Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hannah Häffner

Nebelküste

Roman

(8)
Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein altes Haus an der Ostsee. Drei geheimnisvolle Frauen. Ein düsteres Geheimnis.

Nach dem dramatischen Ende ihrer Beziehung flieht die junge Franka in das verlassene Haus ihrer Großmutter an der Ostsee. Das Schicksal führt sie dort mit der charismatischen Iris und der stillen Oda zusammen, die beide ein dunkles Geheimnis hüten, das sie mit dem alten Haus verbindet. Während sich die drei fremden Frauen misstrauisch beäugen, entgeht ihnen, dass die eigentliche Bedrohung außerhalb der alten Mauern lauert. Denn Franka, Iris und Oda werden unweigerlich von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt, und die tödliche Gefahr rückt immer näher ...


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 368 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20626-1
Erschienen am  08. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Ostseeküste, Deutschland

Rezensionen

Atmoshärisch, wortgewaltiger, emotionaler Spannungsroman

Von: Nadine Wiedmaier/Pepperlikesleeping

11.04.2022

Hallo Ihr Lieben Hannah Häffner Nebelküste 🌟🌟🌟🌟/5🌟 Franka flieht überstürzt aus Hamburg in das verlassene Haus ihrer Großmutter an der Ostsee. Hier trifft sie auf Oda, die ihre Tante kannte. Zusammen retten die beiden Iris aus dem Wasser und leben nun zu dritt in dem Haus. Jeder trägt eine Geschichte mit sich herum, die für Spannung sorgten, denn es geschehen seltsame Dinge... Was verbindet diese Frauen und können wir ihren Geschichten trauen? Zumal kurze Zeit später Frankas früherer Liebhaber vor der Türe steht und kurze Zeit später tot aufgefunden wird. Ein altes Haus, dass die Vergangenheit um Frankas verstorbener Tante aufzeigt. Die Geheimnisse, die sie verschwiegen hat, fand ich am Ende richtig erschreckend und so passend für Frankas Geschichte. Für mich ist dieser Ostseekrimi ein Roman, der von seiner Atmoshäre und den toll skizzierten Protagonistinnen lebt. Die Autorin begeistert durch einen metapherhaften, wortstarken Roman, der unglaublich beklemmend und sehr bewegend geschrieben ist. Ich war schockverliebt in den Schreibstil, was mich das Buch fast in einem Zug hat lesen lassen. Nach und nach stürzt das Lügengerüst jedes einzelen zusammen. Auf eindringliche, emotionale Weise werden wir Zeuge von menschlichen Dramen, die sich am Ende zu einen tollen Ende zusammenfügt. Ein Roman der unter die Haut geht, der Spannung verspricht und tolle Wendungen bereit hält. Und erhält somit für all jene eine absolute Leseempfehlung, die ruhigere dafür aber emotional aufgelandene Spannungsromane mögen.

Lesen Sie weiter

Mir fehlte etwas mehr Ostsee

Von: aebbies.buechertruhe

01.04.2022

Nachdem Franka erfährt, daß ihr Mann sie mit einer anderen Frau betrügt, flieht sie in das verlassene Haus ihrer Großmutter. Dort erwartet sie jedoch eine Überraschung- denn sie trifft auf Iris, die vorgibt eine alte Freundin von Großmutter Elena gewesen zu sein. Kurz darauf retten sie Oda aus der eisigen Ostsee. Die einander fremden Frauen wohnen nun zusammen in dem Haus - jedoch weiß Franka nicht, ob sie ihnen trauen kann. Denn auch außerhalb des Hauses geschehen merkwürdige Dinge - bis letztlich sogar eine Leiche gefunden wird. Hannah Häffner hat mit "Nebelküste" nun den zweiten spannenden Krimi geschrieben. Allerdings muß ich sagen, daß der Titel "Ostseekrimi" nicht wirklich gerechtfertigt ist. Mir fehlt hier ein mehr an Ostsee. Die Handlung hätte an jedem Gewässer spielen können, daß typische Ostseeflair sucht man hier vergebens. Dies aber nur als kleine Anmerkung, denn ansonsten ist das Buch wirklich empfehlenswert. Spannung wird hier nicht durch Action und Mord erzielt, sondern durch psychologische Spielchen. Man fragt sich permanent, was Iris und Oda mit Franka vorhaben - oder sind sie vielleicht doch harmlos? Diese zwei Charaktere sind absolut nicht zu durchschauen. Nach und nach gibt Hannah Häffner ein Stück von ihnen und Franka preis und das Puzzle setzt sich erst ganz allmählich zusammen, so daß man erst am Ende erfährt, in welcher Beziehung die Frauen zueinander und zu Großmutter Elena stehen. Der Schreibstil ist bei diesem Buch streckenweise etwas sehr "blümerant". Es werden Vergleiche gezogen, deren Formulierungen schon fast als Poesie durchgehen. Trotzdem liest sich das Buch wunderbar und es macht Spaß! Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung- man muß sich nur von der Erwartung "Ostseekrimi" freimachen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hannah Häffner wurde 1985 in Heidelberg geboren. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaften begann sie, als Werbetexterin zu arbeiten und sich parallel dazu verstärkt dem Schreiben zu widmen. Heute lebt sie mit ihrer Familie als freie Texterin und Schriftstellerin in der Nähe von Stuttgart. Mit ihrem Spannungsroman »Nordsee-Nacht« gelang ihr ein grandioses Debüt.

Zur Autor*innenseite

Events

15. Juli 2022

Hannah Häffner liest aus "Nebelküste"

19:00 Uhr | Mosbach | Lesungen
Hannah Häffner
Nebelküste

Weitere Bücher der Autorin