechtfertigen könnte. Amanda, die ein paar Geheimnisse von Faith Mutter kannte, spielt während der Ermittlungen mit verdeckten Karten. Alles scheint undurchsichtig und rätselhaft. Es gibt keine Geldforderung, aber es gibt weitere Tote, die im Zusammenhang mit der Entführung stehen. Will Trent war seinerzeit der ausführende Ermittler bei der Korruptionsaffäre und ermittelt auch jetzt wieder in der Sache. Lange bleibt man als Leser im Unklaren, in welche Richtung sich das Buch und somit die Ermittlungen bewegen werden. Dass es Verbindungen zur damaligen Korruptionsaffäre gibt, liegt auf der Hand, aber wie passt Evelyn da rein? Faith ist nach wie vor von der Unschuld ihrer Mutter überzeugt, Will Trent nicht ganz, denn er weiß etwas, was Faith nicht weiß. Amanda Wagner, die Chefin von Will und Faith ist auch die Freundin von Faith Mutter Evelyn. All die Jahre hat sie zu ihr gehalten und hört auch jetzt nicht damit auf. Auf ihr erbarmungslosen Drängen schreiten die Ermittlungen voran, fordert sie von ihren "Alten Mädchen" Gefallen ein, die helfen. Aber auch sie verschleiert bzw. verheimlicht etwas, was Evelyn betrifft. Ein spannender Thriller, der mich das Buch in einem Rutsch hat lesen lassen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie die Zusammenhänge sind. Eine glaubhafte Story, deren Ende mich doch überrascht hat. Die Autorin geht auch bei diesem Buch wieder sehr ins Detail, was die Lebensumstände bzw. die Vergangenheiten ihrer Protagonisten angeht. So lernt man diese immer besser kennen und zu verstehen. Ein Buch, das bis zum Ende spannend bleibt und das ich gern weiterempfehle

Lesen Sie weiter

Faith Mitchell, die Partnerin von Will Trent, ist wieder im Polizeidienst. Ihre kleine Tochter vertraut sie ihrer Mutter Evelyn an, die im Vorruhestand ist. Als sie eines Tages verspätet nach Hause kommt und sie ihre Mutter telefonisch nicht erreichen konnte, stehen ihre Fühler bereits auf Alarm. Ihre kleine Tochter findet sie in einem verschlossenen Schuppen, der Türgriff zum Haus ist blutig. Ihr ist klar, dass etwas nicht stimmt. Sie betritt vorsichtig das Haus und merkt, dass sie nicht allein ist. Das Haus ist verwüstet, als hätte jemand nach irgendwas gesucht. Ihre Mutter ist verschwunden. Eine Leiche liegt in der Küche, zwei weitere Männer erschießt sie in Notwehr. Faith wird ohne Abzüge suspendiert, bis alles geklärt ist. Da ihre Mutter früher ebenfalls der Polizei angehörte und sie und ihre Abteilung seinerzeit unter Korruptionsverdacht stand, sie ebenfalls eine gute Freundin von Faith Chefin Amanda Wagner ist, laufen die Ermittlungen auf vollen Touren... Faith wird suspendiert, da sie nicht auf Verstärkung gewartet hatte, 2 Menschen erschossen hatte und im Haus ihrer Mutter einen Alleingang vornahm. Das hindert sie jedoch nicht, gemeinsam mit Will Trent, ihrem Partner, und Amanda Wagner nach ihrer Mutter zu suchen. Seinerzeit wurden viele Polizisten der Korruption verdächtigt, dessen Chefin die Mutter von Faith war. Einige landeten im Gefängnis, wo sie noch einsitzen, einer wartet auf seine Hinrichtung und andere sind schon entlassen worden. Ihrer Mutter konnte damals nichts nachgewiesen werden, zumal auch alle Beteiligten sich vor ihre Chefin stellten. Aber nun kommt der Verdacht auf, dass es doch noch offene Rechnungen gab, die die jetzige Entführung, die offensichtlich unter Gewalt vorgenommen wurde, rechtfertigen könnte. Amanda, die ein paar Geheimnisse von Faith Mutter kannte, spielt während der Ermittlungen mit verdeckten Karten. Alles scheint undurchsichtig und rätselhaft. Es gibt keine Geldforderung, aber es gibt weitere Tote, die im Zusammenhang mit der Entführung stehen. Will Trent war seinerzeit der ausführende Ermittler bei der Korruptionsaffäre und ermittelt auch jetzt wieder in der Sache. Lange bleibt man als Leser im Unklaren, in welche Richtung sich das Buch und somit die Ermittlungen bewegen werden. Dass es Verbindungen zur damaligen Korruptionsaffäre gibt, liegt auf der Hand, aber wie passt Evelyn da rein? Faith ist nach wie vor von der Unschuld ihrer Mutter überzeugt, Will Trent nicht ganz, denn er weiß etwas, was Faith nicht weiß. Amanda Wagner, die Chefin von Will und Faith ist auch die Freundin von Faith Mutter Evelyn. All die Jahre hat sie zu ihr gehalten und hört auch jetzt nicht damit auf. Auf ihr erbarmungslosen Drängen schreiten die Ermittlungen voran, fordert sie von ihren "Alten Mädchen" Gefallen ein, die helfen. Aber auch sie verschleiert bzw. verheimlicht etwas, was Evelyn betrifft. Ein spannender Thriller, der mich das Buch in einem Rutsch hat lesen lassen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie die Zusammenhänge sind. Eine glaubhafte Story, deren Ende mich doch überrascht hat. Die Autorin geht auch bei diesem Buch wieder sehr ins Detail, was die Lebensumstände bzw. die Vergangenheiten ihrer Protagonisten angeht. So lernt man diese immer besser kennen und zu verstehen. Ein Buch, das bis zum Ende spannend bleibt und das ich gern weiterempfehle

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.