Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein elegantes Hotel an der Ostsee, ein verruchtes Varieté in Berlin, eine starke Frau, die ihren Weg geht, und ein Geheimnis, das alles in Gefahr bringt.

Rügen, 1924. Weiß und prächtig steht es an der Uferpromenade von Binz: das imposante Grand Hotel der Familie von Plesow. Vieles hat sich hier abgespielt, und es war nicht immer einfach, trotzdem blickt Bernadette voller Stolz auf ihr erstes Haus am Platz. Hier hat sie ihre Kinder großgezogen: den ruhigen Alexander, der einmal der Erbe des Grand Hotels sein wird; Josephine, die rebellische Künstlerin, die ihren Weg noch sucht; und den umtriebigen Constantin, der bereits sein eigenes Hotel, das Astor, in Berlin führt. Alles scheint in bester Ordnung. Natürlich gibt es hier und da Streitigkeiten mit ihrer Tochter, und irgendetwas stimmt auch nicht mit dem sonst so fröhlichen Zimmermädchen Marie –, aber all das ist nichts gegen das, was der unangekündigte Besuch eines Mannes auslösen könnte, der Bernadette damit droht, ihr dunkelstes Geheimnis aufzudecken …

Lesen Sie auch:
Das Grand Hotel. Die mit dem Feuer spielen
Das Grand Hotel. Die der Brandung trotzen

»Opulenter Schmöker.«

Für Sie (17. March 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 528 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7645-0707-7
Erschienen am  02. March 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecke das Grand Hotel und gewinne!

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Rügen, Deutschland

Die Grand-Hotel-Saga

Rezensionen

,Zeitreise in die 20 Jahre

Von: ,ChrissidieBüchereule

03.08.2021

,Meine Meinung: Das Cover weckte in mir Urlaubsgefühle, Sehnsucht nach diesem Ort und Neugierde! Die Autorin entführt uns mit ihrem Buch in die 20 Jahre, ich fühlte mich dort von Anfang an wohl, das Grandhotel in Binz und seine Bewohner lernen wir auf ausführlicher weise kennen und lieben, es war beeindruckend dies alles mitzuerleben. Ich habe viel über die Geschichte und das Grandhotel erfahren, ich habe es geliebt, so nahe am Geschehen zu sein, habe mich in die 20 Jahre zurückgesetzt gefühlt und fühlte mich den Charakteren sehr verbunden, es war, als ob man Familie trifft, ich hatte, bis zum Schluss das Gefühl, das uns was verbindet. Ist euch sowas schonmal passiert? Ich persönlich kenne Binz und Rügen nicht aber durch dieses Buch hatte ich das Gefühl als ob ich schon öfter da war , jede Ecke genau kenne und die Gerüche war nehmen kann und spüren. Bernadette weiss, was sie will, sie ist zielstrebig, tut alles für ihre Familie und ihr Hotel, sie gibt nie auf, obwohl sie es nicht immer leicht hatte und am Ende der Geschichte passiert auch noch, was Unvorhergesehenes was alles aus der Bahn wirft. Diese Frau hat mich komplett beeindruckt auch, als ihre Vergangenheit in ihr Leben tritt, kämpft sie weiter, zeigt allen das sie nicht so schnell aufgibt. Ein besonderer Willen starker Charakter, der mir einfach sehr ans Herz gewachsen ist, über die ich soviel erfahren habe und dies gerne, bin gespannt, wie es da weiter geht. Die drei Kinder sind auch zielstrebig, außer eins das ist der Freigeist der Familie, sie weiss noch nicht wohin ihr Leben geht, aber wissen wir das immer? Fand es sehr realistisch dargestellt und konnte jeden einzelnen Charakter genau verstehen und es ging mir viel ans Herz! Bei jedem Charakter egal wie kurz man ihn nur sieht , hat man das Gefühl man kennt ihn schon ewig und versteht ihn, jeder hat seinen Moment in der Geschichte und das hat mich fasziniert. Binz wird toll dargestellt und man bekommt Urlaubsfeeling und spürte den Flair, die dieses kleine Örtchen umgibt, es ist einfach Traumhaft, abwechslungsreich, spannend in diese Geschichte einzutauchen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da es mich fasziniert hat. Freue mich auf den zweiten Band und bin gespannt, wie es weiter geht.

