Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Manuela Inusa

Morgen und die Ewigkeit danach

Ab 14 Jahren
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Echte Liebesgeschichten haben kein Ende

Als Nathalie in der Psychiatrie Lucas kennenlernt, ist da sofort etwas Besonderes zwischen ihnen. Beide spüren es und doch können beide es nicht zulassen. Nathalie nicht, weil sie nach dem Unfalltod ihres kleinen Bruders unter der Last der Schuldgefühle verstummt ist. Lucas nicht, weil er den Glauben daran verloren hat, dass ihn irgendwer auf dieser Welt noch brauchen könnte. Erst als die beiden beginnen, einander, dem Leben und der Liebe wieder zu vertrauen, zeigt sich für sie Hoffnung auf Heilung und einen Neuanfang.

»Nat und Lucas sind Figuren, mit denen man lacht, leidet und vor allem hofft. Am Ende will man sie nicht gehen lassen.«

Adriana Popescu (25. January 2021)

ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: Das, was von mir übrig ist
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31380-0
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine Geschichte die unter die Haut geht

Von: home_is.where.the.heart_is

01.08.2021

Wie ihr bestimmt wisst, liebe ich die Bücher der Autorin Manuela Inusa. Dieses Mal hat sich Manuela an ein neues Genre gewagt – einen „Jugendroman“. —> Morgen und die Ewigkeit danach (Erschienen am 13. April 2021 im cbt Verlag) Meine Meinung: Das Buchcover und Buchtitel passen sehr gut zusammen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und fesselnd zu gleich. Die Kapitellänge ist perfekt gewählt. Der Roman ist warmherzig, emotional und tiefgründig. Und ich muss sagen, ich bin schwer begeistert. Ich habe mit der Hauptfigur Nathalie gelitten und Tränen vergossen. Mit diesem nicht einfachen Thema, hat die Autorin einen klasse Roman geschrieben, der einem sofort unter die Haut geht. Eine absolute Leseempfehlung von mir. Dieses Buch ist nicht nur für junge Menschen, sondern für jede Altersklasse geeignet. Ein Geschichte die einem längere Zeit im Kopf bleibt. Manuela Inusa ist eine Autorin mit vielen tollen Ideen, einem sehr vielseitigen Schreibstill und scheut sich auch nicht davor sich an ein schwieriges Thema zu wagen oder Tabuthemen in ihre Bücher mit aufzunehmen. Vielen lieben Dank an @manuelainusa @manuelainusa_youngadult für das Rezensionsexemplar - ich habe mich sehr darüber gefreut. Das Rezensionsexemplar beeinflusst nicht meine Meinung. Klapptext: Echte Liebesgeschichten haben kein Ende Als Nathalie in der Psychiatrie Lucas kennenlernt, ist da sofort etwas Besonderes zwischen ihnen. Beide spüren es und doch können beide es nicht zulassen. Nathalie nicht, weil sie nach dem Unfalltod ihres kleinen Bruders unter der Last der Schuldgefühle verstummt ist. Lucas nicht, weil er den Glauben daran verloren hat, dass ihn irgendwer auf dieser Welt noch brauchen könnte. Erst als die beiden beginnen, einander, dem Leben und der Liebe wieder zu vertrauen, zeigt sich für sie Hoffnung auf Heilung und einen Neuanfang.

