Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Casablanca 1943

Film und Geschichte miteinander verwoben

Von: Aurea
19.01.2018

1943 ist das Jahr, in dem Casablanca zum Mythos wird. Die weiße Stadt am Meer ist Zufluchtsort für die Verfolgten der Nazi-Diktatur, Namensgeberin für einen der erfolgreichsten Filme der Geschichte und Schauplatz einer Geheimkonferenz, die über den Ausgang des Zweiten Weltkriegs entscheiden wird. Norbert F. Pötzl verknüpft kunstvoll die dramatischen Kriegsereignisse mit der Entstehungsgeschichte des Hollywood-Klassikers und zeigt, wie sehr sich Fiktion und Realität gegenseitig beeinflusst haben. Kritik "Casablanca 1943" richtet sich gleichermaßen an Filminteressierte und diejenigen, die sich im Detail über die entsprechende Zeit während des Zweiten Weltkrieges informieren wollen. Der ehemalige Spiegel-Autor Norbert F. Pötzl verbindet hier geschickt beide Themen miteinander. So erfährt der Leser, dass der Film bereits 1942 abgedreht war, nach der geheimen Konferenz Anfang 1943 in Casablanca (einer Art Zufluchtsort für Verfolgte im Zweiten Weltkrieg), bei der sich Churchill und Roosevelt trafen, seinen endgültigen Namen erhielt. Pötzl zeichnet detailliert nach, wie sich Film und Geschichte / Zeitgeschehen gegenseitig beeinflussen. Dabei wirkt es niemals langatmig oder langweilig, sondern liest sich zwischenzeitlich schon fast wie ein Thriller mit politischem Einschlag. Filmzensur und die Suche nach politischen Verbündeten werden ebenso angesprochen, wie auch spannende Portraits der wichtigsten Politiker gezeichnet werden. Neben Roosevelt und Churchill wird auch über den französischen General de Gaulle erzählt, der auf seinem eigenen Feldzug unterwegs war. Nachdem alle wichtigen Figuren dann vorgestellt sind, gibt es ein weiteres Kapitel über die Konferenz in Casablanca, bevor sich dann nochmal detailliert mit dem Film befasst wird. Fazit Eine spannende und lehrreiche Lektüre, die sich gleichermaßen an Filmfreunde und Geschichtsbegeisterte richtet und mit zahlreichen Informationen im rasant erzählten Tempo begeistern kann.

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.