Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe - Die besten Geschichten

(1)
Edgar Allan Poe - Die besten Geschichten
Paperback
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Lebendig begraben, vom Wahn gepackt, unaufhaltsam auf dem Weg ins Verderben – nichts erspart Edgar Allan Poe den Helden seiner schwarzen Fantasie. Und erregt damit beim Leser wohligen Grusel und blankes Entsetzen. Diese kompakte Auswahl umfasst die schaurigsten und spannendsten, die vertracktesten und unheimlichsten Erzählungen vom Altmeister der Horrorliteratur und der Detektivgeschichte. Vom 'Fass Amontillado' bis zu 'Grube und Pendel', vom 'Geheimnis der Marie Rogêt' bis zum 'Untergang des Hauses Usher'.


Paperback , Broschur, 416 Seiten, 12,2 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7306-0417-5
Erschienen am  07. July 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Großartige Sammlung zu kleinem Preis!

Von: Recensio Online

13.05.2022

Egar Allen Poe ist aus der Literatur nicht wegzudenken. Seine Kurzgeschichten sind einzigartig und werden nicht umsonst in den Schulen thematisiert. Dieses Buch ist eine Sammlung mehrerer kürzerer und einer längeren Erzählung. Ein Must-Read also für alle Poe-Fans. Der Schreibstil von Poe ist außergewöhnlich. Düster, bedrohlich, fesselnd und originell – so erlebte ich seine Geschichten. Nur Poe schafft es, eine Spannung langsam aufzubauen und diese pointiert abklingen zu lassen. Da er meist nur in der Ich-Perspektive erzählt, erlebt der Leser die Handlung noch realer. Poe ist dabei ziemlich detailverliebt und arbeitet mit vielen Beschreibungen. Die vielen Kurzgeschichten behandeln unterschiedliche Themen, wobei der Autor weniger auf die Charaktere als mehr auf die Handlung und Botschaft selbst eingeht. Dabei gibt es auch Geschichten, die keine oder nur wenig Spannung aufweisen, aber dennoch sehr unterhaltsam sind. "Die Erzählung des Arthur Gordon Pym" ist das einzige Prosawerk Poes und die längste Geschichte in diesem Buch. Sie erzählt über eine erlebnisreiche Seefahrt und ist literarisch absolut einzigartig. Ich neige fast dazu, zu sagen: muss man lesen! Jede Geschichte konnte mich auf eine spezielle Art und Weise begeistern. Die eine mehr, die andere weniger. Aber insgesamt gesehen sind hier seine besten Geschichten niedergeschrieben worden, die alle absolut lesenswert sind! Fazit: Eine bunte Palette von Egar Allan Poe. Von kurz bis lang – hier kommt jeder Literatur-Fan auf seine Kosten. Seine Geschichten sind jede auf ihre Art einzigartig und ließen mich mit Erstaunen und Bewunderung zurück.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe (1809-1849) ist die schillerndste amerikanische Dichterpersönlichkeit des 19. Jahrhunderts. Er wurde als Sohn zweier Schauspieler in Boston geboren, wurde jedoch schon im Alter von zwei Jahren zur Waise und wuchs im Haus des Kaufmanns John Allen auf. 1815-1820 ging er in London zur Schule, kehrte im Alter von elf Jahren in die USA zurück. Er studierte in Charlottesville, Virginia, war vier Jahre bei der Armee und arbeitete dann als Journalist und Herausgeber verschiedener Zeitschriften in Richmond, New York und Philadelphia. Von 1836 bis zu ihrem frühen Tod 1847 war er mit seiner Cousine Virginia Clemm verheiratet. Nach einem bewegten, größtenteils in Armut verbrachten und vom Alkoholismus überschatteten Leben starb Edgar Allan Poe vierzigjährig in Baltimore.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors