Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Nur ein Schritt

Ein gelungenes Debüt!

Von: Deerpaperback
18.01.2022

Der Klappentext klang so unglaublich spannend und mir war klar, ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Erst einmal möchte ich über den Aufbau und den Schreibstil reden. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Perspektive von Morgan und Nicole erzählt. Anfangs war es für mich deshalb schwierig in die Geschichte gut eintauchen zu können. Ich musste mich erstmal daran gewöhnen wer jetzt wer ist und welche Geschichte zu welcher Person gehört. Eigentlich finde ich so eine Kapiteleinteilung wirklich gut, hier war es etwas schwer nachzuvollziehen. Jedoch ist mir auch wichtig zu sagen, dass war nur die ersten Kapitel so. Es ging nämlich gleich so rasant und spannend los, was ein riesiger Pluspunkt ist! Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhänger, also sind wir Leser gezwungen so viel wie möglich an einem Stück zu lesen. Ich konnte kaum aufhören mit dem Lesen. Es war so spannend! Der Schreibstil war gut. Leicht zu lesen und alles war verständlich. Jedoch auch nichts außergewöhnliches, was aber nicht negativ zu verstehen ist. Nun möchte ich über die Protagonisten und die Geschichte an sich sprechen. Unsere Hauptprotagonisten sind Morgan und Nicole. Zwei Frauen die einiges miteinander verbindet aber doch sehr fremd sind. Morgan hat in ihrer Vergangenheit leider viel durchmachen müssen und hat aus diesem Grund Schwierigkeiten Menschen zu vertrauen. Sie ist ein Einzelgänger und ihre Arbeit ist im Moment das einzige was ihren Tag etwas aufhellt. Als sie den einen Tag zur Arbeit wollte, passierte es und ihre ganze Welt wird durch eine Fremde auf den Kopf gestellt. Ich fand ihre Art nachvollziehbar. Ich kann mir kaum vorstellen wie schlimm ihr Schicksalsschlag sein muss, jedoch wurde es gut beschrieben. Ich muss aber sagen das ich sie nicht sonderlich mochte. Sie macht so viele Alleingänge, verschweigt viel und hört auf niemanden. Jeder handelt anders in Situationen aber manchmal war ich schon etwas genervt, weil durch ihr Handeln alles verlangsamt wurde. Nicole mochte ich sehr. Sie tat mir unfassbar leid und ich hätte mir besseres für sie gewünscht. Ich möchte gar nicht so viel zu Nicole schreiben, da ihr alles erfahren könnt, wenn ihr das Buch lest. Es passieren so viele Dinge die gruselig, unfair und schockierend sind. Dadurch das die Kapitel sich immer abwechseln mit Nicole und Morgan, setzt sich nach und nach beide Geschichten der Frauen wie ein Puzzle zusammen. Das fand ich wirklich gelungen. Fazit: Ich habe 4 von 5 Sternen vergeben. Ich konnte wirklich kaum aufhören zu lesen, weil es so spannend war. Ich wollte unbedingt zur Auflösung kommen weil ich keine Idee hatte was alles passiert ist. (Zumindest am Anfang) Circa ab der Mitte des Buches hatte ich einige Vermutungen. Die Auflösung war dann etwas enttäuschend weil sich meine Vermutungen zum Teil bestätigte. So eine ähnliche Storyline hatte ich erst vor einigen Wochen als Film gesehen, deshalb kam es mir sehr bekannt vor. Natürlich kann nicht alles neu erfunden werden und ich möchte das auch nicht negativ bewerten. Wäre das Jahre her, dass ich den Film mit einer ähnlichen Auflösung gesehen hätte, dann wäre ich wohl schockierter gewesen. So dachte ich mir "Ah das kenne ich doch!" Nichtsdestotrotz kann ich dieses Buch sehr empfehlen! "Nur ein Schritt" ist ein absolut gelungenes Debüt von Samantha M. Bailey.