Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Schlank statt sauer (Neuausgabe)

Ralf Moll, Gisela Held

(1)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 20,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Thema der Ernährung hat mich schon länger interessiert - Übersäuerung. Aber wie entsteht das und was kann man dagegen tun? Dies wird in dem Buch von Ralf Moll sehr gut und umfassend dargestellt. Das Buch ist unterteilt in in "Wissenswertes" und "Rezepte". Im Bereich Wissenswertes geht es viel über die Entstehung von Säuren in Körper. Hier kann man Selbsttests machen um zu erkennen ob man übersäuert ist. Hier werden so viele Syptome/Beschwerden erwähnt, das jeder etwas finden könnte. Das finde ich etwas übertrieben. Weiter im Kapitel geht es um die Organe welche damit in Zusammenhang stehen und was man dagegen tun kann bzw wie man die Organe unterstützen kann. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen. Der Anfang des Kapitels war der umfangreich und weit ausgeholt. Finde ich als Leser zuviel Input, vor allem wenn man sich das erste mal mit diesem Thema beschäftigt. Als es dann um gewisse Nährstoffe und Organe ging und wie man was in seinen Alltag einbauen kann war ich sehr interessiert. Einfach erklärt und gut umsetzbar. Die Säure-Base-Diät wird in drei Schritten unterteilt. Das Suppenfasten, die Basenwoche und die 70/30 Regel. Man erfährt sehr viel über diese drei Schritte und was damit sehr wichtig in Verbindung steht. Einen Teil des Buches umfasst Alltagstipps. Auch hier sehr hilfreiche Ideen. Im Anschluss des Buches hat man sehr viele Rezepte für jede einzelne Phase und unterschieden in Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Im Buch sind einige Selbsttest, finde ich ganz gut aber für mich sehr unrelevant, denn wenn ich diese Buch lese habe ich von vornherein Interesse. Ein weiterer Punkt der mir nicht so gefallen hat, war der Aufbau des Buches. Nach jedem Kapitel folgte ein Absatz "Merke" in dem nichts anderes stand und teilweise Wiederholungen auftauchten. Außerdem erwähnt Ralf Moll immer wieder wie gut sein Suppenfasten funktioniert als wollte er etwas in diesem Buch verkaufen. Fazit: Das Buch ist sehr informativ, man lernt ganze viel über Säure und Basen. Außerdem bekommt man einen umfassenden Einblick und Umsetzungsmöglichkeiten. Mir gefällt sehr gut der Rezeptteil am Ende an den man sich sehr gut orientieren kann.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.