Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Zeit der Finsternis - Blut und Knochen 3

Roman

(1)
Die Zeit der Finsternis - Blut und Knochen 3
Paperback NEU
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Pflichtlektüre für alle Fantasy-Fans: eine epische Saga über den Kampf zwischen Gut und Böse von einem begnadeten Autor!

Der Dämonenkönig Asroth ist aus seinem eisernen Gefängnis entkommen. An der Seite seiner dunklen Braut Fritha steht er kurz davor, die Verfemten Lande mit einer Armee der Finsternis zu überschwemmen. Riv und die letzten Überlebenden der Ben-Elim versuchen verzweifelt, Widerstand gegen Asroth zu leisten, während weit im Westen Drem mit seinen Verbündeten vor der Vernichtung durch die Dämonen steht. Doch Hoffnung ist das Wertvollste, was die Kämpfer gegen Asroth in ihrer Hand halten – und Hoffnung wird am Ende über das Schicksal der Menschheit entscheiden.



Alle Bücher der Serie:

Die Zeit der Schatten. Blut und Knochen 1
Die Zeit des Feuers. Blut und Knochen 2
Die Zeit der Finsternis. Blut und Knochen 3

»John Gwynne schreibt Fantasy mit dem Herzen eines Helden und mit dem Einfallsreichtum eines Meistermagiers.«

Sebastien de Castell (29. Oktober 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Wolfgang Thon
Originaltitel: A Time of Courage (Of Blood and Bone 3)
Originalverlag: MacMillan, London 2020
Paperback , Klappenbroschur, 848 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6196-4
Erschienen am  15. Februar 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Tolles Reihen Ende

Von: Seitenzauberin

08.03.2021

Endlich konnte ich den Abschluss der Buchreihe lesen. Ich war so gespannt wie es mit Drem, Riv, Bleda und auch Jin weitergeht. Und da wurde ich auch nicht enttäuscht, denn es wurde gleich wieder turbulent. Denn es gibt an allen Seiten Kämpfe die verbittert ausgefochten werden. Und darin liegt auch die große Stärke des Autoren, er beschreibt sie so voller Leben und Action, das man sie beim Lesen wirklich gut vor Augen hat. Und so treffen einen auch die Verluste der jeweiligen Parteien beim Lesen etwas. Man fiebert mit und geht mit den Charakteren oft mit durch deren Gefühlsleben. Ich will gar nicht zuviel zur Handlung selber verraten, denn mit den vielen Kämpfen habe ich schon einiges darüber ausgedrückt. Deshalb will ich näher auf die Charaktere eingehen die mich schon seit den ersten Bänden fasziniert haben. Drem mochte ich von Anfang an. Er ist ein wirklicher Held, wie man ihn sich wünscht. Klar auch er hat Fehler aber die sind im Vergleich gesehen eher gering. Was mich überrascht hat war jedoch das mich in diesem Buch mehr Riv uns sogar Fritha interessiert haben. Riv ist stark und im Verlauf der Bücher zu einer wirklich tollen und mutigen Heldin geworden. Ich habe mit ihr mit gefiebert und fand ihren Geschichtsstrang mit am interessantesten. Aber nun zu Fritha. Eigentlich sollte ich sie als Leserin ja hassen, aber wie könnte ich? Wo sie doch so gut als Co-Antagonistin funktioniert hat. Sie ist ebenfalls sehr stark, steht zwar auf der anderen Seite aber setzt sich durch und ich fand sie echt sehr spannend. Man hatte immer das Gefühl, das sie nicht so leicht zu besiegen ist. Ihren Umgang mit Asroth fand ich auch gut gelungen. Vielleicht lag es an ihrer sehr selbstbewussten Art oder auch an ihrer Geschichte. Das gleiche mit Jin, auch sie mochte ich auf eine verrückte Art und Weise, denn sie hat auch einen Grund für ihr Handeln den ich nachvollziehen kann. Also alles in allem war es hier wieder die gelungene Kombination aus der spannenden Handlung und den Figuren, die mich an das Buch gefesselt haben. Und wie ich schon oben erwähnte, ist der Schreibstil von Herrn Gwynne auch wirklich sehr angenehm zu lesen. Und mit den tollen Schlachtbeschreibungen konnte er mich auch gut überzeugen. Hier und da hat er ein paar Wiederholungen gebracht die eigentlich nicht nötig gewesen wären, aber gut, das konnte ich ihm verzeihen. Fazit: Schade das es vorbei ist, ich mochte die Buchreihe echt sehr gerne. Die tolle Handlung fand nun ihren Abschluss und ich werde wohl die epischen Schlachten, die vielen verschiedenen Kreaturen und natürlich Drem, Riv, Bleda und Co sehr vermissen. Vielleicht gibt es ja doch noch einmal eine Rückkehr in die verfemten Lande? Ich würde mich auf jeden Fall freuen, denn diese Welt bietet mit ihren zahlreichen Wesen, eine echt enorme Ideenvielfalt die der Autor noch ausnützen könnte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

John Gwynne studierte an der Brighton University, wo er später auch unterrichtete. Er spielte Kontrabass in einer Rock'n'Roll-Band, bereiste die USA und lebte in Kanada. Heute ist er verheiratet, hat vier Kinder und führt in England ein kleines Unternehmen, das alte Möbel restauriert. Nach seiner preisgekrönten Saga »Die Getreuen und die Gefallenen« und der daran angelehnten Reihe »Blut und Knochen« beginnt mit »Nordnacht« die nächste große Fantasy-Serie des SPIEGEL-Bestsellerautors: die »Saga der Blutgeschworenen«.

Zur Autor*innenseite

Wolfgang Thon wurde 1954 in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur studierte er Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Berlin und Hamburg. Heute ist er als Übersetzer und Autor für verschiedene Verlage tätig. Er ist Vater von drei mittlerweile erwachsenen Kindern und lebt, schreibt, übersetzt, reitet und tanzt (Argentinischen Tango) in Hamburg.

Zur Übersetzer*innenseite

Links

Pressestimmen

»John Gwynne gehört zu den modernen Meistern der heroischen Fantasy.«

Adrian Tchaikovsky (29. Oktober 2020)

»Ein atemberaubendes Tempo, energische Schlachten und Figuren, die mitten ins Herz treffen. John Gwynne ist der Erzähler unserer Zeit.«

fantasy-hive.co.uk (29. Oktober 2020)

»Die Verfemten Lande sind eine unglaubliche fiktive Welt. Absolut empfehlenswert.«

fantasy-faction.com (29. Oktober 2020)

»Ein großartiges Leseerlebnis, das meine Liebe zur Fantasy wieder entfacht.«

Robin Hobb über »Die Zeit der Schatten« (17. Januar 2020)

»Ein unübertroffendes Reihenfinale. Für Leser und Autoren wurde ein neuer Standard gesetzt.«

www.fantasybookreview.co.uk (03. Februar 2020)

»Einer der besten Reihenabschlüsse aller Zeiten. Bittersüß, zufriedenstellend und meisterhaft konzipiert.«

http://novelnotions.net (03. Februar 2020)

»Absolue Leseempfehlung für dieses Buch, die Saga und überhaupt alles aus der Feder von John Gwynne.«

parmenionbooks.wordpress.com (03. Februar 2020)