Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Grünes Öl

Thriller

Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was wäre, wenn das Öl-Monopol fällt und jeder seinen eigenen Brennstoff produzieren könnte?

Weltweit ist der Kampf um begrenzte Rohstoffe in vollem Gange. Wasser und Öl werden immer knapper. Staaten und ihre Geheimdienste müssen handeln. Als Venture Capital Investor der CIA soll Peter Miller in Europa neue Wege erschließen, die amerikanische Energieversorgung zu sichern. In Belgien wird er fündig: Zwei junge Unternehmer sind auf dem besten Weg, aus genmanipulierten Algen Treibstoff zu gewinnen, der sowohl umweltfreundlich als auch preiswert ist. Diese Erfindung könnte die bestehende Weltordnung auf den Kopf stellen. Miller ist nicht der Einzige, der das außergewöhnliche Wissen des belgischen Start-ups und seiner Gründer erkennt. Die Jagd auf das Grüne Öl ist eröffnet …

»Hut ab vor diesem Erstlingswerk!«

Bayern 2, Sdg. "Notizbuch" (23. November 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-44004-3
Erschienen am  12. Oktober 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Richtig gut

Von: Salmian

07.03.2021

INHALT: Jacques Devilliers und Louis Guigou haben gemeinsam das Unternehmen Algamondo gegründet. Hier beschäftigen sich der Verfahrenstechniker und der Mikrobiologe mit der genetischen Veränderung von Algen, sodass sie ohne viel Aufwand eine hohe Menge an Treibstoff produzieren. Damit würden sie allgemein der Öl- und Wasserknappheit entgegenwirken, doch einige mächtige Menschen profitieren auch von einer solchen Knappheit. Nach langer Suche findet das Unternehmer-Duo 2 mögliche Investoren. Beide versprechen, das Unternehmen erfolgreich zu machen und deren Unternehmen zu schützen, doch einer benimmt sich merkwürdig. Als kurze Zeit später lauter seltsame Dinge im Leben der beiden Unternehmer passieren, müssen sie feststellen, dass ihre Idee viel größer ist als gedacht und alle Probleme führen sie zu einem Mann... MEINE MEINUNG: Da ich selbst Biologie mit Spezialisierung auf Genetik und Virologie studiere, wurde ich beim Thema Gentechnik natürlich sofort hellhörig. Solche Thriller oder welche, die sich mit Naturkatastrophen beschäftigen, finde ich super spannend. Die Teile des Buches, die sich mit den Algen oder der Wasserknappheit beschäftigt haben, mochte ich auch super gerne, der Rest des Buches war für mich allerdings eher ein Politikthriller und leider interessiert mich genau dieses Thema nicht allzu sehr. Bis kurz vorm Ende fand ich das Buch aber trotzdem noch ziemlich gut und hätte ihm wegen einem Plottwist gerne 4 Sterne gegeben, als danach allerdings noch 3 weitere Plottwists kamen, die das gesamte Buch immer unsinniger gemacht haben und mich immer mehr verwirrten, musste ich meine Bewertung leider nochmals überdenken. Meiner Meinung nach hätte man sich ca. die letzten 10 Seiten des Buches sparen können. Der Autor wollte damit sicherlich einen Wow-Effekt auslösen, da die verschiedenen Ereignisse allerdings auch schon während des Buches teilweise etwas seltsam verworren waren, haben die Twists am Ende absolut nicht zum Verständnis beigetragen. Das mag allerdings auch daran liegen, dass sehr viele Themen und Schauplätze auf einmal behandelt wurden und dies auch das erste Buch des Autors war. FAZIT: Starker Anfang, schwaches Ende.

Lesen Sie weiter

Spannender Ansatz

Von: Blondy67

21.02.2021

Der Roman umfasst eine riesige Bandbreite von Themen. Es geht um den Umgang mit Ressourcen, die Flüchtlingsprobematik, Terrorgefahr, erneuerbare Energien, die Gefahr von Viren und vieles andere mehr. Gerade das macht das Lesen nicht so ganz einfach. Ein Thema wird kurz angerissen, dann wechselt der Schauplatz und damit auch die handelnden Personen und der Inhalt. Die Thematik hätte für mehrere Bücher gereicht und das ist echt schade. Das Thema ist brisant und von Schreibstil her, gut aufbereitet. Die Personen bleiben, bis auf ganz wenige Ausnahmen, eher blass. Am Ende verknüpfen sich die ganzen Geschichten und das verdient hohe Anerkennung, weil eben alles so komplex ist. Für mich war das ein klares 5-Sterne-Buch, aber die vielen stories haben mich eher überfordert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ben Riffko

Ben Riffko ist das Pseudonym eines deutschen Juristen und Beraters mit Schwerpunkt grüne Technologien. Seine Begegnung mit einem ehemaligen Waffenhändler, der in die Produktion von Öl aus Algen investiert hatte, inspirierte ihn zu seinem ersten Thriller.

Zur Autor*innenseite

Videos