Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Außerirdisch

Oumuamua und die Möglichkeit ausserirdischen Lebens

Von: Literaturblogsaarland
16.02.2021

Inhalt : Wir sind nicht allein im Universum - das zeigt Harvard-Professor Avi Loeb in diesem Buch Avi Loeb ist einer der renommiertesten Astronomen unserer Zeit. Und er ist sich sicher: Wir sind nicht allein im All. Denn Form und Eigenschaften des unbekannten Flugobjekts, das im Oktober 2017 durch unser inneres Sonnensystem schoss, ließen nur eine Erklärung zu: Oumuamua, wie man es nannte, war Alien-Technologie, von einer außerirdischen Zivilisation entwickelt und auf Erkundungsflug. Hier erzählt Loeb von der ersten Sichtung dieses »interstellaren« (aus einem anderen Sternensystem kommenden) Besuchers, belegt die hohe Wahrscheinlichkeit außerirdischen Lebens und stellt die Frage, welche Konsequenzen das für uns hat: für Wissenschaft und Religion, für die Zukunft der Menschheit und des Planeten Erde. Sein Buch ist eine Reise an die Grenzen unseres Vorstellungsvermögens. Vita : Avi Loeb, geboren 1962, ist seit 1997 Professor für Astrophysik an der Harvard University, seit 2007 Direktor des Institute for Theory & Computation (ITC) am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, seit 2011 Vorsitzender des Fachbereiches Astronomie der Harvard University und seit 2012 Frank B. Baird, Jr. Professor of Science. 2012 wurde Loeb in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Loeb ist Vorsitzender des Beratungskomitees des Forschungs- und Entwicklungsprojektes Breakthrough Starshot, das sich zum Ziel gesetzt hat, Forschungssatelliten in das der Sonne nächste Nachbarsternsystem Alpha Centauri zu entsenden. Oumuamua ist das erste interstellare Objekt, das im Jahr 2017 in unserem Sonnensystem beobachtet wurde. Das Pan-Starrs-Teleskop auf Hawaii entdeckte das Objekt am 19.10.2017. Avi Loeb nimmt die Entdeckung dieses Flugkörpers zum Anlass, sich die Frage zu stellen, ob wir die einzige intelligente Lebensform im All sind, oder ob es noch weitere bewohnte Welten gibt. Ist dieses Objekt vielleicht künstlichen Ussprungs und beantwortet diese Frage somit ? Da Oumuamua einige Anomalien zeigt, stellt Avi Loeb die Hypothese auf, das Objekt sei von einer ausserirdischen Intelligenz geschaffen worden. Vielleicht ist es auch Weltraumschrott einer vor langer Zeit erloschenen Spezies gewesen. Interessant fand ich die Autobiografie von Avi Loeb zu Beginn des Buches. er stammt von einer Farm in Israel und hatte schon als Kind einen ungeheueren Wissensdurst. Sein reges Interesse an Philosophie prädestinieren ihn geradezu, sich mit Oumuamua so intensiv auseinanderzusetzen und auch einmal den Blickwinkel zu ändern. Avi Loeb hat die Fähigkeit, auch für absolute Laien auf diesem doch recht schwierigen Terrain verständlich und spannend zu argumentieren, so dass die Lektüre nie langweilig oder zu wissenschaftlich wird. Zahlreiche Bilder und Diagramme machen dieses Buch zu einem rundum gelungenen Lesevergnügen. Letztendlich wird man den Ursprung, ob künstlich oder natürlich und die Herkunft von Oumuamua wohl nie enträtseln können, trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich auch zum Nachdenken angeregt. Ich vergebe für das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.