Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga

Achtsames Ausatmen für Postjugendliche mit aufgehendem Mittelfinger im Morgenrot

(2)
Paperback NEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wie oft muss man den Kopf auf die Tischkante knallen, damit das Qi wieder richtig fließt? In welchem Zeitfenster kann man einen Nervenzusammenbruch einbauen, damit man noch rechtzeitig zum Hormonyoga kommt? Und wer holt einen aus der Klinik raus, nachdem man mit der Urschrei-App nackt und wild auf die Brust trommelnd durch die Gärten der Nachbarn gerannt ist? Unser Leben könnte so schön sein, wenn man nicht an jeder Ecke Entschleunigung, Entspannung und Achtsamkeit verordnet bekommen würde. Wie sollen gestresste Großstädter denn jemals zu innerer Ruhe finden, wenn sie schon beim Nachhausekommen über Bastkorb-Arrangements stolpern, die randvoll sind mit Aroma-Schlafbrillen und Yogamatten? Eine immer gewaltigere Wohlfühl- und Lifestyle-Welle zwingt die Middle-Ager schöööön zum Entspannen. Ein Trend, der vor allem eins bedeutet: Noch mehr Stress. Das muss aber nicht so sein. Die erklärte Speed-Yoga-Anhängerin und Bestsellerautorin Sabine Bode hat keine Lust auf ständigen Entstressungs-Struggle und lässt lieber den Mittelfinger hochfahren als die Seele baumeln. Turbotrockener Haudraufhumor ganz ohne Gutfühlgarantie!

»Ein sehr unterhaltsames Buch über unsere verzweifelte Suche nach Entspannung.«

hr1 (06. April 2021)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 10 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-31625-0
Erschienen am  15. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Garantiert ohne posttraumatische Folgen ...

Von: Angi

09.04.2021

In diesen Zeiten muss man jeden Lacher genießen – und tatsächlich sorgt dieses Buch für eine ganze Menge davon! Sabine Bode nimmt sich einer Thematik an, an der wir alle in den letzten Jahren nicht mehr vorbeikommen: die Optimierung unseres Lebens mit verschiedensten Herangehensweisen. Dies ist natürlich nicht nur das titelgebende Yoga, sondern noch vieles mehr, wie sie uns an griffigen Beispielen aus dem Alltag eindrücklich schildert. Es geht auch um Wellnessprodukte, Kurse, Ratgeber, Home-Office, Entschleunigung, Entrümpelung und ein posttraumatisches Tagebuch. Manche Szenen sind dabei so absurd komisch, dass man wirklich laut lachen muss. Liest man also in der Öffentlichkeit, könnte es passieren, dass man einige Blicke auf sich zieht. Aber schert es uns überhaupt, was andere von uns denken? Auch das ist ein Punkt, der im Buch behandelt wird. Die Autorin beleuchtet die ganze Selbstoptimierungs-Bewegung, die zunehmend wächst, mit sehr kritischem Blick. Nennt die Dinge beim Namen und spricht aus, was wir uns zwar oft denken, aber nicht zu sagen wagen. Und das immer in einer unheimlich humorvollen Art und Weise und mit einem lebendig-lockeren Schreibstil, der einfach nur Freude beim Lesen macht. Tatsächlich hat mich das Buch so gefesselt, dass ich in kürzester Zeit fertig war und dann traurig, als ich es zuklappen musste. Ich hätte gerne noch weitergelacht … Das Buch kann man allen Altersklassen empfehlen, wobei besonders die „Middle-Ager“ alle erwähnten Promis, TV-Shows, Zeitschriften, ältere Songs und vieles mehr kennen dürften, denn die Autorin ist Jahrgang 1969. Von mir gibt es für dieses sehr kurzweilige Lesevergnügen eine absolute Empfehlung, ganz nach dem Motto „Lachen ist gesund“!

Lesen Sie weiter

Lustiges Buch, was viel Freude bereitet hat

Von: Melle aus Salzgitter

31.03.2021

Egal welcher Trend auch besteht, ob nun das Healthfood, oder die Sportarten, die angesagt sind oder auch der Einrichtungsstil. Nichts ist vor Sabine Bode sicher. Alles wird ein wenig scherzhaft durchgekaut. Sie erklärt wunderbar humoristisch, wie sie sich mit diesen ganzen neuen Trends fühlt, was sie durch gemacht und erlebt hat. Dabei legt sie einen wirklich super Humor an den Tag, der es einfach nochmal lustiger macht das zu lesen. Und was soll ich sagen? In dem ein oder anderem Thema habe ich mich vom Gefühl her wieder gefunden. Oft hat mein Mann mich ziemlich merkwürdig angesehen, wenn ich so stumm auf der Couch saß und auf einmal angefangen habe zu lachen und nur vor mich hinmurmelte "Jaa. genau so empfinde ich das auch!" Sabine Bode hat einen Weg gefunden, diese ganzen Trends so wunderbar zu umschreiben und durch den Kakao zu ziehen, das man das Buch kaum weglegen konnte. Ich zumindest nicht. Ein tolles Buch, das mir sehr tolle Momente beim lesen gegeben hat und wo ich wirklich nur mit empfinden konnte. Wirklich klasse. Wer das ganze mal ein wenig mit Humor betrachten möchte oder einfach mal wieder beim lesen schmunzeln möchte, dem kann ich "Lassen sie mich durch, ich muss zum Yoga" wirklich nur ans Herz legen. Gelungen und dafür gibt es von mir 5 Schmetterlinge. Danke an dieser Stelle nochmal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sabine Bode, ehemalige Autorin von Harald Schmidt, Anke Engelke und Hape Kerkeling, kommt immer ohne Komma auf den Punkt. Mit »Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr« hat die Comedienne, der die Gags nur so aus dem Kopf purzeln, einen Megabesteller geschrieben. Aktuell tourt sie mit ihrem Programm rund ums Älterwerden durch Deutschland. Die Bochumerin zählt sich zur gesellschaftlichen Randgruppe »verheiratet, zwei Kinder, kein Webergrill«. Online findet man sie unter: www.fraubode.de

Zur Autor*innenseite

Events

06. Nov. 2021

"Alter, was willst du von mir?" Comedy-Lesung

20:00 Uhr | Bad Nenndorf | Lesungen
Sabine Bode
Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr

12. Nov. 2021

Lesung aus "Älterwerden ist voll sexy" und "Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga"

Heidenheim a.d. Brenz | Lesungen
Sabine Bode
Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr | Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga

Pressestimmen

»Zwischen Grünkohl-Smoothie-Gurgeln, Zwiegesprächen mit Massagebällen und Erdbeer-Räucherstäbchen bietet das humoreske Wortgewitter aber durchaus Raum für ein ertapptes, chakrastimulierendes Kichern.«

Yoga Journal (03. Mai 2021)

»Hippe Wellness-Lifestyle-Angebote treffen auf eine großartige Comedy-Autorin, da wird Grinsen und Lachen zum neuen Yoga.«

Weitere Bücher der Autorin