Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Schattenliebe

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Schattenliebe

Von: Dinchen´s Welt der Bücher
21.06.2015

Erster Satz: "In der Schule hatte man uns beigebracht, dass wir uns an die Regeln halten sollten." Meine Meinung zum Cover: Eines vorweg .... warum hat Band 2 & 3 ein komplett anderes Cover als Band 1????? o.O Das sieht im Regal total scheiße aus *grml* .... und wenn man den Klappentext nicht lesen würde, wüsste man evtl. auch nicht, dass diese Bücher zusammengehören. An und für sich gefällt mir dieses Cover sehr gut, sogar noch besser als das von Band 1, aber mir hätte es besser gefallen, wenn alle Cover einigermaßen gleich wären. Meine Meinung zum Buch: "Schattenliebe" ist der grönende Abschluss der Abandon Trilogie aus der Feder von Meg Cabot. Die Story knüpft fast genau dort an wo Band 2 geendet hat, allerdings hatte ich zu Beginn meine Schwierigkeiten wieder in die Story rein zukommen. Dies änderte sich nach ca. 150 Seiten und ich war wieder mitten im Geschehen drin. Pierce entwickelt sich immer mehr zu einer starken jungen Frau. Sie ist selbstbewusster und bringt sich mehr in die Unterwelt ein. Sie kämpft für ihre Familie, Freunde und um ihre große liebe John. Aufgrund eines Ereignisses in der John "verschwindet" muss Pierce eigene Entscheidungen treffen. Entscheidungen die über Leben oder Tod entscheiden. In welche Richtung John sich entwickelt hat kann man nicht wirklich beschreiben. Er ist immer noch sehr aufbrausend und bestimmend, aber er ist wesentlich lockerer geworden. Er versucht Späßchen zu machen und sarkastisch zu sein, was für ihn sehr ungewöhnlich ist. Seine neuen Charakterzüge passen gut zu ihm und haben mir das ein oder andere lächeln auf die Lippen gezaubert hat. Vor allem die Sache mit Pierce Eltern war zum schreien komisch .... Wie seine Vorgänger ist die Handlung in "Schattenliebe" genauso ruhig. Der Showdown war dagegen nicht wirklich nach meinem Geschmack. Zu schnell, zu wirr, zu unlogisch. Der Schreibstil von Meg Cabot ist wie die Story ruhig, dafür sehr Detail genau. An manchen Stellen vielleicht sogar etwas langweilig. Dennoch hatte ich eine schöne Zeit mit John & Pierce. Fazit: Ein grönender Abschluss der Abandon Trilogie die mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück lässt. John und Pierce haben in allen drei Bänden eine tolle Entwicklung hingelegt. Nun bin ich auf weitere Romane der Autorin gespannt.

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.