Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Der unsichtbare Freund

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Ganz okay

Von: Franzi
06.07.2021

Rezi zu " Der unsichtbare Freund " 🙃 Autor : Stephen Chbosky 🙂 Verlag : Heyne-Verlag 🙃 Erscheinungsdatum : 4. November 2019 🙂 Seitenanzahl : 912 Seiten 🙃 erhältlich als Print und eBook Der Klappentext klang so spannend, so dass ich von den über 900 Seiten nicht abgeschreckt war. Ich war gleich in der Story drin und fieberte mit. Die ersten paar hundert Seiten gefielen mir richtig gut und ich wollte es gar nicht aus der Hand legen. Aber dann.... Was war das bitte ? Der Mittelteil zog sich gefühlt Jahre und irgendwie....Die Spannung war komplett weg. Als hätte sie sich mal eben kurz in den Urlaub verabschiedet oder so ähnlich... und trotzdem blieb ich dran, schon alleine, weil der Anfang so toll war. Gegen Ende wurde es wieder besser, aber dieser Mittelteil hätte ich irgendwie nicht gebraucht. Viele Wiederholungen und die aufgebaute Spannung weggepufft.... als hätte man es damit unnötig in die Länge gezogen. Und gegen Schluss wurde es dann wiederum zuviel. Verstehe diese Zusammensetzung leider nicht ganz.... Anfangs ist eine Gruselstimmung mit leichten Horrorelementen vorhanden, die sich jedoch nach und nach verlieren. Wer gewinnt? Gut oder Böse ? Auf welcher Seite stehst du ? Und wer ist eigentlich gut oder böse? Wie man jedoch auf den Vergleich mit Stephen King kommt, weiß ich leider nicht .... Ca 300 bis 400 Seiten weniger hätten dem Buch echt gut getan🤷‍♀️ Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar und das entgegengebrachte Vertrauen. Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst [ Werbung ]