Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
BiblioStil: Vom Leben mit Büchern

Das schönste Buch für alle Buchliebhaber*innen

Von: Lesebesen.books
30.11.2020

Was macht ein Haus zu einem Zuhause? Für Bücherliebende ist die Sache klar: Bücher, Bücher überall – Umgeben zu sein von den Geschichten, die einen schon ein halbes Leben begleiten (oder es noch werden). Die Liebe zu Büchern geht für die meisten über den Inhalt hinaus. Denn Bücher sind ästhetisch und verleihen einem Raum im Handumdrehen die nötige Prise Persönlichkeit. Gibt es etwas schöneres, als fremde Bücherregale zu durchforsten? Zu sehen, wie andere Bibliophile ihre Schätze lagern und sortieren? Genau diese Möglichkeit bietet Bibliostil von Nina Freudenberger. In dem Bildband gewährt sie Einblicke in die privaten Bibliotheken von Schriftsteller*innen, Buchhändler*innen oder Künstler*innen – zum Beispiel von Autor Jonathan Safran Foer oder Künstlerin und Grafikern Coralie Bickford-Smith. In ihrer langjährigen Mitarbeit beim Penguin Verlag hat sie schon viele legändere Cover gestaltet (etwa die schöne Clothbound Classics-Reihe), was ihre beeindruckende Penguin-Sammlung erklärt. „Bibliostil“ zeigt aber genauso besonders liebevoll gestaltete öffentliche Bibliotheken wie die dänische königliche Bibliothek. Begleitend zu den wunderbaren, atmosphärischen Fotos erfahren wir mehr über die Besitzer*innen und ihren Beziehungen zu den Büchern. Besonders schön ist es, zu sehen, wie oft sich die Rückschlüsse, die man anhand der Fotos auf die Persönlichkeiten der Menschen schließt, im Text bestätigen. Das gesamte Buch orientiert sich grob an eben diesen Persönlichkeiten und ist dementsprechend gegliedert. Es beginnt mit den Sentimentalen, geht über die Intuitiven, die Arrangeure über die Professionellen bis hin zu den Sammlern. Meine persönlichen Favoriten sind übrigens die von Pierre Le-Tan und Roman Alonso – verspielt, inspirierend und leicht chaotisch. Dieser Bildband ist das perfekte (Weihnachts-)geschenk für alle Menschen, die gerne lesen. Ich kann es – wie so viele Bildbände von Prestel – nur empfehlen.