Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jo Graham

Die Seherin von Troja

Historischer Roman

(2)
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit sieben Jahren kommt Möwe, Tochter einer trojanischen Sklavin, in die Obhut der Priesterin Pythia. Diese erkennt die Gabe ihres Schützlings, ihr einst als Orakel nachzufolgen. Von nun an ist Möwe dazu ausersehen, Könige zu beraten und der Herrin der Toten zu dienen. Nach dem Tod der Priesterin wird aus Möwe, der Seherin mit den außergewöhnlichen Fähigkeiten, die neue Pythia. Als sie neun schwarze Schiffe erblickt, die auf Pylos zuhalten, nimmt ihr Leben eine dramatische Wende: Es sind der trojanische Prinz Äneas und die letzten überlebenden Männer von Troja, die die entführten Frauen ihres Volkes retten wollen. Phythia schließt sich ihnen an, denn nur sie kann das Schicksal ihres Volkes voraussagen …

»Ein spannender historischer Roman, der bis zur letzten Seite fesselt und tief in die Geschichte eintaucht.«

Das schöne Allgäu (01. December 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Marie-Luise Bezzenberger
Originaltitel: Black Ships
Originalverlag: Orbit
Paperback , Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-49158-2
Erschienen am  19. July 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Bewegende Reise in die Vergangenheit

Von: Ulrike Rosina

10.10.2021

Die kleine Möwe ist ein fröhliches Mädchen. Bis sie gemeinsam mit ihrer Mutter und weiteren Frauen und Kindern auf Troja gefangen genommen und verschleppt wird.Um ihre Tochter in der Fremde zu schützen, bittet Möwes Mutter die Priesterin Pythia, das Mädchen bei ihr in die Lehre gehen zu lassen. Denn ebenso wie Pythia hat sie längst gemerkt, dass ihre Tochter eine ganz besondere Gabe hat: Sie kann die Zukunft voraussehen. Jahre später. Möwe ist längst die neue Pythia und tatsächlich tauchen die dunklen Segel, die sie bereits als Kind gesehen hat, am Horizont auf. Es sind die Männer ihres Volkes, die ihre verschleppten Frauen und Kinder nach Jahren zurück holen wollen. Mit viel Geschick kann sie ein grausames Blutvergießen und viele Tote verhindern. Pythia schließt sich ihrem Volk an und geht mit auf große Fahrt. Das Ziel: Eine neue Heimat für die Entwurzelten. SPANNENDE REISE IN DIE ZUKUNFT Die Seherin von Troja von Jo Graham ist ein tolles Buch. Gut recherchierte Details wurden nahtlos mit fiktiven Motiven zu einer spannenden und emotionalen Lebensgeschichte verwoben.Ich war so schnell gefangen und habe, als ich das Buch ausgelesen hatte, gleich noch ein bisschen zum Thema Troja gegoogelt. Mein Wissen darüber war doch arg bescheiden. Natürlich müsst ihr das nicht. Genießt einfach die schöne Geschichte.

Lesen Sie weiter

Schicksal oder Bestimmung?

Von: Alexia

05.09.2021

Ergibt man sich dem Schicksal seiner Geburt, oder folgt man seiner Bestimmung? Jo Graham schreibt in ihrer Nacherzählung vom letzten König Trojas aus der Sicht von Möwe. Einer jungen Sklavin, die zur Priesterin bestimmt ist. Zur damaligen Zeit fürchteten die Menschen nicht nur Erdbeben und Überschwemmungen, sondern vor allem den Krieg in seiner grausamsten Form. In diesen letzten dunklen Tagen des Bronzezeitalters träumt diese junge Frau vom Neubeginn der Welt. Das ist ihre Geschichte. Äneas ist ein König ohne Thron und Land. Er führt eine Handvoll Exilanten - darunter Krieger, Fischer, Frauen und Kinder - zu einer langen Reise ins Mittelmehr an. An seiner Seite die Seherin von Troja - Priesterin Pythia aka Möwe. Unter den Segeln von neun schwarzen Schiffen, kämpfen sie täglich ums Überleben, bevor sie ihr gelobtes Land finden. Die interessanten Charaktere und antike Schauorte - wie die Tempel von Byblos oder die verwunschenen Höhlen unter dem Vesuv - machen aus dem Buch eine Mischung aus historischer Fiktion, Abenteuer, Romantik und heidnischer Fantasie und bringen den Leser in eine bronzezeitliche, mediterrane Kultur. Die zum Scheitern verurteilten Bastionen der Piratenstadt und die Intrigen des ägyptischen Hofes schaffen eine gewisse Spannung in der ganzen Handlung. Ein anderes dominierendes Thema ist die Liebe in allen ihren Formen und es ist beruhigend zu wissen, dass diese Macht allgegenwärtig war, ist und auch immer sein wird. Wahr ist, dass viele das endgültige Schicksal von Aeneas kennen, und daher wusste man, dass er nicht sterben kann. Die Drehungen und Wendungen bis er sein Schicksal erfüllt, geben der Geschichte trotzdem einen flachen aber konstanten Nervenkitzel.  Alles in allem eine geschickte, historische Neuinterpretation des Mythos, die mit archäologischen Erkenntnissen untermauert wird. Was mich persönlich stört ist, dass die Autorin in ihrem - eigentlich ausführlichen - Glossar nicht eindeutig deklariert bei welchen Charakteren oder Szenen es sich um Fiktion handelt. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt solcher Jahrhunderte alter Sagen, finde ich, dass neu erfundene Personen oder Geschehnisse eine Überlieferung/einen Mythos über Jahre hinweg verfälschen können - es sei denn man erklärt was "original" und was "neu" ist. Um 'Troja' existieren genug ungelöste Fragen, da muss man diese nicht noch multiplizieren.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jo Graham hat mehrere Jahre in der Politik gearbeitet, bis sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrer Familie in Maryland. Weitere historische Romane von Jo Graham sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors