Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Helenas Geheimnis

Roman
Limitierte Sonderedition mit Perlmutt-Einband

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Edel ausgestattete Sonderedition mit exklusiven Hintergrundinformationen zum Roman

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

Erstmals 2016 bei Goldmann erschienen, Neuausgabe September 2018


Aus dem Englischen von Ursula Wulfekamp
Originaltitel: The Olive Tree
Originalverlag: Pan Books, an imprint of Pan Macmillan
Paperback , Klappenbroschur, 624 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48862-9
Erschienen am  13. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Etwas enttäuschend für einen Lucinda-Riley-Roman!

Von: Leser44

22.01.2021

Als großer Fan der Romane von Lucinda Riley hatte ich hohe Erwartungen an diesen Roman. Leider konnte Lucinda Riley meine Erwartungen zum ersten Mal nicht erfüllen. „Helenas Geheimnis“ ist zwar eine nette Sommerlektüre, kann allerdings den anderen Romanen dieser Autorin bei Weitem nicht das Wasser reichen. Anders als man es von vielen ihrer Romane kennt, fehlt hier der historische Handlungsstrang mit einer Geschichte, die mehrere Generationen zurückreicht. Es gibt trotzdem kleinere Zeitsprünge zwischen 2016, 2006 und 1992, welche etwas Abwechslung bieten, obwohl es immer um die gleichen Figuren geht. Über die Figuren in diesem Buch ist meine Meinung zwiegespalten. Einerseits erschienen sie mir sympathisch, andererseits hatte ich Probleme mich in die Protagonisten Helena und Alex hineinzuversetzen. Alex lernen wir als Leser sehr gut kennen, da viele Kapitel Einträge aus seinem Tagebuch sind. Da er erst 13 Jahre alt ist, fiel es mir schwer mich in seine Lage als Teenie-Jungen hineinzudenken. Zwar bieten diese Kapitel mit den Tagebucheinträgen Abwechslung, doch ich persönlich finde die Idee nicht ganz geglückt. Die Protagonistin Helena konnte ich leider nicht wirklich in mein Herz schließen, da sie sehr naiv und meiner Meinung nach unglaubwürdig wirkt. Ihre Handlungen und Entscheidungen konnte ich als Leser nicht gut nachvollziehen. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass er, wie von Lucinda Riley gewohnt, flüssig und angenehm ist. Man kann sich die Handlung sehr schön bildhaft vorstellen. Die Handlung ist relativ durchschaubar und auch das Ende war keine große Überraschung. Die Auflösung des großen Geheimnis habe ich leider viel zu früh geahnt. Trotz meiner Kritik möchte ich anmerken, dass dieser Roman als einfache Sommerlektüre betrachtet, ganz nett zu lesen ist. Der Handlungsort Zypern ist sehr schön gewählt und weckt sofort Sommergefühle. Verglichen mit anderen Romanen dieser Art, ist „Helenas Geheimnis“, meiner Meinung nach, durchschnittlich und verdient daher 3 Sterne. Fazit: Wer die anderen Romane von Lucinda Riley nicht kennt und daher keine hohen Erwartungen hat, wird mit dieser netten Sommerlektüre zufrieden sein. Für wahre Lucinda-Riley-Fans, wie mich, war es etwas enttäuschend.

Lesen Sie weiter

Meiner Meinung nach ein absolutes Highlight ihrer bisherigen Bücher.

Von: Elisa Lorenz aus Oschatz

04.07.2018

Als Lucinda Riley Fan, musste dieses Buch natürlich schon vor Monaten bei mir einziehen. Und endlich habe ich es geschafft, es zu lesen. Und was soll ich sagen, außer dass ich absolut begeistert bin!? Mittlerweile denkt man sich, nach so vielen Büchern – die im Endeffekt alle den gleichen Aufbau haben – dass man doch irgendwann keine Lust mehr auf eine weitere Geschichte dieser Art hat. Aber Fehlanzeige. Lucinda Riley schafft es immer wieder, einen erneut zu überraschen. Helena verbringt ihren Urlaub mit ihrer Familie, auf dem Anwesen ihres verstorbenen Patenonkels Angus, auf Zypern. Klingt erstmal alles perfekt, aber als Helena das Anwesen betritt, merkt sie, dass irgendetwas in der Luft liegt. War es doch zu riskant, in ihre Vergangenheit zu reisen? Ihrem Mann hat Sie nie etwas über ihr vorheriges Leben erzählt…als dann auch noch ihre erste große Liebe auftaucht, drohen ihre streng gehüteten Geheimnisse und Erinnerungen ans Licht zu kommen. Schon zu Beginn war ich überrascht, dass es diesmal mit einem Mann in meinem Alter anfing. Man konnte sich sehr gut in das Geschehen einlesen und war sofort in der tollen zypriotischen Gegend involviert. Auch ihre detaillierte Beschreibung der Personen, sowie die Dialoge in die man sich sehr gut hineinversetzen konnte, lies das Buch lebendig werden. Anfangs dachte ich, dass sich die Geschichte wohl aufgrund der vielen Seiten endlos ziehen wird, aber falsch gedacht. Man konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Man war so schnell auf den letzten 600 Seiten, konnte mitfiebern, lachen und weinen. FAZIT Für mich zählt dieser Roman definitiv zu den Highlights ihrer bisherigen Bücher. Man kann das Buch eigentlich zu jeder Jahreszeit lesen, denn er entführt einen so bildhaft in das malerische Zypern, dass man schon fast Fernweh bekommt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern im englischen Norfolk und in West Cork, Irland.

Zur Autor*innenseite