Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Wie konnte ich nur so vergesslich sein?!

Von: Schmüra
04.04.2017

Es ist lange her, dass ich die Trilogie gelesen habe. Jetzt habe ich sie noch einmal durch und bin wieder absolut begeistert! Wie schnell man sich in die Geschichte einfühlt, mit den Charakteren mitfühlt und wie ungern man die Bücher aus der Hand legt, sei es nur für ein paar Minuten. Wie konnte ich nur so vergesslich sein?! Ich habe so viele gute Bücher gelesen und diese Reihe fast aus den Augen verloren. Wo alle Freunde am Ende des dritten Bands ausgerastet sind, habe ich genau diese Wendung an der Geschichte geliebt! Ist es nun ein Happy End oder nicht? Es ist genau dieser "Vorfall" (darf ich hier Spoilern? :D), der das Buch und den Abschluss dieser Reihe für mich so perfekt, so glaubhaft macht. Jedoch bleiben ein paar Fragen offen, was sich aber auch schwer vermeiden lässt. Mich persönlich interessiert hier die Geschichte von Johanna Reyes: Wo kommt ihre Narbe her und wie und wann entschied sie sich für die Amite und wie wurde sie zum "Sprachrohr" dieser Fraktion? Aber auch die Zukunft von Amar und George interessiert mich sehr, sowie die Vermutung, ob Matthew und Cara nicht etwas mehr als Freunde sein könnten? Und als Leser fällt es einem schwer, Evelyn am Ende zu vertrauen... Tobias und sie sind da eindeutig zu schnell versöhnt und es ist nicht sehr glaubhaft, dass sie all ihre Pläne so einfach hinter sich lässt. Aber was soll man jetzt noch machen? ;) Die Bücher sind einzigartig, ziehen einen auch wenn man älter geworden ist noch unglaublich schnell in den Bann und rauben einem jede Form von Freizeit ;) Bei der Größe dieses Forums sowie meiner Textlänge bezweilfle ich fast, dass mein Text gelesen wird, aber es hat sehr gut getan darüber zu schreiben ;) Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr gerade ein Buch bzw. eine Buchreihe beendet habt und euch noch nicht von der Geschichte trennen wollt? Wenn das Ende so genau richtig ist, ihr aber wieder in die Welt dieses Buches eintauchen wollt? Achja... schlimm schlimm... ...wobei ein Extraband wie "Fours Geschichte" dieses Problem nicht viel verbessert. Als ich die Reihe das erste Mal beendet hatte, stürzte ich mich uf den Extraband, um mehr über Fours Vergangenheit zu erfahren und bloß in der Geschichte zu bleiben. Jedoch bekomme ich heute bei solchen Extrabänden immer das Gefühl, dass Autoren nur auf Profit aus waren. Natürlich kann ich das nicht beurteilen, aber es kommt mir manchmal so vor ;) Alles in allem liebe ich die Buchreihe und hoffe, dass ich mich nie zu alt fühle, um sie einfach nochmal zu lesen :)