Lesen Sie weiter

Spannender Auftakt einer grandiosen Familien Saga

Von: Sylvia Hertel / cybergirl

19.07.2021

Bernadette von Plesow hat sich nach dem Tod ihres Mannes ganz dem Grand Hotel verschrieben. Mit Stolz blickt Bernadette zurück auf das was sie geleistet hat. Mittlerweile ist das Grand Hotel das erste Haus am Platz in Binz, auf der Ostseeinsel Rügen. Dazu hat sie noch drei Kinder großgezogen. Alexander übernimmt das Grand Hotel, Josephine ist eine kleine Rebellin und Künstlerin und auch Constantin führt in Berlin schon ein eigenes Hotel. Doch jetzt will ein Mann an ihren Grundfesten rütteln. Er droht damit ein dunkles Geheimnis zu enthüllen. „Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greifen“ ist der Auftakt einer Familien-Saga von Caren Benedikt. Caren Benedikt ist das Pseudonym der Schriftstellerin Petra Mattfeld deren Bücher mehr im Genre Krimi und Fantasy angesiedelt sind. Mir ist die Autorin besser unter ihrem Pseudonym Ellin Carsta bekannt unter dem sie erfolgreich die Hansen Saga und die Falkenbach Saga veröffentlicht. In ihrem Roman „Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greifen“ begleiten wir die Protagonisten in die 1920er/1930er Jahre nach Rügen. Zu Beginn lernt man die Familie von Plesow und andere wichtige Protagonisten kennen. Der Schauplatz wechselt zwischen Binz und Berlin. Die Perspektive wechselt zwischen den einzelnen Familienmitgliedern. Bernadette von Plesow ist eine selbstbewusste Frau. Sie regiert ihr Hotel mit fester Hand. Sie weiß was sie will und sie bekommt was sie will. Alexander ist ein eher ruhiger Charakter und übernimmt so langsam das Grand Hotel. Josephine ist Künstlerin und sorgt immer für heftige Auseinandersetzungen. Ich denke sie muss ihren Weg erst noch finden. Constantin hat in Berlin sein eigenes Hotel. Er führt ein recht ausschweifendes Leben. Die Zeit der 1920er Jahre wird hervorragend eingefangen. Die Autorin spiegelt die Zeit authentisch wider. Es macht Spaß die Entwicklung der einzelnen Charaktere zu erleben. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und gut verständlich. Man kann sich das Gelesene sehr gut bildlich vorstellen. Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben. Wenn man einmal richtig in die Geschichte eingetaucht ist möchte man das Buch nicht aus der Hand legen. Das Ende des 1. Band hat mich dann noch einmal überrascht. Jetzt kann ich es kaum erwarten den 2. zu lesen. Zum Glück habe ich den schon bei mir liegen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Caren Benedikt ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt. Sie liebt den Norden, eine steife Brise und das Reisen an die Orte, über die sie schreibt. Nach einer eher nüchternen Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten arbeitete sie als freie Journalistin. Inzwischen ist die Schriftstellerei ihr Hauptberuf, und sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einem kleinen Ort in der Nähe von Bremen.

Zur Autor*innenseite

Events

06. Nov. 2021

Lesung mit Caren Benedikt

16:00 Uhr | Kühlungsborn | Lesungen
Caren Benedikt
Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen

Links

Pressestimmen

»Imposante Familiensaga.«

Alles für die Frau (13. March 2020)

»Reich, opulent, wow!«

meins (04. March 2020)

»Reisen Sie nach Rügen und freuen Sie sich auf unterhaltsame Lesestunden.«

Neue Rhein Zeitung (08. May 2020)

»Aufs Unterhaltsamste vermischt die Autorin ihre Zutaten zu einem fesselnden Zeitbild.«

Neue Westfälische (03. April 2020)

»Mit seiner Mischung aus Familiensaga und Krimi bietet Das grand Hotel spannende Lesestunden.«

Sebastian Geiger / Landshuter Zeitung (26. March 2020)

»Ein mitreißender historischer Roman von Caren Benedikt.«

Dolomiten (16. October 2020)

Weitere Bücher der Autorin