Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Der Tänzer der Klingen

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Der Tänzer der Klingen von David Dalglish [Rezension]

Von: Martina Schütt
28.08.2015

Nachdem mir "Der Tänzer der Schatten" von David Dalglish so gut gefallen hat, musste ich den zweiten Teil der Serie bzw. der Trilogie gleich hinterher lesen. Im ersten Band "Der Tänzer der Schatten" sind einige Handlungsstränge offen geblieben, obwohl die Haupthandlung in sich abgeschlossen war, und ich habe mich gefreut, gleich nach dem ersten Band lesen zu können, wie es im zweiten Band weitergeht. Auch die Inhaltsbeschreibung klingt nach einer spannenden Fortsetzung. Der geheimnisvolle »Wächter« sorgt in der Stadt Veldaren für Gerechtigkeit. Niemand ahnt, dass es sich bei ihm um Aaron handelt, der sich unter dem Namen Haern gegen die Herrschaft seines grausamen Vaters stellte. Dieser schmiedet noch immer finstere Pläne, um die Macht über die Gilden und die Stadt zurückzuerlangen. Doch unter den Dieben sind neue, schreckliche Kräfte am Werk. Kann Haern den Fremden namens »Totenmaske« aufhalten, bevor dieser die Gewalt über die Stadt an sich reißt? Jeder Leser, der den vorherigen Band nicht gelesen hat, ist zu Beginn des Buches etwas benachteiligt, weil der Autor zwar im ersten Kapitel versucht das bisher Geschehene zu erklären, aber das nur kurz und knapp. Diese Knappheit ist liegt daran, dass D. Dalglish gar nicht erst versucht eine kurze Zusammenfassung voranzustellen, sondern gleich in die Geschichte springt und nur an den Stellen, an denen Wissen aus dem Vorgängerbuch notwendig ist um die Handlung zu verstehen, diese beschreibt. Sobald man das hinter sich hat, macht das Lesen einfach nur Spaß. Neben den vielen Personen und Handlungssträngen entsteht hier eine neue Haupthandlung, die in diesem Buch vollständig abgeschlossen wird. Einige offene Handlungsstränge aus dem ersten Buch werden hier fortgeführt und auch abgeschlossen. Dafür entstehen im Laufe der Geschichte neue, die in Gänze erst im noch ausstehenden dritten Teil der Trilogie ihren Abschluss finden werden. Obwohl des Repertoire an handelnden Personen schon umfangreich ist, tauchen auch hier noch neue Personen auf, die eine wichtige Rolle spielen und die Geschichte noch spannender werden läßt. Insgesamt kann ich sagen, dass es nahtlos an den ersten Band anschließt, nicht nur von der Handlung, sonder auch der Schreibstil. Es ist ein Lesevergnügen, vor allem, da der Autor D. Dalglish sich noch steigert. Die Geschichte ist und bleibt blutig. Immer wieder werden detailiert die verschiedensten Kämpfe beschrieben. Auch die Intrigen, die politischen Ränkespiele oder die normalen Überfälle werden immer von blutigen Kämpfen begleitet. Meine Empfehlung, auch die Fortsetzung lohnt sich!

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.