Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Violet - So hot

Zwischen Glück und Intrigen

Von: Kat
17.12.2016

Meinung & Fazit: Das erste was ich nur sagen kann ist, dass ich unglaublich in dieses Cover verliebt bin. Obwohl es nur in schwarz schlicht gehalten ist ist die neonfarbene orangene Schrift ein echt Eyecatcher. Und auch die Aufmachung mit der Prägung ist einfach nur unglaublich schön. Also geht hier schonmal ein großer Pluspunkt an die Aufmachung und die Covergestaltung des Buches. 'Sisters in Love - So hot, Violet' ist der Auftakt der Fowler-Sister Trilogie und beginnt mit der Sandwich-Schwester Violet. Violet ist eine Frau, die von ihrer Vergangenheit geprägt wurde und über die niemand so richtig sprechen möchte - hier finde ich es schade dass darauf nicht weiter eingegangen wurde. Es wurde zwar mehrmals erwähnt was ihr zugestoßen ist aber zur einer 'echten Konfrontration' kam es am Ende leider doch nicht. Dazu ist sie seit 2 Jahren in einer Beziehung mit Zachary, der zu Anfang des Buches befördert wurde und das passt Violet gar nicht und Ryder ebenfalls nicht. Ryder erfährt das Zachary die Beförderung erhalten hat, die er unbedingt haben wollte. Um sich an ihn zu rächen schmiedet er mit seiner Bettfreundin Pilar einen Plan. Zu Anfang konnte ich Ryder absolut nicht leiden. Er ist der wahrechte Bad Boy der keine Gefühle zu lässt. Ich kann echt nicht nachvollziehen wie ein Mensch so herzlos sein konnte wie es Ryder zu Anfang war aber zum Glück konnte er im Laufe des Buches mein Herz noch für sich gewinnen! Er selber hatte eine schwierige Vergangenheit und wurde davon ebenfalls geprägt, was auch seine Gefühlslosigkeit erklärt. Die erotischen Stellen zwischen Ryder und Violet werden sehr explizit, heiß und sehr heftig beschrieben. Hier werden die Szenen nicht wie in einem New-Adult Roman beschrieben sondern etwas detaillierter aber auch nicht so detailliert wie in FSOG. Es ist ein zwischen Ding - so wie Violet das Sandwich unter ihren Sandwich ist, somit sind auch die Sexszenen ein Sandwich Ding. Mit dem Schreibstil hat Monica Murphy es geschafft mich in den Bann der Geschichte zu ziehen. Die Geschichte liest sich flüssig und man hat es in einem Rutsch durch - man fliegt förmlich über die Seiten. Die Grundidee fand ich äußerst interessant, erst klang es nach dem typischen New-Adult Buch (was ich ja über alles liebe - hier spricht das #newadultopfer4life) was es auch einerseits ist aber andererseits hat es noch einen gewissen anderen Aspekt, der diesem Buch das gewissen Etwas verleiht. Insgesamt ist es jedoch ein guter Auftakt in die Trilogie. Trotz einiger negativen Aspekte hatte ich schöne Lesestunden verbracht. Wer Monica Murphy und ihren Schreibstil liebt, ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse. erhält 3 von 5 Schleifen

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.