Lesen Sie weiter

Über Liebe, Hoffnung, Verlust und das Leben

Von: living.in.a.bookworld

04.07.2021

Nathalie ist 16 Jahre alt als sie versucht sich das Leben zu nehmen. Doch ihr Selbstmordversuch scheitert und sie landet in der Psychatrie "Mount Hopeful Medical Center". Sie glaubt nicht, dass es ihr jemals wieder besser gehen wird und sie nach dem Tod ihres kleinen Bruders Henry irgendwann wieder ein normales Leben leben kann. Sie gibt sich die Schuld an dessen Tod und hat seitdem kein Wort mehr gesprochen. Doch dann lernt Nathalie Lucas kennen, der von allen nur "Lucky Luke" genannt wird, immerhin hat er bereits sieben Suizidversuche überlebt. Die beiden beginnen einander in ihre Leben zu lassen, schenken sich gegenseitig Mut und Hoffnung, helfen sich wieder auf das Leben einzulassen und zeigen einander wie schön die Welt doch sein kann, wenn man es nur zulässt. Die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet. Ich mochte Nathalie sehr gerne, die Bücher über alles liebt, ganz besonders "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", die nur britische Musiker gut findet und keine Erbsen mag, dafür aber jede Serie und jeden Film kennt, der in New York spielt. Ihre Vergangenheit ist nicht leicht und der Verlust ihres geliebten Bruders fühlt sich für sie an wie das Ende der Welt. Mit ihr zusammen habe ich begriffen, dass das Leben immer weiter geht und es immer etwas gibt, wofür es sich lohnt weiterzumachen, auch wenn das, was man verloren hat, wichtiger zu sein scheint, als alles, was man noch hat. Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Satz, den Nathalie in ihr Tagebuch geschrieben hat, und auch im Textverlauf gibt es immer wieder Tagebucheinträge, Briefe oder tragische Geschichten, die Lukas Nathalie heimlich zusteckt, was mir immer sehr gut gefallen hat. Auf der Station lernt man auch die anderen Patientinnen kennen, die alle ihr eigenens Schicksal zu tragen haben, die mehr oder weniger gut damit zurechtkommen, die mich berührt, aber sich nicht in der Vorfergrund gedrängt haben. Besonders schön fand ich auch, wie sich Nathalie langsam wieder ihrer Mutter angenähert hat. Ihre Beziehung ist für beide sehr wichtig und ein sehr großer Schritt in Nathalies Therapie. Insgesamt ein wunderschönes Buch, das mich sehr berührt hat, das Hoffnung schenkt und zum Nachdenken anregt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Manuela Inusa, 1981 in Hamburg geboren, erfindet seit ihrer frühesten Kindheit Geschichten, die die Menschen berühren. Nach mehreren Erfolgen im Selfpublishing schreibt die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin seit einigen Jahren Romane, die regelmäßig die Bestsellerlisten erklimmen. Selbst Mutter zweier Teenager, hat die Autorin nun beschlossen, endlich auch Bücher für Jugendliche zu schreiben. »Morgen und die Ewigkeit danach« ist ihr erstes Jugendbuch. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg, wo sie sich ihre Freizeit mit Lesen und Seriengucken vertreibt. Sie ist ein großer Fan von Tee, Duftkerzen und Kuschelsocken.

Zur Autor*innenseite

Events

28. Feb. 2022

Lesung mit Manuela Inusa

19:30 Uhr | Bad Salzuflen | Lesungen
Manuela Inusa
Blaubeerjahre

01. März 2022

Lesung mit Manuela Inusa

19:30 Uhr | Osnabrück | Lesungen
Manuela Inusa
Blaubeerjahre

02. März 2022

Lesung mit Manuela Inusa

19:00 Uhr | Teltow | Lesungen
Manuela Inusa
Blaubeerjahre

Pressestimmen

»Eine Geschichte, die ans Herz und noch viel tiefer geht.«

Ostthüringer Zeitung über »Morgen und die Ewigkeit danach« (17. June 2021)

»Gewohnt einfühlsam und mit Tiefgang erzählt sie die hoffnungsvoll-romantische Geschichte zweier zutiefst verunsicherter junger Menschen.«

Anklamer Stadtzeitung über »Morgen und die Ewigkeit danach« (28. May 2021)

»Das Buch vermittelt aber dabei so viel Hoffnung und gibt uns allen das Gefühl absolut in Ordnung zu sein.«

We are bookish über »Morgen und die Ewigkeit danach« (01. August 2021)

»Ein intensives und berührendes Buch über Schuldgefühle, Verzweiflung […] Aber auch ein Buch über Hoffnung und die Kraft der Liebe – ohne dabei ins Kitschige abzugleiten.«

jugendbuch-couch.de über »Morgen und die Ewigkeit danach« (16. April 2021)

»Die Geschichte ist wunderschön, traurig, berührend und hat viel Tiefgang, der einen zum Nachdenken bringt.«

»Oh my. Diese Geschichte von Nat und Lucas war einfach so absolut wundervoll. Emotional, mitreißend, spannend, traurig, authentisch - mir fehlen eigentlich die Worte.«

»Manuela Inusa hat so viel Fingerspitzengefühl für Emotionen und haut ihre Leser damit aus den Socken.«

»Die Geschichte war für mich perfekt! Sie ist wunderbar tiefgründig, intensiv und gefühlvoll.«

»Ich habe die Ernsthaftigkeit dieser Geschichte der Autorin sofort abgekauft und bin wirklich begeistert!«

»Ein Buch, das Mut macht und Hoffnung gibt - absolut lesenswert!«

»Eine sehr schöne und traurige Geschichte über zwei Jugendliche, die Vieles überwinden müssen, um sich zu öffnen.«

Weitere Bücher der Autorin