Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Du bist anders, du bist gut

Alltagsnah und sehr verständlich

Von: Mary Graupner
23.09.2020

Obwohl ich selber offensichtlich kein Gefühlsstarkes Kind zuhause habe sprach mich das Buch "Du bist anders, du bist gut" sofort an. Schon einige Bücher von Nora Imlau stehen in meinem Bücherregal, und immer nahm ich nach dem lesen Ihrer Bücher vieles für meinen Alltag als Mutter mit. Auch hier war dies wieder der Fall. Vor allem interessierte mich aber wer diese Gefühlsstarken Kinder sind, was sie auszeichnet und auch wie es den Eltern dieser Kinder im Alltag geht. Denn schon schnell erfuhr ich am eigenen Leib als Mutter, dass es viele Wege gibt die man in bestimmten Situationen gehen kann, aber eigentlich macht man in unserer Gesellschaft nie etwas richtig. Ich bin ein sehr toleranter Mensch, der selber Toleranz lebt und versucht andere Menschen zu tolerieren und ihr Handeln zu verstehen.Nora Imlau , selbst Mutter von vier Kindern bietet dabei immer bedürfnisorientierte Handlungsansätze, was meinem Erziehungsstil sehr Nahe kommt. Das Buch hilft einem zunächst dabei sich selber und den Status Quo des Kindes einzuorndnen. Schnell erfährt man zu Beginn des Buches was gefühlsstarke Kinder auszeichnet und was sie kennzeichnet. Für all jene Eltern die ein gefühlsstarke Kinder zuhause haben gibt es in diesem Buch gute und nachvollziehbare Handlungs- und Lösungsansätze, die den Alttag erleichtern KÖNNEN (nicht müssen , wie die Autorin selber immer wieder erwähnt). Wer ein Allheilmittel erwartet wird enttäuscht werden, aber ich denke das wäre auch zu viel verlangt. Dennoch helfen auch gerade die beispiele aus dem Alltag mit Kindern , in denen auch ich mich immer öfters wieder gefunden haben , dabei unsere Kinder besser zu verstehen und Ihnen bei Ihrer Entwicklung zu helfen. Ich fand vor allem die Erläuterungen zu den Physischen Hintergründen und Ursachen dabei spannend. Zum einen erfährt man, dass man keinerlei Schuld an seinem "gefühlsstarken" Kind trägt, denn gerade wir Mütter schlagen uns Erfahrungsgemäß sehr oft mit dem Thema Schuld herum. Zum anderen erfahren Eltern, dass sie nicht alleine mit ihrem gefühlsstarken Kind sind. Dies kann nicht nur ein enormer Trost sein, sondern auch eine Unterstützung im Alltag. Eltern gefühlsstarker Kinder stoßen in unserer Gesellschaft immer noch sehr stark an, einfach weil das Thema leider nicht sehr geläufig ist. Ich würde mir wünschen, dass sich viel mehr Eltern, egal ob von gefühlsstarken Kindern oder nicht, damit auseinander setzen würden, wieso Kinder so sind wie sie sind und wieso sie in bestimmten Situationen so reagieren wie sie reagieren. Dieses Buch von Nora Imlau sollte aber auch von pädagogischen Fachkräften gelesen werden, sowie von jenen Erwachsenen die Kopfschüttelnd an der Supermarktkasse hinter einem Kind stehen,das gerade einen absoluten Wutanfall bekommt und sich denken "Dieses Kind ist aberschlecht erzogen". FAZIT Alltagsnah und sehr verständlich geht Nora Imlau auf das Thema "gefühlsstarke Kinder " ein. Mit enorm vielen Handlungsbeispielen und Lösungsansätzen dürfte das Buch für viele Eltern gefühlsstarker Kinder eine enorme Hilfe im Alltag sein. Endlich verstanden und schuldlos können diese Eltern nach der Lektüre dieses Ratgebers aufatmen. Aber auch ich als nicht betroffene Mutter kann mich bei Nora Imlau für dieses tolle Buch nur bedanken. So lernen wir die Kinder unserer Freunde, Nachbarn oder einfach nur unserer Mitmenschen besser verstehen und können so auch einen Beitrag zu einem verständnisvolleren Miteinander leisten.