Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Achtsam morden am Rande der Welt

Wandern kann tödlich sein ...

Von: Angi
29.08.2021

Schon die ersten beiden Teile "Achtsam morden" und "Das Kind in mir will achtsam morden" waren einfach grandios, umso mehr habe ich mich über die Fortsetzung gefreut. Björn ist ein echt sympathischer Protagonist, den man schnell ins Leserherz schließt. Er ist ein liebender Vater, ein fürsorglicher Chef - und er ist leider oft etwas gestresst. Seine Besuche bei seinem Therapeuten Joschka Breitner sind durchaus erfolgreich, obwohl man natürlich schon behaupten könnte, dass Björn bei der Umsetzung der Tipps manchmal etwas übers Ziel hinausschießt. Was, oder besser: wer das Seelenheil des Anwalts bedroht, der könnte möglicherweise nicht mehr lange leben. Björn ist da nämlich inzwischen recht pragmatisch und wer ihm schaden will, der muss weg. Wobei man dazusagen muss, dass ihm auch häufig Zufälle zu Hilfe kommen. Als gewalttätig kann man ihn nämlich so gar nicht bezeichnen, eher als harmoniesüchtig. Diesmal geht er unter die Pilger, um den Sinn seines Lebens und sich selbst zu finden. Natürlich wird das alles andere als ein langweiliger Wanderausflug, was schon daran liegt, dass sich seine Mitarbeiter vorher noch mit der chinesischen Mafia angelegt haben. Der Schreibstil von Karsten Dusse ist einfach grandios, denn man hat beim Lesen fast durchgehend mindestens ein Schmunzeln im Gesicht, das sich oft zu lauten Lachern steigert. Dies verwundert nicht, wenn man sich etwas über seine bisherigen Erfolge im Comedybereich informiert, zahlreiche Fernsehauftritte inklusive. Eigentlich ist er jedoch Rechtsanwalt, wie auch seine Hauptfigur Björn. Als Leser ist man immer richtig mit dabei, man kann sich alle Schauplätze gut vorstellen und hat schnell einen Draht zu den Personen. Auch die Nebenfiguren sind alles andere als blass und wirken authentisch und trotz mancher Überspitzung lebensnah. An Spannung fehlt es an keiner Stelle und so manche Wendung sorgt für Überraschungen. Besonders der Schluss hat mir extrem gut gefallen und lässt mich hoffnungsvoll zurück. Mehr kann ich hier nicht verraten, aber den dringenden Tipp geben: lest unbedingt alle drei Bände der Reihe nach. Es lohnt sich nicht nur sehr in humoristischer Sicht, sondern man kann auch die persönliche Entwicklung mancher Figuren einfach besser nachvollziehen. Blutige Szenen bleiben eher im Hintergrund, weshalb sich das Buch auch für Leser eignet, die normalerweise nicht so gern zu Krimis oder Thrillern greifen. Tatsächlich stecken auch sehr viel Weisheit und wirklich gute Tipps in dieser Reihe, bei allem Humor, der das Ganze durchgehend auflockert. Joschka Breitner wäre fast ein eigenes Buch wert ... vielleicht dürfen wir uns mal über einen Ratgeber von ihm freuen!