Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Männlicher Narzissmus

Das Drama der Liebe, die um sich selbst kreist

(1)
Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Psychogramm des selbstverliebten Manns

Männliche Narzissten sind Menschen, die mit ihrem Selbstbewusstsein und Charme beeindrucken, doch ihr Charisma wärmt nicht. Ihre Geltungssucht ist ein Gefängnis, aus dem sie nicht ausbrechen können. Das zeigt sich besonders in der Liebe, die der Narzisst nur als Eigenliebe kennt. Auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und illustriert durch aufschlussreiche Fallgeschichten aus dem Praxisalltag, untersucht der Psychiater und Psychotherapeut Raphael M. Bonelli die inneren Fesseln des narzisstischen Mannes und zeigt Wege in die Freiheit auf.


Originaltitel: Männlicher Narzissmus
Originalverlag: Kösel, München 2016
Paperback , Klappenbroschur, 272 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-570-55379-4
Erschienen am  17. December 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Vielen Dank für das tolle Webinar!

Von: Karin Ghijsen aus Nergena / Goch

26.10.2016

Spannend und wahnsinnig aufschlußreich! Zum ersten mal habe ich auch so etwas wie Lösungen in Kombination mit Narzissmus gehört! Nicht nur Schadensbegrenzung und Schlachtopfer Hilfe! Vielen Dank Raphael Bonelli !

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Raphael M. Bonelli, geboren 1968, ist Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität Wien sowie Psychiater und Psychotherapeut in eigener Praxis. Er forschte u.a. an der Harvard-Universität und hat zahlreiche Publikationen im Bereich der Gehirnforschung und Neuropsychiatrie veröffentlicht.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors