Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Paperback NEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Den Reichtum der einen bezahlen die anderen. Manchmal mit dem Leben.

Mit Immobiliendeals wurde Hartmut Osterkamp reich. Kompromisslos baut er sein Imperium aus. Ihm ist jedes Mittel recht.

Kriminalrätin Melia Adan ist überzeugt, dass Neonazis auf einer Osterkamp-Baustelle die Leiche einer ehemaligen Kollegin verschwinden ließen. Noch hat sie keinen Beweis. Aber schon bald gefährliche Feinde.

Hauptkommissar Vincent Veih hat es mit dem Mord an der Tochter eines Psychiaters zu tun. Was zuerst wie eine Beziehungstat aussieht, führt Vincent auf ein Schlachtfeld von Gier, Korruption, politischen Intrigen – und blanker Wut.

»Manchmal muss es einfach ein fesselnder Polizeithriller sein. Und die schreibt in Deutschland keiner besser recherchiert als mein großartiger Kollege Horst Eckert.«

Carsten Henn, Autor von "Der Buchspazierer" (23. März 2021)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-44103-3
Erschienen am  08. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Düsseldorf, Deutschland

Ein Fall für Melia und Vincent-Reihe

Rezensionen

Spannender Politthriller

Von: Jashrin

18.04.2021

Klara, die älteste Tochter des Psychiaters Dorau, wird ermordet und Kriminalrätin Melia Adan beauftragt ihren Kollegen Vincent Veih mit der Bildung einer Mordkommission. Erste Ergebnisse und die Tatsache, dass der Freund der Ermordeten untergetaucht ist, deuten schnell auf eine Beziehungstat hin. Doch je tiefer Vincent hinsieht, desto mehr Puzzlesteinchen kommen ans Tageslicht. War es wirklich der Freund, der so eine große Wut auf Klara hatte? Die Fragen werden nicht weniger und nicht jeder glaubt an Vincents Theorie. Ähnlich ist es auch bei Melia Adan. Sie ist immer noch überzeugt, dass ihre ehemalige Kollegin Solveig nicht einfach verschwunden ist, sondern ermordet wurde und ihre Leiche auf einer Baustelle des zwielichtigen Immobilienmoguls Osterkamp entsorgt wurde. Doch die Beweise fehlen und einigen Obrigkeiten scheint es gar nicht zu gefallen, dass Melia den Fall nicht endlich ruhen lässt. „Die Stunde der Wut“ ist der zweite Fall für Vincent Veih und Melia Adan. Ich habe den ersten Band (bislang) noch nicht gelesen, aber ich hatte keine Schwierigkeiten mich einzufinden. Der Autor Horst Eckert hat einen komlexen Thriller ersonnen, der neben einer spannenden Geschichte vor allem durch seine authentischen Charaktere punkten kann. Ich hatte nicht nur von den Hauptpersonen schnell ein klares Bild vor Augen. Die ein oder andere zusätzliche Beschreibung hätte mich allerdings trotzdem gefreut, um die zwischenmenschlichen Beziehungen etwas genauer darzustellen. Horst Eckerts Schreibstil ist flüssig und die Wortwahl seinen jeweiligen Charakteren angepasst. Die vielen kurzen Kapitel (im Schnitt ca. 4 Seiten) erzeugen ein hohes Tempo, was zum einen der Spannung dient, zum anderen hat es mich dazu verführt doch noch schnell ein (oder zwei oder drei) weitere Kapitel zu lesen, wenn ich eigentlich keine Zeit mehr hatte. Darüber hinaus gelingt es Horst Eckert mit seinem Thriller zum Nachdenken anzuregen. Nach außen hin zeigen die meisten seiner Figuren eine gutbürgerliche Fassade, doch hinter dieser Fassade gibt es Intrigen, Neid, Gier und schiere Wut, hervorgerufen durch Reichtum und Armut, Neid, Missgunst, Machtgier und Hilflosigkeit. Es geht um Neonazis, Zwangsräumungen, Rassismus, Korruption und die sozialen Medien. Was davon greift vielleicht auch in unseren eigenen Alltag ein? Einziges kleines Manko aus meiner Sicht: es werden sehr viele schwierige Themen angeschnitten, für mich ein wenig zu viele, auch wenn alle Themenkomplexe gut in den Thriller eingebunden werden. Als letztes möchte ich noch das Ende erwähnen, das mir sehr gefallen hat. Es löst sich nicht alles so auf, wie ich es mir erhofft hatte und was meinem Gerechtigkeitsempfinden entsprochen hätte, doch gerade dadurch wirkt es realistisch. Insgesamt für mich ein gelungener Politthriller, den ich Fans des Genres guten Gewissens empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

ein fesselnder Thriller mit Tiefgang

Von: LoveLy_.Ivii

17.04.2021

Eine junge Frau wird in ihrer eigenen Wohnung abgestochen und konnte gerade eben noch den Rettungsdienst alarmieren. Leider kamen diese zu spät und sie erliegt den Verletzungen. Es deutet vieles daraufhin das es einen Streit mit ihrem Freund gab und dieser es war aber es übernachtete eine dritte Person mit in der Wohnung. Doch ist dieser Fall so einfach zu lösen? Was genau dahinter steckt versucht nun Vincent Veih herauszufinden. Währenddessen versucht Melia weiterhin herauszufinden was genau mit der ehemaligen Kollegin Solveig Fischer geschehen ist. Alles im Zusammenhang mit einer Osterkamp-Baustelle. Denn sie ist überzeugt das Neonazis die Leiche von ihr auf dieser Baustelle verschwinden ließen. Sie hat keine Beweise aber ist dran und macht sich dadurch gefährliche Feinde. "Die Stunde der Wut" ist der zweite Teil der Melia Khalid Reihe. Im ersten Teil heißt sie nämlich Melia Khalid. Teil eins habe ich nicht gelesen aber dies macht gar nichts. Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und konnte Melia Adan und Vincent Veih auch ohne Vorkenntnisse schnell kennenlernen. Sie sind mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Melia und Vincent baut sich die Story nach und nach mit Spannung auf. Sogar die Kapitel aus der Sicht von zwei weiteren Protagonisten sind spannend und interessant. Die Kapitel sind in einer angenehmen Länge und vergehen wie im Flug. Auch der Schreibstil steuert einiges dazu. Ich bin begeistern darüber wie der Autor es schafft die komplette Story so komplex aber logisch und spannend zustande zu bringen. Keine Kleinigkeit wird ausgelassen und am Ende kommt ein klares Bild zusammen. Sogar eine überraschende Wendung vergisst er nicht, welches dem Leser mit staunen das Buch zuklappen lässt. Horst Eckert hat gründlich recherchiert und versteht etwas von seinem Handwerk. Sei es das Schreiben, Politik als auch alles rundum die Polizei. Er beschreibt die Protagonisten so tiefgründig, charakterstark und menschlich, sie haben ihre eigene Geschichte. Beim Lesen konnte ich so gut abschalten und dieses Buch hat mir sehr spannende Lesestunden beschert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die »Tagesschau«. 1995 erschien sein Debüt »Annas Erbe«. Seine Romane gelten als »im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit« (Deutschlandfunk). Sie wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

www.horsteckert.de

Zur Autor*innenseite

Events

20. Apr. 2021

Livestream-Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Online-Event
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

06. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert im Rahmen der Reihe "Sofaseiten on tour"

18:00 Uhr | Willich-Anrath | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

08. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Lebach | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

09. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert

18:00 Uhr | Strausberg | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

10. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Berlin | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

11. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert

20:00 Uhr | Wildau | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

21. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Leverkusen | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

25. Aug. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Kamp-Lintfort | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

17. Sept. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

20. Sept. 2021

Lesung mit Horst Eckert

20:00 Uhr | Wyk | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

24. Sept. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Hamburg | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut | Im Namen der Lüge

29. Sept. 2021

Lesung mit Horst Eckert

18:00 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

07. Okt. 2021

Online-Lesung mit Horst Eckert

18:30 Uhr | Online-Event
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

13. Okt. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Kassel | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

14. Okt. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Wutha-Farnroda | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

15. Okt. 2021

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Hof | Lesungen
Horst Eckert
Die Stunde der Wut

Videos

Pressestimmen

»Horst Eckert zählt zu den stärksten Autoren deutschsprachiger Kriminalromane.«

Hamburger Abendblatt (20. Februar 2021)

»Rasant und spannend.«

Dresdner Neueste Nachrichten (23. März 2021)

»Schnell fühlt man sich hineingezogen in eine temporeiche Handlung um Drogengeschäfte, Mietwucher und politische Intrigen.«

Rheinische Post, Claus Clemens (12. März 2021)

»Temporeich und hochaktuell.«

Kölner Stadtanzeiger (05. März 2021)

»Die Stärke Eckerts liegt jenseits des schieren Verbrechens, in der Realität an dessen Rändern.«

WAZ, Jens Dirksen (01. April 2021)

»Eindrucksvoll untermauert der aus Weiden stammende Schriftsteller, dass er zur „Crème de la Crème“ der deutschsprachigen Krimiautoren gehört.«

Der neue Tag (06. März 2021)

»Größtes Plus: Die klare Positionierung gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft. (…) Lesen!«

EXPRESS (28. Februar 2021)

Weitere Bücher des Autors