Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Die Farbe von Zitronen

Guter Impuls zur Arbeit mit Ton

Von: Klassenzimmerkunst
23.05.2021

Was macht man mit Ton? Dieses natürliche Material wird beim Kneten in der Hand warm. Kinder mögen das Material sehr, aber besonders beim Erstkontakt stellt sich schnell die Frage – was machen wir daraus? Eishas Mama töpfert schon länger und verkauft ihr Kunsthandwerk. Ob als Hobby oder Brotberuf erfährt der kleine Leser von Die Farbe von Zitronen nicht. “Mama schneidet ein Stück Ton ab, wie eine dicke Scheibe Butter, rollt ihn zu einem Ball und gibt ihn Eisha.” Eisha hat keine Berührungsängste, sie weiß sofort, was sie mit dem Ton zu tun hat und “rollt den kühlen Ton in ihren Händen. Dann glättet sie ihn. Sie weiß noch nicht, was sie heute daraus machen will.” Das Buch eignet sich toll als Einstieg in die Arbeit mit Ton. Es vermittelt, dass es normal ist, nicht sofort eine Idee zu haben, was aus dem Ton werden soll. Es inspiriert aber da, sich vom Material leiten zu lassen. Auch Eisha tut das und lässt sich auf “eine Form (ein, die) Eisha ganz besonders glücklich” macht: “Sie erinnert sie an den Tag im letzten Sommer, als sie mit Papa Zitronen gepflückt hat.” Die Farbe von Zitronen ist ein liebevoll bebilderter Impuls von Kenesha Sneed aus dem Prestelverlag für die künstlerische Arbeit mit Ton, es kann aber auch der Ausgangspunkt einer tollen Fantasiereise werden, der die Kinder an einen Punkt führt, an den sie sich gern erinnern und so ihre ganz eigene Form finden, in die ihr kühler Klumpen Ton verwandelt werden wird. (Auszug aus der Rezension, mehr im Blog)

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.